Seite 3 von 5

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 29. Juni 2016, 01:55
von Charon
Allzuoft haben wir schon das häufig recht problematische Verhältnis zwischen Muslimen und Nichtmuslimen diskutiert und uns dabei manchmal recht weit aus dem Fenster gelehnt. Und allzuschnell wird einem von seinen Mitmenschen eine braune Gesinnung unter die Weste gejubelt. Hier meldet sich mal jemand in Sachen Flüchtlinge zu Wort, dem man *ganz sicher* keine nationalsozialistische Gesinnung aufs Auge drücken kann:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 00329.html

lg,

Charon

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 30. Juni 2016, 01:55
von Elviera
Ich denke aber auch dass wir uns so weit es möglich ist um Objektivität bemüht haben, unter Anderem auch dadurch dass wir hier nur Quellen verlinkt haben die als nicht rechtspopulistisch anzusehen sind und darüber hinaus dafür bekannt sind dass sie über eingewisses Niveau verfügen.
Oft genug war es sogar die öffentlich-rechtiche Presse, die zwar im Rahmen der Demokratie, aber dennoch als staatliches Sprachrohr anzusehen sind.
Und das haben wir mit kritischen aber hellwachen Augen, in Kombination mit gesundem Menschenverstand kommentiert.
Mehr kann man nicht tun denke ich, und wer das mit brauner Gesinnung verwechselt sollte genau reflektieren ob er nicht viell. selber faschistoid ist.
Denn wer keine anderen Meinungen gelten lassen will oder kann und alles gleich mit dem probaten Mittel der Keule gegen Rechts niederknüppelt anstatt sich mit gesundem Menschen Verstand der Diskussion zu stellen und sich dann auch ein paar Fragen stellen lassen muss auf die er auch keine Antwort hat- wie nennt man das?

Ich denke dass alles was wir hier geschrieben haben und schreiben werden auch zu verantworten sein dürfte.
Für die Wahrheit können wir nichts!
Aber andere -gewisse Kreise- können durchaus was dafür wenn die Wahrheit, wie so oft in der Politik, als erstes auf der Strecke bleibt.
Es gibt nämlich mehr als nur den nationalsoziaistischen Faschismus. z.B. gibt es auch Religionsfaschismus, Genderfaschismus usw. Allen ist eines gemeinsam, und genau daran wird man sie immer erkennen, nämlich das Andersdenkende niedergeknüppelt werden. Geling das nicht mit Argumenten so gibt es auch andere Mittel, wobei der Vorwurf dem braunen Lager anzugehören noch das harmloseste aber auch die beliebteste Methode ist.
Nur frage ich mich wo da die Objektivität und die Wahrheit bleibt?

Ich möchte diesen Beitrag mit Meister Brechts Worten schliessen der da sagte:
Wer die Wahrheit nicht kennt ist einfach nur ein Dummkopf.
Wer aber die Wahrheit kennt und sie Lüge nennt ist ein Verbrecher.

Brecht also auf und lernt (selbst) denken! L.G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 01:37
von Elviera
Den Antisemitismus all zu offen zu zeigen das war der Afd wohl doch (derzeit noch) zu heftig?
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/afd-fraktion-im-stuttgarter-landtag-spaltet-sich/ar-AAi7OY4?li=BBqfUd5&ocid=UE07DHP
Tatsache jedenfall das Petry extra in Stuttgard aufmarschiert ist um den Missetäter rauszuschmeissen.
Diplomatisch drückt man das ja anders aus, aber ein Rauswurf ist ein Rauswurf, auch dann wenn man höflich gebeten wird sich selber rauszuwerfen. :lol: :lol: :lol:
Sollte die Afd sich erneut aufspalten? Das ist ein guter Grund Hoffnungen zu hegen dass sie doch nicht ganz so stark werden wird?

L,G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 6. Juli 2016, 18:44
von Goldmarie
Ja, sieht so aus, als ob sie sich spaltet. Oder auch nicht. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. 3ff33d70

LG
Maria

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 01:15
von Elviera
Wohl die vernünftigste Art damit umzugehen. :lol:
https://www.youtube.com/watch?v=chNwiBGPThw
Dass sie aber zur Polizei rennen? Das schlägt dem Fass den Boden aus. Am liebsten hätten sie wohl gesehen dass die Journalisten von der ARD verhaftet abgeführt werden würden? Was geht blos in diesen Köpfen vor?
Aber das ist auch eine Auffassung von Demonstrationsrecht, Versammlungsfreiheit, Demokratie, und ausserden ist da auch noch die Freiheit der Kunst,
da es ja auch noch mit einer kleinen Performance verbunden war. Und das gilt nicht nur für religiöse und/oder politische Extremisten, sondern für alle Bürger.

Genug schon alleine damit das Salafisten unter den Augen der Polizei und unter dem Deckmantel der Religion ihre Propaganda deutschlandweit verteilen dürfen.
Ich glaube wir müssen noch viel lernen wenn wie Merkel sagt der Islam mit allen seinen Faceten zu Deutschland gehört.

L.G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 02:01
von Charon
Sehr schön.....immer wieder schön zu beobachten, dass die AfD wohl nach wie vor über inkompetentes Personal verfügt und noch immer keine starke Führungsfigur hat.

Da hat einer wohl zu früh die Maske fallen lassen und zu viel über das wahre Gedankengut preisgegeben, das in dieser Partei wohl reichlich vertreten ist ? Jaaaa, so wird das nix mit möglichst viele Stimmen auf sich vereinen, um dann eine möglichst starke Opposition zu bilden, die dann mit den "Waffen der Demokratie" die Regierung lähmen und letztendlich aushebeln könnte. So schien in meinen Augen zumindest der Plan auszusehen, denn die AfD-Führungsriege sprach ja unisono davon, nicht regieren zu wollen, sondern die Oppositionsbank zu bevorzugen. Irgendwo her kennen wir diese Strategie aus der Geschichte schon.......

.....die aber nicht funzt, wenn die Opposition sich selbst zerfleischt. Von daher hoffe ich auf die Spaltung, denn das würde uns wieder wertvolle Zeit schenken. Mehr aber nicht als Zeit, denn die rechte Denke verschwindet durch diese Spaltung ja nicht aus den Köpfen der Menschen. Gegen letztere hilft leider nur eine Kurskorrektur bei der Regierung, v.A. bei der Flüchtlingspolitik.

lg,

Charon

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 07:35
von Levanah
manchmal können solche abspaltungen aber auch das gegenteil bewirken und die stammpartei eine gewisse zeit lang sogar stärken. so war es vor jahren bei der svp.


aber mal was anderes aus der schweizer politik

Bundesrat betont Selbstbestimmungsrecht von Intersexuellen

wird auch langsam zeit, dass in diesem umfeld mal nägel mit köpfen gemacht werden

:hallo:
levanah

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 7. Juli 2016, 11:59
von Elviera
Wird Zeit dass diesbezüglich auch bei uns mal was passiert.
Es kann doch nicht richtig sein dass die Eltern ohne die weitere Entwicklung abzuwarten praktisch die freie Auswahl haben und gleich nach der Geburt sobald als möglich entsprechend operiert wird
So ist es ja derzeit noch, aber das kann kein Zustand sein und bleiben, denn erfahrungsgemäss ist die weitere Entwicklung eine Andere als die dem Op-Ergebnis entsprechende.
Kinder sollten selbst bestimmen wenn sie in der Entwicklung so weit sind!

L.G Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 13. Juli 2016, 01:41
von Elviera
http://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/zeitzeichen/konrad-heiden-publizist-100~.html

Und ich prohezeihe auch Schlimmes.
Die Rattenfänger sind wieder unterwegs und spielen mit ihren simplifizierten Lösungsmodellen die aktuellen Probleme betreffend eine gar wundersam-schöne Melodei!
Man muss nur diesen simplen Heilsbotschaften die sie verbreiten hinterherlaufen und schon haben wir wieder den Salat.
LASST UNS WACHSAM SEIN, vielleicht ist es noch nicht zu spät.
Sollten wir nämlich diese Geister rufen dann werden wir sie so schnell nicht mehr los.

Ich wiederhole mich gelegentlich und ausserdem neige ich zur Redundanz.
Aber kann man es denn oft genug sagen bei der Masse die jetzt schon hinterherläuft?

L.G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 14. Juli 2016, 01:50
von Charon
Nein, an die Verschwörungstheorie vom gezielten Verschieben der Flüchtlinge in das Ruhrgebiet will ich nicht so recht glauben. Wohl aber befürchte ich, dass der "Marxloh-Magnet" bereits an Feldstärke zugelegt hat und nun frisch anerkannte Asylanten anzieht. Ihr bekommt Zuwachs:

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 27502.html

lg,

Charon

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 14. Juli 2016, 02:52
von Elviera
Das sehe ich auch so denn im Moment besteht für Flüchtlinge eine Zeitlich begrenzte Residenzpflicht.
Aber sobals diese Zeit angelaufen ist?
Denken wir doch logisch.
Warum sollte man nicht dorthin gehen wo man alte Gewohnheiten und religiöse sowie kulturelle Eigenheiten leichter/problemloser pflegen kann?
Die Ghettos werden zweifellos irgendwann grösser werden, nur nicht sofort.

L.G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 27. Juli 2016, 23:13
von Levanah
teile der französischen presse wollen keine fotos von terroristen mehr veröffentlichen weil damit ihre taten glorifiziert würden, wie es heisst. steht so seit heute nachmittag jedenfalls im teletext des schweizer fernsehens.
ist schon mal ein schritt in die richtige richtung. da wäre aber noch mehr nötig, um dieser glorifizierung den boden zu entziehen.
ich hätte schon vor jahren damit aufgehört, diese typen als terroristen oder selbstmordattentäter zu bezeichnen.
bezeichnet sie ganz einfach als das, was sie effektiv sind: (massen)mörder.
auf ihre motive, die tat zu begehen, würde ich auch nicht mehr eingehen. im grunde ist doch jeder von denen einfach mehr oder weniger stark geistig verwirrt.

:hallo:
levanah

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 28. Juli 2016, 00:38
von Elviera
Hallo Levana,
jetzt wo du es sagst habe ich mich gleich gefragt ob man Fanatiker von einem gewissen Grad an nicht generell als geistig verwirrt ansehen muss.
Aber das geht jetzt zu weit in den OT Bereich, und deshalb würde ich vorschlagen wir schreiben darüber hier weiter:
http://t-stammtisch-oberhausen-forum.forenworld.at/viewtopic.php?f=33&t=1314&p=12549#p12549

L.G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 28. Juli 2016, 01:46
von Charon
Scheint, als würde man sich schön langsam daran machen, das Prinzip "Teile und Herrsche" zu verstehen ?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/f ... 05027.html

Irgendwie erschreckend, wie lange das gedauert hat, wenn man bedenkt, welche hochbezahlten Expertenteams sich da drüber Gedanken machen. Und wann haben wir über solche Hypothesen das erste Mal geschrieben ? Vor eineinhalb oder zwei Jahren oder so ? Und wir sind kein Expertenteam, sonden bemühen einfach nur etwas den gesunden Hausverstand.....

lg,

Charon

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 29. Juli 2016, 01:36
von Elviera
Und wieder eine Erleuchtung der Politik, dieses Mal von der Kanzerin selber.
Auch weiterhin hält sie unbeirrt, garade so als wäre nichts geschehen in den letzten Monaten, daran fest: Wir schaffen das, und fügt noch hinzu: Wir haben schon viel geschafft.
http://www.focus.de/politik/deutschland/bundeskanzlerin-merkel-spricht-ueber-fluechtlinge-und-innere-sicherheit-die-grosse-bundespressekonferenz-im-live-ticker_id_5770604.html

Allerdings haben wir viel geschafft, das kann man nicht bestreiten. Wobei die Tatsache daas Europa kurz davor ist auseinanderzubrechen wohl als das Meisterstück anzusehen ist.

L.G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 29. Juli 2016, 10:31
von Elviera
Offensichtlich scheint es so langsam bei Merkel zu schnackeln, auch wenn sie von den eigentlichen Problemen ablenkt und alles dem IS alles zuschiet.
Die Problematik aber geht viel tiefer, und es ist nicht alleine nur der IS der unseren Kulturkreis und unsere traditionellen christlichen Werte massiv bedrängt.
Da brauchte man nur mal die Pressemeldungen beobachten wie sehr sich unser ganz normaler Lebensalltag zu verändern beginnt.

http://www.focus.de/politik/videos/bundespressekonferenz-dieser-apell-von-angela-merkel-betrifft-uns-alle_id_5771871.html

Es sind durchaus nicht nur die Anschläge der IS, sondern auch im Alltag, denn die Vorfälle von Sylvester widerholen sich dauernd, wenn auch im kleineren Masstab.
In der Politik ist es ebenso.
http://www.focus.de/politik/videos/kritik-am-kurs-der-kanzlerin-experte-erdogan-betrachtet-deutschland-vermutlich-bereits-als-kolonie_id_5768313.html
Das geschieht wenn man wie z. B. bei der Bohmermannsache nicht von Anfang an klar Flagge zeigt. Man signalisiert dabei das man es sich gefallen lässt und es würde diesem Kulturkreis nicht entsprechen so was nicht sofort aufgreifen und massiv auszubauen versucht.
Ich verweise in diesem Zusammenhang auf diesen Strang: http://t-stammtisch-oberhausen-forum.forenworld.at/viewtopic.php?f=66&t=1298

Fürs Wochenende sind in Köln Ergogan Demos angekündigt und mehere Gegen-Demos sind angemeldet. Es würde mich wundern wenn es dabei ruhig bleibt.
Ich rechne mit Ausschreitungen der Türken untereinander.
Wie sich das weiterentwicken und was das bedeuten kann wissen wir alle.

Das es zu Ausschreitungen mit deutschen Gruppierungen kommt glaube ich nicht, denn diese Demos werden wohl gar nicht erst genehmigt worden sein. Und wenn doch dann versammeln sich ein paar AFD ler und Ultralinke allenfalls an Rande.
Und die sind dann deutlich in der Minderheit und ausserdem noch illegal, was bedeutet Schlagstock frei und immer druff, wie auf kalt` Eisen. So oder anders gibs dann Dresche. :mrgreen:

L.G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 29. Juli 2016, 11:46
von jessica
Ich finde die Demo in Köln von den Türken Wahnsinn. Wenn ich bedenke, dass dabei wieder Unruhen sind, frage ich mich, was haben diese Türken hier zu suchen.
Nach meiner Ansicht sollten die alle in die Türkey abgeschoben werden, weil so etwas einfach nicht geht.
Wenn diese Türken so etwas hier machen, gehören sie auch nicht hier hin, denn sie verherrlichen ja Erdogan,

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 29. Juli 2016, 12:04
von Levanah
nicht wenige der religiös-konservativen türken glauben, dass ihnen irgendwann sowieso die ganze welt gehört.
eine bekannte meiner mutter, von beruf lehrerin, hat schon vor jahren mit diesem glauben kontakt gehabt.
sie hat mal einen 8jährigen türkenjungen auf dem pausenplatz gemassregelt, weil er sich den anderen kindern gegenüber respektlos verhalten hat.
seine antwort: du mund halten, irgenwann du mir füsse küssen.
und das ist ja mit sicherheit nicht auf dem mist des 8jährigen gewachsen, er spiegelte da die haltung seiner familie

:hallo:
levanah

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 30. Juli 2016, 01:38
von Charon
Erdogan regiert ja zur Zeit mittels Notstands-Gesetz, analog zum Anstreicher. Jetzt wurden die Medien in der Türkei in einem Aufwasch gleichgeschaltet: Über 40 Zeitungen wurden dichtgemacht, dazu zahlreiche Fernsehsender und Radiostationen. Wir alle wissen aus unserer eigenen Landesgeschichte, wie das weitergehen wird in der Türkei.

Nun isses ja so, dass man bei uns eben aufgrund der Landesgeschichte keine Faschismus-Verehrung praktizieren, keine verfassungsfeindlichen Symbole oder Bilder zeigen darf etc........die Volksverhetzungs-§§ eben.

Das sollte nun aufgrund der Entwicklung in der Türkei auch für Erdogan-Verehrung auf deutschem Boden gelten, d.h. Erdogan-Huldigungen sollten in Zukunft als volksverhetzend gelten und dementsprechend strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

lg,

Charon

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 15. August 2016, 00:48
von Charon
Also zur Zeit bringen die Medien wirklich mehr und mehr Themen, über die man bis vor kurzem nie so offen berichtet hätte. Hier die brandaktuelle Tagesschau, mit scheppernder Israelkritik: Die Israelis drehen den Palästinensern den Wasserhahn zu. Nicht dass ich das nicht schon lange gewußt habe......ich hätte mich das nur öffentlich nie so direkt zu schreiben gewagt, denn ich wollte keinen Antisemitismus ans Bein gebunden bekommen. Aber jetzt darf man das anscheinend, seht selbst:

http://www.ardmediathek.de/tv/Tagesscha ... d=37139440

lg,

Charon

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 16. August 2016, 01:23
von Elviera
Die Wasserproblematik war schon im 7-Tage Krieg der Stein des Anstosses, denn der Jordan fliesst von Nord nach Süd und Jordaqnien liegt südlich von Israel.
Und da die Israelis nun mal viele Plantagen betreiben die alle künstlich bewässert werden müssen kommt in Jordanien nichts mehr an. Der Jordan ist dann praktisch ausgetrocknet und der Grundwasserspiegel auch entsprechend abgesunken.
Üble Sache wenn ein ganzes Volk nix zu saufen hat, aber gegen Israel kommen die Jordanier auch mit der Unterstützung anderer benachbarter Länder nicht an.
Und Verhandlungen? Mir kommt es bald so vor als ob Israel mit Verlierern nicht verhandelt und auf dem Standpunkt zu stehten scheint: Wenn sie was wollen? Wann sollen sie nur kommen!
Ein Land das wirtschaftlich gut dasteht, wenn auch auf Kosten der Nachbarn, und ausserdem noch mächtige Freunde hat kann sich eine derartige Rüchsichtslosigkeit leisten ohne die Folgen befürchten zu müssen.
Auch das hat der 7 tage Krieg gezeigt.

L.G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 16. August 2016, 01:47
von Goldmarie
Ich habe das nicht gewusst, zumindest nicht in dieser Dramatik, bis es uns letztes Jahr in Israel ein Israeli selbst erzählt hat. Der Jordan verkommt zu einem Rinnsal, das Tote Meer wird immer kleiner. Nördlich vom See Genezareth war mal noch ein weiterer See, der ist längst ausgetrocknet. Die Israelis wissen genau, was sie für einen Scheiß machen, aber sie machen einfach weiter.

LG
Maria

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 18. August 2016, 01:52
von Charon
Ich habs ja geahnt, und schon gibts Gekrähe.......man will Wahrheiten, die nicht ins jahrzehntelange Propagandaschema passen, wohl nur schwer akzeptieren:

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/wass ... 34775.html

lg,

Charon

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 21. August 2016, 00:45
von Elviera
Wir können glaube ich ein kleines Jubiläum feiern.
Heute vor einem Jahr sagte Merkel: "Wir schaffen das!"

Mit wir meinte sie dabei ganz sicher nicht sich selber denke ich, denn darüber wie wir das schaffen sollen schwieg sie sich aus, darum sollten sich die kümmern die das Problem tagtäglich vor Augen haben?
Nun "sie", wer auch immer damit gemeint ist haben sich gekümmert und hier ist die Billanz.
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/ein-jahr-%E2%80%9Ewir-schaffen-das%E2%80%9C-fl%C3%BCchtlingskrise-deutschland-hat-sich-bew%C3%A4hrt/ar-BBvPnZu?li=BBqgbZL&ocid=UE07DHP
Und heute, ein Jahr nach den geflügelten Wort erneuert sie das Versprechen "Wir schaffen das", undsoll auf die Frage wie wir das denn schaffen sollen mit:
"Schau`wir mal" geantwortet haben.
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/ein-jahr-%E2%80%9Ewir-schaffen-das%E2%80%9C-fl%C3%BCchtlingskrise-deutschland-hat-sich-bew%C3%A4hrt/ar-BBvPnZu?li=BBqgbZL&ocid=UE07DHP

Na dann können wir ja beruhigt in die Zukunft blicken.

Allerdings sind nicht alle dieser Meinung wie es scheint und es scheint sich auch ein mehr oder weniger passiver Widerstand zu regen. Das vertrauliche Papiere versehentlich an die Öffentlichkeit geraten das ist in der letzten Zeit schon des Öfteren geschehen. Denken wir hier nur an den Bericht der Bundespolizei zu Sylvester 2015/2016. Da stand das genaue Gegenteil von dem drin was die Polizei veröffentlicht hatte. Offensichtlich war da jemand nicht damit einverstanden das wie üblichh wieder einmal an den Problemen vorbeigeredet und beschwichtigt wird die Merkels macht hoch die Tür die Tor macht weit Politik mit sich bringt?
So ist es wohl auch auch dieses Mal.[url]
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/ot ... id=UE07DHP[/url]
Die Einen schlagen Alarm, während andere wieder beschwichtigen mit den Worten es würde nur unnötigen Hass sähen.
Wem also soll man glauben? Dem Bürokraten der weitab in seinem vollklimatisierten Büro sitzt, oder dem der an der Basis arbeitet?
Und Hass? Da setze sich mal jeder mit der islamischen Kultur auseinander und stelle sich die Frage wie das mit der Nächstenliebe bei Andersgläubigen so ist.
Immerhin hat man sich zu einem wenn auch sehr zaghaften Burkaverbot entschlossen, und man kann die Leute wenn nötig wenigstens identifizieren.

L. G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 24. August 2016, 01:09
von Elviera
Anlässlich der Erdogan-Demo vor einigen Wochen wird auch Merkel nachdenklich?
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/merkel-fordert-von-t%c3%bcrkeist%c3%a4mmigen-loyalit%c3%a4t/ar-BBvVY5I?li=BBqg6Q9
Also ich habe die Bilder des Fahnenmeeres noch in guter Erinnerung und habe mich damals schon gefragt wem die Loyalität dieser Leute wohl gehören mag, die ohne auch nur im geringsten zu zögern alle dem Aufruf ihres Präsidenten gefolgt sind. Und keinesfalls ging es da um irgendwelche Dinge welche die in Deutschland lebenden Türken betreffen würden, sondern um rein innenpolitische Angelegenheiten der Türkei.
Das hat mir schon zu denken gegeben und ich frage mich wirklich ernsthaft wem die Loyalität der Deutschtürken wohl gehören dürfte wenn Erdogan seine in Deutschland lebenden Türken ernsthaft zum Widerstand aufrufen würde.
Und natürlich gab es nach Merkels Aussage auch gleich wieder Beschwichtigungen das alles halb so schlimm sei, und das solche aussage, von der Kanzlern nur dem Rechtspopulismus Vorschub geben würde.
Ich jedoch meine dass man da endlich auch mal drüber Nachdenken sollte und sich den Tatsachen wie sie nun mal sind endlich stellen sollte. Sonst kanns nämlich böse ausgehen. Und dem Rechtspopulismus leistet man mit solchen Aussagen auch nur den Vorschub den man nicht leisten will, denn die Frage was geschehen wird wenn der Spinner vom Bosporus wirklich ernsthaft Ärger machen will ist inzwischen angesichts der Bilder von Köln wohl nicht nur im rechten Lager sondern bei jedem Bürger angekommen.

L.G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 24. August 2016, 13:45
von jessica
Es war doch schon immer so, dass Frau Merkel immer nur die Sachen ausgesessen hat, bis es gar nicht mehr ging.
Für den einen mag das zwar in Ordnung sein, aber Frau Merkel muss nun endlich dazu Stellung nehmen, sonst gehen die nächsten Wahlen, und auch die Bundestagswahlen nächstes Jahr ordentlich in die Hose.
Was Frau Merkel macht, ist geradezu Wahnsinn, und sie kann nicht bis einen Tag vor den Wahlen Stellung dazu nehmen, und erst nach den Lantags- und Bundestagswahlen warten.

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 25. August 2016, 01:07
von Elviera
Ja das ist Kohls Schule, bei dem hat Merkel ihr pol. Handwerk gelernt.
Der hat auch alles ausgesessen unser Kanzler der Wiedervereinigung. Der Unterschied zur Merkel war nur der dass es sich keine pol-Eskaparden erlaubt hat sondern in der Hauptsache mit Nichtstun ei zeitgleicher unauffälliger Existenz geglänzt hat.
Oder will hier etwa jemand behaupten das die Wiedervereinigung auf sein Konto ging?
Anders die Merkel, die hat sich auf pol. Abeteuer eingelassen.
Und das ist estwas was Kohl sich niemals erlaubt hätte denn seine Philosophie war dass sich alles von selbst erledigt wenn man nur lange genug wartet und dabei nichts tut. :) :) :)

L.G. Elviera

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 28. August 2016, 21:10
von sonnenfee52
Jetzt weiss ich auch, warum bei Terroranschlägen erst immer etwas anderes behauptet wird und von geisteskranken Einzeltätern gesorchen wird:

http://inselpresse.blogspot.de/2016/08/ ... onale.html

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 29. August 2016, 14:01
von jessica
Ich hatte mir am Samstag auf Vox die Sendung angeschaut, und es war mir ja schon vorher klar, mit was für Mitteln die IS arbeitet.
Es wurde ja mehrfach davon berichtet, dass vor allem in Moscheen und auch per Internet Kinder und Jugendliche für die IS geworben wird.
Wenn man nun bedenkt, dass die Polizei auch darüber informiert war, dass in gewissen Moscheen für die IS geworben wird, und Kinder und Jugendliche auf den Weg zur IS machen, verstehe ich nicht, dass gewisse Moscheen nicht geschlossen werden. In dem Film wurde eindeutig beschrieben, dass die Polizei darüber Bescheid wusste, aber nicht reagiert hat.
In Syrien werden diese Kinder und jugendliche zu Mördern ausgebildet, die Mädchen werden mit IS-Kämpfern verheiratet.

Die Frage, die sich dabei aber stellt, ist, was geschieht, wenn uns Erdogan Leute aus Syrien schickt, wobei nicht sicher ist, ob es IS-Kämpfer sind?
Über die Türkey sind doch sehr viele kinder und Jugendliche nach der Türkey gereist. Einige sind ja auch schon gestorben.
Hier gab es doch schon Anschläge, und es waren Kinder und Jugendliche, die diese Anschläge durchgeführt haben.
Die andere Sache ist die, wie viele Schläfer haben wir denn schon hier, denn es ist nach meiner Ansicht nur eine Frage der Zeit, wann denn wieder zugeschlagen wird.

Nun hat sich vor einiger Zeit auch etwas ereignet, wo ein Polizist mir einem Messer in den Hals gestochen wurde.
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=BBqg6Q9

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

BeitragVerfasst: 30. August 2016, 00:54
von Elviera
Ehrlich gesagt verstehe ich das alles auch nicht. Und ich denke damit stehen wir nicht alleine da und genau deshalb passiert ja auch so was.
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/fremdenfeindliche-parolen-an-w%c3%a4nden-moschee-eingang-mit-gasbetonsteinen-zugemauert/ar-AAicHlQ?li=BBqg6Q9&ocid=UE07DHP
Das sind die Ängste der Bürger, so was solle man ernst nehmen anstatt alles was nicht so ganz in die aktuelle Politik passt als Fremdenfeindlich und damit als kriminell zu bezeichnen.
Lasst uns diese Aktion, völlig egal ob es rechte oder nur besorgte Bürger waren doch einmal ganz nüchtern betrachten, gerade so als o es uns alles nichts anginge,
Niemand ist bedroht oder gar verletzt worden, und es ging auch keine andere Gefärdung von dieser Tat aus, ausser das die Aktionisten selber hier durchaus ihr Leben riskiert haben.
Statt dessen aber macht man ein rieses Fass auf, Focus schreibst deutlicher.
http://www.focus.de/politik/deutschland/landtagswahl-in-mecklenburg-vorpommern-2016/parchim-moschee-zugemauert-muslime-veraengstigt-es-wird-immer-schlimmer_id_5871698.html
Ich meine dass es sich bei dieser Aktion um einen Fall von Widerstand handelt der durchaus legitim ist. Zwar ist es immer noch Sachbeschädigung, aber ich meine trotzdem dass so eine Aktion zu vertreten ist, weniger um den Muslimen was zu zeigen oder zu beweisen, sondern vielmehr dem Staat und unseren Politikern, nämlich dass man so langsam reagieren sollte anstatt an den Sympthomen einer verfehlten Politik mit Volksverhetzungsgerede rumzudoktorn.

Anders in Frankreich, von dort kam heute die Meldung, dass man nun konkret daranginge den Islam zu frankophonisieren, und zeigt dabei ganz brauchbare Ansätze. Diesbezüglich hat man auch schon Kontakt zu den islamischen Verbänden aufgenommen.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-08/islam-frankreich-radikalisierung-hassprediger-imame-bernard-cazeneuve
Die Gefahr dass es mal so richtig kracht ist in Frankreich aufgrund seine revolutionären Tradition erheblich höher als bei uns, und es ist vielleiht wirklich besser wenn es letztlich darauf hinausläuft das auf den Dächern der Moscheen in Frankreich neben dem Halbmond in Zukuft auch der Hahn stehen wird.
Obs aber der Rote oder der Gallische ist, da haben die französischen Muslime wohl die freie Auswahl, wissen wir doch wie schnell die Franzosen rabiat werden können.

Aber auch bei uns gibt es klare Vorzeichen die man eigentlich nicht mehr ignorieren kann jedoch trotzdem ignoriert. Denn das es wohl nicht mehr ewig so ruhig bleibt wie bisher ist angesichts solche Aktionen nicht zu erwarten. Solche Zumaueraktionen sind ja wohl deutlich genug.
Ich sage nur AFD in weiten ereichen der BRD 20%, ich weiss nicht warum es der Politik nicht genau so viel Angst macht wie mir.
Ich verstehe das nicht!

L.G. Elviera