Im Iran - TS ja, Homosexualität nein

Im Iran - TS ja, Homosexualität nein

Beitragvon Minka » 21. Februar 2015, 14:05

Interessanter Artikel:

http://www.welt.de/politik/ausland/article137637347/Irans-Transsexuelle-leben-und-sterben-einsam.html

Im Iran ist TS offiziell erlaubt, der Staat trägt sogar für die OPs die Hälfte der Kosten.
Im gesellschaftlichen Leben sieht es dort aber wie in manchen anderen Ländern anders aus.

LG Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Im Iran - TS ja, Homosexualität nein

Beitragvon Bianca » 24. Februar 2015, 20:20

Moin,

hab mal gehört,daß das mit der Ablehnung von Homosexualität zu tun hat. bevor ein Schwuler offen seine Neigung auslebt,legt man diesen Menschen nahe,doch das Geschlecht zu wechseln.Ob das so stimmt,weiß ich nicht...

LG Bianca
Lebe Deinen Traum bevor du dein Leben lang träumst Bild
Benutzeravatar
Bianca
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1563
Registriert: 17. Oktober 2010, 20:25
Plz/Ort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich

Re: Im Iran - TS ja, Homosexualität nein

Beitragvon Elviera » 25. Februar 2015, 00:50

@ Bianca,

Sonnenfee hat vor einigen Monaten mal einen Link dazu ins Forum gestellt.
http://t-stammtisch-oberhausen-forum.forenworld.at/viewtopic.php?f=15&t=1097&p=10253#p10253
Zwar sagt es nicht direkt was darüber aus, zeigt aber doch eindeutig zu erkennen dass es tatsächlich so sein könnte.
Auch ist bekannt das man im Iran ja zur Ga Op verurteilt werden kann.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Im Iran - TS ja, Homosexualität nein

Beitragvon Charon » 25. Februar 2015, 01:14

HS ist dort illegal, TS ist das nicht. Definitiv ist das Grund genug für viele Homosexuelle, sich der OP zu unterziehen. Und das erklärt wahrscheinlich auch die hohen OP-Zahlen im Iran. Letztendlich hilft damit die Wissenschaft bzw. der medizinische Fortschritt den Mullahs dabei, ihr krauses Weltbild zu retten. Ein schönes Beispiel dafür, wie Naturwissenschaft gesellschaftlichen Fortschritt verhindern kann.

Mit Toleranz haben diese OPs definitiv nichts zu tun, eher mit dem krassen Gegenteil davon.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Im Iran - TS ja, Homosexualität nein

Beitragvon Goldmarie » 27. Februar 2015, 17:36

Elviera hat geschrieben:Auch ist bekannt das man im Iran ja zur Ga Op verurteilt werden kann.

Aua - das stelle ich mir ganz schrecklich vor.

Ich kann mir auch vorstellen, dass eine "freiwillige" OP eines Schwulen ganz schlimm sein kann, weniger für den Betroffenen selbst, als für den Partner, der es dann plötzlich mit einer Frau zu tun hat...

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Im Iran - TS ja, Homosexualität nein

Beitragvon Elviera » 28. Februar 2015, 01:22

Was aber mag die Alternative in einem Rechtssystem sein die z. B. für ausserehelichen Geschlechstverkehr auch die Todesstrafe vorsieht?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Im Iran - TS ja, Homosexualität nein

Beitragvon Charon » 28. Februar 2015, 02:15

Tja, außer auswandern wenn man die Situation nicht mehr erträgt fällt mir da nichts Vernünftiges ein. Drohen von Gefahr für Leib und Leben aufgrund von HS oder TS ist mittlerweile auch als Asylgrund anerkannt. Sich als Schwuler "freiwillig" unters Messer zu legen, das muss im Suizid enden.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Im Iran - TS ja, Homosexualität nein

Beitragvon Goldmarie » 28. Februar 2015, 20:17

Also bleibt die Frage: "Will ich als Mann oder als Frau sterben?"
Trauriger geht's nimmer.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich


Zurück zu Lustiges und weniger Lustiges aus der Presse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast