Türkei

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 11. August 2014, 01:51

Anscheinend wollens die Türken, Proteste hin oder her, wirklich nicht anders. Ich habs ja bereits geahnt, dass es genau so kommen würde:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 85399.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Elviera » 11. August 2014, 02:00

Wie es aussieht steuert die Türkei wohl auf eine Diktatur zu, den Verhältnissen im Osmanischen Reich vielleicht nicht unähnlich.
Kemal Atatürk dreht sich mit hoher Drehzahl ím Grabe rum.

Erstaunlicherweise aber war die Briefwahl der Deutschländer (In Deutschland lebende Türken) mit 8% Wahlbeteiligung doch eher zurückhaltend.
Um so erstaunlicher da sie ja eigentlich keine Gelegenheit auslassen ihren Patriotismus raushängen zu lassen.


L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Türkei

Beitragvon Bianca » 11. August 2014, 19:31

Hm ja, ich denke mal,daß hier doch mehr Türken leben,die sich mehr an der hiesigen Politlandschaft orientieren als an dem Gebaren des Erdogan.Und weiter glaube ich,daß da noch ein böses Erwachen kommt,wenn der erstmal seine islamistischen Ziele durchsetzen wird.

LG Bianca
Lebe Deinen Traum bevor du dein Leben lang träumst Bild
Benutzeravatar
Bianca
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1563
Registriert: 17. Oktober 2010, 20:25
Plz/Ort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 12. August 2014, 00:42

Elviera hat geschrieben:Erstaunlicherweise aber war die Briefwahl der Deutschländer (In Deutschland lebende Türken) mit 8% Wahlbeteiligung doch eher zurückhaltend.


Deutschländer.....bei dem Wort habe ich zuerst an die hier gedacht :lol: :lol: : http://www.meica.de/produkte/deutschlaender/
Die haben aber damit bestimmt nichts zu tun, da hier wohl Schweinefleisch mit im Spiel ist. :lol: :lol:

Aber mal Spaß beseite: Diese geringe Wahlbeteiligung hat mich auch gewundert.....v.a. wenn ich mich daran erinnere, mit wie viel Begeisterung Erdogan bei seiner Propaganda-Wallfahrt nach DE empfangen worden ist, trotz des aus diplomatischer Sicht schlechten Timings......wir erinnern uns an die Bergbau-Katastrophe.

Und in der Türkei könnte es in der Tat noch ganz schön scheppern: Da bilden sich langsam aber sicher zwei verfeindete Lager. Schon jetzt reden angeblich vielerorts früher jahrelang befreundete Nachbarn nicht mehr miteinander, nur weil der eine pro und der andere contra Erdogan ist. Dieser Typ bringt daher nicht nur die Gefahr einer Islamisierung der Türkei mit sich, sondern er polarisiert auch gewaltig und spaltet das türkische Volk in zwei Gruppen. Das riecht förmlich nach Krawall........

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Elviera » 12. August 2014, 01:06

Die in Deutschland lebenden Repäsentanten der osmanische Kultur nennt man in der Türkei übrigens wirklich Deutschländer.

Aber Zerrissenheit ist in der Türkei nichts Neues, das war schon immer so.
Als ethnische Hauptgruppen haben wir da die Türken die aus Innerasien zugewandert sind, und die Kurden die schon immer da waren. Dann gibt es noch einige religiöse Minderheiten die traditionsgemäss schon immer an der Rand gedrängt worden sind, aber nicht so massiv angefeindet wurden wie derzeit. Und ich denke das wird ganz sicher nicht besser werden, da hat Bianca wohl recht.
Das riecht wirklich nach Ärger und man macht sich diesem Ärger auch schon Luft durch diverse Demonstrationen, die Presse war die letzte Zeit ja voll davon.
Aber das teilweise recht unverhältnissmässig harte durchgreifen der Staatsgewalt, was Erdogan auch recht undiplomatisch kommentiert hat, denken wir hier nur an die Vorkommnisse bei den Grubenunglück und im Gezi Park, haben ihm nicht wirklich geschadet.
Verstehe einer die Türken.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 22. August 2014, 01:09

Jaja, das riecht nach Ärger.....und Deutschland droht da noch zusätzlich Öl ins Feuer zu kippen. Vielleicht habt ihrs ja mitbekommen, dass im Irak eine archaische Terrortruppe namens "islamischer Staat" (IS) ihr barbarisches Unwesen treibt. Meiner Meinung ein weiterer Ungeist, der durch die amerikanische Invasion im Irak ins Leben gerufen wurde. Und DE will jetzt kurdische Milizen mit deutschem Kriegsgerät in Form von Panzerabwehrraketen beliefern, damit die Kurden die IS bekämpfen können; Sturmgewehre sind auch schon im Gespräch.

Mein Kaffeesatz sagt, dass diese deutschen Waffen ruck-zuck in der Türkei landen werden, wo dann die Kurden damit so richtig schönen separatistischen Krawall gegen die Erdogan-Diktatur und für einen eigenen Kurdenstaat machen können. Na gute Nacht, Marie.......und das, obwohl wir mit der Türkei ja in einer sog. privilegierten Partnerschaft verbandelt sind.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 11. Oktober 2014, 01:06

Der Kaffeesatz scheint schön langsam Realität zu werden ?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 96469.html

Und Erdogan scheint es definitiv nicht so ernst zu nehmen mit der Treue zur NATO, wenn wir so nach Kobane blicken. Die Türken tun bewußt nichts und sehen zu, wie die Kurden plattgemacht werden ? Da ist dem Erdogan - auch wenn ers nie offen sagen würde - vielleicht sogar der IS sympathischer als die Kurden ?

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Bianca » 11. Oktober 2014, 12:06

Moin Charon,

hm...so einfach ist das doch auch nicht,oder können die Türken mal eben auf syrisches Gebiet marschieren? Was sagt Assad wohl dazu?
Aber wo wir schon mal bei den Islamisten sind...
Mir kommt das alles nicht geheuer vor: der IS,der da wie aus dem Nichts auf der Weltbühne auftaucht, Ebola,die Seuche die in afrikanischen Staaten und nun auch in USA und Europa angekommen ist.Steckt da vielleicht ein System hinter? Man denke an den Roman von Tom Clancy "Befehl von oben", wo so ein Szenario bewußter Verbreitung von Ebola beschrieben wird. Ist das nicht auch in Real möglich?? Die Islamisten wollen ja die Weltherrschaft :evil:
Nachdenklich grüßt

eure Bianca
Lebe Deinen Traum bevor du dein Leben lang träumst Bild
Benutzeravatar
Bianca
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1563
Registriert: 17. Oktober 2010, 20:25
Plz/Ort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 12. April 2015, 01:15

Oh, oh, hoffentlich kocht das nicht auch noch wieder hoch:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/k ... 28121.html

Als hätten wir zur Zeit nicht genug Krieg - egal ob nun in der kalten oder der heißen Version - auf der Welt ! :x

Und in der Zwischenzeit hat auch so ganz klammheimlich im Jemen ein (Religions-) Krieg begonnen......angeblich schiitische Rebellen, gegen die Saudi Arabien (sunnitisch und m.E. IS-Unterstützer Nummer 1) jetzt zu Felde zieht. Wie ein Flächenbrand breitet sich der Krieg in der muslimischen Welt aus.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Elviera » 12. April 2015, 01:41

So im nachhinein betrachtet wundert es mich nicht weiter dass die PKK wieder aktiv wird, hatte es sich doch schon irgendwie angekündigt.
Erinnerst Du Dich noch an die Kurden Demo vergangenes Jahr? So was hatte es vordem schon lange nicht mehr gegeben.
Seit der Verhaftung Öcalans nicht mehr um genau zu sein. Und auf einmal marschieren sie wieder? Bin mal gespannt ob sich das auf den Immobilienmarkt auswirkt, denn kaum war Öcalan verhaftet kauften die Türken (meisst Kurden) hier wie verrückt Häuser, manchmal praktisch ganze Strassenzüge auf. Und gegen ihre sonstige Gewohnheit haben sie nicht ml grossartig um der Preis gefeilscht wie man hörte. Teilweise haben sie über wert gezahlt und sind hier und da auch wohl ganz schön übers Ohr gehauen worden.
Vorher schienen sie an Immobilien nicht sonderlich interessiert zu sein, jedenfalls nicht an deutschen Immobilien. Jedoch ganz plötzlich bestand da praktisch übergangslos ein gewaltiges Interesse. Ich weiss nicht ob es sonst noch jemandem aufgefallen ist, aber ich habe mich seinerzeit schon gefragt woher das urplötzliche Interesse kam Ob da ein Zusammenhang bestand? Sollte da Geld eingefrohren werden? Wie gesagt dieses Interesse bestand urplötzlich und übergangslos, praktisch von Heute auf Morgen.

Allerdings ist mir die Position der türkischen Kurden gegenüber der Türkei nicht wirklich klar.
Und überhaupt wird das immer unüberschaubarer so dass ich nicht mal ne Vorstellung habe.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 13. April 2015, 01:11

Jaja, und das war nur ne Mini-Demo. Am 11. Oktober letzten Jahres sollens ja an die 20 000 Kurden gewesen sein, die in Düsseldorf demonstriert haben. Durchschauen ? Dazu bin ich mittlerweile auch nicht mehr in der Lage.

Aber mich würde mal interessieren, wie der deutsche Staat reagieren würde, wenn analog zu den PKK-Anhängern mit ihren roten Sternen, Hammer-und-Sichel-Flaggen und Öcalan-Portraits mal 20 000 in DE lebende Russen mit den gleichen Symbolen plus Stalin - statt Öcalan-Portraits für ne gewaltfreie Demo aufmarschieren würden.......

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Elviera » 13. April 2015, 01:51

Diese Frage kann durchaus mal im Raume stehen. Und dann bin ich mal gespannt wie man damit umgeht.
Und dann sind da noch die Roma aus Rumänien, die Albaner die im Kanun leben und nach Deutschland abgehauen aber trotzdem nicht sicher sind weil der Staat sie nicht wirksam schützen kann, da unsere Kultur so was gar nicht vorsieht, Afrikaner, z.B. Huttus oder Tutsis, viell. beide, und was weiss ich wer noch alles.
Damit wird man sich wohl in Zukunft auseinandersetzen müssen.
L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 8. Juni 2015, 00:01

Hoppala, jetzt muss sich Sultan Erdogan wohl doch damit abfinden, dass die Kurden nicht so wollen wie er will ?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 37614.html

Vorhersehbar war sowas ja schon. Aber mal schauen, wie Erdogan damit umgeht, wenns mal wieder so ein bisschen nach Demokratie riecht. An diesen Geruch isser nämlich gar nicht mehr gewöhnt.....

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Elviera » 8. Juni 2015, 00:21

Das hatte er sich so nicht gedacht, schon klar.
Zu gerne hätte er doch die Demokratie ausgehebelt, aber mit der dazu erforderlichen 2/3 Mehrheit wars dann doch wohl nix.
Glücklicherweise, denn wer weiss wie es dann weitergegangen wäre, nicht nur mit der Türkei sondern auch mit den Deutschtürken das bleibt nun erst mal spekulativ.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Türkei

Beitragvon Minka » 8. Juni 2015, 00:24

Eine Wahlbeteiligung von 85,3 % ist auch schon beachtlich. Da haben wohl wirklich einige sie Schnauze voll.

http://web.de/magazine/politik/tuerken-waehlen-parlament-30690890


Mal sehen, ob Erdogan`s Truppe es noch hinkriegt, eine Neuwahl wegen Manipulationen hinzubiegen.


LG Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Türkei

Beitragvon Goldmarie » 9. Juni 2015, 12:39

Glückwunsch an die Kurden!

Erdogan will nicht mit den Nationalisten koalieren, wie ich gestern gehört habe. Mit den Kurden ganz sicher auch nicht. Und mit den Linken? Unwahrscheinlich. Aber ob sich die drei Oppositionsparteien zusammenraufen können? Noch unwahrscheinlicher.

Neuwahlen? Würden vermutlich kein anderes Ergebnis bringen. Und dann? Minderheitsregierung? Sowas kennen wir ja hier in NRW...

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 10. Juni 2015, 01:13

Goldmarie hat geschrieben: Und dann? Minderheitsregierung?

LG
Maria


Das wäre gar nicht gut, denn da würde ja Erdogan am Ende womöglich als der lachende Vierte dastehen wenn sich die anderen 3 nicht zusammenraufen konnten. Jetzt heißt es wohl kühlen Kopf bewahren für die 3 kleinen Parteien und Kompromisse finden. In Griechenland gibts ja auch ne Rechts-Links-Koalition.

Und Neuwahlen ? Das bereitet mir Bauchschmerzen, denn ich halte es für durchaus denkbar, dass Erdogan nach der unerwarteten Schlappe alle illegalen Register zieht, um bei den Neuwahlen besser abzuschneiden.....ein Sultan eben.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 29. Juni 2015, 01:17

Sultan Erdowahn macht knallhart weiter mit der religiös geprägten Diktatur:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/g ... 41079.html

Ich würde mir hier eine eindeutige Kritik seitens Merkel oder Gauck wünschen, denn bei Putin wird da ja sofort geschimpft. Wenn da keine offizielle deutsche Kritik an der Türkei kommt, dann hat man hierzulande wirklich Angst, die Türkei könnte sich Russland zuwenden. Verlogene Doppelmoral und Feigheit erster Güteklasse wäre das.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 29. Juli 2015, 01:25

Jetzt isses wohl so weit: Der Konflikt zwischen Türken und Kurden ist wieder voll da:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 45704.html

Wenn sich dieser Konflikt auf die Türken und Kurden in DE überträgt, dann gute Nacht ! Wir haben außer ner hohen Anzahl an schlecht integrierten Türken, die Sultan Erdowahn bejubeln, auch noch etliche Kurden im Land..........viele davon wohl auch mit mehr als nur nem Bisschen Sympathie für die PKK, wie man an den unlängst stattgefundenen "Öcalan-Demos" sehen konnte.

Übrigens hat mich hierbei auch geärgert, dass die Demonstranten da seelenruhig in der Öffentlichkeit PKK-Fahnen zeigen durften, und das obwohl die PKK ja in DE verboten ist...........,

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Elviera » 29. Juli 2015, 09:13

Ich denke der Konflikt ist längst hier:
Gestern z.B. geschehen in Trier[url]: http://www.focus.de/panorama/welt/50-po ... 43320.html[/url]

So wirklich wird man nie erfahren was da nun wirklich los war, aber wenn man bedenkt das die Syrer vor dem IS geflüchtet sind und Albanien die Drehscheibe bzw. das Rekrutierungsbüro für die mitteleuropäischen Djihadisten ist?
Dann ist es wohl nicht schwer zu erraten worum es da wohl gegangen sein könnte und warum es ausgerechnet Albaner und Syrer waren die aufeinander losgegangen sind.

Die Lunte an dem Pulverfass brennt längst.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 30. Juli 2015, 00:33

Was will man dazu noch sagen ? Natürlich nicht nur in Trier: http://www.pnp.de/nachrichten/bayern/17 ... letzt.html

Und auch wenn die exakten Infos bezüglich der Gründe für die Prügeleien fehlen, so kann doch jeder der halbwegs denken kann 1 und 1 zusammenzählen.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Elviera » 30. Juli 2015, 02:05

Man kann Personengruppen die ideologisch, religiös und/oder in ihren Herkunftsländern warum auch immer verfeindet sind nicht in ein und das selbe Heim unterbringen.
Das kann gar nicht gut gehen!
Aber wie will man sie separieren bei der Menge? Und es werden immer mehr.
Ich bin mal gespannt wie man die damit Probleme lösen wird, denn irgendwann ist man am Anschlag angekommen und man kanns beim besten Willen nicht mehr bewältigen.
Die Städte ächzen schon jetzt unter der Last der damit verbundenen Kosten und den entstehenden sozialen Probleme. Im Sommer 2014 gab es noch einen Aufschrei in der Bürgerschafft als man überlegte die Flüchtlinge in Zelten unterzubringen. Heute hat man begriffen das es kurzfristig wohl keine andere Lösung gibt.
Ich frage mich wie lange das überhaupt noch zu bewältigen ist, es waren 90 000 allein dieses Jahr- bis jetzt. Am Ende des Jahres werden es mindestens 150000 sein. rechnen wir das mal hoch auf die nächsten Jahre, denn von heute auf Morgen ändern sich die Verhältnisse nicht das der Flüchtlingsstrom abreissen wird.
Zählen wir doch mal 1 und 1 zusammen und fragen wir uns wie das weitergehen soll.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 31. Juli 2015, 01:28

Für 2015 geht man aktuell von einem Gesamtzustrom von 450000 Flüchtlingen aus. Wenn sich das so weiterentwickelt, ist klar, was unterm Strich rauskommt: Chaos und bürgerkriegsähnliche Verhältnisse. Und als Folge dieser Zustände, der Ruf nach dem berühmten "starken Mann", der die Ordnung wieder herstellt.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Charon » 2. November 2015, 01:35

Ein schwarzer Tag für die Demokratie und die Trennung von Staat und Religion in der Türkei:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 60603.html

Und nicht nur schlecht für die Türkei, sondern auch für DE: Mutti muss diesem Despoten tief in den Allerwertesten kriechen, denn sonst öffnet der seine Landesgrenze nach Europa und wir werden mit Flüchtlingen regelrecht überschwemmt.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Türkei

Beitragvon Elviera » 2. November 2015, 01:45

Macht sie doch schon lange.
Hat sie nicht erst vor 14 Tagen bei ihrem letzten besuch nicht erst 4 Milliarden dagelassen damit die Türkei die Lager an der syrischen Grenze finanzieren kann?
Ausserdem haben wir da ja noch den Krimkrieg.
Ich denke dass es da auch um einen vernünftigen Zugang zum Schwarzen Meer geht.
Und wenn wir uns jetzt nicht mehr von Griechenland und der Türkei auf der Nase rumtanzen lassen würden dann haben wir nämlich den Alptraum des kalten Krieges, d.h. der Russe ist im Mittelmeer.
Russland ist nämlich wieder da und mischt wieder mit in der Weltpolitik!
Aber nur mit den eigenen Vorstellungen.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu Lustiges und weniger Lustiges aus der Presse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast