Veranstaltung der Universität Leipzig am CSD

Veranstaltung der Universität Leipzig am CSD

Beitragvon Elviera » 6. Juli 2011, 14:35

Betreff: Pressemitteilung des Gleichstellungsbeauftragten der Universität Leipzig

Sehr geehrte Damen und Herren,

anbei finden Sie eine Pressemitteilung des Gleichstellungsbeauftragten
der Universität Leipzig mit der freundlichen Bitte um Veröffentlichung.
Das beigefügte Foto kann ebenfalls kostenlos verwendet werden.
Foto:© Stephan Koal

Für weitere Rückfragen stehe ich jederzeit gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Georg Teichert

--


Am Donnerstag, dem 7. Juli, lädt der Gleichstellungsbeauftragte der
Universität Leipzig, das Referat für Gleichstellungs- und
Lebensweisenpolitik des StudentInnenRates der Universität Leipzig und
das Zentrum für Frauen und Geschlechterforschung (FraGes) anlässlich des
Christopher-Street-Days (CSD) Leipzig zu einer eigenen Podiumsdiskussion
ein.

Ab 19.00 Uhr soll im Hörsaal 9 des Hörsaalgebäudes am Augustusplatz
unter der Leitfrage "Quo vadis Community? - Rein in die Szene oder
Rückzug ins Private" diskutiert werden. Im Jahr 2011wird das Allgemeine
Gleichbehandlungsgesetz fünf Jahre alt, das Lebenspartnerschaftsgesetz
existiert auch seit zehn Jahren und der umstrittene Paragraph 175 ist
seit 17 Jahren endgültig abgeschafft. In der Veranstaltung soll nun die
Frage diskutiert werden, ob eine rein schwul-lesbische Szene unter
diesen Bedingungen überhaupt noch gebraucht wird oder ob sich in Zeiten
von Gayromeo, Lessarion und Facebook eine sogenannte "Community" eher im
Netz als in der Realität abspielt.

Der bekannte Berliner Journalist und Autor Jens Bisky (Süddeutsche
Zeitung) vertritt dabei die These "Eine rein schwul-lesbische Community
gibt es nicht - und das ist gut so, ein großer Fortschritt."

Diese und andere Thesen diskutieren auf dem Podium:
Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung, Berlin
Mirko Stock, Eventveranstalter, Leipzig
Daniel Diegmann, Politikwissenschaftler, Leipzig
Kerstin Männich, Frauenkultur Leipzig e.V.
Georg Teichert, Gleichstellungsbeauftragter der UL.

--
Büro des Gleichstellungsbeauftragten
der Universität Leipzig

Ritterstraße 16-22
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-30090/92
Telefax: +49 341 97-30098
E-Mail: gleichstellung@uni-leipzig.de
www.uni-leipzig.de
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Zurück zu Veranstaltungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron