Wenn einer eine Reise tut....

Wenn einer eine Reise tut....

Beitragvon Elviera » 17. November 2015, 12:30

Das ist nur eine der vielen Unbillen denen man während der Transition ausgesetzt ist und auf so was sollte man sich seelisch vorbereitet haben meine ich.
http://www.vice.com/de/read/als-transgender-zu-reisen-ist-nervenaufreibend-und-gefaehrlich-462?utm_source=vicefbde&utm_medium=bild
Wirklich machen kann man wohl nichts dagegen denn das Argument der Sicherheit wiegt schwer.


L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn einer eine Reise tut....

Beitragvon Charon » 18. November 2015, 01:31

Au weia, dann scheint es wirklich so zu sein, dass man in diesen neuen Scannern doch einiges sieht, was das Thema Genitalien anbelangt. Scheiße. Ich habe ja mal vor Kurzem freiwillig den Nacktscanner am Flughafen ausprobiert (siehe Feuertaufen-Strang), aber mir ging es bei mir persönlich hier nur darum, irrationale Ängste zu brechen, da ich ja post OP bin. Und erst im August habe ich ein Land bereist, das als bedrohlich und transphob wahrgenommen wird.

Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass man sich während der Transition im Klaren darüber sein muss, dass es ohne OP Probleme geben kann und man sollte sich die Frage stellen, wie wichtig Auslands- bzw. Flugreisen für einen persönlich sind. Für mich war das Reisen schon immer sehr wichtig, ich bin nicht umsonst nach der Schule erstmal 2 Jahre mit Rucksack durch die Welt gegondelt. Von daher bin ich froh, wieder unbehelligt vom Transkram reisen zu können.

Ob den prä OP TF das sog. "Tucking" in Sachen Nacktscanner was nützen würde ? Diese Prozedur wäre ja nur am Flugtag nötig.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Wenn einer eine Reise tut....

Beitragvon Goldmarie » 27. November 2015, 00:42

Ich nehme an, dass das Tucking hilft, wenn es sorgfältig gemacht ist. Ich würde es trotzdem nicht riskieren, hätte zu viel Angst.
In der Transitionsphase habe ich alle Risiken - Flugreisen, Auslandsreisen - vermieden. Bin heilfroh, dass das vorbei ist.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Wenn einer eine Reise tut....

Beitragvon Charon » 27. November 2015, 01:24

Meine Sorge bezüglich Zukunft in dieser Sache: Aufgrund der angespannten Sicherheitslage (IS-Terror und so) wird durchaus darüber nachgedacht, solche Scanner auch auf Großereignissen wie Konzerten oder Sportveranstaltungen etc. einzusetzen, es gäbe da ja zig Anwendungsmöglichkeiten. Und je weiter verbreitet der Einsatz dieser Maschinen sein wird, desto stärker ist man als TS von der Teilhabe am normalen Leben ausgeschlossen.........

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich


Zurück zu Lustiges und weniger Lustiges aus der Presse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron