Werbung für Wohnprojekt im UPH

Werbung für Wohnprojekt im UPH

Beitragvon Elviera » 16. Juli 2015, 01:08

Gestern geschehen im Unperfekthaus.

Das ist mal wieder bezeichnend. Andere- Fremde kommen in meine Gruppe machen sich wichtig, setzen den Leute krude Ideen in den Kopf die bar jeder pratischen Realität sind.
Man muss schon reichlich Lebensunerfahren sein um zu glauben das es in einer Wg wie dieser alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, auch nicht wenns in den schönsten Farben einer Werbeveranstaltung so dargestellt wird.
Es ist eine Wg wie jede andere, Einzelappartments oder Einzelzimmer mit Kochmöglichkeit sind da übrigens meisst üblich. Aber wie in jeder andern WG gibt es eigentlich nur 3 Gründe in so was einzuziehen.
1.Grund
Man ist zu Hause rausgeflogen z.B. Scheidung, und sucht schnell ne Bleibe und kann deshalb nicht wählerisch sein. Keinesfalls jedoch bleibt man länger als unbedingt nötig in so einer Einrichtung. Es ist ne Übergangslösung. Ein erwachsener Mensch kann so auf die Dauer nicht leben, man ist in seiner Persönlichkeitsentfaltung zu sehr eingeschänkt, das liegt in der Natur der Sache, auch wenn diese Dame was anderes behauptet weil sie schliesslich verkaufen will. Ich denke daher das solche Mitbewohner eher die Ausnahme sein werden.
2.Grund
Man kommt alleine nicht klar, und d. h. Die Mitbewohner sind irgendwie behindert, psychisch Krank, alkohol oder drogenabhängig stehen ganz oder teilweise unter Betreuuung. Klar das es in solchen WG`s schon mal heftig zugeht, mal mehr mal weniger, das kommt auf die Struktur der Mitbewohner an, und die ändert sich mit der Zeit immer mal denn die Fluktuation in solchen Einrichtungen ist recht hoch. Ud das was es sein soll, nämlich ein Ort der Ruhe und Erholung, was ein zu Hause sein soll- ja eigentlich Grundbedingung für ein zu Hause ist? Ist gestern Abend nicht auch eingeräumt worden das sich „zumindest“ ein Teil der Mitbewohner aus diesem Personenkreis rekrutiert? Eins ist klar, das bringt immer ne besondere Belastung mit sich, daran sollte man bei aller Nächstenliebe auch denken.
3.Grund
Wenn man eine kostengünstige Bleibe sucht, z.B. als Student ist die Wg ne Alternative. Aber da man mir nicht einmal einen konkreten qm Preis nennen , nichts konkretes über die Nebenkosten wollte oder konnte was eigentlich ein Unding ist wenn man was verkaufen will. Ist doch die erste Frage was es denn kostet, egal was für ein Geschäft man macht, und normalerweise auch lange bevor man ins Detail geht. Also das alleine ist schon ein wenig dubios finde ich. Zumindest aber zeugt es nicht gerade von viel Verkaufserfahrung.
Übrigens vermeine ich so was von 300 Euronen gehört zu haben wobei noch offen ist wie hoch die Nebenkosten sein würden. Und das ist nicht gerade billig, daher dürften Studenten diese Dienstleistung eher wohl nicht in Anspruch nehmen, zumal man in Essen, zumindest aber Oberhausen, Mülheim, Gelsenkirchen für den Preis ne 50 qm Wohnung bekommen kann.

Übrigens warum die Dame keine genaue Auskunft über die Preise und Vertragsmodalitäten geben wollte/ konnte wird sehr schnell klar wenn man sich die Seite mal anschaut.
http://www.generationenkult.de/haus/
Jungejunge- da schlackerse mitte Ohren.

Zusammengenommen weis ich nicht was ich von der Sache halten soll und ich finde es nicht in Ordnung ungefragt und unangemeldet bei uns so eine Werbeveranstaltung abzulassen die bei uns von der Thematik her völlig unpassend ist und auch in unserer Gruppe niemand ist der für ein solches Projekt in Frage kommt. Und für die Leute für die es in Frage käme, die haben bessere und billigere Quellen die auch die öffentlichen Träger akzeptieren, also die Kosten tragen, was bei diesen Wohnprojekten auch nur im Einzelfällen möglich ist. Das ist ja ganz klar gesagt worden, jedoch bezweifele ich dass es auch nur einen einzigen Fall dieser Art gibt. (Vergl. Link). Im Übrigen verfüge auch ich über entsprechende Kontakte was Unterbringung in einer Wg betrifft, was ja oftmals die letzte Alternative vor der Heimunterbringung ist, d.h. wenns nicht eine studentische WG ist. Und was in diesen Wg`s teilweise los ist davon kann ich ja mal berichten.


L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Werbung für Wohnprojekt im UPH

Beitragvon Goldmarie » 16. Juli 2015, 18:52

Na, die Beschreibungen auf der Webseite sind doch ganz nett und das Video klingt voll nach "Friede, Freude, Eierkuchen". Wie realistisch das ist, kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber die Infos sind alle da: Preise, Quadratmeterzahlen, Grundrisse...

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Werbung für Wohnprojekt im UPH

Beitragvon Elviera » 17. Juli 2015, 00:29

Die Preise sind gestern nicht genannt worden obwohl konkret danach gefragt worden ist. Eine Webseite wo man sich kundig machen konnte, die konnte auch nicht genannt werden.

Die Preise:
4 Euronen und n` paar Kleine pro qm und dazu der Reinigungsservice noch mal 4 Euronen und n` paar Kleine pro qm zuzüglich die üblichen Nebenkoste, sowie noch weiteren Service der zu bekommen aber extra zu bezahlen ist. Postannahme z.B. 30 Euronen etwa wenn ichs recht in Erinnerung habe. Weckservice wird verm. auch angeboten und was weiss ich was noch.
Haste mal überlegt wieviel da so zusammenkommt für ein Wohnklo (Appartment) von nur 30 qm? Und dann ist da noch ne Mindestvertragsdauer von einem Jahr :o :shock:


Das die Dame sich an diese Preise nicht wirklich erinnern konnte ist irgendwie verständlich- Nöch? :lol:
Bin mal gespannt ob es jemals gelingt wenigstens den grössten Teil der Wohnungen zu vermieten.
Ich pers. würde bei den Preisen übrigens ein kleines Hotel bevorzugen weil ich dort den gleichen Service habe, ein Frühstück noch dabei ist, jederzeit abhauen kann, Gast bin und nicht Mieter.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Werbung für Wohnprojekt im UPH

Beitragvon Nina B » 19. Juli 2015, 08:00

Liebe Elviera
In dieser Sache muss ich dir mal Kritik geben. Es kommt jemand in die Gruppe, setzt sich dahin und scheint, anfangs Kontakt zu TS zu suchen. Nach, meiner Meinung nach, ewiger Zeit mal das Angebot sich unter 4 Augen zu unterhalten? Spätestens da hättest du mal nachkaken sollen was die Dame den eigentlich bei uns sucht. Ich finde es nicht wirklich lustig, das sich in der Gruppe jemand quasi den ganzen Abend als Zuschauer dahinsetzt, um dann ne Show abzuziehen. Egal was da Angeboten wird, das solltest du doch vorher wissen??!!. Meine Bitte an dich, vielleicht doch jemand neues oder unbekanntes erstmal abtasten, ob er überhaupt richtig ist bei unserer Gruppe. Das Schlechtmachen hinterher ist, so finde ich, unangebracht.
Ich lebe jetzt mein Leben weil es meins ist.
Nina B
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 125
Registriert: 2. März 2014, 22:17
Plz/Ort: Remscheid
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Werbung für Wohnprojekt im UPH

Beitragvon Minka » 19. Juli 2015, 11:37

Hallo Nina,

nur mal so zur Erinnerung: Das UPH ist ein öffentliches und offenes Haus, dessen Philosophie es ist, dass sich jeder jederzeit in jedem Projekt teilnehmen darf.
Es ist also vollkommen legitim, sich zu anderen Gruppen, auch ungefragt, dazuzusetzen und teilzunehmen.
So steht es auch auf der HP des UPH.
Die Dame hat also in dieser Hinsicht nichts Unangebrachtes getan. Und Du hättest sie selbstverständlich jederzeit nach den Beweggründen ihres Interesses fragen dürfen.
Nur keiner hätte ihr die Teilnahme verwehren dürfen.

LG Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Werbung für Wohnprojekt im UPH

Beitragvon Elviera » 19. Juli 2015, 12:10

Hallo Nina,

Minka hats schon geschrieben die Philosophie des Hauses ist leider nicht zu umgehen, das ist Teil den Vertrages den ich ja praktisch mit der Reservierung unserer Räume abschliesse.
Trotzdem ist es manchmal eben einfach trotzdem unangemessen, besonders bei etwas heiklen oder delikaten Themen und wie man sieht kann man sich auf das Taktgefühl der Menschen nicht wirklich verlassen.
Ansonsten kann ich nämlich nicht wirklich was dagegen tun.

Ich empfinde das übrigens auch nicht an schlechtmachen sondern es ging mir darum ein paar Dinge richtig zu stellen ,teilweise zu ergänzen, die offensichtlich, so jedenfalls mein Eindruck, von unserer Besucherin ganz bewusst verschwiegen worden sind.
Wenn diese Richtigstellung bzw. Ergänzung als schlechtmachen wahrgenommen werden sollte, nun dazu kann ich nur sagen das alle meine Aussagen ja nun mal den Tatsachen entsprechen.
Und wenn das Projekt aufgrund dieser Tatsachen nicht so gut wegkommt? Was ist dann die Quinteszenz? Schlecht "machen" ?
Darüber hinaus wird auf der Seite auch recht schnell deutlich das dieser Personenkreis vom UPH auch gar nicht avisiert worden ist
Der Link zur Originalseite dieses Projektes ist ja in meinem Beitrag enthalten und meine Aussagen können jederzeit überprüft werden.
Darüber hinaus begann eine unserer Besucherinnen die demnächst arbeitslos werden wird bereits mit dem Projekt zu liebäugeln, und das obwohl sie kaum in so ein Projekt integrierbar sein dürfte.
Klar so wie das geschildert worden ist kann ichs irgendwie verstehen. Nur entspricht das nicht den Tatsachen einer Wg, und wie man in einer Wg lebt schon mal gar nicht.
Ich kann und werden nicht dabei zusehen das solchen Leuten die letzten paar Kröten die sie noch haben unter Vorspiegelung falscher Tatsachen aus der Tasche gezogen werden, auch dann nicht wenns ja eigentlich guter alter Handelsbrauch ist.

Natürlich wäre ein Raum der verschlossen werden kann, so dass wirklich nur Leute zutritt bekommen die ausschliesslich am Gruppenthema interessiert sind, ich also Hausrecht habe, für unsere Zwecke besser geeignet, nur das kostet Geld. Übriges auch im UPH, und unsere Mittel sind nun mal sehr begrenzt.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Werbung für Wohnprojekt im UPH

Beitragvon Nina B » 19. Juli 2015, 23:29

Hallo
Ich habe lange Jahre Erfahrung mit Selbsthilfegruppen, allerdings Thema Sucht. Dort läuft es halt etwas anders, sorry. Die Bestimmungen des UPH wusste ich gar nicht. So kann man sich vertun. Rein aus dem Bauch heraus dachte ich einfach, das gerade unser Thema intimer behandelt werden müsste?? Nichts für ungut, dann hast du , liebe Elviera, alles richtig gemacht. Ach ich hatte die Dame ja gefragt, aber leider auch nur die Aussage bekommen, das sie eben was für uns hätte. Was die WG angeht, bin ich auch der Meinung, das es nichts für uns ist. Allein schon die Aussage das 3 von uns integrierbar seien, obwohl wir waren aber 7. Das heisst es werden unterschiede gemacht, bzw es wird selektiert. Das kann und darf schon mal gar nicht sein. Kenne da ein besseres Beispiel.
Mir passiert es leider öfter das ich etwas kommentiere und nicht genau den Hintergrund kenne, wie hier die Regeln des UPH, da ich einfach nicht die Zeit habe alles zu lesen. Hab die HP noch nie gesehen, es reicht mir mich mit euch zu treffen, das ist was für mich zählt.
Ich lebe jetzt mein Leben weil es meins ist.
Nina B
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 125
Registriert: 2. März 2014, 22:17
Plz/Ort: Remscheid
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Werbung für Wohnprojekt im UPH

Beitragvon Elviera » 20. Juli 2015, 00:40

Sicher müsste das intimer behandelt werden, aber bekomme erst mal Räume.
Wenn die Leute Transexualität hören dann haben sie gleich den CSD im Kopf und entsprechend wird das auch gehandhabt
Klartext: Jedem Junky bringt man mehr Vertrauen in seine Seriosität entgegen als uns. Auch wenn man das mancherorts völlig anders sehen mag, so ist die Realität nun mal und die die es noch anders sehen werden. spätestens 2 bis 3 Jahre auch anders sehen, dann ist der Alltag nämlich da. In er Szene diesbezüglich Unterstützung zu finden ist kein Problem, aber genau das lehne ich aus konzeptionellen Gründen ab.
Tatsache ist, sobald man an die Gesellschaft mit einer Ts Shg heran tritt geräts zu einem Eiertanz.

Übrigens ist es auch nicht unwichtig ein wenig diesen Eiertanz schon vor der Op kennen gelernt zu haben, denn ein Teil des Lebens als Tf post-Op wird immer wieder mal so ein Eiertanz werden.
Daher sollte auch es auch nicht zu intim sein denn der Sinn einer Ts- Shg sollte es doch wohl sein die Leute auf ihr späteres Leben vorzubereiten. Und das ist nicht möglich wenn man sich in einen Schutzraum einschliesst.

Übrigens habe ich der Dame ein Einzelgespräch angeboten, das mache ich immer bei neuen Leuten. Das aber wurde ohne weitere Begründung. von ihr abgelehnt.
Zu fragen was sie denn sonst von uns wolle, ganz genau so so wie in Shg`s üblich, ging nicht denn wenn sie gesagt hätte was sie will hätte ich sie gleich hinauskomplimentieren müssen was ich laut Hausordnung aber nicht darf.
Und ich bin sicher dass ich dann sofort darauf hingewiesen worden wäre, nämlich das ich meine Kompetenzen überschreite.
Damit hätte ich einiges an Autorität eingebüsst, und möglicherweise wärs dann noch ganz anders abgegangen mit ihrer Aquise.

Manchmal muss man diplomatisch sein, und die Sache anders regeln als mit ner klaren Ansage.


L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Werbung für Wohnprojekt im UPH

Beitragvon Nina B » 20. Juli 2015, 19:21

Ja da gebe ich dir völlig recht. Auch in dem Punkt mit dem Eiertanz. Wie du ja weisst bin ich gerade in der Entwicklung und reflektiere auch so einiges. Es ist halt doch wichtig sich mit dem Leben, vor allem im anderen Geschlecht ( Ob post oder pre) zurechtzufinden. Ich weiss zB das es auch TF Post Op gibt, die ja alles erreicht haben, sich aber nicht mehr Abends alleine auf die Strasse trauen. So ein Leben kann ich mir nun mal gar nicht vorstellen. Ich bin halt immer noch von dem Wort Selbsthilfegruppe ausgegangen, wie es bei Alkis gehandhabt wird, dort ist alles ganz vertraulich. Das wir uns aber Treffen und der Weg dahin schon durch die Menge der "normalen" Menschen verläuft, sehe ich als prima Übung. Auch um eben Leuten, wie die Dame der WG, begegnen zu können. Versteckspiel ist für mich jedenfalls nicht mehr der Regelfall, auch wenn ich mich nicht überall outen kann und will. Wichtig ist jedenfalls das die Möglichkeiten sich überhaupt zu treffen auch bleiben.
Ich lebe jetzt mein Leben weil es meins ist.
Nina B
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 125
Registriert: 2. März 2014, 22:17
Plz/Ort: Remscheid
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich


Zurück zu Sonstiges (offener Bereich)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron