Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 5. Januar 2016, 12:01

http://www.focus.de/regional/koeln/wer-sind-die-taeter-wirklich-die-7-ungeklaerten-fragen-zur-gewalt-nacht-am-koelner-hauptbahnhof_id_5189655.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online&fbc=facebook-focus-online&ts=201601051008

Nicht dass ich so was billigen würde, aber hier haben andere versagt.
Wenn ein streng gläubiger Muslim, viell. auch noch aus ländlichen und entsprechend rückständigen Gegenden stammend, unvorbereitet auf die westliche Partykultur trifft, dann ist der Kulturschock vorprogrammiert.
An so was hätte man viell. denken sollen, und die Leute darüber zu informieren dass es zu unserer Kultur gehört das zu bestimmten Gelegenheiten jede Menge leichtgekleidete junge Damen, und dann auch noch betrunken begegnen zu können.
Und auch darüber das so was nach unserer Auffassung keine Sünde, sondern ein Stück weit ganz normale Alltagskultur ist.
Nicht das ich auch über so was nicht genau so die Stirn runzeln würde wenn ich das manchmal so sehe....

Denkt mir bitte daran das ich nicht alles in den Giftschrank verschieben kann, und denkt mir auch daran dass ich als Betreiber dieses Forums haftbar bin!!!
Was ich nicht verantworten kann werde ich daher sofort löschen. Und da ich auch alleine hafte werde ich auch alleine angeklagt und werde ebenso alleine dafür verurteilt werden.
Daraus resultiert natürlich dass ich die Löschungen, ganz gegen meine sonstigen Gewohnheiten auch nicht diskutieren werde/nicht diskutieremn kann.

Sorry liebe Leute, aber das geht dieses Mal nicht anders. :hallo:

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Charon » 5. Januar 2016, 12:35

Und nicht nur in Köln kam es in der Sylvesternacht zu solchen Attacken. Auch in Hamburg und Stuttgart kam es zu Übergriffen nach dem selben Strickmuster, wenn auch zahlenmäßig in geringerem Ausmaß.

Wieder mal ein Versagen der Obrigkeit.....was wäre denn daran so problematisch gewesen, den Migranten gleich nach Ankunft mitzuteilen, wo der schlimmste Kulturschock zu erwarten ist (Partyszene und so) und dass Übergriffe zu saftigen Gefängnisstrafen führen werden ? Gleich im Vorfeld den Wind aus den Segeln nehmen statt die selben Fehler zu machen wie in den 50er Jahren !

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Goldmarie » 5. Januar 2016, 19:12

1000 Männer? Na, ob da nicht vielleicht etwas aufgebauscht wurde?

Okay, muss jetzt erst mal alles lesen...

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Charon » 7. Januar 2016, 00:43

Was ich mich hier an dieser Stelle auch frage: Liebe Feministinnen, ihr seid so leise, wo ist euer Aufschrei ?

Da gabs wegen lächerlicher bierseliger Äußerungen eines alten Polit-Opas (wir erinnern uns an Brüderle) ein endloses Gezeter seitens der Feministinnen.......aber jetzt, wo mal wirklich Zunder angesagt wäre, hört man von diesen Damenriegen keinen Ton. Warum nur ?

Etwa nicht genug Arsch in der Hose, um kritisch zum Flüchtlingsthema Position zu beziehen ? Oder aber man hat in feministischen Kreisen inzwischen auch nicht mehr sonderlich viel Charakter.......und ist darum so leise, wenns um unbequeme Systemkritik zugunsten der Sicherheit der " kleinen Durchschnittsfrau" geht, während man entsetzlich laut keift, wenns ums leistungslose Aufsteigen einiger Frauen in lukrative Führungsposten geht ? Nur noch karrieregeil aber kein Anstand und kein Mumm mehr, meine Damen von der Feministinnenfront ?

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 7. Januar 2016, 10:40

Ob die Feministinenliga in den Startlöchern steht um erst mal abzuwarten ob man die eigentliche Problematik nicht wie üblich wieder unter den Teppich zu kehren versuch indem man die Vorfälle als neue Form der Kriminalität darstellt?
Trotzdem hat sich Alice Schwarzer bereits zu Wort gemeldet:
http://www.focus.de/regional/koeln/nach-ausschreitungen-an-silvester-alice-schwarzer-koelner-terror-ist-folge-von-falscher-toleranz_id_5191221.html

Ich meine die Problematik ist ja wirklich nicht neu, nur das Ausmass ist durch die derzeitige Zuwanderung ein Anderes als bisher.
Hier meldet sich beim Deutschlandfunk jemand zu Wort der das Problem seit Jahren kennt welches sich seit Jahrzehnten in so gut wie in jedem Ballungsraum Deutschlands stellt, jedoch immer totgeschwiegen wurde.
http://www.deutschlandfunk.de/heinz-buschkowsky-zu-vorfaellen-in-koeln-wir-brauchen.694.de.html?dram%3Aarticle_id=341740
In meiner Heimatstadt kennt das jeder ganz genau so, aber niemand redete bisher drüber.


Nicht einmal mit diesem Zusatz der auch für mich unabdingbar ist:
Diese Äußerungen geben keinesfalls meine Auffassungen wieder.
Der Betreiber dieses Forums macht sich Äußerungen dieser Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Charon » 9. Januar 2016, 01:37

Und was ich mich auch frage: Diese Attacken haben ja ganz offen mitten in der Innenstadt stattgefunden, und zwar in einer Nacht, in der ganz Köln wohl auf den Beinen gewesen ist, denn zu Sylvester boxt eben der Papst. Trotzdem kommt es einem fast so vor, als wären in der Innenstadt nur Frauen am Abfeiern gewesen, während die deutschen Männer schon brav in ihren Betten lagen.

Dass das in der Realität wohl nicht so war, das dürfte jedem einleuchten und dass es wohl auch haufenweise junge deutsche Männer gab, die da nachts unterwegs waren und dass es wohl nicht so schwer gewesen wäre, deren Anzahl schnell auf einen Wert zu bringen, welcher der Anzahl an Migranten ebenbürtig gewesen wäre. Wo waren also die deutschen Männer in jener Nacht ? Sich ins Hemd gemacht und verpieselt ?

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Levanah » 11. Januar 2016, 09:42

heute morgen habe ich in der nachrichten-app eine interessante äusserung dazu gefunden.

20 Minuten hat geschrieben:Nach Ansicht vieler Nordafrikaner schätzen Europäer Frauen nicht. Für sie ist es eine Missachtung der Würde der Frau, wenn diese halbnackt Werbung machen oder knapp bekleidet als Moderatorinnen im Fernsehen auftreten. Aus Sicht vieler Araber ist die Tatsache, dass europäische Männer ihre Frauen so herumlaufen lassen, sie nicht bewachen und beschützen, ein Zeichen, dass sie sie nicht achten.

Schweiz-Tunesier und Autor Amor Ben Hamida


:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 11. Januar 2016, 09:43

Dass das rechte Lager bisher im Wesentlichen die Füsse still hält und nix macht, sie sich bisher ja nicht einmal wirklich geäussert haben das bereitet mir doch einiges an Sorge.
Von der einen Demo am Samstag in Köln ,die ja von der Polizei aufgelöst worden ist mal abgesehen war da bisher nicht viel. Dabei hätte ich doch erwartet dass es mit der rechten Propaganda nun so richtig abgeht.
Aber nix ist, und das verstehe ich jetzt nicht.
Sammeln die etwa ihre Kräfte um zum Rundumschlag auszuholen?

Allerdings soll es einzelnen Meldungen zufolge seit Neuestem in manchen Städten zur Bildung von Bürgerwehren kommen, was ich übrigens genau so kritisch sehe wie die Polizei weil es bei ungeschulten Kräften schnell zu einer unkontrollierbaren eigenen Dynamik kommen kann. Darüber hinaus bin auch ich der Meinung dass das Gewaltmonopol einzig und alleine beim Staat liegen soll.
Es soll trotzdem in der vergangenen Nacht in Köln vereinzelt zu Übergriffen auf arabisch aussehende Leute gekommen sein.
Aber das sind vermutlich alles nur unkoordinierte Aktionen einzelner kleinerer Gruppierungen
Ist das etwa die Ruhe vor dem Sturm?

Was man jedoch in den sozialen Netzwerken derzeit so liesst kocht es in der Bevölkerung gewaltig, und ich hoffe das die erhitzten Gemüter sich wieder beruhigen, schliesslich wurde ja das erste Bauernopfer inzwischen gemacht, der Kölner Polizeipräsident musste seinen Hut nehmen. Welchen Sinn das haben soll will mir aber nicht einleuchten, denn ich bin der Meinung das mit einer Situation die bis dahin in Deutschland nicht vorstellar gewesen ist wohl jeder überfordert gewesen wäre.
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Charon » 12. Januar 2016, 01:25

Was mir auch Kopfzerbrechen bereitet, ist die Art des Vorgehens bei dieser "Sex-Attacke". Klar, auf deutschem Boden gab es solche Angriffe in einer derartigen Dimension noch nicht, das wird wohl ein Mitgrund gewesen sein, warum die Polizei da nicht adäquat reagiert hat.

Aber wer nicht allzu blauäugig ist (und die Soziologen, die für Mutti arbeiten, sollten eigentlich nicht so blauäugig sein), der hätte sowas vorhersehen können.....und hätte dementsprechend besorgt sein müssen. Ich gehe nicht davon aus, dass diese große Attacke einfach so stattgefunden hat weil grad die Mondphase gepasst hat und man(n) notgeil war. Denn wenn man sich die arabisch geprägten Länder so ansieht, dann wird man erkennen, dass dort solche Übergriffe in identischer Form bereits über die Bühne gegangen sind !

Erinnern wir uns z.B. an Ägypten während der Unruhen des arabischen Frühlings: Da gab es Demos von Menschen, die eine Öffnung des Landes für die westliche Kultur und mehr Demokratie wollten. An diesen Demos nahmen natürlich auch viele Frauen (und zwar gerade die ohne Verschleierung) teil, da man als Demokratiebewegung auch für Frauenrechte demonstriert hat. Und was tat das religiös-konservative Gegenlager ? Richtig, Sex-Attacken nach dem "Kölner Muster" organisieren, natürlich gerichtet gegen die pro-westlichen Demos.

Diese Vorgehensweise scheint also in der arabischen Welt bekannt zu sein und sie scheint gezielt angewendet zu werden, um (politische) Gegner zu demütigen und zu demoralisieren, d.h. man darf diese Attacken nicht durch die westliche Brille als "organisierte Kriminalität" ansehen, sondern als Ausdruck eines sich wehrens gegen eine als feindlich empfundene Kultur. Und genau das bereitet mir Sorgen: Wer auch immer an diesen Attacken als Täter teilgenommen hat, egal ob nun Asylbewerber oder Deutscher mit Migrationshintergrund.......er sieht uns und unsere Kultur als politischen Gegner an, den es einzuschüchtern und zu demütigen gilt. Hat der offene Kulturkampf auf deutschem Boden schon begonnen.......!?

lg,

Charon

Edit: Letzte Zeile
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Goldmarie » 12. Januar 2016, 05:17

Elviera hat geschrieben:Was man jedoch in den sozialen Netzwerken derzeit so liesst kocht es in der Bevölkerung gewaltig, und ich hoffe das die erhitzten Gemüter sich wieder beruhigen, schliesslich wurde ja das erste Bauernopfer inzwischen gemacht, der Kölner Polizeipräsident musste seinen Hut nehmen. Welchen Sinn das haben soll will mir aber nicht einleuchten, denn ich bin der Meinung das mit einer Situation die bis dahin in Deutschland nicht vorstellar gewesen ist wohl jeder überfordert gewesen wäre.

Genau. Der Mann tut mir leid. Der konnte doch wirklich nichts dafür.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 12. Januar 2016, 08:35

Hier in diesem Artikel wird der Polizei u. A. schlechte Planung vorgeworfen.

http://www.focus.de/politik/videos/gewalt-in-der-silvesternacht-protokoll-der-schande-polizei-veroeffentlicht-liste-der-belaestigungen-von-koeln_id_5202430.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online&fbc=facebook-focus-online&ts=201601111414

Meine Frage an dieser Stelle wäre da wie man denn etwas einplanen kann was es bist Dato nie gegeben hat?
Am ende des Artikels befindet sich ein Link zum runterladen des original- Polizeiberichts

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 12. Januar 2016, 09:30

Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Levanah » 12. Januar 2016, 11:54

am rande ist mir auch noch das hier aufgefallen
die hochgelobte political correctnes als ursache u.a. auch für den kölner silvester.

http://www.focus.de/politik/deutschland/fietz-am-freitag/koeln-und-der-rechtsstaat-das-deutsche-schweigekartell-wie-die-political-correctness-das-land-fesselte_id_5197989.html

davon mal abgesehen: was, wenn man geschwiegen hat, um genau das ereignis zu provozieren?
in schweden gabs ja vergleichsweise identisches schweigen zu sexuellen übergriffen in jener nacht.
wandelt sich die eu von einem verbund aus rechtsstaaten zu einem bund aus rechts-staaten?

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Charon » 13. Januar 2016, 02:16

Leider war damit zu rechnen, dass beim Zentralrat der Muslime nach den Kölner Ereignissen Drohanrufe und -mails von diversen rechten Gruppen eingehen würden. Und natürlich stellen die Braunen alle Muslime unter Generalverdacht, denn solche Simplifizierungen sind leider typisch für die faschistische Denke. So ein Verhalten geht natürlich absolut nicht.

Aber der Zentralrat der Muslime spricht an dieser Stelle auch von der Notwendigkeit von Aufklärung. Und genau Aufklärung würde ich mir hier an dieser Stelle auch wünschen und ich würde den Zentralrat der Muslime hier gerne als Expertengremium befragen: Wie konnte es zu einem Ereignis wie den Kölner Sexattacken kommen ? Wie hätte man sowas im Vorfeld verhindern können ? Was kann die Polizei in Zukunft tun, um effektiver für solche Ereignisse gewappnet zu sein ? Wie kann man verhindern, dass es zu weiteren solchen Übergriffen kommt ? Alles Fragen, die ich gerne von gebildeten Muslimen beantwortet haben möchte, da diese sich nunmal besser im arabischen Kulturkreis auskennen als ich. Ob der Zentralrat der Muslime wohl die Beantwortung solcher Fragen unter "Aufklärung" versteht ? Mal sehen..........

Aber es geht noch weiter: Es scheint wohl der Fall zu sein, dass die Tätergruppe in Köln keineswegs homogen war, was die Punkte Aufenthaltsstatus und Herkunftsland betrifft. Soweit ich mich erinnere, wurden in Zusammenhang mit den Tätern mehrere Herkunftsländer genannt, darunter z.B. Syrien und Albanien. Also mal ehrlich, wenn Syrer und Albaner vor dem Bahnhof aufeinandertreffen, dann hätte ich mir eher erwartet, dass die sich gegenseitig was aufs Mäppchen geben anstatt in trauter Eintracht Sexangriffe gegen deutsche Frauen durchzuziehen. Syrien und Albanien vertragen sich nämlich nicht sonderlich gut, da die Syrer Albanien vorwerfen, Haupt-Drehscheibe und Trainingslager für frische IS-Kämpfer zu sein.

Aber in Köln scheinen wohl eigentlich verfeindete Nationen an einem Strang gezogen zu haben ? Hat man da bei den Muslimen in Köln etwa den gemeinsamen Nenner gefunden, um eine einheitliche Front zu bilden ?????? Und warum sollte man denn so eine Front bilden ? Etwa weil ein gemeinsamer Feind existiert, der viel wichtiger ist als die Zankereien unter verschiedenen muslimischen Ländern ?

Glücklicherweise ist das den Rechten noch nicht geglückt.......die zanken sich noch untereinander und das mag wohl einer der Gründe sein, warum es noch keine wirklich koordinierten braunen Großangriffe gab. Aber die Zeit läuft uns davon........

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 20. Januar 2016, 00:37

Heute im der Sendung Weltbilder(ZDF) wurde bekanntgegeben dass es eines solchen Zwischenfall wie Sylvester in Schweden bereits letzten Sommer in Stockholm während eines open Air Konzertes gegeben hat, und verm. nicht nur bei dieser einen Veranstaltung. Es ist nur logisch das so was wie bei uns auch an verschiedenen Orten passiert ist.
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/weltbilder/Weltbilder,sendung470210.html
Wenn es sich Sylvester 2015/2016 also wirklich um Nordafrikaner, vorwiegend aus einigen wenigen kriminellen Familien handelt wie behauptet , dann müssen das aber wirklich sehr grosse Familien sein.
Also bei aller Gebährfreudigkeit von nordafrikanischen Frauen, das kommt mir das jetzt aber doch ein bisschen komisch vor.
Wird hier eine Ausblendung bestimmter die ethnischer Gruppen versucht?
Man hat einen Sündenbock, d. h. Türken Syrer, Afghanen sind die Guten und haben wie in den alten Westernfilmen der 50er und 60er Jahren einen weissen Hut auf, während die Finsterlinge eindeutig an ihren schwarzen Hüten zu erkennen sind?
So einfach ist das?
Fragen wir uns doch jetzt einfach mal welche der weissen Hüte mit den USA und der Eu verbündet, verkumpelt, oder sonst irgendwie wirtschaftlich/politisch Verwoben oder sonst was sind.
Da fällt mir zunächst mal auf das der gesammte nordafrikanische Raum diesbezüglich relativ unbedeutend ist.
Ist wohl doch nicht so einfach einen Sündenbock zu finden und ihm den schwarzen Hut aufzusetzen ohne dass es einer merkt?

Es hat ja auch noch weitere Vorteile, denn man kann den Zorn des Volkes auf Leute lenken die nach erfolgter Rückführung weit ab vom Geschehen, nämlich in Nordafrika sind, und man kann ausserdem mit Fug und Recht behaupten dass man die Anzahl der Asylsuchenden ja schon reduziert hätte.
Letztlich kann bei geschickter Argumentationsführung auch niemand seine Stimme von wegen Unmenschlichkeit erheben, schliesslich sind das ja alles Kriminelle.
Och näää-wat is`Politik doch schöööön, Machiavelli lacht sich weg.

Übrigens wann war es das Dänemark wieder Grenzkontrollen eingeführt hat und die Schweden gesagt haben dass sie nicht noch mehr Asylsuchende aufnehmen können?
Wars nicht im Spätsommer oder Herbst 2015?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Levanah » 20. Januar 2016, 09:12

Elviera hat geschrieben:Heute im der Sendung Weltbilder(ZDF) wurde bekanntgegeben dass es eines solchen Zwischenfall wie Sylvester in Schweden bereits letzten Sommer in Stockholm während eines open Air Konzertes gegeben hat

diese meldung ist bei uns seit einer woche kalter kaffee. und da heisst es, wir schweizer seien langsam .... :P

mittlerweile soll ja mindestens ein nordafrikakölner ein verfahren wegen sexueller nötigung an der backe haben.

vielleicht sollte man mal besser, statt der fingerabdrücke, dns von allen asylsuchenden abnehmen. fingerabdrücke sind kein sicheres mittel zur identifikation, wenn man das hier mal durchliest
http://dok.sonntagszeitung.ch/2016/asylheim/

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 9. Februar 2016, 00:54

Rosenmontagszüge ABGESAGT!
Ha! Ich habs doch gleich gewusst, der Is steckt dahinter!
http://www.der-postillon.com/2016/02/rosenmontagszuge-abgesagt-is-bekennt.html :P :P :P :P :P :P :P Tata- Tata- Tata :P :P :P :P :P :P :

Nee-aber mal ernsthaft:
Erstaunlich, die Wettterberichte die ansonsten ja sehr zuverlässig sind haben offensichtlich versagt , denn der erwartete Sturm blieb zum grössten Teil ja aus. Man hätte also durchaus ziehen können, aber ich frage mich auch ob die Politik aus Staatsraison nicht ein wenig daran gedreht haben könnte?
Ich meine bei der heutigen Zuverlässigkeit der Wetterberichte könnte sich der Verdacht dass die Absage der Rosenmontagszüge eher politische Gründe haben könnte schon einschleichen.
Aber wer weiss, vielleicht danken die Politiker dem Wettergott auch einfach nur auf Knien dass er ein Einsehen hatte mit der momentan doch etwas präkären Situation in Deutschland hatte und deshalb Scheisswetter ankündigte?
Ich denke auch die Vereinsvorstände waren trotz der Enttäuschung doch auch ein Stück erleichtert dass ihnen auf diese Weise eine Entscheidung die sie niemals hätten treffen können oder wollen, sei es auch noch so vernünftig oder auch zwingend, abgenommen worden ist. Rheinberg hat den Rosenmontagszug schliesslich aufgrund der Vorkommnissen von Sylvester abgesagt.
Und wenn der Umzug dann im Mai oder so nachgeholt wird dann sieht man viell. auch schon etwas klarer und kann die Risiken auch besser einschätzen.

Krumme Dinger sind bisher jedenfalls nicht mehr gelaufen als sonst zu Karneval, und die leichte Erhöhung der Anzahl der Delikte,
ca. 400 Strafanzeigen sollen es in Köln gewesen sein. Darunter seien 40 Straftaten wegen Sexualdelikten und ausserdem habe die Polizei rund 800 Platzverweise ausgesprochen
Das ist eigentlich bei solchen Massenveranstaltungen im Rahmen des Normalen denke ich.

Es ist zwar noch etwas verfrüht, aber ich glaube jetzt wird nix mehr passieren und man kann glücklicherweise so langsam Entwarnung geben.
Was jedoch geschehen wäre wenn es wieder zu solchen Sachen wie Sylvester gekommen wäre, daran mag ich gar nicht denken, und das stand die letzten Tage wirklich auf Messers Schneide.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Levanah » 9. Februar 2016, 09:14

so genau die wetterprognosen auch sind, einen gewissen anteil an fehlprognosen gibt es da immer. hier war es in sachen sturmwinde entgegen der vorwarnungen auch eher ruhig - und nur ein paar kilometer weiter hats diverse bäume geknickt. man weiss nie 100% genau, wo die starken winde dann effektiv durchziehen werden. auch wenns ein schmerzhafter verzicht für scheinbar nichts war - besser so als umgekehrt, besser als karnevalszug mit aufkommenden sturmböen und schwerverletzten oder gar toten.

die zuwanderer sind auch menschen und nicht weniger intelligenzbegabt als der hiesige durchschnittsbürger. auch die haben aus den silvesterereignissen ihre lehren gezogen - sicher nicht 100% alle, aber die meisten. diejenigen von köln, die jetzt ein strafverfahren an der backe haben werden ihre erfahrungen garantiert per buschtrommel weiterverbreitet haben. ;)

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 10. Februar 2016, 02:11

Einige Vereine haben genau aus diesem Grunde ihren Umzug schon vor Wochen abgesagt. Nicht wegen dem Sturm, sondern man traut ihnen nicht mehr. So z.B. Rheinberg hier ganz in der Nähe.
Das mit dem Wetter jedoch ist zugegebenermassen schon ein wenig verschwörungstheoretisch und war von Anfang an nicht ganz so ernst zu nehmen.
Aber trotzdem, es passt halt zu gut. ;-)

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Goldmarie » 10. Februar 2016, 03:40

Nachgeholte Züge gibt's am 6. und 13. März.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Charon » 11. Februar 2016, 01:30

Na, dann sehen wir mal zu dass wir zum Wettergott beten, denn der ist sonst nicht beeinflussbar. Nicht dass der uns noch weiter zürnt und uns mitten im Sommer pünktlich zur Fußball-EM immer genau zu den Deutschlandspielen Eisregen oder gar Blizzards schickt. Nicht, dass dadurch noch alle Public-Viewing-Veranstaltungen in den Innenstädten samt After-Parties abgesagt werden müssen......

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 18. April 2016, 01:39

Kölner Gastronomen, ganz besonders die Discobetreiber vermelden seit Sylvester nicht unerhebliche Umsatzeinbussen.
http://www.focus.de/regional/koeln/weniger-gaeste-im-koelner-nachtleben-club-chef-klagt-an-das-gefaehrlichste-ist-der-weg-zur-diskothek_id_5441769.html
Da schau mal einer an, die feierwütigen Tanz und Thekenstussen haben wenigstens vorübergehend mal begriffen was sie eigentlich machen und riskieren wenn sie sich die ganze Nacht rumtreiben? Wer mag ihnen das wohl beigebracht haben?
Offensichtlich glaubt niemand so wirklich dass es nur Zieher und Antänzer aus Nordafrika und man befürchtet offensichtlich wohl auch das diese kleine schönende aber notwendige Massnahme doch noch bemerkt werden könnte?
http://www.rundschau-online.de/politik/uebergriffe-in-koeln-hannelore-kraft-sperrt-unterlagen-zu-silvester-23884302
Aber wie blöde muss man eigentlich sein zu glauben dass es wirklich nur einige wenige Familien aus der organisierten Kriminalität waren die die Frauen lediglich angetanzt haben? Wie gross sollen die Familien wohl sein? Wie gross ist wohl die Beute die man beim ziehen erziehlen kann dass es sich für so viele Leute lohnt? Die Beute muss schliesslich aufgeteilt werden. Bei über 1000 Anzeigen, alleine in Köln. Für mich ist das mehr als nur unglaubwürdig, und wie es aussieht nicht nur für mich. Die weiblichen Nachtschattengewächse die sonst die Partyszene bevölkern sind jedenfalls im Moment auch vorsichtig geworden wie es scheint.
Und das ist eine Segnung der fremden Kultur die kaum hier angekommen ihren Einfluss weitestgehend unbemerkt, eigentlich auch nicht so direkt gewollt in die Partyszene eingebracht hat.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Charon » 19. April 2016, 01:18

Aber man kann hier auch knallhart sagen: Die fangen bereits an, uns ihre Kultur aufs Auge zu drücken. Und viele Menschen bemerken das noch nicht einmal, sondern man geht als Frau dann logischerweise aus Angst nicht mehr aus.

Mal ehrlich gesagt, finde ich die Party-Szene dekadent und verlottert, von daher schadet hier eine konservativere Gangart nicht. Aber diese Einsicht muss von den Europäern selbst kommen, denn nur dann kann man auch selbst ein vernünftiges Maß an "neuem Konservativsein" finden, es soll ja nicht zurück in die fuffziger Jahre gehen und zurück ins Mittelalter erst recht nicht.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 19. April 2016, 02:10

Es mag in dieser Kultur die wir ja so schätzen, nicht mehr üblich sein dass der Mensch Abends zu seiner Familie und Nachts in sein Bett gehört um Tagsüber an seiner Arbeit sein zu können und zwar ausgeschlafen.
Sollte man denn wirklich traurig darüber sein wenn die Muslime uns wieder zeigen wie in intaktes Familienleben erwachsener und nicht ewig puberierender, also erwachsener Menschen mit Vertwortungbewusstsein für sich und ihre Familie aussieht und funktioniert?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Charon » 22. April 2016, 02:14

Die Sylvester-Übergriffe, das war wohl wirklich das, was man als Party-Szene bezeichnen kann. Aber es erwischt bei weitem nicht nur junge Frauen, die sich spärlich bekleidet und angetrunken nachts auf der Straße zeigen.

Ich habe seit den Sylvester-Übergriffen regelmäßig die Randspalten in der Lokalpresse verfolgt. Leider kann ich hier nichts verlinken, da ich seriöse Lokalpresse als Printausgabe beziehe und viele kleinere Artikel und Leserbriefe nicht kostenlos online verfügbar sind und ich nicht doppelt bezahlen will.

Was ich dort immer wieder lesen musste, waren Berichte über sexuelle Übergriffe bzw. Belästigungen durch junge Migranten, begangen an älteren Damen (60 aufwärts) und zu "christlicher" Uhrzeit, so z.B. in der Münchner U-Bahn, in Zügen oder auf Bahnsteigen. Also nichts mit angetrunkenem halbnacktem Partyvolk spät nachts auf der Straße !

Besorgt hat mich auch ein längerer Leserbrief gestimmt, verfasst auch von einer Dame um die 60, die als Lehrerin schon viele Jahre an einer Berufsschule in X-Stadt (die Stadt hat sie freiwillig auch noch genannt) arbeitet, und zwar vor Allem in den BGJ-Klassen ("Berufsgrundschuljahr"), die extra für bildungsferne Problem-Jugendliche geschaffen wurden, bei denen es i.d.R. nicht mal für den Hauptschulabschluss gereicht hat und die nicht sofort ne Lehrstelle gefunden haben. Diese Dame scheint also durchaus resolut zu sein und zu wissen, wie man dem Problemklientel die Regeln geigt, denn sonst hätte sie den Job nicht so lange machen können ohne dabei kaputtzugehen.

Alle diese Infos über sich hat die Schreiberin freiwillig gegeben plus ihren Namen, obwohl Leserbriefe auch anonym verfasst werden können. Ihre Identität wäre also sehr leicht zu überprüfen. Auch ihr Schreibstil war seriös und nicht polemisch bzw. verhetzend. Sieht also nicht so aus, als handle es sich hier um eine rechtsextreme Hetz-Trulla, die im Schutze der Anonymität die Leute heißmachen will.

Und was sie ausführlich und sachlich über die jugendlichen und heranwachsenden männlichen Flüchtlinge schreibt, die man ihr in der Schule aufs Auge gedrückt hat, ist verheerend: Sie wurde mehrfach sexuell bedrängt (obwohl schon an die 60 Jahre alt !), bespuckt und beschimpft. Die Schüler kennen nicht mal die einfachsten Benimmregeln und scheinen aus der Steinzeit zu stammen und verhalten sich völlig respektlos gegenüber allen Nichtmuslimen. Ca. 90% sind ihrer Meinung nach auch nicht die Bohne willens, irgendwelche Regeln zu lernen und daher in keinster Weise bildbar. Fazit: Völlig chancenlos was Integration anbelangt, und das bereits bei so jungen Leuten, wo man eigentlich noch ein gewisses Maß an Anpassungsfähigkeit erwarten würde.........

Und ja, die hat das Verfassen ihres Leserbriefes damit begründet, dass es unerträglich ist, wie sehr das Integrationsproblem in der Presse verharmlost wird, indem man immer wieder positive Einzelfälle geglückter Integration hervorkramt. Die Realität sieht ihrer Meinung nach ganz anders aus....

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Elviera » 16. Mai 2016, 13:46

Berliner Karneval der Kulturen
Und wieder einmal das gleiche Schema des Tathergangs wie in Köln zu Sylvester. 10 Männer umringen eine Frau, begrapschen und beklauen sie.
Die Beute? Ein Handy und die paar Kröten die man auf so einer Veranstaltung bei sich zu haben pflegt, sagen wir mal 100 Eu`s.
Und wieder, da möchte ich für wetten, wird man behaupten das es Einzeltäter der organisierten Kriminalität waren.
Dabei lohnt sich das ja richtig. 100 Euronen durch 10 geteilt, und der Organisator bekommt auch noch seinen Anteil?
Muss schon sagen, das hat sich ja richtig gelohnt.
http://www.huffingtonpost.de/2016/05/15/berlin-karneval-sex-uebergriff_n_9984268.html

Wann begreift man endlich dass es hier um ganz was anderes geht und der Raub im Grunde nur Beifang ist? Die Bevölkerung hat es schon begriffen denke ich, und die lässt sich nicht mehr ewig verschaukeln, das ist an dem Zulauf den gewisse Parteien seit einiger Zeit verbuchen klar zu erkennen. Ich würde mal sagen das die Politik sich auch so langsam den Tatsachen stellen sollte so wie sie nun mal sind sonst sehe ich schwarz bzw. braun bei der nächsten Bundestagswahl.

Ich erwarte nun mit einiger Spannung die CSD-Saison denn was es da zu sehen und zu grapschen gibt- mal sehen wie unsere Kulturbereicherer aus der islamischen Welt damit umgehen werden.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Charon » 19. Mai 2016, 20:41

Und leider gabs nicht nur beim Karneval der Kulturen Übergriffe dieser Art:

http://www.focus.de/regional/berlin/ueb ... 47191.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Charon » 1. Juni 2016, 02:03

Ja, diese Frage kann man wohl mit ja beantworten. Man hat anscheinend noch immer nichts aus den Sylvester-Übergriffen gelernt und stellt noch immer die Diebstähle in den Vordergrund bzw. glaubt an organisierten Diebstshl als Triebfeder für solche Übergriffe ?

Aber die Fälle häufen sich, sogar Kirchweih-Veranstaltungen bleiben nicht mehr verschont:

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 82252.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2324
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon jessica » 1. Juni 2016, 15:43

Es ist vielleicht etwas verschwörungstheoretisch , aber ich meine, dass man ruhig einmal darüber nachdenken sollte. Natürlich könnte die IS ihren Anteil dazu gegeben haben, denn die sind ja daran interessiert, Europa zu zerschlagen.
In Köln meine ich, dass das wirklich so gewesen ist, aber in Darmstadt und vorher in Berlin kommt mir da ein Gedanke.
Könnte es möglich sein, dass das alles auf Initiative der AfD geschehen ist in Berlin und Darmstadt, um evt. ein Hassgefühl gegen Asylanten hervorzurufen, damit die AfD bei den nächsten Landtagswahlen und der bevorstehen Bundestagswahl im nächsten Jahr noch mehr Stimmen zu bekommen. Sehr viele haben ja bei den letzten Landtagswahlen in einigen Bundesländer die 10% geschafft. Nach den letzten Umfragen ist die AfD bereits bei 15 %.
Jedenfalls habe ich ein seltsames Gefühl, wenn ich das alles lese, und die AfD eine derartige Hetze ausübt. 
Manche geben ja offen zu, dass sie einen sehr großen Hass gegen Asylanten haben, aber ich glaube nicht, dass alle Asylanten derart kriminell sind.
Sicherlich ist es richtig, dass sehr viele Schwierigkeiten haben, sich hier zu integrieren , aber irgendwie habe ich bei allem, was in den letzten 3 Monaten geschehen ist, ein komisches Gefühl, als wenn da die AfD ihre Hände im Spiel hat.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Sylvester 2015/2016 Köln Hauptbahnhof

Beitragvon Goldmarie » 1. Juni 2016, 16:43

Interessanter Gedanke... Es gibt ja auch Feuerwehrleute, die Brände legen, um dann beim Löschen den Helden zu spielen.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast