Wałesa würde Schwule in die letzte Reihe verbannen

Wałesa würde Schwule in die letzte Reihe verbannen

Beitragvon Minka » 3. März 2013, 01:18

Das ist sicher nicht die feine Art, was der Nobelpreisträger hier in einem polnischen Fernsehbeitrag von sich gibt.
Aber lest selbst:

http://www.sueddeutsche.de/politik/polen-walesa-wuerde-schwule-im-parlament-in-die-letzte-reihe-verbannen-1.1614010

L.G. Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Wałesa würde Schwule in die letzte Reihe verbannen

Beitragvon Bianca » 3. März 2013, 09:56

Moin,

na toll!Und sowas trägt den Friedensnobelpreis,kann er gleich wieder abgeben...

Gruß Bianca
Lebe Deinen Traum bevor du dein Leben lang träumst Bild
Benutzeravatar
Bianca
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1563
Registriert: 17. Oktober 2010, 20:25
Plz/Ort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich

Re: Wałesa würde Schwule in die letzte Reihe verbannen

Beitragvon Stanley » 3. März 2013, 13:23

Und wenn die letzte Reihe im Parlament nicht weit weg genug ist, lässt sich in Warschau sicherlich ein abgetrenntes Viertel einrichten.. . *kotz*

Insgesamt steht sowas ja im zusammenhang mit einer generellen Gewaltbereitschaft gegenüber LGBTQ's in den ehemaligen Ostblockstaaten. Da ist ein CSD noch ne richtige Demo unter Polizeischutz (wenn überhaupt) und kein Tutti-Frutti-Karneval wie hierzulande.
Moral ist, wenn man so lebt, daß es gar keinen Spaß macht, so zu leben. Edith Piaf
Benutzeravatar
Stanley
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 484
Registriert: 29. Dezember 2010, 20:07
Länderflagge: Micronesia (fm)
Geschlecht: männlich

Re: Wałesa würde Schwule in die letzte Reihe verbannen

Beitragvon Michaela » 3. März 2013, 14:01

Na, auch wieder zurück auf der Bühne der Öffentlichkeit? Und wie üblich mit den entsprechenden Peinlichkeiten.

Alzheimer scheint in gewisser Weise auch schon vorhanden zu sein. Offensichtlich hat er „vergessen“, dass seine „Solidarnosz“ ebenfalls einer Minderheit entsprungen ist. Wie viele waren zu Beginn nicht mit dieser Bewegung einverstanden?

Lg Michaela
ALLES WIRD GUT! - Ordnung ist das halbe Leben - ich lebe in der anderen Hälfte.
Benutzeravatar
Michaela
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1365
Registriert: 5. Juni 2011, 19:39
Plz/Ort: Berlin
Länderflagge: Italy (it)
Geschlecht: weiblich

Re: Wałesa würde Schwule in die letzte Reihe verbannen

Beitragvon Rinkitink » 6. März 2013, 15:49

Ich habe heute eher zufällig, also ohne direkt danach zu suchen, einen Artikel gefunden, der die Hintergründe vielleicht etwas erhellen könnte:

http://www.heise.de/tp/artikel/33/33238/1.html
"Du kannst viel Gutes auf der Welt bewirken, indem du einfach den Mund hältst."
Gertrude Stein
Benutzeravatar
Rinkitink
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 361
Registriert: 17. November 2010, 01:07
Länderflagge: Faroe Islands (fo)
Geschlecht: männlich

Re: Wałesa würde Schwule in die letzte Reihe verbannen

Beitragvon Charon » 7. März 2013, 01:00

Ein schönes Beispiel, wie hierzulande Propaganda funktioniert: Gut ist, was den Kommunismus beseitigt. Da wird gleich ein hübscher Mythos draus gestrickt, Geschichtsfälschung betrieben und ein Idol geschaffen, das bei näherer Betrachtung gar keines ist.

Man schaue sich nur mal an, wat denn so aus Glasnost und Perestroika geworden ist.........ein Gebräu aus dem Thema organisierte Kriminalität nicht abgeneigten Oligarchen (man könnte auch schlicht und ergreifend Mafiosi sagen) an der Spitze und braunem Pöbel auf den Straßen.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2317
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Wałesa würde Schwule in die letzte Reihe verbannen

Beitragvon Bianca » 7. März 2013, 16:30

Moin,

Damit hast du wohl ganz Recht,traurig,aber wahr.Ob es in der Mentalität der Menschen liegt oder ob sie einfach noch Zeit brauchen,die Startschwierigkeiten im Kapitalismus zu meistern?Gut 80 Jahre Kommunismus,daß läßt sich nicht mal eben ablegen.

Gruß Bianca
Lebe Deinen Traum bevor du dein Leben lang träumst Bild
Benutzeravatar
Bianca
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1563
Registriert: 17. Oktober 2010, 20:25
Plz/Ort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich

Re: Wałesa würde Schwule in die letzte Reihe verbannen

Beitragvon Michaela » 7. März 2013, 19:58

Welche Startschwierigkeiten??? Bild Der Start in die Welt des ehemaligen "Klassenfeindes" ist gut gelungen, denn während in den Ländern der alten "Erzfeinde" diverse Organisationen Rückschläge hinnehmen mussten, wurde dort kräftig aufgerüstet. - Und das hat nix mit Kommunismus zu tun - Kriminalität gab auch schon zu Zeiten des "eisernen Vorhangs". Nur war diese in Folge einer gewissen "Beschaffungsverhinderung" nicht in gewünschtem Umfange möglich. ;)

LG Michaela
ALLES WIRD GUT! - Ordnung ist das halbe Leben - ich lebe in der anderen Hälfte.
Benutzeravatar
Michaela
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1365
Registriert: 5. Juni 2011, 19:39
Plz/Ort: Berlin
Länderflagge: Italy (it)
Geschlecht: weiblich


Zurück zu Lustiges und weniger Lustiges aus der Presse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron