Störungen der Geschlechtsidentität im Kindes-und Jugendalter

Störungen der Geschlechtsidentität im Kindes-und Jugendalter

Beitragvon Elviera » 22. Juli 2014, 01:32

http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/028-014.html

Die Pdf Datei kann ich leider nicht direkt verlinken, funzt irgendwie nicht.
Der Download befindet sich links unten.

Oder einfach diesen Link in den Browser kopieren.
[url]http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/028-014l_S1_Störungen_Geschlechtsidentität_2013-08_01.pdf[/url]
Pichlo teilt diese Ansicht auch wenn ich mich nicht irre.

Das was ich immer habe gesagt, auch wenn manche Gruppen lautes Gezeter anstimmen werden sieht es wohl so aus dass es einfach nur so ist wie es nun mal ist.
Erinnert Ihr Euch noch?
http://t-stammtisch-oberhausen-forum.forenworld.at/viewtopic.php?f=58&t=802&p=7402&hilit=Fachtagung#p7402

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Störungen der Geschlechtsidentität im Kindes-und Jugenda

Beitragvon Charon » 23. Juli 2014, 00:34

Scheint sich glücklicherweise durchzusetzen, diese Ansicht, dass man im Vorschulalter noch in keinster Weise von TS sprechen kann. :D

Interessant ist hierbei insbesondere, dass hier bereits ganz klare statistische Daten erwähnt werden, die sich mit der psychoanalytischen Sichtweise decken. Also, liebe naturwissenschaftsorientierte Zahlen-, Daten-, Fakten-Freunde, man kann hier die Sache mit der analen Phase bzw. der unfertigen Geschlechtsidentität im Vorschulalter ganz sicher nicht mehr ins Reich der Esoterik verbannen.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich


Zurück zu Wissenschaftliche Studien und Publikationen zu Ts

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron