Seite 2 von 3

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 8. Mai 2017, 02:00
von Charon
Mutti scheint wohl auch bundesweit wieder im Aufwind zu sein, was ich rein vom Verstand her so gar nicht nachvollziehen kann. Hier scheint eventuell die "German Angst" zu wirken, Angst vor jeglicher Art von Veränderung. Und so neigt man wieder dazu, sich unter Muttis Röcken zu verkriechen. Dass der Schulz-Zug komplett stehengeblieben ist, das sieht man eindeutig am Wahlergebnis der Nordlichter. Ist irgendwie auch der Fehler des Herrn Schulz selbst, denn der hat sich m.E. zu sehr auf der anfänglichen Euphorie, welche seine ersten Wahlkampfauftritte ausgelöst haben, ausgeruht und war in der letzten Zeit viel zu passiv. Man hat in den letzten Wochen ja von ihm nichts gehört und nichts gesehen. Klopfen gehört nunmal zum Handwerk, gerade als neuer Kanzlerkandidat.

lg,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 8. Mai 2017, 11:39
von jessica
wenn ich bedenke, dass die AfD mit 5,5 % im Landtag von Schleswig-Holstein ist, sollte man immer bedenken, dass die AfD ich glaube in 12 Bundesländern im Landtag vertreten ist.
Der Ausländeranteil ist in NRW viel höher.
Am 14. 05. sind in NRW Lantagswahlen, und ich meine, dass es dort ganz anders aussieht wie in Schleswig-Holstein.
Man darf nie vergessen, dass die Kriminalität in Ballungszentren bei den Ausländern viel höher ist, und viele Deutsche mit ihren Kindern mehr in Armut leben.
Ich glaube, dass dies Auswirkungen bei der Wahl zum Landtag in NRW haben wird.

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 14. Mai 2017, 01:19
von Charon
Über das Wahlrecht für Kinder ab Geburt haben wir ja schon geschrieben, hier der nächste Knüller in Sachen Wahlrecht:

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/jo ... 47333.html

Da sollen Menschen wählen dürfen, die einen Wahlzettel gar nicht verstehen können. :lol: Glücklicherweise handelt es sich hierbei wohl um eine so kleine Gruppe, dass dieses bizarre Vorhaben nicht zu großer Verzerrung bei den Wahlergebnissen führen dürfte.

Wir haben hier auch schon mehrmals über sowat wie Zensuswahlrecht nach Geldbeutelgröße gesprochen und auch der Politik sind Gedanken an Radikalreformen des Wahlrechts durchaus nicht mehr fremd, siehe Kinderwahlrecht. Dann bin ich mal wieder ganz furchtbar böse und faschistoid und stelle eine weitere Option für so ein Wahlrecht in den Raum, nämlich Zensuswahlrecht nach Bildungsstand in den relevanten Fächern (d.h. primär die verpönten "Laberfächer", denn die sind hier am maßgeblichsten), wobei der Zugang zu einschlägiger Bildung kostenlos zur Verfügung gestellt werden muss, so dass jeder Bürger unabhängig von der Größe des Geldbeutels, der Abstammung etc. sich selbständig bilden und somit mehr Stimmen erhalten kann. Schluss mit Idiotenförderung, Demokratie ist kein Kasperletheater !

lg,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 14. Mai 2017, 02:06
von Elviera
Nichts dürfte die Politik wohl mehr fürchten als Stimmgewicht nach Bildungsstand.
Ausser vielleicht die Simmen aus dem Bereich der sog. Laberfächer. :lol:
Allen voran Philosophie
Jedoch bedenken wir eines, nämlich das Dr. Phil Joseph Göbbels zwar ganz sicher das Richtige kannte, aber das (für ihn) nützliche tat.
Aber ob in so einem Wahlsystem solche Leute auch eine Chance haben, das glaube ich eigentlich nicht.

Doch für Morgen gilt: Lassen wir die AfD an der 5% Hürde scheitern!
100 Wahlberechtigte 75 gehen hin 3 wählen AfD = 4%
100 Wahlberechtigte 50 gehen hin 3 wählen Afd = 6%
Das ist also ganz einfach wie man hier sieht und wen man wählt das ist dabei völlig egal wie man ebenfalls sieht, wenns nur die AfD nicht ist.
Und vergessen wir nicht: AfD Wähler gehen hin, und wir sollten das auch tun wie hier wohl bewiesen sein dürfte.

L.G. Elviera

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 15. Mai 2017, 01:12
von Charon
Elviera hat geschrieben:
Doch für Morgen gilt: Lassen wir die AfD an der 5% Hürde scheitern!


Tja, der Traum ist wohl leider geplatzt: :( http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 46673.html

lg,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 15. Mai 2017, 01:39
von Elviera
Also irgenwie ist mir das Wahlergebnis unverständlich, besonders der Stimmenzuwachs der CDU ist für mich ziemlich überraschend. Hat Merkel denn nicht genug Mist gebaut?
Seit Altkanzler Schröder hat es das nicht mehr gegeben das die CDU in NRW vor der SPD lag. Und davor? Ich glaube noch nie hat die CDU in NRW einen Blumentopf gewinnen können.
Die Linken sind derzeit bei 4,9% ,und wenn sich das nicht mehr ändern sollte dann wird es wohl eine schwarz -gelb Koalition geben, Die SPD ist damit im wesentlichen in einer Statistenrolle.
Aber das kann sich noch verschieben, schliesslich geht es nur um 1/10 Prozent, und das können die Linken bei genauer Zählung in den nächsten Tagen noch holen. Das amtliche Endergebniss soll ja erst Donnerstag feststehen.
Auch die AfD ist mit mit 7%, im Landtag. Und alles in NRW, ein Bundesland das von je her eine linke Hochburg war.
Besonders erschreckend, aber nicht wirklich verwunderlich ist dass die AfD hier im Ruhrgebiet besonders erfolgreich gewesen sein soll.
Hier die Zahlen von Montag 1:30 Uhr:
https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-113.html#Und-noch-einmal-neue-Zahlen

L.G. Elviera

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 15. Mai 2017, 17:43
von Goldmarie
Elviera hat geschrieben:Ich glaube noch nie hat die CDU in NRW einen Blumentopf gewinnen können.

Doch, schon. Jürgen Rüttgers hat seinerzeit mit CDU und FDP regiert. Da gibt es jetzt wohl eine Neuauflage.

LG
Maria

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 16. Mai 2017, 00:23
von Charon
Elviera hat geschrieben:Also irgenwie ist mir das Wahlergebnis unverständlich, besonders der Stimmenzuwachs der CDU ist für mich ziemlich überraschend. Hat Merkel denn nicht genug Mist gebaut?

L.G. Elviera


Da gehts mir genau so. Warum diese plötzliche Stimmungsschwankung, warum wählt man wieder wie verrückt Muttis Partei ? Den großen Rechtsruck hat sie ja nicht versprochen, was bisher an Wahlkampf bei Mutti gelaufen ist, das klang mehr so nach nem "weiter so". Ansonsten hat sie den Kopf eigentlich unten gehalten und gewartet, dass die anderen Parteien sich um Kopf und Kragen reden mit streckenweise recht bizarren Wahlkampfideen. Und ganz aktuell macht sie nichts anderes, als Macron als den neuen Messias zu bejubeln.

lg,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 16. Mai 2017, 01:41
von Elviera
Man merkelts ganz deutlich, das ist Birnes Schule.
Altkazler Kohl war auch ein Meister des Aussitzens, Abwartens und gar nichts machen, so lange bis er als Kanzler der Wiedervereinigung dastand. Als ob er auch nur das geringste daran hätte beeinflusen, oder gar bewirken können, so hat er es sich aber trotzdem irgedwie an die eigegen Fahnen geheftet.

Aber wo wir gerde beim Rechtsdruck sind, heute gingen die Wahlergebnisse einiger Wahlbezrke durch die Presse.
Duisburg Marxloh= 17% AfD
Gelsenkirchen = 20% AfD

Wen wunderts eigentlich das die AfD in den Brennpunkten so besonders stark war? Wer verdonnert ist dort zu leben der hat irgendwann einfach nur den Kaffee auf und reiht sich bei den Protestwählern ein.
Was mich aber mal interessieren würde wäre die Wahlbeteiligung der Deutschtürken in diesen Wahlbezirken. Sehr hoch kann die nicht gewesen sein, sonst hätten sie ja dagegenhalten können.
Aber ehrlich gesagt glaube ich nicht wirklich dass sie ein grosses Interesse an der deutschen Politik haben, die leben halt zu sehr in ihrer eigenen Welt.
Hoffendlich tuts ihnen nicht eines Tages leid.

L.G. Elviera

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 17. Mai 2017, 01:33
von Charon
Die Marxloher Deutschtürken ? Die haben doch vor nem Monat erst gewählt, und angesichts dieser viel wichtigeren Wahl im April hat man die unwichtigere im Mai glatt vergessen. :angry:

Und statt eines Rechtsrucks bei Mutti gibt es den aufgrund der Wahlschlappe bei der SPD :lol: :lol: : http://www.focus.de/politik/videos/regi ... 42108.html

Sonderlich glaubwürdig wirkt das nicht, das ist doch wirklich billigster Populismus.

lg,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 19. Mai 2017, 01:10
von Charon
Ach ja, und noch ne Kleinigkeit haben wir bei Muttis Wahlkampf-Strategie vergessen: Sie regiert ja noch, von daher braucht sie keine Wahlkampf-Reden zu gewissen Themen halten, sondern sie kann gewisse Dinge noch vor der Wahl durchzudrücken versuchen, um z.B. der AfD Stimmen abzujagen: http://www.focus.de/politik/deutschland ... 52319.html

Ne aktive Tat knapp vor der Wahl ist wirksamer als jede Wahlkampf-Rede.

lg,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 20. Mai 2017, 02:08
von Elviera
Wenn ich mir das so anschaue dann kommt es mir so vor als ob die Botschaften der letzten 3 Wahlen trotz den Siegen der CDU angekommen ist.
Die Verluste der SPD dürften auch damit zusammenhängen dass sich die SPD in Fragen der Sicherheitspolitik, wie auch im Artikel bereits erwähnt, bisher nicht geäussert hat. Die CDU jedoch schon, wenn auch sehr zurückhaltend.
Ich weiss nicht ob es allgemein bekannt ist, aber man hatte sich parteiübergreifend vor Jahren geeinigt die Ausländerproblematik nicht zum Wahlkampfthema zu machen. Es war und ist kein Geheimnis, aber manchmal wundert man sich schon wie es Dinge gibt die sich in Windeseile rumschweigen während Andere weitestgehen unbeachtet und unbemerkt bleiben. Eigentlich war das bisher ehernes Gesetz an das sich bisher auch alle Parteien gehalten haben.
Lediglich bei der letzten Bundestagswahl ist irgendeine rechtslastige Splitterpartei, von der man nach der ahl nie wieder was gehört hat, mit dem Slogan angetreten: "Geld für diie Oma statt für Sinti und Roma." Ich glaube wir haben damals auch hier darüber berichtet.
Ob diese Abmachung aber weiterhin aufrecht erhalten werden kann? Die SPD war wohl der Meinung, und offensichtlich ist sie, auch weil die Umstände inzwischen ganz anders geworden sind. vom Wähler deshalb abgewatscht worden.

L.G. Elviera

Edit:
Ha! Wusste ich es doch, auch wenn der Zusammenhang ein Anderer war.
Hier und im Jahre des Herrn 2013 wars mit der Oma und den Sinti und Roma:
http://t-stammtisch-oberhausen-forum.forenworld.at/viewtopic.php?f=14&t=924&p=8630&hilit=sinti+und+roma#p8630
Manchmal macht mir mein Gedächtnis geradezu Angst. :lol:

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 29. Mai 2017, 01:21
von Charon
Also dem Erdogan hätte ich das ja zugetraut, dass er Großmoscheen in Wahlkampfbühnen verwandelt. Dass Mutti sowat auch bringt, das hätte ich mir nicht gedacht...... Vorhang auf für "Muttis Mittelalter-Party": http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 49229.html

Der Tenor war ja schon fast: Wer die Flüchtlingspolitik von 2015 nicht bejubelt, der ist böse und kommt in die Hölle. Und wer auch noch AfD wählt, für den hat der Teufel nen ganz besonders heißen Grillrost reserviert, sagten Kirchenvertreter doch nicht erst vor Kurzem, dass Christsein und AfD wählen nicht vereinbar wären. Jaja, Mutti redet furchtbar viel von Digitalisierung, aber gesellschaftlich gehts volle Kraft rückwärts.

lg,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 29. Mai 2017, 02:36
von Elviera
Das AfD-Wähler in der Hölle auf grosser Flamme gebraten werden?
Das glaube ich eher nicht denn in der christlichen Religion gelten auch rechtstaatsähnliche Grundsätze.
Wer wirklich überzeugend darlegen kann dass er für sein Handeln nicht verantwortlich gemacht werden kann der kann auch nicht verurteilt werden.
Und das gilt wohl auch für Af- Wähler. Oder will mir hier irgendwer weismachen das die wssen was sie tin wenn sie den Leibhaftigen höchstpersönlich zum Tanz bitten?

Übrigens ist mir aufgefallen das Merkel bei Trump sofort reagiert hat, während sie sich von Erdogan monatelang auf der Nase rumtanzen lässt.
Ist wahrscheinlich der gleiche Grund, wobei ich mir nicht wirklich sicher bin ob wenigstens Einer von den Beiden wirklich weiss was er sich da leistet indem er sich mit Jan und Jupp und Pit und Jedermann überwirft.
Und noch was fällt auf:
Welcher Stilberater hat der Merkel eigentlich gesagt dass sie sich so strecken sollte wenn die Jacke zu kurz ist?
Bei näherem hinsehen bin ich ja fast erblindet! :lol:

L. G. Elviera

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 12. Juni 2017, 17:52
von Charon
Man könnte glatt meinen, hier handle es sich um einen satirischen Beitrag, scheint aber nicht so zu sein. Laut grünem Wahlk(r)ampfprogramm soll zu schnelles Fahren zukünftig mit K(ü)nast bis zu 5 Jahren bestraft werden: http://www.focus.de/politik/deutschland ... 33645.html

Pädophilieskandal in den eigenen Reihen, aber Autofahrer in den Bau blitzen, die Grünen wollen sich wohl mit aller Kraft unter die 5 % - Hürde ballern. :lol: :lol: :lol:

lg,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 23. Juni 2017, 11:43
von Elviera
Also was Männer manchmal alles so veranstalten um bei der Dame ihres Herzens punkten zu können... oftmals geht das hin bis zur völligen Absurdität und mqanchhmal auch bis zur Lächerlichkeit.
Aber so wird das Spiel in Tanz der Geschlechter nun mal gespielt

Im Wahlkampf scheint das irgendwie auch so zu sein. Jedenfalls neigt an dazu sowas zu glaugen wenn man solche Meldungen liesst:
https://www.waz.de/politik/spd-nennt-eh ... 05283.html

Von den Grünen erwaret man ja nichts anderes, spricht es ihre Wählerkreise an. Aber bei der SPD? Könnte gut möglich sein dass die konservativen Kräfte im eigenen Lager zu stark sind und der Schuss nach hinten losgeht wenn sie sich in dieser Angelegenheit zu weit aus dem Fenster lehnen.
Anstatt Wähler zu mobilisieren könnte es auch genau so gut möglich sein dass viele abspringen weils ihnen dann doch zu weit geht. Immerhin aber signalisiert man den Grünen und ihren Wählern dadurch dass die SPD koalitionsbereit ist.
Nur ob das ausreicht? Schliesslich hat die CDU hat nämlich ordentlich an Boden gewonnen in den letzten Wochen.

L.G. Elviera

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 26. Juni 2017, 23:08
von Goldmarie
Die FDP hat sich doch ähnlich geäußert:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-06/fdp-christian-lindner-ehe-fuer-alle

Das Thema scheint inzwischen Konsens zu sein - außer bei der Union und den Rechten.

LG
Maria

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 27. Juni 2017, 01:23
von Charon
Wie schnell der Hals sich doch dreht und wendet, wenn es um den Machterhalt geht......da rollt sogar Mutti die Regenbogenflagge aus: http://www.focus.de/politik/deutschland ... 86941.html

lg,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 27. Juni 2017, 01:37
von Elviera
Ja ich habs auch vernommen und glaube es ja gar nicht. Wärend Schulz in Richtung Merkel schielend von Anschlägen auf die Demokratie wütet kommt nun Mutti mit so was.
War das ne Retourkutsche, zumal die SPD auch diese Forderung gemacht hat?
Jedoch müssen wir bedenken das im Moment der Wahlkampf tobt und zu solchen Zeiten gemachte Versprechen geraten schon mal wieder in Vergessenheit. Allenfalls werden sie nur halbherzigstark, verbogen oder verbunden mit etlichen Pferdefüssen umgesetzt.
Nein ich traue Mutti in dieser Sache nun mal gar nicht, zumal die Konservativen innerhalb der CDU, besonders aber die der CSU, wohl auf die Barrikaden gehen werden. Mal sehen was draus wird.

L.G. Elviera

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 28. Juni 2017, 01:27
von Charon
Ich traue hier Mutti auch nicht weiter übern Weg als ich ein Klavier zu werfen vermag. Die AfD hat durch die internen Streitereien den Wahlkampf zwar vergeigt, aber das ändert ja nichts am verstärkten Rechtsdrall in der Bevölkerung. Mutti erhält durch die Patzer der AfD jetzt nochmal die Chance, AfD-Publikum zurückzugewinnen....aber natürlich nur, wenn sie nicht zu sehr nach links ausschert. Der Druck von rechts ist nunmal definitiv gewachsen. Von daher denke ich mal ist ihre Regenbogen-Nummer nur ein Manöver um sich möglichst viele Optionen für ne Koalition offenzuhalten. Aber sollte sie nach der Wahl wieder im Sattel sitzen (wovon ich stark ausgehe), wird sie in Sachen Versprechungen zur Homo-Ehe an ner galoppierenden Amnesie leiden.

lg,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 28. Juni 2017, 01:39
von Elviera
Offensichtlich scheind Merkels idee mit der Ehe für alle ein Alleingang ohne sich mit ihrer Partei abgesprochen zu haben gewesen zu sein.
Erste Meuterer aus der CDU haben sich schon zu Wort gemeldet.
Und sofort hat Schulz, der wie es aussieht dieser Aussage ebenso misstraut wie ich, reagiert und eine sofortige überparteiliche Abstimmung darüber im Bundestag gefordert.
Nicht nur um sie gleich darauf festzunageln, sondern auch um dafür zu sorgen dass sie sich das nicht alleine an die Fahnen heften kann falls man in dieser überparteilichen Gewissensfrage dafür sein sollte.
Ist man dagegen ist Merkel auch fein raus, denn schliesslich hat sie ja in dieser Sache dann alles getan was man nur konnte. Auf das Ergebnis einer Abstimmung hat man ja selbst als Kanzlerin keinen Einfluss- nöch? :mrgreen:
So oder so Merkel hat es dieses Mal gut verstanden sich, völlig egal wie das ausgeht, alle Sympatien zu sichern
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/merkel-gibt-abstimmung-%c3%bcber-ehe-f%c3%bcr-alle-frei/ar-BBDklGS?li=BBqg6Q9&ocid=UE07DHP

Bedenken wir dass schliesslich Wahlkampf ist und man sollte auch nicht vergessen dass Frau Merkel ihr politisches Handwerk beim Wendekanzler gelernt hat der einzig und alleine dafür gesorgt hat dass der gesammte Ostblock samt Warschauer Pakt zusammengebrochen ist.
Ud Merkel könnte in Zukunft dafür stehen dass sie sie ganz alleine die Ehe für alle in einem jahrelangen heldenhaften Kampf gegen alle gesellschaftichen Widerstände durchgedrückt hat.
Und das ausgerechnet aus dem Lager der CDU, die bis gestern von ihrem Glück noch gar nichts wusste. :shock:
[url]
http://www.focus.de/politik/experten/ke ... 91050.html[/url]

Ich lach mich weg!!!! :roflrofl: :roflrofl:

L.G. Elviera

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 21. August 2017, 01:24
von Charon
Heute war bei Anne Will natürlich die Wahl das Diskussionsthema. Und es fiel auf, dass zum ersten Mal seit langer Zeit wieder eine Vertreterin der AfD mit von der Partie war. Die Diskussion kann wie immer eine Woche lang in der ARD-Mediathek angesehen werden.

Wer die Berichterstattung in den großen Zeitungen regelmäßig verfolgt hat, dem dürfte nicht entgangen sein, dass die ARD bei Anne Will die AfD demonstrativ ausgeladen hatte und die AfD deshalb gegen den Sender prozessiert hat. Scheint wohl so zu sein, dass die Rechten hier die Schlacht gewonnen haben ?

Ist allein schon ein Armutszeugnis, wenn so ein Sender wie die ARD eine Partei einfach von Diskussionsrunden ausschließt, nur weil deren Ansichten dem Sender nicht zur Nase stehen, Demokratiefähigkeit sieht anders aus. Mal ganz abgesehen davon, dass man der AfD eine Plattform geboten hat, sich als Opfer darstellen zu können und man dann den Kampf auch noch verloren hat.

Egal, die AfD war zwar zu Gast, aber man hat sie kaum zu Wort kommen lassen und hat primär über Digitalisierung und Elektromobilität gesprochen. Man beschränkt sich also primär auf Themen des technischen Fortschritts, während man die viel drängenderen gesellschaftlichen Themen wie zum Beispiel die Zuwanderung verdrängt und dieses Feld der AfD zu überlassen scheint. Bedenklich, außerordentlich bedenklich.

LG,

Charon

,

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 15. September 2017, 02:25
von Charon
Besorgniserregend, die aktuellen Zahlen zur Sonntagsfrage: http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1167722.html

AfD als drittstärkste Kraft, wobei man hier zu den 12% noch ordentlich was draufschlagen muss aufgrund obrigkeitskonformen Lügens bzw. sozial erwünschten Antwortverhaltens. Und damit sind die Rechten gar nicht mehr weit von der SPD entfernt und werden die Opposition ordentlich aufmischen und der Regierung Sand ins Getriebe streuen.

LG,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 15. September 2017, 09:32
von Goldmarie
Die Umfragen sind doch anonym. Ich glaube nicht, dass obrigkeitskonformes Lügen bzw. sozial erwünschtes Antwortverhalten eine nennenswerte Rolle spielt. Die letzten Wahlergebnisse haben doch auch gezeigt, dass sie AfD nicht so stark abgeschnitten hat wie befürchtet. Irgendwie ist die AfD auch ein Popanz, der von den Medien aufgebauscht wird.

LG
Maria

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 15. September 2017, 12:17
von jessica
Viel schlimmer ist ja auch, dass die AfD facebook für ihre Wahlschlacht benutzt.
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=BBqg6Q9
So etwas kennt man normal nur aus den USA und von Trump.

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 16. September 2017, 01:21
von Charon
Nicht umsonst hat die AfD die selben Werbefuzzis für den Wahlkampf engagiert, die auch für Trump gearbeitet haben, nämlich Harris Media ;)
https://magazin.spiegel.de/SP/2017/35/152810677/index.Hölle

LG,

Charon

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 19. September 2017, 01:28
von Minka
Im Wahlkampf ist eben auf nix mehr Verlass, auch nicht auf wikipedia.

Wikipedia-Artikel über Abgeordnete vom Bundestag aus geschönt
http://www.br.de/bundestagswahl/wikiped ... g-100.html

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 19. September 2017, 02:02
von Goldmarie
Das ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Politiker der großen Parteien lügen und betrügen, was das Zeug hält.
Als hätten wir es nicht längst gewusst.
Und die dusseligen Wähler wissen es auch und sie meckern und schimpfen - und wählen trotzdem dieselben Lügner immer wieder.
Ja haben die eigentlich noch alle Tassen im Schrank?

Wahre Idealisten gibt es nur bei den Kleinparteien, die keine Chance haben, die 5%-Hürde zu überspringen.
Wann begreift das Stimmvieh das endlich?

#menschvorprofit

LG
Maria

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 20. September 2017, 23:32
von Goldmarie
Umfragen, Statistiken, Diagramme... Es ist manchmal schon erschreckend, was man zu sehen bekommt.
Schaut Euch das hier an: Über 25% der Befragten fänden es positiv, wenn die AfD in den Bundestag einzieht.
Dabei sind die Zahlen auf "repräsentativ" umgerechnet, bei den Rohdaten sind es sogar über 50%! :x

Bild

LG
Maria

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

BeitragVerfasst: 21. September 2017, 01:42
von Elviera
Ich glaube so in der Art wird auch das Wahlergebnis ausfallen. Die AFD wird mit etwa 10 bis 12% in den Bundestag einziehen.
Und ich glaube noch was, nämlich dass es unseren Politikern längst klar ist, und sie deshalb so Knall auf Fall, blitzschnell geradezu in einer Nacht und Nebelaktion die Homoehe noch vor der Wahl durchgeknüppelt haben.
Man Eiert damit ja schon jahrelang rum, und urplötzlich, geradezu wie durch ein Wunder war sie ohne grosse Diskussion und Debatten da. Einfach so.
Ich denke man hat das noch eben schnell durchgehämmert weil bei den zu erwarteten Wahlergebnissen es in Zukunft wohl schwieriger werden würde so was umzusetzen.
Beim Einzug der AFD in den Bundestag wird bei diesen und ähnlichen Dingen in Zukunft wohl der Wind von vorne kommen.

Aber warten wir erst mal ab, denn bei Wahlen hat es schon öfter Überraschungen gegeben und da habe ich schon Pferde kotzen sehen.

L.G. Elviera