Achtung! Forenworld wird in Kürze eingestellt.
Forenworld wird mit Ende 2018 eingestellt und alle gehosteten Foren abgeschaltet. Bitte triff Vorkehrungen und übersiedle dein Forum zu einem anderen Provider.
Weitere Infos im Supportforum: support.forenworld.at

Migrationspakt der UN

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Migrationspakt der UN

Beitragvon Elviera » 9. November 2018, 13:17

Ich denke dass es darum noch hitzige Diskussionen geben wird so dass ein neuer Strang lohnt.
https://www.focus.de/politik/experten/migrationspakt-der-pakt-der-un-ist-eine-liebeserklaerung-an-migranten_id_9879229.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online&fbc=facebook-focus-online&ts=201811090926&cid=09112018

Aber immerhin ist es inzwischen erlaubt das Kind beim Namen zu nennen ohne gleich als Volksverhetzer kriminalisiert zu werden. Wenn ich noch am Rande bemerken dürfte: So ein Artikel wäre 2016 noch nicht möglich gewesen ohne die Staatsanwaltschaft auf den Plan zu rufen!
Auch wenn Merkel das gerne tun würde, es ist inzwischen nicht mehr möglich nicht mehr an den nackten Tatsachen, und dem was der gesunde Menschenverstand jedem Bürger bei der Entwicklung seit 2016 sagt vorbeizudiskutieren.
Träumer von der schönen Multi-Kulti Welt mag es wohl immer noch geben, aber da muss man sich fragen in welcher Welt die leben. Die Mehrheit der Bürger ist jedenfalls wohl auf dem Boden der Tatsachen angekommen und mittlerweile desillusioniert.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3956
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Migrationspakt der UN

Beitragvon Charon » 18. November 2018, 01:52

Mutti ist von diesem Pakt im Rahmen ihrer "Weiter so"-Politik zwar begeistert, aber innerhalb der CSU regen sich auch kritische Stimmen: https://m.focus.de/politik/deutschland/ ... 31073.html

Und bis zum 11. Dezember werden sicher noch etliche europäische Länder abspringen, wollen wir wetten ? Ich hoffe, da setzt sich die Vernunft dann durch und Deutschland ist nicht eines der wenigen Länder Europas, die diesen Pakt unterzeichnen. Die Folgen kann sich jeder lebhaft vorstellen.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2618
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Migrationspakt der UN

Beitragvon Elviera » 19. November 2018, 01:40

Wenn wir uns diese Grafik anschauen dann frage ich mich wer den Migrationspakt in seiner jetzigen Form denn überhaupt zu unterschreiben gedenkt ausser Norwegen, Belgien, Frankreich, Spanien. irgerdwer im Osten, das scheint Bulgarien zu sein, und natürlich die Herkunftsländer der Migranten. Logisch das die unterschreiben, es kostet sie ja nichts- im Gegenteil.

https://juergenfritz.com/2018/11/14/migrationspakt-ablehnung/


Über die Qualität dieser verlinkten Seite kann ich nichts sagen, aber die Grafik ist recht übersichtlich und es scheint aus weitestgehend den Tatsachen zu entsprechen. Den Text jedoch sollte man viell. weitestgehend unbeachtet lassen, denn bei Facebook soll der Betreiber dieses Blogs mehrmals gesperrt worden sein, und mir erscheint das auch für meinen Geschmack zu weit rechts und AfD nah anhangesiedlt zu sein.


L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3956
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Migrationspakt der UN

Beitragvon Charon » 20. November 2018, 01:46

Und das ist die Ansicht der Bundesregierung zu diesem Pakt: https://www.welt.de/politik/deutschland ... -Pakt.html

Jetzt mal ehrlich: Für mich klingt dieser Pakt wie eine offizielle Anerkennung, dass wir es mit einer Völkerwanderung zu tun haben und nicht nur mit einer "Flüchtlingskrise". Was aber mag Mutti dazu verleiten, das Ding zu unterstützen ?

Der Text zu der verlinkten Graphik riecht auch mir zu sehr nach braunen Verschwörungstheorien.

Also mich führt das gedanklich irgendwie wieder zurück zur Aussage Merkels, dass ihre Politik einem " genau durchdachten Plan " folge. Sie hat aber bis heute niemanden über diesen Plan aufgeklärt. Warum wohl ?

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Mutti weder dumm noch naiv ist und Drogen nimmt sie auch keine. Was, wenn sie eigentlich überdurchschnittlich weitsichtig ist und schon lange erkannt hat, dass wir hier eine Völkerwanderung vor uns haben, die man logischerweise auch durch europaweite braune Politik nicht mehr stoppen kann? Und uns nichts mehr anderes übrigbleibt, als unsere Kultur zumindest partiell aufzugeben ? Wenn dies der Fall wäre, dann müssten wir uns nicht mehr darüber Gedanken machen, ob Europa islamisiert wird, sondern nur noch über Art und Ausmaß dieser Entwicklung. Es ginge hier also darum, möglichst viel von unserer Kultur zu retten und die Islamisierung möglichst moderat ausfallen zu lassen.

Braune Politik würde nur dazu führen, dass die muslimische Welt Europa den Djihad erklärt, welchen Europa höchstwahrscheinlich verlieren würde. Die Folge wäre eine Kapitulation mit anschließender eher orthodoxer Islamisierung, denn der Kriegsverlierer hat nichts mehr zu fordern, sondern sich möglichst bedingungslos zu unterwerfen. In diesem Falle könnten wir nur sehr wenig von unserer Kultur retten.

Praktiziert man allerdings eine eher liberale Asylpolitik wie Merkel und unterzeichnet dann noch diesen " Pakt zur Anerkennung der Völkerwanderung ", dann streckt man quasi die Hand zu Verhandlungen aus und versucht damit, die Islamisierung mit den Mitteln der Diplomatie ohne großen Djihad etwas moderater von statten gehen zu lassen, und damit hätten wir theoretisch eine Chance, mehr von unserer Kultur zu retten und Kompromisse mit dem Islam zu schließen.

Was, wenn Mutti ähnliche Gedanken durch den Kopf gehen ? Eine Völkerwanderung kann man nämlich in der Tat nicht aufhalten, sondern man kann höchstens ihre Auswirkungen etwas abzumildern versuchen.

Wenn wir annehmen, dass Merkel wirklich so denkt, was wäre wohl passiert, wenn sie die deutsche Öffentlichkeit über einen derartigen " großen Plan " ihrer Politik aufgeklärt hätte ? Und könnte man in diesem Falle wirklich noch zornig auf sie sein, weil sie lieber völlig vage geblieben ist ? Was bleibt ihr denn anderes übrig, als dem Volk "Multikulti" als Bereicherung anzudrehen ?

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2618
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich


Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste