Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Charon » 5. März 2018, 02:11

Ich habe mit Absicht diesem Strang hier den selben Titel gegeben wie jenem Strang, in dem wir das Parteiprogramm der AfD analysiert haben und den Werdegang dieser Partei dokumentieren. Dasselbe würde ich hier gerne mit der ADD parallel machen, natürlich soweit die Gesetzesänderung vom 01.01.2018 dies zulässt.

Zur Illustration hier der Fall einer Einzelperson, welcher aufzeigt, dass gedachte Parallelen zwischen AfD und ADD eventuell gar nicht so aus der Luft gegriffen sind: http://m.spiegel.de/politik/deutschland ... 89430.html

Und hier nochmal das Programm der ADD. In den nächsten Tagen werde ich meine Gedanken zu diesem Programm hier zum Besten geben. Diskussion natürlich dringend erwünscht !

https://ad-demokraten.de/

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2519
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Elviera » 5. März 2018, 12:05

Ich glaube es macht Sinn einen Teil meines Beitrages von Gestern zu wiederholen.

Also zunächst kam mir diese ADD ja wie eine Light-Version der AfD vor, aber bei genauerem Hinsehen könnte es schon die von mir befürchtete IDU sein.
Und in dem Falle habe ich so meine Zweifel ob es bei der Light-Version bleiben wird da wahrscheinlich sehr schnell an der im GG verankerten christlichen Ethik (steht in irgendeiner Präambel) als grundlegendes Element unseres Staates gekratzt werden dürfte, alleine aus dem Grunde da es ja auch andere Ethiken gäbe und man mehr Vielfalt bräuchte.
Wir müssen auch bedenken das diese Partei sehr schnell nach oben kommen dürfte da sie ein leicht zu aktivierendes Wählerpotential haben dürften.
Es ist doch völlig klar das Fremde in der Fremde sich viel leichter solidarisieren lassen, ist doch schon von Natur aus der Schulterschluss enger als in der deutschen Bevölkerung.
Dazu kommt noch die Tatsache das die Einflüsse der Moscheen recht gross sein dürften da so gut wie jede dieser arabisch geprägten Kulturen auf Autorität basieren.
Und wie gross dieser Einfluss ist, das haben wir auf der Friedensdemo gegen die sich die Ditib im letzten Sommer in Köln gestellt hat gesehen.
Man sollte also nicht politische und/oder soziale Notwendigkeiten sowie den gesunden Mensnchenverstand nicht mit Faschismus verwechseln.
Wer das tut sollte lieber mal vor der eigenen Haustüre kehren, da liegt nämlich auch verdammt viel brauer Dreck rum und es sind nicht gerade wenige Haustüren wo das dringend notwendig wäre.
Ganz provokant gefragt: Ob das wohl noch im Bereich der seit den1. 1.1. 2018 bestehenden Korrekturgesetze geht? Lasst mich jetzt nicht den Glauben an den Rechtstaat und seine im GG zugesicherte freie Meinungsässerung verlieren.

L.G. Elviera

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3812
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Charon » 6. März 2018, 01:37

Es ist ja nicht nur der offensichtliche Rechtsdrall der ADD, den viele Menschen wohl noch nicht erkannt haben, da so manches Schlafschaf noch immer meint: Wo Migranten drauf steht, muss was Linkes drin sein. Und es ist auch nicht nur die Tatsache, dass im Programm der ADD überzufällig häufig Begriffe wie "Religion" oder "religiös" vorkommen, was uns folgende Additionsaufgabe liefert: Rechtsdrall + Religionsbezug + Führungsriege komplett türkischstämmig = Deutsche Filiale von Erdogans AKP, bzw. Islampartei.

Es gibt da leider auch noch verschwörungstheoretische Bezüge mit einiger Brisanz, da hier die altgedienten Parteien mit betroffen sind. Man betrachte sich in folgendem alten Strang den Aluhut-Beitrag vom 29.03.2017, also ein Jahr alt: viewtopic.php?f=66&t=1284&p=13467&hilit=Wahlrecht+Kinder#p13467

Und dann lege man das Parteiprogramm der ADD zum Thema Wahlrechtsreform daneben. Unheimlich, nicht ? Da ist es wieder, das Stimmgewicht nach Kinderzahl !!!! Und wer da an einen Zufall glaubt, der sollte auch das mit dem Osterhasen noch mal überdenken.

Sieht verdammt danach aus, als ob da eine Verschwörungstheorie Realität werden könnte. Und wir haben 4 Jahre GroKo vor der Brust.....

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2519
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Elviera » 6. März 2018, 02:37

GroKo?
Rechnen wir doch mal.
20% SPD und der Rest CDU/CSU.
Wer also macht die Politik, wer wird wohl Kanzler werden und wer gedenkt so wie es aussieht weiter zu machen wie bisher und das bis 2021?
Die gleichen Leute die auf der Insel der Glückseeligkeit mit rosa Einhörnern und Glücksbärchis zu leben und an die perfekte Welt zu glauben scheinen, und das obwohl die Kraft des Faktischen immer erdrückender wird.
Unsere Welt ist nun mal alles andere als perfekt und ich frage mich was noch passieren muss bis das endlich begriffen wird.
Die Ideallösung wäre das alle Menschen Brüder werden, aber so lange sind wir noch lange nicht, da wären vorher noch einige Jahrtausende soziale Entwicklung aufzuholen.
Und bis das geschehen ist wird das gelten was immer gegolten hat.
Mir sind Leute begegnet die haben (wahnhaft) ihre ganze Barschaft verteilt und keiner hat das Geld zurückgegeben als der Schub vorbei war. Und das obwohl sie selber weder psychisch krank und auch nicht bedürftig waren. Ihr edler Spender nach dieser Aktion aber schon.
Das Argument war: Wer so blöde ist der hat es gar nicht anders verdient!
So ist das Leben- liebe Leute, werdet wach auf euren unrealistischen Träumen, und wenn ihr schon dabei seid bei der Gelegenheit, auch gleich endlich mal erwachsen!
Verschenken wir also unseren demokratischen Rechtsstaat? Man wird's uns in "angemessener Weise" danken, dessen bin ich mir sicher!

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3812
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Charon » 7. März 2018, 02:18

Hast ja Recht, das mit der GroKo ist wirklich nicht mehr korrekt, eher müsste man bei aktuell 16% SPD und 29% Union von einer inoffiziellen Minderheitsregierung sprechen. So wenig Rückhalt hat diese Koalition mittlerweile, und das macht sie auch nicht unbedingt stabiler.

Aber zurück zur ADD. Es mutet ja schon fast bizarr an, was uns diese Partei mit links klingender Plüschrhetorik verkaufen will. Zum Beispiel nichts Geringeres als die Abschaffung der allgemeinen Schulpflicht ! Ist ja nicht verwunderlich, man sehe sich doch mal um in den muslimischen Ländern, wo ist dort Bildung von allgemeinem Interesse in diesen Entwicklungsländern ? Nirgends würde ich mal sagen !

"Preußischen Schuldrill" und "Konformitätsdruck" gäbe es an unseren Schulen, man wolle aber "mehr Individualität", weil das dem Menschen eher gerecht wird. Das ist dreister Missbrauch von aufklärerischen Werten, geht es doch primär darum, notorischen Integrationsverweigerern
das legale Vermeiden von unangenehmen Fächern wie Sport, Biologie oder Ethik mit sofortiger Wirkung zu ermöglichen.

Das ist aber nur der Anfang. Das Ganze würde viel tiefgreifendere Wirkungen haben, denn es wäre dann mit großzügiger finanzieller Unterstützung von Sultan Erdowahn möglich, islamische Schulen zu gründen.

Da die ADD auch nicht angibt, welches Niveau die " Bildungspflicht " haben soll, wären hier auch nur 4 bis 6 Jahre Grundschulbildung denkbar wie in muslimischen Ländern üblich, in der Türkei sind es meines Wissens 6 Jahre. Die Kinder könnten dann nicht mehr als heutige Grundschüler und wären somit bestens für einen zukünftigen totalitären Staat präpariert. Alles, was darüber hinausgeht, ist Privatvergnügen und von den Eltern zu zahlen, d.h. alles, was über Grundschule hinausgeht wäre nur mehr einer kleinen feudalen Gruppe möglich.

Ferner will die ADD auch noch "Bildung zu Hause" legalisieren, wodurch man die Bildung der Mädchen auf nahezu null reduzieren und auf Hauswirtschaft beschränken könnte. Wie gesagt, die ADD gibt nicht an, welches Niveau verpflichtend ist, daher ist alles möglich !!!! Selbstverständlich auch die in vielen Entwicklungsländern übliche Prügelpädagogik, denn wie will man den ganzen Wildwuchs noch kontrollieren ?

Und sollte diese Partei jemals federführend in der Regierung werden, dann wird selbstverständlich den säkularen Schulen jeder Cent an Fördergeldern gestrichen, was deren schnellen Untergang bedeuten würde. Was bleibt dann den Nichtmuslimen noch übrig, wenn sie der Bildungspflicht nachkommen wollen ? Richtig, zum Islam konvertieren, damit man eine der islamischen Schulen besuchen darf !

Diese Partei könnte uns also theoretisch ins Mittelalter katapultieren, sie ist in meinen Augen brandgefährlich !

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2519
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Elviera » 7. März 2018, 08:42

Da kann und will ich nicht widersprechen und ich wollte mit meinen Beitrag auch nur darauf hinweisen wie wackelig unsere derzeitige regierung steht und wie Empfänglich sie für Entwicklungen ist die hinterher so keiner wollte. Nur ist es dann zu spät daran noch etwas ändern zu können.

Interessant ist dass die Freikirchen daran schuld sein sollen, denn just in diesem Momente tauchen solche Artikel auf.
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article213625319/Kreationistische-Bewegung-draengt-an-deutsche-Schulen.html
Ich denke man hat diese Tendenz schon länger beobachtet und diese Meldung ist gar nicht wirklich so neu nicht umsonst sind Unmengen von Soziologen in der Politik tätig.
Das aber auf einmal die Freikirchen daran schuld sein sollen kommt mir in so fern etwas komisch vor, weil es die Freikirchen ja immer gegeben hat und dieses Thema nun plötzlich und unerwartet im Raume steht, die Freikirchen, man mag wie man will zu deren Weltbild stehen, aber so was passt einfach nicht zu denen.

Aber es gibt ja noch einen anderen Denkansatz zum Kreationismus, nämlich einen Reformatorischen wenn es denn schon einen Theologischer sein soll, oder auch einen vllig Säkularen, je nach Sichtweise.
Schauen wir uns doch mal Michelangelos Die Erschaffung Adams in der Sixtinischen Kapelle an. (Auf der linken Seite des Links)
https://de.wikipedia.org/wiki/Kreationismus
Gott kommt aus den Konturen eines menschlichen Gehirns heraus, und das bedeutet dass Gott "in dieser Darstellung" nur als Produkt des menschlichen Vorstellungsvermögens ist. So hätte es wohl Martin Luther interpretiert.
Der Ungläubige macht es sich da ganz einfach, es gibt keinen Gott ausser in unserer Phantasie.
Eine überaus mutige Tat war es trotzdem aber das Risiko war für ihn kalkulierbar, denn glücklicherweise wusste damals niemand wie ein menschliches Gehirn aussieht weil es bei Todesstrafe verboten war nachzuschauen, ansonsten hätte man ihn wohl kaum am Leben gelassen.
Man stelle sich das mal vor, frisch Verstorbene wurden bei Nacht und Nebel wieder ausgegraben um sie zu sezieren und den Bildungshunger der Künstler und Mediziner stillen zu können.
Einen offiziellen Weg gab es nicht, da war die Kirche und das Gesetz davor, und man muss schon fragen wo wir denn jetzt in beiden Disziplinen wären, wenn einzelne Menschen nicht so mutig gewesen wären sich im Namen der Kunst und der Wissenschaft darüber hinwegzusetzen?
Sollen das die Verhältnisse sein auf die wir nun langsam wieder zusteuern?
Aber ich will hier keinen Kunstunterricht erteilen, ich will nur sagen, das die Hirnis damals nicht wussten wie ein menschliches Gehirn aussieht und wir es in 50 oder 100 Jahren auch nicht mehr wissen werden wenn eine solche Bewegung sich durchsetzt.
Und Kunstwerke wie dieses werden dann nicht mehr verstanden werden. Is1 es das was wir wollen und unter Vielfalt, Freiheit von Kunst und Wissenschaft, Religionsfreiheit und Recht auf Meinungsäusserung verstehen? Bedenken wir um wie vieles unsere Welt ärmer wäre wenn man solche Werke nicht mehr schaffen kann weils 1. nicht mehr verstanden werden würde, und 2, man mit sozialer Insolation, vielleicht sogar mit empfindlichen Strafen rechnen müsste wenn solches Gedankengut ruchbar werden würde.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3812
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Charon » 8. März 2018, 01:28

Fast schon amüsant ist in diesem Zusammenhang auch, dass sich die ADD auch zu Themen wie Datensicherheit oder Energieversorgung äußert. Im Prinzip lassen sie da alles die freie Wirtschaft machen, d.h. die Partei steht auf der Seite des Wirtschaftsliberalismus wie die AfD auch.

Ob die ADD sich darüber im Klaren ist, dass Unternehmen der freien Wirtschaft Mitarbeiter brauchen, die mehr als Grundschulbildung haben ? Ich meine, wenn keiner mehr Computer bauen oder programmieren kann, dann erübrigt sich das Thema Datenschutz im Netz genauso wie Gedanken an die Erforschung optimaler Energiequellen.

Aber bis dahin will man vor allem das Bank- und Steuergeheimnis schützen und hat wohl deshalb noch immer kein deutsches Bankkonto angegeben, sondern ermöglicht Parteispenden nur per Internet-Bezahlservice ? Nicht gerade seriös für eine Partei. Aber dafür kann man so vielleicht großzügige Spenden aus dem befreundeten Ausland leichter und diskreter empfangen ? :mrgreen:

Witzig ist auch, dass sich die ADD für Geschlechtergerechtigkeit bei Löhnen einsetzt. In meinen Augen ist das eine pure Nebelkerze, um die Partei als moderner darzustellen als sie ist. Denn wenn ich sehr gebärfreudige Frauen haben will und gleichzeitig deren Bildung runterfahre, dann glaube ich kaum, dass im Weltbild der ADD eine Erwerbstätigkeit der Frauen überhaupt vorgesehen ist.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2519
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Charon » 16. März 2018, 02:34

Ach ja, eine interessante Sache habe ich noch vergessen, die uns endgültig vor Augen führt, welches archaische Getriebe unter dem scheinbar modernen Erscheinungsbild der ADD tickt:

Man ist ja für Tierschutz, gaaaanz klar, denn man will ja einen modernen Eindruck erwecken. Aber der Tierschutz soll natürlich seine Grenzen haben und deshalb ist es für die ADD immens wichtig, dass das Schächten in Deutschland legalisiert wird. Das ist unseren angeblich moderaten ADD-Mitgliedern so wichtig, dass man es wirklich als eigenen Programmpunkt erwähnt !

So, so , ein mehrere tausend Jahre altes Opferritual, das wohl noch aus alttestamentlichen Zeiten stammt (Abraham und Isaak), soll seinen Platz in einem mitteleuropäischen Land des 21. Jahrhunderts haben? Ich denke das lässt tief blicken, wessen Geistes Kind die ADD ist.

Ich zumindest frage mich schon, wie denn ein Mensch gestrickt sein mag, der starr an so einem blutrünstigen Ritual festhält....... Seit 1400 Jahren sich keinen Schritt weiterentwickelt ?

Jedenfalls hat meines Wissens bis jetzt weder ein Arzt, noch ein Tierarzt dem Schächten irgendeinen rational nachvollziehbaren Nutzen zugesprochen und daher ist so was aus meiner Sicht - und das sage ich im Rahmen der auch für mich geltenden Religionsfreiheit - nichts anderes als ein Aberglauben, der tief in die archaische Seele der ADD blicken lässt.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2519
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Charon » 19. Juli 2018, 01:34

Ich weiß nicht wo man das am besten hinpacken könnte, aber ich denke hier passt es noch am ehesten, denn es hat mit dem Islam und dessen Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland zu tun.

Wir haben ja bereits andernorts geschrieben, dass der Islam hierzulande durchaus bereits in der Breite zu missionieren beginnt und daher bereits Auftritte von deutschen Konvertiten in großen Talkshows stattfanden

Jetzt hat man womöglich bereits einen Gang höhergeschaltet, habe ich doch heute einen mehrseitigen Flyer aus meinem Briefkasten geangelt. Mit Hochglanzpapier und recht professioneller Aufmachung wirkte der schon viel seriöser als die Schmuddelbuden der Salafisten. Auf tolerant getrimmt und aufs deutsche Publikum zugeschnitten bietet dort eine muslimische Vereinigung an, Fragen zu beantworten. Und die haben ordentlich aufgefahren, was den Service anbelangt: Ausser dem üblichen Kram wie eigener Webseite und Auftritt bei YouTube haben die bereits einen eigenen Fernsehsender und eine kostenlose deutschsprachige Telefonhotline, die wie die Telefonseelsorge 24 mal 7 zu erreichen ist. Ich denke mal, diese kleinen Broschüren wurden schon in einigen Städten flächendeckend verteilt....man scheint also anzufangen, ordentlich Geld und Personal in eine breit organisierte Missionierungsarbeit zu stecken.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2519
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Elviera » 19. Juli 2018, 02:39

Kommt mir fast so vor als ob das bei der AFD Bayern nicht unbemerkt geblieben ist.
Zwar fordern sie die strikte Trennung von Religion und Politik, in Amerika schon lange bewährt, und an sich ne gute Idee die auch den Anschein von demokratischer Denke suggeriert. Im Grunde haben sie wohl im Moment die Kirche aufs Korn genommen, meinen aber längerfristig alle Religionsgemeinschaften.
http://www.fr.de/politik/landtagswahl-in-bayern-bayerns-afd-attackiert-die-kirchen-a-1546011

Ich persönlich halte solche FLyer-Aktionen übrigens für bedenklich denn die meissten Leute wissen nicht auf was sie sich bei dieser Religion einlassen. Zu verlockend sind die bunten Bildchen die einem das vermitteln was man gerne hören möchte, und was derzeit immer noch Staatsraison ist. Meine schon oft gestellte Frage was wir denn über den Islam wissen der, laut Merkel, schon ein halbes Jahrhundert zu Deutschland gehört. Ich meine dass es doch normal ist dass das Eine oder Andere nach so langer Zeit durch rumschweigen bekannt sein müsste. Ist es aber nicht.
Eine kritische Auseinandersetzung ist nicht möglich denn auf andere Materialien kann man nicht zurückgreifen weil es derzeit einfach keine anderen gibt. Irgendwie ja verständlich, denn man befindet man sich schnell in der juristischen Grauzone, und die Finger verbrennen will sich ja niemand.
Die Folge?
Lediglich das was Staatsraison ist und das was von den Moscheen, offensichtlich zugeschnitten auf die mitteleuropäische christliche Seele, verbreitet ist bekannt, islamkritische Stimmen gibt es nicht. Dabei bräuchten wir genau das um eine demokratische Diskussion auf rechtsstaatlicher Basis mit allen Pros und Kontras führen zu können. Können wir aber nicht weil die Infos fehlen, und genau das ist die Kerbe in welche die AfD jetzt wohl reinhaut!

Übrigens: Eines ist mir aber ganz persönlich aufgefallen.
Manchmal gibt es bei Facebook Diskussionen in Religionsfragen zwischen Deutschen und Türken, und wenn es nicht das übliche gegenseitige Anzetern oder posten von dummen und überflüssigen Kommentaren, ist dann mische ich gelegendlich da auch mal mit.
Weit bin ich da aber nie gekommen, denn kaum merken die Türken dass da jemand ist der Ahnung hat und weiss worüber er beim Thema Islam redet, steigen sie aus. Ansonsten läufts aber ganz normal weiter. Es kommt mir fast so vor als ob sie die Diskussion unbedingt vermeiden wollen und dass sich allzuviel über den Islam rumspricht?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3812
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Charon » 21. Juli 2018, 01:54

Natürlich vermittelt dieser Flyer das, was Staatsräson ist und das, was viele Menschen gerne hören. Da sucht man vergeblich nach Halbmonden, Minaretten oder auch nur Arabesken, sondern man sieht da fast mehr schwarz-rot-gold als in einer Wahlkampfbroschüre der AfD. Klar, sowas soll die kulturelle Fremdheit verschleiern und Heimatnähe suggerieren.

Auf dem Flyer sind auch einzelne Koransuren zu lesen. Natürlich geht es da um Dinge wie Tötungsverbot, Pflicht zur Toleranz Andersgläubigen gegenüber und Anerkennung der Gesetze jenes Landes, in dem man lebt

Und wahrscheinlich kommt kein Nichtmuslim hierzulande auf die Idee, ob diese Suren nicht vielleicht aus dem Zusammenhang gerissen sein könnten und die Voraussetzungen in der Broschüre nicht erwähnt werden, unter denen diese Suren gültig sind, also sowat wie Anzahl und damit politisches Gewicht der Muslime im Land.

Und ein Tötungsverbot, d.h. man darf keine Menschen töten ? Dazu muss man sich mal vor Augen führen, dass sogar bei den Nazis - also den Massenmördern schlechthin - der Mord ein Kapitalverbrechen war. Sogar die juristischen Mordmerkmale wie Heimtücke oder niedere Beweggründe, nach denen auch heute noch Recht gesprochen wird, gehen auf die Nazizeit zurück.

Nur stellt sich hier natürlich die Frage: Wer ist ein Mensch ? Mord kann natürlich nur dann vorliegen, wenn ein Mensch einen anderen Menschen heimtückisch tötet. Bei den Nazis galten aber nur sog. "Arier" als Menschen, während z.B. ein Jude nur ein "Untermensch" war und daher das Tötungsverbot keine Gültigkeit hatte. Auch durfte im alten Rom ein Römer keinen anderen Römer einfach so um die Ecke bringen, während die Tötung eines Sklaven nur Sachbeschädigung war, denn ein Sklave galt nun mal nicht als Mensch.

Wie man sieht, ist so ein Tötungsverbot ganz schön abhängig von Kultur und Staatsform, d.h. so ein Verbot ist relativ zu betrachten.

So könnte man glatt die Frage stellen, ob denn ein sog. "Dhimmie" noch als Mensch betrachtet wird und daher das Tötungsverbot greift. Faschismus hat viele Verpackungen, aber es ist immer das selbe drin.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2519
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die ADD im Einzelnen, im Besonderen und überhaupt

Beitragvon Elviera » 22. Juli 2018, 01:40

Alls Dhimmy kommt man noch billig weg denn als "Besitzer" der heiligen Schrift, und bei Zahlung einer Sondersteuer ist man schutzbefohlen und auch schutzwürdig. Man geniesst also eine ziemlich fragwürdige Religionsfreiheit. Und wie fragwürdig die ist, dass sieht man an den vielen Christenverfolgungen im muslimischen Kulturkreis.
Anders ist es bei den Polytheisten den sog. "ahl al-Kitab". Hier sind eigentlich alle Andersgläubigen gemeint die nicht als Besitzer der heiligen Schrift gelten. (Juden und Christen)
Gegen die ist erbarmungslos Djihad zu führen es sei sie konvertieren zum Islam. Das ist Praktisch der ganze Rest der nichtmuslimischen, nichtjüdischen und nichtchristlichen Welt.
Am schlimmsten sind diejenigen dran die vom Islam zu einer anderen Religion konvertiert haben denn sie sind unmittelbar von der Hinrichtung bedroht. Sollte die Rechtslage de Landes das verbieten so findet sich möglicherweise ein Fanatiker der das erledigt, und d.h. in der Praxis dass man seines Lebens nicht mehr sicher ist. Jedoch kann man auch hier noch Gnade finden indem man sofort zurückkonvertiert.

Hier zeigt sich wieder einmal der Absolutheitsanspruch des Islam in aller Deutlichkeit.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3812
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich


Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast