Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung usw.

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung usw.

Beitragvon jessica » 28. Januar 2018, 20:04

Ich habe in letzter Zeit hier viel über Waffenlieferung ins Ausland usw. gelesen. Ich mache mir schon seit Jahren Gedanken darüber.
Das hat mich auf eine Idee gebraucht, und ich wünsche, dass ihr mir eure Gedanken darüber mitteilt, und welche Lösungen ihr habt.

Ihr wohnt in einer Gegend, wo ein Atombunker ist. Dieser Bunker ist dafür ausgerichtet, dass für 10 Menschen für einen Monat Sauerstoff, Essen und Getränke sind. Ihr besucht diesen Bunker mit 20 Menschen, weil ihr ihn besichtigen könnt. Ganz plötzlich und unverhofft wird euer Land mit Atombomben angegriffen.
Die Frage, die sich nun stellt, ist, wer im Atombunker bleiben darf, was für Argumente habt ihr gegenüber den anderen 20 Personen, ob ihr dort bleiben dürft, oder gibt es eine andere Lösung?
Nun, was denkt ihr?
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Charon » 29. Januar 2018, 01:35

Also mir fällt da spontan nur Lose ziehen ein.

In der Realität würde es wahrscheinlich sowieso die Gruppe mit den dicksten Muckis sein, welche die anderen raus prügelt und die Tür dicht macht. Ja, ja, wenns um Leben und Tod geht, dann bricht die dünne Decke der Zivilisation schnell ein !

Mal ganz abgesehen davon: Was bringt einem so ein Monat Bunker bei einem Atomkrieg ? Wenn man nach dem Verbrauch der Vorräte zwangsläufig wieder raus muss, dann ist da eine tote, strahlenverseuchte Welt, in der man sowieso sofort das Zeitliche segnet...

Also könnte man vorschlagen, gleich alle 20 Menschen drinnen zu behalten und eine zweiwöchige Abschiedsparty (Vorräte reichen ja dann nur 2 Wochen) feiern, bevor man zum Sterben rausgeht.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2469
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Elviera » 29. Januar 2018, 01:47

Ich glaube nicht dass bei dem von Dir geschilderten Szenario eines völlig unerwarteten Atomschlags noch irgendwer für irgendwelche Argumente empfänglich ist, sondern es würde sofort eine Panik entstehen.
Und in Panik ist sich jeder selbst der Nächste. Daher denke ich nicht dass man darüber diskutieren kann wer bleiben darf und wer nicht. Vielmehr vermute ich dass die Faust entscheiden wird, und wenn wir ehrlich sind kennen wir das auch so, und zwar aus jeder Menge von zahlreichen Fernsehberichten wo auch eine Panik ausgebrochen ist. Keiner ist mehr Herr seiner Sinne wenn er in Panik gerät
Übrigens gehören genau aus diesem Grunde nicht nur Fressalien und Trinkwasser auch Waffen zur Grundausstattung eines Atombunker womit u. A.auch verhindert werden soll dass der Bunker nicht gestürmt wird und nur Leute sich darin befinden die auch dort hinein gehören. Und nach einem Atomschlag wird man sie sowieso brauchen wenn die gesammte Infrastruktur rundherum nämlich zusammengebrochen ist hat die Kriminalität freie Bahn, besonders wenn die Leute mit dem Rücken zur Wand stehen wird man seine ohnehin knappen Vorräte an Wasser und Futter mit Zähnen und Klauen verteidigen müssen.
Vergl. übrigens Notstandsgesetze von???? Wars 1964 ????? oder 1965???? Die immer noch Anwendung finden sobald der Notstand da ist.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3745
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 29. Januar 2018, 11:27

Genau das ist ja der ganze Wahnsinn eines Atomkriegs, und auch sonstiger Kriege.
Die Menschen, die drinbleiben können, und dies mit Waffengewalt, Fäusten, usw. erreicht haben, denken gar nicht richtig und logisch nach.
Einerseits will jeder leben, und das erreichen sie nur, wenn sie die anderen bekämpfen.
Andererseits dürfte wohl jedem bekannt sein, dass, sobald sie den Bunker verlassen, durch die Verstrahlung nicht mehr lange leben werden.
Dies fällt aber in den Hintergrund, weil darüber nicht nachgedacht wird, sondern nur der Moment gezählt wird.
Die frage ist doch, warum ich nicht direkt draußen bleibe, wo doch feststeht, dass ich bei einem Angriff mit Atomwaffen sofort sterbe, oder nach dem Verlassen des Bunkers derart verstrahlt werde, dass ich derart krank werde, über Monate und Jahre dahinvegetiere, und zu guter Letzt jämmerlich an der Verstrahlung sterben werde.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Elviera » 29. Januar 2018, 14:16

Für mich ist es nicht wirklich ne Frage ob ich draussen bleibe. Was man wirklich macht wenn es so weit ist bleibt natürlich abzuwarten, aber der gesunde Menschenverstand sagt nun mal dass man sich mit den Schicksal und dem eigenen Ableben abfinden sollte, denn in einer Welt wie sie mic nach so einem Atomschlag erwarten würde da würde ich nicht leben wollen. Davon abgesehen dass man in einer Gesellschaft in welcher das Faustrecht regiert als älterer Mensch sowieso äusserst schlechte Karten. Ich halte es daher für besser sich den Tatsachen zu stellen so wie sie nun mal sind in so einem Fall, dann hat man wenigstens die Hoffnung dass es schnell geht anstatt erbärmlich zu krepieren.
Ob das Wahnsinn ist oder nicht, das musst Du mich nicht fragen. Frag die Leute die ganz aktuell mal wieder Zündeln, Sie werden vermutlich mit Nein antworten,und von einem kalkulierbaren Risiko sprechen, sonst täten sie es ja nicht.
Folglich: Wenn es uns trifft, dann trifft es uns, niemand der es ändern kann will es ändern, und die Leute die es ändern wollen können es nicht. Oft genug aber nur so lange bis sie in die Lage kommen dass sie es ändern könnten. In diese neue Lage versetzt wollen sie es dann interessanterweise ebenfalls nicht mehr.
Schon komisch, aber so is` dat mit dat!

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3745
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 29. Januar 2018, 15:17

Irgendwie ist es sehr interessant, was einige denken.
Es werden Waffen produziert, ins Ausland exportiert, um die Wirksamkeit zu testen.
Dass aber diese Drittländer dann selbst diese Waffen herstellen können, scheinen einige nicht zu begreifen.
Versetzen wir dann selbst diese Länder nicht in die Lage, um atomare oder biologische Waffen herzustellen?
Im Grunde genommen ist es doch wie ein Bumerang. Wir exportieren bzw. die Regierungen exportieren diese Waffen, und im Nachhinein werden diese Waffen gegen uns selber angewandt. Siehe dazu Nordkorea, Amerika oder sonstige Staaten.
Es sind nicht die einfachen Leute, die darauf aus sind, sich derart zu bekämpfen, sondern die, die an der Regierung sitzen, und nur an sich selber, und ihr eigenes Überleben denken. In meinen Augen sind das gewissenlose Schweine, die andere Menschen darauf ansetzen, um ihr eigenes Wohlergehen zu sichern.
Was bleibt denn bei einem atomaren oder biologischen Angriff noch übrig, wenn die ganze Welt im Grunde genommen verseucht ist?
Das ist der Grund, warum ich jede Art von exportieren von Waffen verurteile. Ich bin nun einmal ein Kriegsgegner, und habe deswegen auch den Wehrdienst nicht gemacht.
Ist es Stärke, wenn man zeigen muss, ich kann diese Waffen herstellen, um sie im Ernstfall einzusetzen?
Deswegen sage ich auch, dass es Wahnsinn und Irrsinn ist, wenn solche Menschen in Regierungen sitzen.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Charon » 30. Januar 2018, 01:46

Das ist auch krank, was da für Leute in den Regierungen sitzen !

Man muss sich mal vorstellen, für jeden popeligen subalternen Deppenjob hätte man gerne Leute mit Berufserfahrung, am Besten jedoch gleich einen 20-jährigen mit 30 Jahren Berufserfahrung.

Aber wenn es um die höchsten und verantwortungsvollen Ämter in einem Land geht, da braucht es keinerlei Qualifikation...... es werden potentielle Kandidaten weder nach intellektueller, noch nach charakterlicher Eignung geprüft. Und so entscheiden eigentlich für so ein Amt völlig irrelevante Kriterien wie Papis Bankkonto, Vitamin B, körperliche Attraktivität oder Charisma über den Erfolg. Traurigerweise ist Soziopathie sogar noch von Vorteil !

Da braucht man sich nicht wundern, wenn es in den höchsten Ämtern vor Vollpfosten nur so wimmelt.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2469
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Elviera » 30. Januar 2018, 11:17

Und was die Soziopathie besonders gefährlich macht ist die Tatsache das Soziopathen sehr charmant sind und es einem gar nichts nützt dieses Persönlichkeitsmerkmal genau zu kennen.
Man fällt trotzdem immer wieder auf sie herein.
Und wenn man erst mal darauf reingefallen ist so ist es meisst zu spät noch die Bremse anzuziehen, zu sehr ist man bereits in ihr Spielchen eingebunden und verstrickt. Auf Einsicht, Verständnis vielleicht sogar Mitleid für die Eigene durch sie und ihr Verhalten extrem erschwerte Situation braucht man da nicht hoffen, diese Synapsen sind in einem soziopathischen Gehirn nicht verknüpft.
Jedoch de Synapsen für ihre eigenen Interessen meisst jedoch um so besser.
Solche Menschen sind nicht wirklich boshaft, aber trotzdem saugefährlich weil sie es meisterhaft verstehen die Menschen zu verführen.
Landläufig kennt man den Soziopathen z.B. als den knallharten Geschäftsmann.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3745
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Goldmarie » 31. Januar 2018, 17:51

Es gibt einige Gedankenspiele – mir fallen spontan drei davon ein –, in denen es darum geht, Entscheidungen zu treffen, wo durch das Opfern von Menschenleben andere gerettet werden. Das ist ein unlösbares ethisches Dilemma. Wer sind die anderen? Mehr Menschen, wichtigere oder wertvollere Menschen? Man kann so etwas stundenlang diskutieren oder darüber nachdenken und kommt doch zu keinem Ergebnis. Ich habe keine Ahnung, wie ich selbst entscheiden würde, wäre ich in so einer Situation, und ich weigere mich, darüber zu spekulieren.

Was Du ansprichst, Jessica, ist noch eine ganze Größenordnung dramatischer, da geht es letzten Endes um das Überleben ganzer Völker, wenn nicht der ganzen Menschheit.

Ich habe auch den Wehrdienst - äh - Kriegsdienst verweigert, in dem Bewusstsein, damit nichts zu bewirken, aber wenigstens habe ich ein gutes Gewissen dabei. Immerhin ist mein Sohn meinem Beispiel gefolgt.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1246
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Elviera » 1. Februar 2018, 01:35

Gedankenspiele habe auch ich.
Es war einmal ein junger Mann namens Heckler der hatte eine Fabrik, und wie das so ist mit jungen Männern halten sie nun mal nach jungen Damen ausschau, und eines Tages auf dem Opernball wurde er mit einer jungen Dame bekanntgemacht- besser verkuppelt, das ist der Sinn solcher Bälle, und diese junge Dame trug den Namen Koch. Und wie das so ist wenn 2 Menschen sich treffen und kennenlernen die sich gut verstehen, sie verlieben sich.
Und wiederum wie das so ist wird dann bald Hochzeit gefeiert, wohl auch weil bereits ein Braten in der Röhre ist, und dieser Braten war ich.
Wied er Lauf der Welt so ist verstarben irgendwann die Eltern und Schwiegereltern und da es nun ans Erben kam beschloss man die beiden Firmen zusammenzulegen und fort an Heckler & Koch zu nennen. Es war ein weltweit agierender Konzern mit insgesammt über 20000 Mitarbeitern
Nach dieser Erbschaft und Zusammenlegung der beiden Firmen plagte mich mein Gewissen, schliesslich ging es um die Produktion von Waffen womit meine Eltern und Schwiegereltern nun so gar keine Probleme mit hatten. Es war es ein äusserst lukratives, krisenfestes Geschäft weil, wie mein Vater immer zu sagen pflegte, die Menschen sowieso nicht im Stande wären länger als vielleicht eine Generation Frieden zu halten. Und selbst in dieser Generation wurde kräftig aufgerüstet weil- wie jeder weiss- wenn Du Frieden willst, so halte dich kriegsbereit. Auch war er den Meinung dass die menschliche Natur gar nicht zum Frieden angelegt war, und gelegentliche Kriege zur natürlichen Bestimmung des Menschen gehören würden. Krieg wäre also nur artgerechte Lebensweise des Menschen, und ihm die Möglichkeit zu einem artgerechten Leben zu entziehen wäre genau so unmenschlich wie der Krieg, vielleicht sogar noch unmenschlicher weil der Krieg schliesslich zur Menschlichen Natur gehöre. (Man war dat en Soziopaht- geradezu klassisch) 8-) :lol:

Aber nun war ich der Chef, und ich machte mich sofort daran den Konzern umzustrukturieren. Es könne doch nicht so schwer sein anstelle von Stahlhelmen Kochpötte herzustellen. Jedoch hatte ich mir das leichter vorgestellt als es war, denn der Mitgeerbte Kundenstall war nun mal mehr an Stahlhelmen als an Kochtöpfen interessiert, und daher hatte ich innerhalb kürzester Zeit die Firma auf den Gründungszustand zurückgeschleudert. Sicherlich, der Vertrieb kann neu aufgebaut werden, aber das dauert seine Zeit. Und in dieser Zeit muss ich die Lohnkosten für 20000 Mitarbeiter teilweise mit einem Kündigungsschutz von 2 Jahren aufwenden. So viel Gelt hatte selbst der legendäre Krösus nicht Klar dass es hier zwangsläufigerweise zu Entlassungen kommen muss, und je eher ich die Kündigungen ausspreche, um so früher sind die 2 Jahre rum und um so mehr Geld kann ich sparen.

Da ja jeder schliesslich den Weltfrieden haben will bin ich davon ausgegangen dass meine Belegschaft mir Verständnis entgegenbringen würde wenn ich ihnen eröffne dass wir zwar mit der Produktion von Waffen ein übervolles Auftragsbuch hätten, ich es aber nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann auch weiterhin Waffen zu produzieren, und deshalb auf Kochpötte umsteigen will. Das wiederum bedeutet dass ich in neue Maschinen investieren und völlig neue Vertriebswege aufbauen müsse, und dass wir derzeit nicht einen einzigen Auftrag haben.Jede Mark würde gebraucht werden, wobei auch das Damoklesschwert des Konkurses über uns schweben würde.
Wer Frieden will muss Opfer bringen, und ich als Mensch mit einem Gewissen bringe genau so Opfer wie ihr als meine Mitarbeiter.
Hat einer ne Vorstellung was meine Mitarbeiter und diverse andere Leute auch noch, mir dann erzählen würden?
Und hat auch einer ne Vorstellung wie es dann weitergeht mit mir und der Firma Heckler und Koch die auf Kochtöpfe umsteigen will?
Lasst ma`hören, bin gespannt darauf.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3745
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 1. Februar 2018, 11:52

Die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass die ganze Menschheit ausgelöscht wird, will keiner übernehmen, vor allem die Firmenbosse nicht.
Es ist doch einfacher zu sagen, ich müsse Kriegsmaterialien herstellen, um die Belegschaft zu bezahlen.
Es ist ja auch einfacher, sich hinter irgendwelchen Türchen zu verstecken, um den Menschen in irgendeiner Weise zu sagen, wir müssen dies und das herstellen um unser Überleben zu sichern, auch wenn dann das Überleben der Menschheit davon abhängig ist, was wir als Firmenchef beschlossen haben.
Wie primitiv sind diese Firmenbosse, Regierungen usw. dass sie nur ein Überleben der Menschheit darin sehen, dass immer mehr Kriegsmaterialien hergestellt werden, in Drittländer zu exportieren, um dort die Wirkungsweise zu sehen.
Wenn dort nicht ein Umdenken geschieht, wird über kurz oder lang die Weltbevölkerung vernichtet, und da nützt es kaum etwas, wenn man kurz davor sagt, ich müsse doch die Belegschaft bezahlen, denn danach sind wir ja dann auch nicht mehr.
Somit sind das nur Ausreden, denn diese Firmen hätten ja vorher überlegen können, was dem Menschen wirklich nützt, und was ihn vernichtet.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 1. Februar 2018, 12:13

Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 1. Februar 2018, 12:13

Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 1. Februar 2018, 15:19

Im Grunde genommen sind das doch Vorspielen falscher Tatsachen.
Es wird uns vorgegaukelt, dass das zum Schutz unserer Sicherheit gemacht wird. Wie sieht aber die Wirklichkeit aus?
Der Schutz dieser Sicherheit führt aber dazu, dass die Menschheit vollkommen vernichtet wird, und das zum Wohle des Volkes.
Wenn man diese eigenartigen Politiker, Regierungschefs und Firmenbosse in ein Stadion stecke, dass die sich selber bekämpfen können, träfe es keinen Falschen.
Dass aber ganze Völker nur wegen vereinzelter Politiker, Regierungschefs und Firmenbosse vernichtet werden, ist der falsche Weg.
Solche Menschen stehen auf der untersten Stufe, und müssen in jeglicher Art bekämpft werden, dass sie nicht derartige Positionen innehaben dürfen.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Charon » 2. Februar 2018, 02:12

Vermutlich würde hier vielleicht sogar Vater Staat eingreifen und Heckler & Koch vor der Pleite retten, und zwar samt seiner Mitarbeiter. Voraussetzung ist natürlich, dass du von Kochtöpfen wieder auf Schießprügel umsattelst.

Denn Krieg zu führen ist für die Obrigkeit von Bedeutung (siehe Verteilungskriege). Wer bei Kriegen nicht mitmischen will, und sei es "nur" durch Waffenlieferungen an bestimmte Gruppierungen im Rahmen von Stellvertreterkriegen, der hat in der Welt nichts zu kacken und wird im Konkurrenzkampf abgehängt. Rüstungsindustrie ist somit äußerst systemrelevant wie es so schön heißt, Kochtöpfe hingegen nicht.

Und du ? Du kannst froh sein, wenn du die Firma noch behalten dürftest.....unter der Prämisse natürlich, dass du wieder Knarren produzierst. Viel wahrscheinlicher isses aber, dass man dir den Laden für nen Appel und ein Ei abkauft, nachdem man dich in der Presse schon mal als die Böse hingestellt hat, die massenweise Leute entlassen will.

Und alles ist wieder gut.....Heckler & Koch produziert wieder Waffen und alle Mitarbeiter können wieder ihre Familien ernähren.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2469
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Goldmarie » 2. Februar 2018, 03:08

Warum nicht einfach die Firma pleite gehen lassen? Sind doch schon so viele Firmen pleite gegangen, da kommt es auf eine mehr oder weniger auch nicht an. Und 20000 Arbeitslose weltweit? Kräht auch kein Hahn nach.
Klingt komisch, ist aber so.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1246
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 2. Februar 2018, 10:35

Einmal angenommen, die Inhaber von Heckler & Koch haben selbst Kinder.
Nach diesem atomaren Angriff erfahren die Kinder, dass ihre Eltern selbst an der Entwickler dieser Waffen beteiligt waren, und somit ein erheblichen Anteil daran haben, dass dieser Angriff stattgefunden hat.
Die Kinder selbst sind verseucht, und auch die Eltern.

Nun stellen die Kinder ihren Eltern die Frage, wie sie das nur machen konnten, und somit die Existenz aufs Spiel gesetzt haben, obwohl den Eltern durchaus bewusst war, was das für Auswirkungen haben würde.
Hinzu kommt da noch, dass die Kinder ihren Eltern jede Form von Intelligenz absprachen, weil sie nur an den Moment gedacht haben, und nicht an die Zukunft gedacht haben.
Was macht den Eltern ihre Profitgier aus, wenn im Endeffekt ein Weiterleben auf der Erde nicht mehr möglich ist
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Elviera » 2. Februar 2018, 11:47

Ob es im Bereich des Möglichen ist dass die Leute die da Heckler & Koch heissen da gar keinen Einfluss mehr drauf haben und wenn das von mir beschriebene Szenario wirklich eingetreten wäre die Hecklers und die Kochs längst im Knast sässen?
Davon ab das solche Leute sich diese Fragen nicht stellen was irgendwer irgendwann einmal denken könnte.
Also nicht die Hecklers und Kochs persönlich, das dient hier nur mal so als konstruiertes Beispiel in Elviera`s Märchenstunde.

Aber noch mal, nur zur Erinnerung:
... womit meine Eltern und Schwiegereltern nun so gar keine Probleme mit hatten. Es war es ein äusserst lukratives, krisenfestes Geschäft weil, wie mein Vater immer zu sagen pflegte, die Menschen sowieso nicht im Stande wären länger als vielleicht eine Generation Frieden zu halten. Und selbst in dieser Generation wurde kräftig aufgerüstet weil- wie jeder weiss- wenn Du Frieden willst, so halte dich kriegsbereit. Auch war er den Meinung dass die menschliche Natur gar nicht zum Frieden angelegt war, und gelegentliche Kriege zur natürlichen Bestimmung des Menschen gehören würden. Krieg wäre also nur artgerechte Lebensweise des Menschen, und ihm die Möglichkeit zu einem artgerechten Leben zu entziehen wäre genau so unmenschlich wie der Krieg, vielleicht sogar noch unmenschlicher weil der Krieg schliesslich zur Menschlichen Natur gehöre. (Man war dat en Soziopaht- geradezu klassisch)

Übrigens wenn solche Leute nicht auf der Karriereleiter ganz oben stünden würde man sie in die Klapse bringen. Und da gehören sie eigentlich auch hin. Nur der Schönheitsfehler ist. das sich das keiner traut Leute auf dieser Ebene auf diese Weise anzugehen.

L.G. Elviera

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3745
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 2. Februar 2018, 14:13

Fakt ist aber, nur weil die Eltern es gemacht haben, brauchen es die Kinder nicht zu machen.
Meines Erachtens ist das doch nur eine Sache der Erziehung, und die Unberechenbarkeit gewisser Menschen, die solche Dinge einfach in Kauf nehmen.
Nur weil jemand über gewisse finanzielle Möglichkeiten verfügt, heißt das nicht, dass diese Menschengruppen auf Teufel komm raus irgendwie erziehen kann auf den Rücken ärmerer Menschen.
Fakt ist nämlich auch, dass solche reichen Menschen dermaßen rücksichtslos sind, und denen völlig egal ist, was mit der Menschheit geschieht.
Um es klipp und klar zu sagen, meinen diese Menschen, dass es durchaus eine Klassengesellschaft gibt, wonach die nichts haben, also auf der untersten Stufe der Klassengesellschaft stehen, nichts zu sagen haben, obwohl die mehr vernunftbegabte Wesen sind, und logischer Denken können.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Goldmarie » 2. Februar 2018, 16:40

Vielleicht lebt unsere "Elite" ja demnächst auf einer Raumstation, wie in dem Film "Elysium".
Lief gestern auf VOX:
https://www.prisma.de/tv-programm/tv-tipps/Elysium,8846777

Nein, ich habe mir den Film nicht angeschaut.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1246
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Charon » 3. Februar 2018, 01:45

Ja, ja, eigentlich würden die Soziopathen in die Klapse gehören mit ihrer dicken F-Diagnose, die definitiv auch noch
brandgefährlich für andere Menschen ist. Und zwar so gefährlich, dass aufgrund ihres völlig eiskalt planenden Verhaltens sogar die Gesunden in der Klapse landen könnten, während sie, die eigentlichen Irren, nicht nur frei herumlaufen dürfen, sondern auch noch Führungspositionen bekleiden.

So wäre es in Elvieras Märchen durchaus möglich, dass da die Soziopathen der Rüstungsindustrie zuschlagen, sobald der Plan von der Umstrukturierung bekanntgegeben wurde. Ich meine, wenn da einer ein hoch lukratives Unternehmen in einen möglichen Pleiteladen umbauen will, und das nur aufgrund abgedrehter Phantastereien . So einer muss doch völlig plemplem sein !

Man bedenke, Soziopathen kennen keine Ethik, von daher kapieren sie auch nicht, dass man aus ethischen Gründen auf Geld verzichten kann. Ein Pazifist ist also ballaballa, und wer ballaballa ist, der gehört in die Klapper, und zwar bevor er die Firma in die Pleite reiten kann.

Notfalls schmiert man also ein paar Gutachter, und schon könnte sich der pazifistische Erbe in der Hammerdiele wiederfinden. Und natürlich wird man dann auch noch zusehen, dass man dem missliebigen Verwandten noch ne Vermögenspflegschaft ans Bein bindet, damit die Prokura ganz sicher weg ist.

Und schon haben die Irren den Gesunden "neutralisiert" und die Welt pervertiert. So was funktioniert natürlich nur, wenn die Gesellschaft moralisch schon so degeneriert ist, dass sie das Verhalten von Soziopathen nicht mehr als krank, sondern als erstrebenswert ansieht.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2469
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Elviera » 3. Februar 2018, 08:58

Hinzuzufügen wäre bei Charons Beitrag noch das solche Persönlichkeitsmerkmale für die eigene Karriere besonders förderlich sind dürften klar. Und weil das so ist sind die Chef-Etagen der Firmen auch rappelvoll mit Soziopathen.

@ Maria
Solche Endzeitfilme haben alle eines gemeinsam, achte mal darauf wie die Welt aussieht, achte man drauf wer das Sagen hat und schau Dir die Persönlichkeitsmerkmale des Darstellers an.
Bis dann der Rächer der Enterbten kommt aufräumt mit solchen Leuten und für Gerechtigkeit sorgt. Im realen Leben jedoch bleibt dieser Rächer meisst aus.
@ Jessica
Was denkst Du wie solche Leute ihre Kinder erziehen und wie sie überhaupt zu ihren Kindern stehen?
Mao tse Thung , ich glaube es war währed des sog. "Langen Marsches" gab irgendwann einmal den Befehl ein Maschinengewehrnest zu erstürmen.
Den Hinweis dass sie kaum Waffen hätten lies er nicht gelten, denn sobald jemand gefallen war würde ja eine Waffe frei werden derer man sich dann bedienen könne. Die Anderen sollen solange Knüppel nehmen. Und er solle noch hinzugefügt haben dass er leider nur über wenige Waffen verfügen würde, aber das Einzigste was er genug habe wären Menschen.
Es gab eine Unmenge von Opfern, aber schliesslich das das M-G Nest erstürmt, und als man ihm mitteilte dass auch sein Sohn unter den Gefallenen sein würde soll er achselzuckend gesagt haben:
Es käme vor das es im Krieg nun mal Tote geben würde und ist damit zur Tagesordnung übergegangen.
Glaub mir der Sinn oder der Unsinn des Krieges ist solchen Leuten völlig egal wenn es nur Geld bringt, und das lernt man von Klein auf in solchen Familien. Und noch was lernt man, nämlich dass Menschen nur dafür da sind dass man sie für seine Zwecke und der eigenen Gewinnmaximierung rücksichtslos benutzt, notfalls verheizt. Selbstverständlich gilt das auch für die eigene Familie. Das ist die Denke die bei soziopathischen Persönlichkeiten dahinter steckt, und genau das bringen sie auch ihren Kindern bei, denn wie Karl Marx schon sagte: Wer nicht der Hammer sein will der ist zwangsläufigerweise der Amboss. Und derjenige der immer Dresche bekommt? Das wollen sie unter gar keinen Umständen sein.
Und die Welt von Morgen? Ist denen scheissegal sie wollen heute Profit machen, die nächste Generation soll selber sehen. Und wenn es keine nächste Generation geben wird? Die Frage stellt sich auch nicht.
Ist dies auch Tollheit, so hat es doch Methode. (Polonius)
Und da machste nix dran weil den meissten Menschen die gnadenlose Rücksichtslosigkeit fehlt solche Leute auszubooten, es sei er ist selber soziopathisch. Und in solch einem Fall geht das Spielchen mit anderen Führern von vorne los und alles ist wie es immer war, von Anbeginn der Geschichtsschreibung an wars nie anders und man ist geneigt zu sagen: So wills der Brauch.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3745
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 3. Februar 2018, 12:04

Also ist es doch so, dass gewisse Menschen meinen, dass sie Übermenschen sind, und alles tun können, was sie wollen, weil es denen egal ist, ob es Menschenleben kostet.
Somit ist ja wohl erwiesen, dass diese Menschen besonders skrupellos und hinterhältig sind.
Um aber ihre Schandtaten durchzusetzen, werden andere Menschen benutzt, weil sie Gelder bekommen haben, oder denen irgendwelche Versprechungen gemacht worden sind.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Elviera » 3. Februar 2018, 13:13

Nee- eben nicht, als Übermenschen oder als was besseres fühlen sie sich eigentlich nicht und für gewöhnlich sind sie auch nicht arrogant sondern im Gegenteil erscheinen Soziopathen eigentlich als sehr freundliche Menschen, was sie um so gefährlicher macht. Und wenn sie mal wieder jemanden über den Tisch gezogen empfinden sie es auch nicht als Sieg über irgendwen.
Es ist einfach nur eine Selbstverständlichkeit und eigentlich völlig banal. Es ist keine wirkliche Boshaftigkeit die dahintersteckt.
Besonders gefährlich ist die Sorte die in den Chefetagen besonders häufig zu finden ist. Es ist eine Mischung der Typen Finanzjongleur, Psychologe, Jurist das alles vermischt mit hoher Intelligenz, wobei die Gehirnteile die für so was wie Moral zuständig sind nicht existieren.
Schwer nachvollziebar und zu verstehen, ich weiss, aber dass sie boshafte Menschen sind kann man nicht sagen, denn der Boshafte hat die Wahl gut oder böse zu sein. Soziopathen jedoch sind so wie sie nun mal sind- einfach so.
Es ist eine psychische Erkrankung die sich nun mal so äussert.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3745
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 3. Februar 2018, 14:32

Ich frage mich nur, warum einige keine Courage haben, um dagegen etwas zu unternehmen.
Erst, wenn es zu spät ist, reißen einige den Mund wer weiß wie auf.
Dass man aber gewisse Sachen im Vorfeld verhindern kann, steht ja wohl fest.
Schauen wir uns den Trampel aus den USA oder auch aus Nordkorea an.
Bei Beiden liegt ja wohl eine psychische Erkrankung vor.
Der Wahnsinn ist aber, dass sich keiner traut, etwas zu unternehmen, bzw. die einmal öffentlich zur Rede zu stellen.
Hinzufügen möchte ich noch, dass die USA und Nordkorea nicht die einzigen Länder sind, wo solche Wahnsinnige in der Regierung sitzen.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 3. Februar 2018, 23:50

Soll das die nächste Stufe der Evolution beim Menschen sein, dass ihr euch gefallen lasst, wenn einige und es sind ja nur einige Menschen darüber bestimmen dürfen, ob der Mensch weiter existieren darf?
Wäre es nicht besser, wenn ihr darüber und eurer Existenz endlich einmal den Mund aufmacht, und eure Meinung sagt, damit man euch endlich mal zuhört?
Ich habe schon sehr viel darüber geschrieben, und auch meine Gedanken mitgeteilt.
Es ist nun einmal verkehrt, wenn man alles mit sich machen lässt.
Auf der Erde gibt es viele Menschen, die auch darüber schon nachgedacht haben, aber wie so viele haben die Angst davor, dies auch mitzuteilen.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Charon » 4. Februar 2018, 01:32

Tja, die Soziopathen waren schon immer gefürchtet und das Wissen um ihre Existenz ist auch schon älter als die wissenschaftliche Psychologie. Man nehme sich z.B. mal Goethes ollen Faust zur Brust und sehe sich mal an, welche Persönlichkeitsmerkmale die Figur des Mephisto aufweist. Soziopathie in Reinkultur ! Den Menschen blieb mangels wissenschaftlicher Psychologie fast nichts anderes übrig, als den Soziopathen mit dem Teufel zu vergleichen. Und nicht umsonst warnt Goethe davor, sich auf einen Pakt mit so jemandem einzulassen, denn wie Faust wird man da den Kürzeren ziehen !

Aber Soziopathen sind nun mal keine Dämonen, sondern psychisch Kranke, die aufgrund ihrer Persönlichkeitsstörung ungeeignet für verantwortungsvolle Posten sind, aber trotzdem
überzufällig häufig solche Jobs innehaben.

Warum also das Problem nicht so angehen, wie man auch andere (psychische oder auch körperliche) Krankheiten angeht ? Die unbestechliche Technik bzw. das neurowissenschaftliche Testverfahren stünde ja bereit, primär entwickelt von diesem Herrn hier, dem "Erforscher des Bösen" : https://de.m.wikipedia.org/wiki/Niels_Birbaumer

Man muss für so manche popeligen Jobs in der Lebensmittelindustrie Gesundheitszeugnisse vorlegen, und sowas sollte für hohe Ämter eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein ! Die Testung ist auch unblutig und schmerzfrei mittels bildgebender Verfahren der Hirnforschung, d.h. man unterzieht hier niemanden der Folter. Es gibt ihn, den Test auf Soziopathie, und er sollte für bestimmte Posten in Politik und Wirtschaft zur Prüfung der charakterlichen Eignung verpflichtend für alle Bewerber sein !

Warum zum Henker führt man das nicht ein ? Sind die Führungsetagen etwa schon so von Soziopathen durchsetzt, dass so ein Vorhaben sofort blockiert wird ? Ich meine, der Teufel würde sich sicher keinen Kessel Weihwasser in die Bude holen und der Soziopath eben keinen Prof. Birbaumer.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2469
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Elviera » 4. Februar 2018, 01:56

@ Charon So ist es.
@ Jessica Ob die Evolution auf dem sozialen Sektor wohl mit der Entwicklung der Technik schrittgehalten hat?
Ich glaube genau hier ist der Hund begraben, denn wie es scheint ist die soziale Entwicklung irgendwann eingeschlafen während die Entwicklung derTechnik immer weiter fortgeschritten ist.
Und nun verfügen wir über Techniken, z.B. Kernspaltung für die man eine gewisse soziale Reife braucht, aber über die wir aber nicht verfügen und in absehbarer Zeit auch nicht verfügen werden weil die soziale Entwicklung ja stagniert.,
Übrigens wer hört mir denn schon zu? Genau zu wissen und zu erkennen aber trotzdem als Rufer in der Wüste zu stehen? Das macht auch keinen Sinn. Erreichen könnte man vermutlich nur was wenn man den Kampf gegen diese Leute aufnimmt und zwar mit den gleichen Mitteln. Da sie aber keine Skrupel haben und diese Techniken schon von Kindesbeinen an gewohnt sind und kultiviert haben kann man nicht gegen sie ankommen. Besonders dann nicht wein einem so was wie Skrupel dabei als Ballast, den die ja nicht haben, dabei im Weg steht. Da kannst Du genau so gut mit einem rohen Ei bewaffnet gegen eine Dampframme vorgehen.

Aber zurück zur Soziopathie
Das Problem ist dass man, um mal von der Ebene meines konstruierten Szenarios auszugehen, man solchen Leuten nichts ans Knie nageln kann weil sie um gegen Gesetze zu verstossen viel zu clever sind. Im Gegenteil wissen sie genau wie man Recht und Gesetz vor seinen Karren spannt Und einen acht- genau so wie ehrbaren Geschäftsmann, der reichlich Steuern zahlt zudem noch die örtliche Waldorfschule finanziert einer psychischen Krankheit zu bezich tigen? Dann muss man auch den Beweis erbringen.
Aber wie soll man das machen? Zwangsweise zwecks Erstellung einen Gutachtens beim Psychiater vorführen? Geht aus rechststaatlichen Gründen nicht, und freiwillig wird er nicht kommen.
Auch hätte man sofort die örtliche Politik gegen sich und damit nicht genug. Sofort würde der einem seine Anwälte mit einer saftigen Schadenersatzklage wegen Rufschädigung auf den Hals hetzen, und diese Forderung dürfte dann mindestens 5. stellig sein. Mit Sicherheit werden diese Anwälte mit mir auch noch ein Wörtchen über eine Beleidigungsklage zu wechseln haben.
Einen achtbaren Bürger, der 20000 Beschäftigten Brot und Arbeit gibt für bekloppt erklären? Man stelle sich das doch mal vor! Da muss man aufpassen dass man nicht selber in der Klapse landet, was durchaus passieren kann. Und da käme man noch billig bei weg denn es kann auch noch ganz anders kommen.
Wenn man pfändbares Vermögen hat sollte man das besser lassen was dagegen zu tun, und wenn man so was nicht sein Eigen nennt so muss einem klar sein dass man lebenslang nie wieder mehr besitzen wird als die Klamotten die man auf dem Leib trägt. Daraus resultiert dass man in eine Schlacht zieht die nicht zu gewinnen ist. So was machen nur Dummköpfe und Märhyrer, und keine dieser beiden Tätigkeiten halte ich für erstrebenswert oder sinnvoll, es sei man will sich selber ruinieren um dann hinterher gross und breit die Ungerechtigkeit in der Welt beklagen zu können anstatt seine Kreativität so zu verwenden dass man selber mit dem Arsch an die Wand kommt. So ein Verhalten ist übrigens auch nicht gesund, denn viele Depressive zeigen solche Tendenzen und viele davon benötigen selber Hilfe um mit den Tatsachen so wie sie nun mal sind klarzukommen.
Ändern kann man das jedenfalls nicht, es sei es kommt zu der oft und lange Zeit propagierten internationan Solidarität des kleinen Mannes.
Davon träumen kann man ja, aber mehr als in Traum wirds wohl nie werden damit muss man sich abfinden, auch weil solche Leute das gut und gerne mit ihrer Cleverniss zu verhindern wissen.
Das solche Leute nämlich in allen möglichen Gremien der Politik und Kirche Mitglied sind, und ausserdem überreichlich Spenden, das ist kein Zufall sondern Taktik, wobei niemand glauben sollte dass es umsonst ist nur weils nix kostet. Zu gegebener Zeit wird dann schon die Rechnung aufgemacht werden, und zwar in der Form von Gefälligkeiten bei denen man sich oft genug selber aufs Glatteis begibt oder gar über die Klinge springt.
Man darf niemals vergessen dass bei Soziopathen die Moral und Mitleidsebene nicht existent ist und dass sie zu was anderem als Taktik gar nicht fähig sind. Das taktieren aber haben sie in ganz besonderer Weise kultiviert und verstehen es oft wirklich meisterhaft andere Institutionen für ihre Taktiken zu nutzen, und zwar alles ganz korrekt nach den Buchstaben des Gesetzes dass man ihnen nicht an den Kragen gehen kann. Oder anders: Man kann da sehr leicht zum sog. Bauernopfer werden.
Und das ist einer der Gründe warum ich sage: Wer fördert der fordert, und deshalb vielen Dank für Dein grosszügiges Angebot, ich mache lieber was ich will, und zwar ohne irgendwem dazu Rechenschaft ablegen zu müssen. Kleiner zwar, aber völlig frei in meinen Entscheidungen.
Das ist mein Beitrag um etwas gegen solche Leute zu tun, mehr kann ich nicht.
Jedoch wenn das bisschen jeder täte dann würde die Macht und der Einfluss solcher Leute schon stark eingeschränkt werden.
Aber was geschieht stattdessen? Vergl. den Strang unangenehmer Besuch im Giftschank, wie sich die Ts-Szene sich von der Politik möglicherweise gerade kaufen lässt.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3745
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon jessica » 4. Februar 2018, 14:24

Hat die Evolution bei den anderen Menschen halt gemacht, so das man nicht mehr den Mut hat, ohne irgendeinen Namen zu nennen, etwas zu sagen?
Was ist das für eine Logik?
Ist es nicht so, dass ihr euch selbst unter Druck setzt, und auch Angst habt, den Mund aufzumachen, und euch dadurch der Skrupellosigkeit preisgebt?
Wenn man keine Namen sagt, kann man auch nicht angezeigt werden, denn es wäre ja Blödsinn, denn dann würden ja gewisse Leute zugeben, dass sie so sind,
und auch einen Angriff und Vernichtung auf andere Menschen zugeben würde.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 210
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Frage über den Wahrheit, Spinnerei, Selbstüberschätzung

Beitragvon Elviera » 5. Februar 2018, 02:30

Es ist die Logik unserer Gesetze.

Mag wer will gegen Windmühlen anrennen, und wenn man Glück hat wird man nur als Ritter von der traurigen Gestalt angesehen werden und man wird über Dich lachen.
Aber wenn das jemand ernst nehmen sollte dann wirste alle gemacht, und frag nicht wie!

Mit dem Bereich in diesem Forum "zur Lage der Nation" lehnen wir uns schon weit genug aus dem Fenster, weiter als es sich manch ein anderes Forum traut. Aber das Leben um Prügel anbetteln? Nee danke.
Ansonsten wüde ich einfach empfehlen doch mal gleich zu beginnen und ne passende HP zu ertsellen. Wirst ja sehen was dann passiert.
Hier gibs kostenfreie Foren: https://www.forenworld.at/
Und hier kostenfreie HP`s: https://de.jimdo.com/

Aber dafür zeichne ich mich dann nicht verantwortlich. Es gibt da nämlich ein neues Gesetz extra für die Veröffentlichungen im Internet, dann ist da noch das Wirtschaftsrecht, das Pressegesetz und das Strafrecht. Da solltest Du gut mit auskennen. Aber das wird Dir nichts nützen wenn Du erst mal ein paar Winkeladvokaten an den Hacken hast deren Auftrag ist:
Macht die Fertig! Egl wie!
Und ne ganze Rechtsabteilung hat nichts anderes mehr zu tun als Dir das Leben schwer zu machen. Nee auf so was habe ich keinen Bock.
Wahrscheinlicher aber ist dass man Dich gar nicht beachtet und nur wenn Du zu lästig werden, also eine weite Beachtung finden würdest dann wird schon ein Bussgeldbescheid kommen.
Wenn Du immer noch nicht gewarnt sein solltest und Ruhe gibst wird's weitergehen. Und wie? Das würde Dir ganz sicher nicht gefallen.
Auf so was kann sich einlassen wer will, ich selber jedoch habe für dererlei Kohlhaasereien kein Geld denn ich möchte den Rest meines Lebens nicht in Armut verbringen um irgendwann dann in bitterer Armut im Plattenbau sterben da mir mein Haus unter dem Arsch weggepfändet wurde weil ich versucht habe die ganze Welt anstatt erst mal mich selber zu retten.
Und genau das wäre mein Rat an Dich. Rette Dich, dann rette die Welt, Werde so reich dass Du die ganze Welt kaufen kannst. Dann machen alle nur noch das was Du willst und kannst den Krieg abschaffen. Wenn das mit dem Weltfrieden also jemals klappen sollte dann allenfalls auf diese Weise, jedenfalls nach dem Stand der aktuellen Evolution.
Hau rein!

L.G. Elviera

PS. Sollte man Dich wirklich ernst nehmen dann rechne ich mit einer Haftentlassung nicht vor 2040
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3745
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron