Besondere Regeln für diesen Bereich

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Besondere Regeln für diesen Bereich

Beitragvon Elviera » 9. Januar 2016, 14:10

Um es klar und deutlich zu sagen, es geht nicht darum hier irgendwelche Hetzparolen zu verbreiten und mir ist auch klar dass es schon ein Wagnis ist so einen Bereich überhaupt einzurichten. Denkt also bitte bevor Ihr schreibt.
Aber ich fände es schön wenn wir hier die pol. Entwicklung ab Ende 2015, besonders aber ab Januar 2016 sauber und vorurteilsfrei dokumenieren könnten zumal ich denke dass egal wie diese sein wird nicht zu unserem Vorteil sein dürfte. Im Gegenteil es ist durchaus möglich dass für uns Ts bittere Zeiten anbrechen werden, und ich denke es ist dabei ziemlich egal welche Richtung die weitere Entwicklung nehmen wird.
Es wird für uns in der Zukunft wohl kaum möglich sein den Status Quo aufrechtzuerhalten und viele der momentanen Minderheitenrechte die uns derzeit wenigstens einigermassen schützen wird es viel. nicht mehr lange geben.
Und genau das ist auch der Grund warum ich diesen Bereich eröffnet habe.

Zweifelsfrei werden wir jedoch für diesen Bereich besondere Regeln brauchen denn als Betreiber dieses Forums bin ich haftbar!!!
Was ich nicht verantworten kann werde ich daher sofort löschen. Und da ich auch alleine hafte werde ich auch alleine angeklagt und werde ebenso alleine dafür verurteilt werden.
Daraus resultiert natürlich dass ich die Löschungen sowie Änderungen bzw. Ergänzungen der Regeln für diesen Bereich, ganz gegen meine sonstigen Gewohnheiten auch nicht diskutieren werde/nicht diskutieren kann.
Sorry liebe Leute, aber das geht dieses Mal nicht anders. :hallo:
Auch kann ich nicht bei jedem Link die pol. Ausrichtung genau recherchieren und daher werde ich die Quellen begrenzen. Es sind also nur Links der Quellen zugelassen die hier in diesen Regeln aufgelistet sind. Sorry aber auch das geht nicht anders denn 1. kann ich nicht deutschlandweit jede Zeitung kennen, und ebenso wenig kann ich jede Sprache sprechen. Daher entfallen ausländische Quellen sowieso.
Die Liste der zulässigen Quellen, sowie weiterere Regeln werden in den nächsten Tagen folgen.

L.G. Elviera

Wenn ich dereinst am Galgen häng`
wie wird 's mir da am Hals so eng.
Dann weiss nur ich wer da so log,
und wie schwer der Arsch mir wog.
(Villon)
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3564
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Besondere Regeln für diesen Bereich

Beitragvon Charon » 11. Januar 2016, 01:29

Tja, leider sehe ich das auch so: Es könnten bittere Zeiten auf uns zukommen.

Zur Zeit sehe ich sowas wie eine Weggabelung: Der eine Weg führt in den Rechtsruck bzw. in "braune Zeiten", der zweite Weg führt hin zu einer Anpassung der Staatsform bzw. des Gesellschaftsmodells an die Bedürfnisse des Islam. Für uns TS ist das Jacke wie Hose, beide Wege bringen uns nichts Gutes.

Die Hypothese vom Untergang allzu dekadenter Kulturen läßt mich eher auf den Islam tippen, aber das ist jetzt noch reiner Kaffeesatz. Schauen wir uns deshalb die weitere Entwicklung an und versuchen dabei, einen halbwegs kühlen Kopf zu bewahren.

Rassismus bzw. Hetze ist von meiner Seite ganz sicher nicht drin......wie denn auch, wo ich es als "Worst Case Szenario" sogar für möglich halte, in ein paar Jahren selbst in einem fremden Land zu stehen und einen Asylantrag stellen zu müssen, weil ich aufgrund meiner alten Krankenakte (die ich selbst ja schon fast vergessen habe) in DE als "lebensunwertes Leben" gelte. Tja, so schnell wäre man dann Asylbewerber und man wäre dann sicher froh, wenn einem die einheimische Bevölkerung im Gastland nicht mit Hass und Rassismus begegnet.

Aber klare Worte wird es von mir sicher geben, so wie ihr es hier von mir gewohnt seid.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Besondere Regeln für diesen Bereich

Beitragvon Elviera » 12. Januar 2016, 09:17

Das soll auch so sein, sind wir doch dafür bekannt dass wir härter rangehen, und alle Gedanken zu Ende denken. Auch dann wenns mal nicht so in die normierte Denkschablone passen mag.
Jedoch ist es ein recht sensibles Thema hier,und eine gewisse Vorsicht ist anzuraten, denn wir wollen uns schliesslich nichts ans Knie nageln lassen was so ganz bestimmt nicht der Fall ist.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3564
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Besondere Regeln für diesen Bereich

Beitragvon Goldmarie » 13. Januar 2016, 19:21

Es bleibt aber auf jeden Fall im offenen Bereich, ja?
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Besondere Regeln für diesen Bereich

Beitragvon Elviera » 3. Mai 2017, 01:54

Ihr Lieben,
nun existiert dieser Bereich gerade mal 1 Jahr und 4 Monate und viel hat sich getan.
Wenn Focus damals so etwas veröffentlicht hätte wie vor einigen Tagen, so hätte es wohl einen nationalen Aufschrei gegeben, und sofort hätte nicht nur der Vorwurf braues Gedankengut zu vertreiben im Raum gestanden, sondern man hätte es als erwiesen angesehen.
http://www.focus.de/politik/experten/verfassungsreferendum-tuerken-in-deutschland-zwei-typen-von-ja-sagern-stimmten-fuer-erdogan_id_7020679.html
Aber inzwischen ist viel geschehen, und wenn man von den Leuten absieht die es nicht kapieren wollen weils einfach nicht in ihr Weltbild passen mag, so hat es wohl jeder begriffen mit was wir es zu tu haben.
Die uralte Problematik die ich im Grunde schon seit meiner Kindheit kenne wird endlich mal bein Namen genannt. Offensichtlich kann man wohl nicht mehr an den Tatsachen vorbeidiskutieren.
Täte man es trotzdem so läuft man Gefahr als Politiker nicht mehr ernst genommen zu werden, und das wäre dann im Wahlkampf das politische Aus.
Man fängt soger an über Massnahmen naxchzudenken die vor einem Jahr noch unvorstellbar waren. Gerade heute hat man angeregt über eine sog. Leitkultur nachzudenken.

Aber machen wir uns klar dass es ebenso das politische Aus gewesen wäre wenn vor 1 1/2 Jahren gewählt worden wäre und die Politiker solche, nach damaliger Vorstellung noch ultrarechten Ansichten vertreten hätte, genau so wie sie der Fokus diese Woche veröffentlicht hat oder über eine Leitkultur zu sprechen beginnt.
Es hätte sofort die Nazikeule auf die Nuss gegeben und ich halte es duchaus für möglich das der Focus von dem Zeitpunkt der Veröffendlichung dieses Artikels an unter Beobachtung gestanden hätte. Dabei sind es doch alles den Soziologen längst bekannteTatsachen. Und wenn man kein Soziologe ist, so dürfte einem das Meisste trotzdem nicht verborgen geblieben sein. Mit ein wenig gesunden Menschenverstand hätte man es auch begriffen.

Eine Fage habe ich aber noch:
Ist es eigentlich demokratisch und rechtsstaatlich den gesunden Menschenverstand und die Wahrheit von Staatswegen für verrückt zu erklären oder an den rechten Rand zu drängen und damit zu kriminalisieren? Und das nur weil die Wahrheit nicht ins Konzept der aktuellen Politik passt?
Ach ja ich vergass, zu leicht, und leider zur all oft, bleibt bei der Poltik die Wahrheit als erstes auf der Strecke.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3564
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Besondere Regeln für diesen Bereich

Beitragvon Charon » 5. Mai 2017, 01:46

Jaja, und erst vor Kurzem habe ich den Kriminalitätsbericht 2016 aus dem Focus verlinkt, in dem recht offen das Thema Ausländerkriminalität angesprochen wurde. Wie mühselig war vor gar nicht langer Zeit noch die Suche nach halbwegs brauchbaren Statistiken zur Ausländerkriminalität, und jetzt spricht man in den Mainstreammedien darüber. Und im öffentlich-rechtlichen Fernsehen werden mittlerweile auch israelkritische Berichte gesendet, für die es früher auch eins mit der Faschismuskeule auf die Rübe gegeben hätte. Da geht man also urplötzlich recht offen mit einem ganzen Bündel an Themen um, die man sich früher nicht mal mit der Kneifzange anzufassen getraut hat.

Nur bin ich ein nervender "ungläubiger Thomas", der wieder mal nicht glauben will, dass diese Veränderung in der Berichterstattung durch eine späte Einsicht seitens der Politik zustande gekommen ist. Späte Einsicht, das würde ja bedeuten, dass erfahrene Berufspolitiker samt hochkarätigem Beraterstab jahrelang aus purer Naivität und Multikulti-Romantik die Politik der Faschismuskeule gefahren haben und gesellschaftliche Entwicklungen, die wir als Polit-Laien ohne Beraterstab rein mit dem Hausverstand erkannt haben, lange Zeit nicht behirnt haben.

Rekapitulieren wir doch einmal: Wir haben seit es diesen Bereich gibt schon x-mal die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und uns gefragt, warum die Politik die Wähler mit Volldampf nach rechts treibt und wir haben vermutet, dass sowas auch niemals aufgrund von schlichter Dummheit geschieht. Und dass dieses Vorhaben von Erfolg gekrönt war, dass konnten wir (und natürlich auch die Politiker) recht eindrucksvoll an den gestiegenen Zustimmungswerten für die AfD ablesen.

Eigentlich kann man angesichts des Wahlverhaltens in den letzten Landtagswahlen von 2016 davon ausgehen, dass die rechte Denke durch dieses Vorgehen der Politik bereits in der Köpfen der bürgerlichen Mitte angekommen ist. Das heißt aber auch, dass die etablierten Parteien aus Gründen des Machterhalts einen Rechtsruck machen müssen und meine Prognose ist, dass genau dies auch passieren wird. Nur kann ich als regierende große Altpartei keinen harscheren Rechtsruck durchziehen, wenn ich das Ansprechen und Diskutieren relevanter Punkte sofort dem Verfassungsschutz übergebe, denn dann müsste die Altpartei sich ja selbst unter Beobachtung stellen. Ich muss also im Vorfeld bereits die Schranken etwas heben und eine offenere Berichterstattung über Themen zulassen, die früher der Faschismuskeule zum Opfer gefallen wären, sonst ists essig mit Rechtsruck und damit Machterhalt.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich


Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron