Unisextoiletten

Unisextoiletten

Beitragvon Stanley » 4. März 2013, 15:41

Moral ist, wenn man so lebt, daß es gar keinen Spaß macht, so zu leben. Edith Piaf
Benutzeravatar
Stanley
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 484
Registriert: 29. Dezember 2010, 20:07
Länderflagge: Micronesia (fm)
Geschlecht: männlich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Marie » 4. März 2013, 16:04

Also ich finde die Idee sehr gut man sollte diese Toiletten landesweit einführen.
Da ich wenn ich vor einer Toilette stehe immer überlege wo geste jetzt rauf, geht man auf der Heeren Toilette schauen ein die Männer blöd an bzw. bekommt man ein dummen Spruch das gleiche gilt für die Frauen Toilette.

Also für mich ist das eine gute Idee
Benutzeravatar
Marie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 13
Registriert: 2. August 2012, 22:14
Plz/Ort: 47119 Duisburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Bianca » 4. März 2013, 16:06

Moin,

Davon hab ich schon gehört,im CD-Forum läuft dazu auch ein Strang.M.M. dazu: Braucht in meinen Augen kein Mensch,bestenfalls diejenigen,die sich nicht genau verordnen können,also Intersexuelle,Crossdresser oder so.Als TS denke ich,sollte die Sache doch klar sein,spätestens mit Beginn der Alltagserprobung geht man doch dem Wunschgeschlecht entsprechend.
...bekommt man ein dummen Spruch,das gleiche gilt für die Frauen Toilette.

Das kann ich so nicht bestätigen.Selbst mit miesem Passing zu Beginn meines Weges,gab es da nie Probleme,ein freundliches Lächeln und entsprechend selbstbewußt,dann klappt das.Bei den Männern kann ich es schon eher nachvollziehen,liegt eben deren Natur.

LG Bianca
Lebe Deinen Traum bevor du dein Leben lang träumst Bild
Benutzeravatar
Bianca
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1563
Registriert: 17. Oktober 2010, 20:25
Plz/Ort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Marie » 4. März 2013, 16:22

Hallo Bianca

Es ist halt nur meine Erfahrung.
Natürlich ist es nicht ganz so schlimm bei den Frauen aber es kommt leider vor.

Es zieht mich dann immer ein wenig runter
Benutzeravatar
Marie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 13
Registriert: 2. August 2012, 22:14
Plz/Ort: 47119 Duisburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Rinkitink » 4. März 2013, 17:28

Ich habe bisher versucht, mich aus dieser Diskussion rauszuhalten. Ich sage da mal meinen Senf dazu:

Es gibt sicher dringendere Probleme als Unisex-Toiletten, ganz sicher.

Der Stil, wie diese Diskussion geführt wird, ist einfach unter aller Kanone.
Da zeigt sich wieder die volle Dummheit unserer Nation!

Ich begrüße das trotzdem, auch wenn die Motive vielleicht nicht ganz die richtigen sind in meinen Augen.
Es ist einfach an der Zeit, dass sich organisatorisch-materiell diese Bipolarität der Geschlechter etwas auflöst, dass endlich ein Spektrum seinen Niederschlag findet, das eigentlich schon längst da ist.

Ich sehe darin eine Anfang in einer Entwicklung bzw. einen Meilenstein einer laufenden Entwicklung.
"Du kannst viel Gutes auf der Welt bewirken, indem du einfach den Mund hältst."
Gertrude Stein
Benutzeravatar
Rinkitink
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 361
Registriert: 17. November 2010, 01:07
Länderflagge: Faroe Islands (fo)
Geschlecht: männlich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Elviera » 5. März 2013, 00:27

Hallo Henrik,

sicher gibt es Wichtigeres, aber in dieser Zeitung?
Wie lautete die Schlagzeile eben genau dieser Zeitung vor einigen Jahren?
WIR SIND PAPST!
Nuja nu`sind wers nich`mehr und man braucht was Neues, da kommen die binären Bottiche in jenem Häuschen mit Herzchen doch gerade recht.

@ Marie,
ein bisschen Selbstbewusstsein gehört schon dazu, wohl wahr. Aber Vielleicht kann man was machen dass es ein bisschen leichter fällt?
Also ich wäre da guten Mutes.
Viell. schreibste mal was Dir so passiert ist? Und sei versichert, hier ist niemand der/die sowas nicht schon selber erlebt hat aber im laufe der Zeit so Strathegien entwickelt hat die ihm helfen.
Vielleicht auch Dir? Lass es uns doch mal versuchen. :lol:
Viell. machste mal einen neuen Strang dafür auf?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Charon » 5. März 2013, 02:28

Oh je, die Klodebatte. :roll: Aber für dich ist das ja alles auch noch ein bisschen neu, Marie. Von daher kann ich deine Sorgen bezüglich binärer Klos recht gut nachvollziehen.

Dabei muss man auch bedenken, dass es nicht nur beim Klo, sondern in vielen Bereichen noch das Binäre gibt. Man denke nur an alle Arten von Umkleiden, sei es nun in Schulen, Sportvereinen, Firmen, undundund. Und hier wird man - wenn man realistisch denkt - sich vor Augen führen, dass z.B. die durchschnittliche bürgerliche Frau nicht gerade juhu schreien wird, wenn sie sich in Zukunft in Unisex-Umkleiden und Unisex-Rudelduschen vor fremden Männern nackig machen soll. Eher unwahrscheinlich also, dass da alles "entgeschlechtlicht" werden wird zugunsten einer winzigen Minderheit.

Leute mit Schwierigkeiten in Sachen Binarität werden also in etlichen Lebensbereichen auf Schwierigkeiten stoßen, nicht nur bei einem Besuch auf dem Klo, bei dem man sich zusätzlich nicht nackt präsentieren muss.

Deshalb halte ich da auch Elvieras Vorschlag für vernünftiger und wir sollten uns daher darüber Gedanken machen, wie man mit Schwierigkeiten in diesem Bereich umzugehen lernt. Nur Mut, Marie ! :hallo:

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Levanah » 5. März 2013, 09:20

Wir haben im ganzen Haus nur Unisextoiletten. Darüber berichtet keine einzige Zeitung und depatiert keine einziger Politiker. Hunde- und Katzenklos waren auch schon immer unisex. Und der Rest aus Mutter Natur erledigt sein Geschäft wo's gerade kommt, aucht unter den Augen Unbeteiligter. Pferde beim Gehen, Vögel im Flug. Nur Adam und Eva machen ein künstliches Problem aus einer der natürlichsten Sachen im Tierreich. :P

Nur noch eine Art von Toilette macht auch ökonomisch Sinn. In Zeiten der Sparwut ist der Weg zur Einheitstoilette ein absolutes und bedingungsloses Muss! Aber welcher Journalist der Boulevardpresse, welcher Politiker hat von echter Ökonomie schon Ahnung? Urinale brauchts eh nicht zwingend. Mann kann auch sitzen, und im Regelfall dauerts gerade mal 5 bis 10 Sekunden länger. Die Zeit hat jeder. Und wenn nicht, dann sollte das Zeitproblem vielleicht mal mit einem Fachmann erörtert werden. Es hat ja auch was Entspannendes, dabei zu sitzen.

Zu gewissen Zeiten in gewissen Völkern war ein Latrinenloch neben dem anderen, damit man mit dem Scheissnachbarn währenddessen noch über Gott und die Welt diskutieren konnte. Aber wir sog. Zuvilisierten werden dabei :oops:

Wir ticken schon manchmal seltsam.

:twisted:
Levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Marie » 5. März 2013, 13:16

Hallo Elviera

Vielleicht Dramatisiere ich es ja auch nur ein bisschen, habe es ja gewusst das es schwierig wirt akzeptiert zu werden wie ich bin.
Deswegen hatte ich mich ja auch Jahre lang versteckt.
Es gibt ja auch positive Resonanz. Das ich zb. angesprochen werde wie mutig ich bin, Das ist dann natürlich aufbauend für mich.
Benutzeravatar
Marie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 13
Registriert: 2. August 2012, 22:14
Plz/Ort: 47119 Duisburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Michaela » 5. März 2013, 20:38

Charon hat geschrieben:Und hier wird man - wenn man realistisch denkt - sich vor Augen führen, dass z.B. die durchschnittliche bürgerliche Frau nicht gerade juhu schreien wird, wenn sie sich in Zukunft in Unisex-Umkleiden und Unisex-Rudelduschen vor fremden Männern nackig machen soll.

Kreisch! aliena_vampirshrek

Also mal erhlich, was ist gegen zusätzliche Toiletten denn einzuwenden (wenn sie dann eventuell gar noch Behindertengerecht ausgebaut sind)? Die in Berlin und ich glaube auch in einigen anderen Großstädten bereits existierenden Unisextoiletten von einer gewissen Firma sind doch auch niemandem ein Dorn im Auge. Es geht hier nicht darum, die altbekannten "Männlein/Weiblein"-Toiletten gänzlich abzuschaffen. - Und wie hier schon gesagt wurde: Haben wir alle denn keine anderen Sorgen? Wovon soll denn nun schon wieder abgelenkt werden?

Hier gibt schon einige, wenige Einrichtungen, wo es benannte Umkleiden und Duschen gibt - eigenartiger Weise werden diese aber extrem selten genutzt - warum nur? :gruebel:

@ Marie: Das Selbstbewusstsein ist nun mal nicht alle Tage gleich, aber an einem gewissen Level sollte schon gearbeitet werden. Bitte nicht Entmutigen lassen! Es geht eben nicht alles von Heute auf Morgen. ;) Eventuell könntest Du dich ja doch zu einem kleinen eigenen Strang entscheiden? - Also ich bin nun schon ein klein wenig neugierig.

LG Michaela
ALLES WIRD GUT! - Ordnung ist das halbe Leben - ich lebe in der anderen Hälfte.
Benutzeravatar
Michaela
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1365
Registriert: 5. Juni 2011, 19:39
Plz/Ort: Berlin
Länderflagge: Italy (it)
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Elviera » 6. März 2013, 09:01

Hallo Marie,
also ich glaube auch dass Du mal ein wenig von Deinen Outdoor- Erlebnissen berichten solltest, auch oder gerade dann wenns vielleicht noch nicht so viel ist.
Ich kenne auch die Sprüche die vielfach abgelassen werden wenn das Thema outdor auf den Tisch kommt.
"Alles kein Problem, wie denn auch, bei meinem Passing."
Aber entspricht das auch immer der Alltagsrealität? Kann das überhaupt so sein wie es die Betroffenen so oft schildern?

Klar dass Du wenn Du als Frau unterwegs bist bei den Mädchen gehst, denn bei den Jungs? Also je nach dem wo man sich da gerade befindest würde ich nicht meine hand dafür ins Feuer legehn dass man da noch mal lebend rauskommt. Bei den Mädche isse da doch scho was Anderes. Oder bist Du dort auch schon mal angemacht woden?
Vielleicht können wir Dich ja ein wenig mit ein paar Tips unterstützen?

L.G. Elvera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Marie » 7. März 2013, 14:53

Hallo Elviera, Michaela

hmmmmmmmm es ist ja lieb gemeint mit einem eigenen Strang, aber da ich wenn ich schreibe es spontan kommt und ich nicht wüsste wie ich bei einen eigenen Strang anfangen soll. Möchte ich erstmal keinen anfangen. Vielleicht später.

Z.s Ich bin immer als frau unterwegs ausser ich gehe mit dem Hund dann bin ich nicht geschminkt.
Benutzeravatar
Marie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 13
Registriert: 2. August 2012, 22:14
Plz/Ort: 47119 Duisburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Elviera » 7. März 2013, 18:42

Hallo Marie,
ist auch vollkommen in Oerdnung, nur denke daran, manche Bereiche hier siend offen, d.h. für jeden ohne Anmeldung einsehbar.
So wie hier.
Und ich dachte dass das stille Örtchen, sowie auch sonst, vielleicht kein Thema ist für diesen Bereich.
:hallo:
L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Marie » 8. März 2013, 02:12

Hallo Elviera

Nicht böse sein aber ich denke das sonne tehmen solange die nicht zu Privat werden auch offen ausgesprochen (geschrieben) werden sollten. Da auch Leute die unabsichtlich oder absichtlich auf dieser seite landen etwas erfahren wie es uns (einigen) manchmal in der Öffentlichkeit ergeht.

Da ich auch bei anderen Portalen wie Z.b. (Facebook, Jappy, NRWSpion, Smeet,....) Offen mit meiner Transsexualität umgehe und dort oft von unter 20 Jährigen gefragt werde was Transsexuell überhaupt ist und welche Schwierigkeiten es in der Öffentlichkeit gibt (Das letztere auch für ältere). Da finde ich schon das man einige tehmen Offen hier im Portal besprechen sollte wie zum beispiel das stille Örtchen oder ähnliches

Vielleicht denken dann ein par dadrüber nach wie es uns (mir) damit ergeht. (Hoffe ich)

Liebe Grüße
Marie
Benutzeravatar
Marie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 13
Registriert: 2. August 2012, 22:14
Plz/Ort: 47119 Duisburg
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Michaela » 8. März 2013, 03:56

So weit – so gut, aber gestatte mir bitte eine Frage: Wo endet „Privat“ und wo beginnt „zu Privat“?

Zum Thema: Warste schon mal auf ner Party? Nein, ich meine jetzt keine TS-Party, sondern eine richtige, mit Einladung, mit über 500 Gästen und bis tief in die Nacht, bis zum Morgengrauen. Ab einer gewissen Stunde und dem Erreichen eines gewissen „Levels“ ist es selbst dort absolut unerheblich auf welches Örtchen man geht. Das ist nicht nur bei solchen Ereignissen so, das ist auch bei überfüllten anderen Veranstaltungen so, jedenfalls spätestens ab dem Zeitpunkt, wo das menschliche Bedürfnis überhand nimmt und sich die ersten auf das „andere“ Örtchen trauen. Der Mensch ist und bleibt ein Herdentier.

Eine weitere Frage, die mit relativer Sicherheit die Männerwelt erschüttert: Was ist mit dem überzeugten „Sitzpinkler“?

Zu den Artikeln nochmal: Wieder sind es Minderheiten die sich weit vor wagen und befürworten. Befragte TS sind zum einen in der Minderheit und zum anderen nicht unbedingt dafür. Wir sind weder Drag Queens/Kings, noch TV oder gar Crossdresser. Und wie hier angedeutet wurde, dass Intersexe nicht „Verortet“ sind ... das sage man mal einem.

LG Michaela
ALLES WIRD GUT! - Ordnung ist das halbe Leben - ich lebe in der anderen Hälfte.
Benutzeravatar
Michaela
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1365
Registriert: 5. Juni 2011, 19:39
Plz/Ort: Berlin
Länderflagge: Italy (it)
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Elviera » 8. März 2013, 09:55

Hallo Marie,
so weit so gut und ganz sicher kann man so was bis zu einem gewissen Punkt auch offen besprechen. Aber hier in diesem Forum gehen wir öfter und auch ganz gerne mal über diesen Punkt hinaus, denn oft ist so was ja halt nur der Einstieg und dann gehts erst richtig los. Bleibts jedoch im offenen Bereich dann bleibt das Thema auch immer ziemlich oberflächlich.

Aber macht nix, alles so wie es gewünscht ist. :D Sollte nur ein Angebot sein. :hallo:

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Unisextoiletten

Beitragvon Stanley » 10. März 2013, 13:04

Zu den Artikeln nochmal: Wieder sind es Minderheiten die sich weit vor wagen und befürworten. Befragte TS sind zum einen in der Minderheit und zum anderen nicht unbedingt dafür. Wir sind weder Drag Queens/Kings, noch TV oder gar Crossdresser. Und wie hier angedeutet wurde, dass Intersexe nicht „Verortet“ sind ... das sage man mal einem.


Ja, das ist mir auch aufgefallen. Bei RTL-Explosiv wurde das Thema mal wieder mit 3 Berliner Szene-TV's aufbereitet, wobei in meiner erinnerung zumindest Nina Queer was nicht Dummes gesagt hat. Und zwar, dass Unisex-Toiletten nur dann Sinn machen würden, wenn es nur diese Variante gäbe. So wie sie und auch ich den Piraten-Beschluss verstanden haben, wird es eher eine zusätzliche Toilettenkategorie geben und da meinte nina Queer im interview, dass es wohl eher zu einer Neubeschilderung der Behindertentoilette kommen wird. Nach dem Motto: Frauen und MÄnner dorthin - Transen, Behinderte und andere Unnormale in das Unisexklo. Sogar meine Mutter hat verstanden, dass es sich dabei wieder um Diskriminierung handelt.

Im Prnizip frag ich mich schon, wozu wir VIER Toilettenarten brauchen, wenn das Behindertenklo sowieso schon immer eine inoffizielle Unisex-Toilette war. Immerhin gibt es auf vielen Behindertentoiletten auch schon einen Wickeltisch.

Um nochmal auf die unausgewogene Berichterstattung zurückzukommen: in den Artikeln ist mir wie Michaela aufgefallen, dass TS und Intersex häufig unter TV und Drag Queen subsummiert wurden. Intersex-Leute wurden ja noch gar nicht mal interviewt. Soweit ich weiß, gbit es auch viele Intersex-Interessenvertretungen, die gar keine Kategorie, die möglicherweise "anders" genannt würde, wollen. Sie wollen einfach unaufällig unter den Kategorien Mann oder Frau dazugehörig sein können, ohne dass sie einem Zwangsbehandlungsprogramm seitens der Medizin unterworfen werden.

Das Toilettenproblem für Trans*-Menschen bleibt aber dennoch ein heikles und relevantes Thema, weshalb ich schon gerne mal einen Strang dazu eröffnen würde - aber in den nicht-öffentlichen Kategorien.
Moral ist, wenn man so lebt, daß es gar keinen Spaß macht, so zu leben. Edith Piaf
Benutzeravatar
Stanley
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 484
Registriert: 29. Dezember 2010, 20:07
Länderflagge: Micronesia (fm)
Geschlecht: männlich


Zurück zu Lustiges und weniger Lustiges aus der Presse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron