RTL 2 Ungewöhnliche Menschen Ts im Alter

Gemeint sind hier Dokumentationen genau so wie Spielfilme oder Theaterstücke, also alles was gesendet oder aufgeführt wird, und irgendwie mit Ts zu tun hat.
Und wer mag kan hinterher natürlich auch eine Kritik verfassen.

RTL 2 Ungewöhnliche Menschen Ts im Alter

Beitragvon Elviera » 12. April 2012, 00:45

Ihr Lieben,
heute um 20:15 war bei RTL 2 ein Bericht über ts im Alter, und zwar in der Serie ungewöhnliche Menschen.
Ich habs leider verpasst, aber vielleicht hats ja einer gesehen und kann ne kurze Inhaltsangabe machen?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: RTL 2 Ungewöhnliche Menschen Ts im Alter

Beitragvon Goldmarie » 12. April 2012, 04:41

Ich habe den Film gesehen. Das Negative vorweg: Die meiste Zeit, über eine halbe Stunde lang, redete der Kommentator ständig von "Heinz" und "der Rentner", während die im Film auftretenden Personen (die Freundin, der Chirurg und die Krankenschwestern) korrekt "Karin" bzw. "Frau Reiner" oder "die Patientin" sagten. Das hat mich schon ziemlich genervt, aber das kennt man von solchen Filmen ja. Ein weiterer Kritikpunkt trifft den Kamaramann, der ihr in einer ungünstigen Sitzposition voyeuristisch unter den Rock guckte. :evil:

Ansonsten war es eine recht durchschnittliche Geschichte, wie man sie kennt, die einzige Besonderheit war das ungwöhnlich hohe Alter. Erst mit 65 hatte sie ihr Coming-out, trennte sich von ihrer (dritten) Ehefrau, mit der sie 14 Jahre zusammengelebt hatte (an dieser Stelle bemerkte ich die Parallele zu mir - nur war es bei mir die erste und 24 Jahre) und lebte fortan als Frau. Ihre Freundin (auch eine Transfrau) beriet sie beim Kauf von Kleidung und vermittelte therapeutische Hilfe. Nach drei Jahren, also erst mit 68, entschloss sie sich zur GaOP. An dieser Stelle muss ich dem Film bescheinigen, dass er sehr ausführliche, objektive Informationen geliefert hat. Das Beratungsgespräch mit dem Chirurg wurde gezeigt, Bilder zu Details der OP und dann auch einige Szenen aus dem Krankenhaus.

Tja, dann kam eine Werbepause und danach die letzten paar Minuten des Films, in denen dann endlich auch der Kommentator "Karin" und "sie" sagte. Der Schluss war tatsächlich noch ganz interessant. Karin traf sich mit ihrer Ex-Frau, mit der sie zwei Jahre lang keinen Kontakt mehr gehabt hatte. Das Gespräch endete mit der Hoffnung, eine freundschaftliche Beziehung aufbauen zu können (schon wieder eine Parallele zu mir 8-)).

Ganz am Schluss hatte Karin noch ein Date mit einem 72-jährigen Mann (keine Parallele mehr zu mir :roll:). Nach kurzer Zeit outete sie sich als "ehemaliger Mann", worauf der Mann sehr überrascht, aber überhaupt nicht negativ reagierte. Also ehrlich, mir erschien die Sache ein wenig unwahrscheinlich, aber vielleicht war es ja wirklich so. Ich möchte gerne daran glauben, hieße es doch, dass ich mit meinen knapp 63 Jahren auch noch Chancen hätte... :oops:

Fazit: Ein nicht alltäglicher Film, der recht informativ und objektiv war, besser als man es von diesem Sender erwartet hätte. Vielleicht gab es noch weitere interessante Details, die ich jetzt nicht wiedergegeben habe, weil sie mir nicht wichtig erschienen. Ich hoffe mal, dass andere den Film auch gesehen haben und hier darüber berichten.

LG Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: RTL 2 Ungewöhnliche Menschen Ts im Alter

Beitragvon Michaela » 12. April 2012, 06:12

Guten Morgen,

nachdem mir bereits gestern Abend von der Sendung berichtet wurde und auch Goldmarie durchaus positives zu berichten hat, hab ich mal nachgeschaut - bin eben Neugierig. Die Sendung steht im Netz:
http://rtl2now.rtl2.de/aussergewoehnlic ... 1&season=1

Ist hier in 3 Teile gesplittet. Ich hab sie noch nicht gesehen, werde dies aber noch nachholen.

LG Michaela
ALLES WIRD GUT! - Ordnung ist das halbe Leben - ich lebe in der anderen Hälfte.
Benutzeravatar
Michaela
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1365
Registriert: 5. Juni 2011, 19:39
Plz/Ort: Berlin
Länderflagge: Italy (it)
Geschlecht: weiblich

Re: RTL 2 Ungewöhnliche Menschen Ts im Alter

Beitragvon kiki1970 » 12. April 2012, 20:07

So ich habe mir auch alle drei Teile angesehen und war doch recht erstaunt was der Sender zu stande gebracht hatte.
Das positive hat Maria schon beschrieben und dem ist nur wenig hin zu zu fügen. Beeindruckend fand ich die emotionalen Ausbrüche von Karin, die ich sehr gut nach vollziehen kann. Man hat auch in den Szenen nach der OP gesehen das sie dort ein viel glücklicheren Eindruck machte.
Was mir aufgefallen ist, vielleicht bin ich da auch nicht mehr auf der Höhe der Zeit, sind so sachen das sich erst nach der OP die weiblicheren Gesichtszüge einstellen und dann auch erst die weiblichere Fettverteilung beginnt. Weiter das die OP rund acht Stunden dauert sie aber schon eine Stunde nach der OP munter aufwacht und nach 7 Tagen bereits entlassen wird.?
Die Freundin hat nach 4 Wochen Post op das erste mal harten Geschlechtsverkehr ????? :shock:
Das Date aufgrund der Kontaktanzeige, echt oder nur fürs Fernsehn?? Auf mich wirkte es doch irgendwie gestellt.
Benutzeravatar
kiki1970
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 95
Registriert: 8. November 2011, 08:43
Plz/Ort: Braunschweig
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: RTL 2 Ungewöhnliche Menschen Ts im Alter

Beitragvon Charon » 13. April 2012, 01:05

Ich habe die Sendung nicht gesehen, aber meine Tante. :lol: Das ist häufig so: Ich habe das Interesse an solchen Sendungen recht schnell verloren, aber engere Freunde oder Verwandte, d.h. jene Leute, bei denen ich mich zum Anfang der Transition geoutet habe, sehen sich sowas immer wieder mal an. ;)

Und ich habe die Leute explizit darum gebeten, mir kurz Feedback zu geben, was sie von einer Sendung gehalten haben. Mich interessieren solche Meinungen fast mehr als die Ansichten von Betroffenen, da die Meinungen meiner Bekannten sozusagen Sichtweisen "aus dem (nichtbetroffenen) Volk" sind. Diese Stichprobe ist natürlich viel zu klein, um repräsentativ für "Volkes Stimme" zu sein, aber immerhin, es ist ein klitzekleines Streiflicht. Und letztendlich sind solche Sendungen ja zur Aufklärung *der Öffentlichkeit* (v.A. der Nichtbetroffenen) gedacht, wir Betroffene sind im Gegenzug dazu bereits durch unser eigenes Leben aufgeklärt worden.

Meine Tante hat mich angerufen und gemeint, die Sendung sei brauchbar gewesen und keine Freakshow, obwohl sie auf RTL 2 lief. Diese TF hat wohl in keinster Weise über den ganzen Psychiater/Psychologenkram (Gutachten, Therapie etc.) gesprochen, und das fand meine Tante sehr gut. Sie hat gemeint: Die Deutschen sind eben was das Psychiaterthema angeht, noch viel zu verbohrt (im Gegensatz zu Briten oder Amis). Im Klartext: Wer so oft zum Psych muss, hat nicht mehr alle Latten am Zaun, das denken viele Leute "von der Straße". Wenn wir also von der Öffentlichkeit nicht mehr psychopathologisiert werden wollen, sollten wir den Psychokram im Fernsehen nicht mehr erwähnen. :pfeif:

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: RTL 2 Ungewöhnliche Menschen Ts im Alter

Beitragvon Bianca » 14. April 2012, 19:23

Moin,

Ich hatte die Sendung direkt im Tv verfolgt und muß dazu sagen,daß ich von der Machart her,die Sendung ganz brauchbar fand,es aber inhaltlich jede Menge Fragezeichen gab,siehe das Posting von
Kim.Wie die auf 8 Stunden OP-Zeit kommen,ist mir schleierhaft und erscheint mir vor dem Hintergrund der Realität(3-4 Std.) eher als Effekthascherei. Auch die schnelle Entlassung und kurz
darauf schon das erste Date,schien mir doch sehr unrealistisch.

Gruß Bianca
Lebe Deinen Traum bevor du dein Leben lang träumst Bild
Benutzeravatar
Bianca
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1563
Registriert: 17. Oktober 2010, 20:25
Plz/Ort: Düsseldorf
Geschlecht: weiblich

Re: RTL 2 Ungewöhnliche Menschen Ts im Alter

Beitragvon Elviera » 15. April 2012, 00:03

Stimmt,
5 Std. Op Dauer sind da schon realistischer angesetzt, und nach einer Woche Kh entlassen?
Ich wills ja nicht ausschliessen das so was möglich ist, aber es erscheint mir doch sehr unwahrscheinlich.
Was allerdings nicht realistisch ist, dass man mit je einem Koffer in jeder Hand eine Woche post Op friisch fromm fröhlich frei zum Aufzug stiefelt. :o :shock:
Aber na ja Rtl halt, verbuchen wir es unter künstlerischer Freiheit?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: RTL 2 Ungewöhnliche Menschen Ts im Alter

Beitragvon Charon » 15. April 2012, 01:12

Stimmt, 1 Woche KH-Aufenthalt erscheint mir auch unrealistisch, und das mit dem Koffertragen post OP sowieso.

Trotzdem denke ich mal, dass diese merkwürdigen KH-Infos für den Durchschnittszuschauer dieser Sendung gar nicht so wichtig sind bzw. schnell wieder vergessen werden. Was m. E. bei solchen Sendungen im Gedächtnis des Publikums haften bleibt, ist wie die Transleute sich und ihre Geschichte präsentieren. Die zweifelhaften KH-Infos stechen primär uns Betroffenen ins Auge, das ist der berühmte TS-bezogene Backröhren-Blick, den man als Betroffener häufig hat. Übrigens sind auch meiner Tante diese Koffertragereien und die kurze Liegezeit im KH als seltsam aufgefallen, aber sie weiß durch mich eben ein bisken mehr über GaOPs als das Durchschnittsbürgerlein.

Die Frage, die ich mir beim Betrachten einer solchen Sendung immer stelle, ist folgende: Würde ich mit dem Transmenschen aus der Fernsehsendung in einem voll besetzten Straßencafe (kein Szenetreff natürlich) gerne ein Käffchen trinken ? Zur positiven Beantwortung dieser Frage kommts bei mir z.B. gar nicht so sehr auf das 100% perfekte Passing an. Es gibt TS mit eher schlechterem Passing, mit denen ich jederzeit über die Straße gehen würde.....und es gibt TS mit brauchbarem Passing, mit denen ich das Käffchen definitiv nicht trinken würde, nicht mal nen flotten Espresso.

Das Gesamtbild machts eben aus, ob Transmensch als glaubhafter und seriöser Angehöriger des seelischen Geschlechts rüberkommt. Und ich denke mal, dass es auch dieser Gesamteindruck ist, der durch solche Fernsehsendungen die Meinung der breiten Öffentlichkeit über TS prägt, und nicht so sehr kleine Detail-Infos.

Und die seltsamen KH-Infos sollten eigentlich auch keinem Betroffenen schaden, denn man bekommt als TS die realistischen KH-Fakten schon beigebogen, seis nun von anderen Betroffenen oder vom Chirurgen.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: RTL 2 Ungewöhnliche Menschen Ts im Alter

Beitragvon Michaela » 15. April 2012, 13:41

Nun hab ich die Sendung auch gesehen und ich hatte mir vorgenommen, mal diese „typische“ TS-Betrachtungsweise weg zu lassen. Ich denke, es ist zumindest halbwegs gelungen und ich muss sagen, dass sehr viele Informationen verständlich rüber gekommen sind.

Allerdings muss ich schon anmerken, dass ich nicht glaube, dass ich mir die Sendung weiter angeschaut hätte, nachdem in den ersten Minuten Aussagen mehrfach wiederholt wurden (Leidensweg, ich bin ne Frau etc.), wenn nicht doch eigenes Interesse bestanden hätte und dieses Thema im Moment doch so "Brandaktuell" ist, dass man darüber schon informiert sein muss, wenn man am nächsten Tag dann mit Kollegen spricht.

Gut fand ich, dass mal dieser ganze Psychokram nicht im Vordergrund stand, sondern über die „kleinen“ alltäglichen Probleme berichtet wurde (Kaufhaus, Ergotherapeutin). Durchaus auch wichtig ist die Einsicht beim Treffen mit der letzten Ehefrau, dass Fehler gemacht wurden.

Nun kommt aber doch TS-Betrachtung: Entweder hab ich nicht aufgepasst oder es wurde doch zu selten angesprochen: Bevor es zur OP geht, ist sie schon 2 Jahre in Hormontherapie, bzw. in Vorbereitung auf auf die OP. Im Laufe des Berichtes habe ich diesen Hinweis das ein und andere Mal doch vermisst, denn es wird nur so beiläufig erwähnt. Die doch recht komprimierte Informationsflut lässt den Eindruck erwecken, dass alles sehr zügig von Statten geht, tatsächlich dauert es eben doch Jahre.

War der Besuch der Therapeutin nur einmalig? Falls nein, warum wurde nichts oder nur sehr wenig angenommen? Denn selbst nach der OP, nach dem Abschied vom Date, wurden noch die Schultern hin und her gewogen, wie zwei Bäume im Wind. Sicher, es ist schwer das ein und andere zu lernen, aufzunehmen und umzusetzen, gerade im fortgeschrittenen Alter. Aber Karin macht nicht gerade den Eindruck, als wenn es nicht ginge.

Insgesamt halte ich diese Sendung für eine brauchbare, nachträgliche Dokumentation über den Weg von Karin. Nachträglich deshalb, weil schon zu sehen ist, dass es keine begleitende Dokumentation ist, das dürfte sicherlich auch das Budget des Senders sprengen. Dass hier und da eine kleine Effekthascherei eingebaut wurde, sollte man diesem Sender nachsehen. Hier wurde sich wirklich mal Mühe gegeben.

Charon hat geschrieben: ... stechen primär uns Betroffenen ins Auge, das ist der berühmte TS-bezogene Backröhren-Blick, ...

Das ist absolut richtig und dieses mal auszuschalten, ist auch nicht einfach.

LG Michaela
ALLES WIRD GUT! - Ordnung ist das halbe Leben - ich lebe in der anderen Hälfte.
Benutzeravatar
Michaela
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1365
Registriert: 5. Juni 2011, 19:39
Plz/Ort: Berlin
Länderflagge: Italy (it)
Geschlecht: weiblich


Zurück zu Programmhinweise zur Transsexualität in Rundfunk, Fernsehen, Kino und/oder Theater

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron