Psychotherapie online via Smartphone App

Psychotherapie online via Smartphone App

Beitragvon Elviera » 25. März 2015, 08:41

http://www.aerzteblatt.de/archiv/140897/Einsatz-von-Smartphone-APPs-bei-psychischen-Stoerungen-Schneller-entwickelt-als-untersucht

Also ich habe da ja so meine Zweifel ob das Sinn macht.
Sicherlich dürfte es in Krisensituationen z. B. Trauerfall vielleicht Sinn machen, ebenso um die teilweise sehr langen Wartezeiten zu überbrücken.
Aber da die meissten Leute die vergleichsweise umständliche Kommunikationsmethode des schreibens eher scheuen denke ich dass sobald es ein wenig komplizierter wird diese Methode ungeeignet vielleicht sogar gefährlich ist weil es irgendwie zu suggerieren scheint dass es für jedes Problem eine ganz einfache Lösung gibt. Aber es ist bei der Komplexität von psychischen Problemen, egal welcher Art sie sind, nicht möglich diese Lösung anzubieten. Ich denke ich dass sie selbst für eine halbwegs vernünftige Selbsthilfegruppe nicht wirklich geeignet sind,.
Man kanns ja an den sozialen Netzwerken gut beobachten wo die Leute eine unkomplizierte Lösung ihrer Probleme erwarten, und das jetzt-sofort und ohne Verzögerung. Klar dass sie Zulauf ohne Ende bekommen, bieten sie doch genau das an was in unsrer schnellebigen Zeit angesagt und erwüscht ist. Sie bieten (scheinbar) ganz einfache Lösungen für die kompliziertesten Vorgänge an, nur isses gerade mit dem Psychiokram so einfach leider nicht.
Jedoch so fürchte ich muss man sich an den Trend der Zeit anpassen weil sonst die Leute den scheinbar bequemeren Weg wählen, der Pfeife der Rattenfänger nachlaufen die , Sorry wenn ich das jetzt so sage, simple Lösungen für simple Gemüter anbieten, was aber in einer Sackgasse enden wird und auch enden muss. Oder hat man inzwischen den therapeutischen Stein der Weisen erfunden und das ist an mir vorbei gegangen?

Nebenbei bemerkt:
Das Internet bietet ein Fülle von Information und man sollte meinen das die Leute diesen leichten Zugang zu den Informationen auch nutzen, und alle Menschen irgendwann zu Intelligenzbestien mutieren würden. Aber offensichtlich scheint das Gegenteil der Fall zu sein, denn irgendwie scheint es so zu sein dass man den Wert der Information die man sich früher ganz mühsam zusammenklauben musste nicht mehr zu schätzen weiss. Alles steht ganz unproblematisch, jederzeit in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht. Es kommt mir manchmal si vor dass sich da die Denke das, „wat nix kost` auch nix wert ist“ mehr und mehr breit macht. Und das wäre ja dann so ne Art Bildungsinflation die dazu führt das trotzdem das die Informationen ohne Ende in alle Richtungen fliessen, die Menschen so nach und nach immer mehr verdummen.
Man muss selber nix mehr wissen, wozu auch wenn Google doch alles weiss und man jederzeit nachschauen kann.
L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Psychotherapie online via Smartphone App

Beitragvon Goldmarie » 25. März 2015, 13:33

Das erinnert mich an Eliza, ein Psychoanalyse-Programm aus den 70er Jahren, das, kaum verbessert, auch noch in den 80ern herumgeisterte. Da konnte man sich auf die virtuelle Couch legen und von Eliza befragen lassen. "Do computers worry you?" war eine der Standardfragen. Wir haben damals herzlich darüber gelacht.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Psychotherapie online via Smartphone App

Beitragvon Charon » 26. März 2015, 01:35

Ich halte solche Apps eher für gefährlich. Viel zu groß ist da die Gefahr, dass die Leute denken, die App könne eine Psychotherapie ersetzen. Genau wie viele Leute bereits irrtümlicherweise glauben, eine SHG oder ein Forum wie dieses hier könne die Psychotherapie ersetzen. Und damit ist m.E. die Argumentation im Artikel, so ne App würde ein niedrigschwelliges Angebot zum Therapie-Einstieg darstellen, hinfällig. Eher hält das Handy die Leute wohl davon ab, eine Praxis aufzusuchen.

Nee, nee, Maschinen sollten bei so sensiblen und komplexen Problemen wie psy. Krankheit nicht mehr tun dürfen, als die Patienten an die regelmäßige Medikamenteneinnahme zu erinnern. Alles andere ist simplifizierend und stellt die menschliche Psyche auf eine Ebene mit ner Maschine, an der man nur einige Stellschrauben nachjustieren muss, damit sie wieder funktioniert.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich


Zurück zu Sonstiges (offener Bereich)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron