Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 5. März 2016, 02:28

Montag ist der Türkei- Gipfel und am darauf folgenden Wochenende wird in 3 Bundesländern gewählt.
In Sachsen sind die Rechten wahrscheinlich wieder sehr stark, und es bleibt abzuwarten wie sie in den anderen beiden Bundesländern abschneiden werden. Nur schwant mir da nix Gutes.
Merkel steht von markigen Sprüchen mal abgesehen ansonsten mit völlig leeren Händen da.
Sogar Sanktionen hat sie angedroht wenn die anderen EU Länder auch weiterhin keine Flüchtlinge aufnehmen, so jedenfalls eine Radiomeldung vor etwas mehr als einer Stunde. Hat sie noch ein 5. As im Ärmel oder hat sie mittlerweile jeden Bezug zur Realität verloren?
Was ist es- was mag es wohl sein dass sie in die Position versetzt jetzt noch irgendwem in Europa noch drohen zu können?
Ich denke am Ende der nächsten Woche werden wir mehr wissen.
Zumindest hoffe ich das.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon jessica » 5. März 2016, 09:44

Ich frage mich wirklich, mit was für Sanktionen Frau Merkel drohen will.
Sie steht in der EU ganz alleine da, und haut da Sprüche rein, womit sie sich in ganz Europa lächerlich macht.
Von der EU wird sie doch garnicht mehr ernst genommen.
Am 13. sind in 3 Bundesländer Wahlen. Ich schätze mal, dass der Wahlausgang auch auf den Bundestag seinen Einfluss haben wird.
Somit wird es in Deutschland nicht sehr gut aussehen, was wir auch zu spüren bekommen werden.
Wir haben ja bereits in Europa rechtspolitische Parteien, was die ganze Sitation noch mehr verschlimmert.
In den USA sind ja auch noch in diesem Jahr Wahlen. Wenn Trust damit durchkommt, sehe ich weltweit eine große Krise auf uns zukommen.
Dann ist ja noch die Androhung aus Nordkorea mit der Androhung Atomwaffen einzusetzen.
Ist denen eigentlich klar, dass das zur Vernichtung der Erde beisteuert.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon jessica » 5. März 2016, 09:47

Der Knaller aus den USA heißt ja Trump
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Elviera » 5. März 2016, 15:59

Ja der Wahlkampf in Amerika ist immer wieder ein Erlebnis.
Nicht das jemals jemand wirklich ernst genommen hätte was im Wahlkampf getan, gesagt oder versprochen worden ist, aber was da abgeht das geht auf keine Kuhhaut.
Wann ist dort Wahl? Im November? Ich habe so das Gefühl dass wir darüber auch noch viel schreiben werden.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon jessica » 5. März 2016, 20:50

Es kommt aber noch besser. Wie ich gerade eben aus den Medien erfahren habe, will Frau Merkel Flugzeuge dafür einsetzen, dass die Flüchtlinge nach Deutschland geholt werden.
Gleichzeitig will sie dadurch erreichen, dass die EU-Mitglieder mehr Asylanten aufnehmen.
Ich zweifel wirklich an der Intelligenz von Frau Merkel.
Wie kann sie eine Woche vor den Landtagswahlen in den 3 Bundesländern das einführen, wo es doch hier jetzt schon so krieselt.
Sie bewirkt durch ihre Handlungsweise, dass die AfD noch mehr Zuspruch bekommt, wobei sie wohl eine Niederlage in den 3 Bundesländern billigent in Kauf nimmt.
Dass sogar die CDU-Mitglieder auf die Barrikaden gehen, ist ihr auch egal.
Bei den Meinungsumfragen von ARD und ZDF wird mitgeteilt, dass die AfD zweistellig daraus hervorgeht.
Nun hat Frau Merkel noch mehr Bürger aufgebracht, was natürlich Folgen haben wird.
Ich schätze mal, dass die AfD an die 20 % durch das Vorgehen von Frau Merkel bekommen wird.
Die Folge wird auch sein, dass im Bundestag das Folgen haben wird, wobei sich jetzt schon die Frage stellt, was bei der nächsten Bundestagswahl geschehen wird.
Europaweit steht Frau Merkel nja schon alleine da. Wenn sie nunmehr versucht durch ihr Verhalten sogenannte Sanktionen auszuüben, steht sie in Europa auf verlorenen Posten,
weil sie dadurch nicht mehr tragbar ist.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Elviera » 6. März 2016, 01:36

Hier mal die Zahlen aus einer aktuellen Umfrage in Baden Württemberg.
In Rheinland Pfalz dürfte das ähnlich aussehen, und in Sachsen so dass mir schwindelig wird.
http://www.focus.de/politik/videos/umfragebeben-das-sind-die-zahlen-der-wahrheit-fuer-merkels-cdu_id_5334516.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online&fbc=facebook-focus-online&ts=201603041342

Ganz so schlimm ist es verm. doch noch nicht, aber mir reichts trotzdem. Und ausserdem kann bis nächsten Sonntag noch ne Menge passieren, wobei zu bedenken gilt dass das letzte Wort erst nach der Ausszählung gesprochen werden wird.
Schaun wir mal.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Charon » 6. März 2016, 02:01

Jaja, Donald Trump......dumpfe Hetze und Reden auf Brettergymnasiasten-Niveau. So bitter es klingt, aber in Deutschland müssen sich die Rechten trotz Muttis Politik doch noch ein bisschen anstrengen und einen auf seriös und zumindest halbgebildet machen um beim Bürger punkten zu können. Bei den Amis brauchen sie das gar nicht mehr zu tun, da reicht auch primitivstes Gegrunze wie man an Trumps Erfolgen sieht. Das kommt davon wenn man ein Bildungssystem hat, das diesen Namen nicht verdient. Aber inzwischen raten sogar Politiker der Republikaner ihren Anhängern, doch ausnahmsweise die Clinton von den Demokraten zu wählen um einen Einzug des Primaten Trump ins Weiße Haus zu verhindern. Von daher mag ich noch nicht so recht dran glauben, dass der Trump-Alptraum Wirklichkeit wird. Lieber Donald Duck als Donald Trump, den ersterer wäre sowohl kompetenter, als auch weniger gefährlich für die Welt.

Flüchtlinge per Flugzeug abholen, darüber habe ich noch vor einer Woche einen Witz gerissen. Und ich muss bemerken, dass ich diesen Witz in einer Kneipe gerissen habe, in der ich mit zwei Freunden war........mit etwas Bier intus. Merkel will also nüchternen Verstandes realisieren, was mir nur am Biertisch in den Sinn kommt ? Scheint so, als könne man ihre Politik nur noch unter dem Einfluss von Rauschmitteln stimmig einschätzen, so bizarr ist sie inzwischen geworden ?

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Minka » 6. März 2016, 02:19

Und so sieht es bei der Einreise per Flugzeug nach Deutschland aus:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-warum-sie-nicht-per-flugzeug-kommen-koennen-a-1051827.html

Italien hat da wohl weniger Probleme:
http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Politik/Flugzeug-statt-Schlepperboot-Italien-holt-syrische-Fluechtlinge-ab

Allerdings ist in beiden Artikeln von Syrern die Rede, die ja zu den "Sonderfällen" gelten.

LG Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Elviera » 7. März 2016, 01:27

Hier noch ein paar Schreckensmeldungen zur Wahl in Hessen.

Die vorläufigen 12% der Afd sind ja schon schlimm genug.
Aber mancherorts muss man sich schon fragen was da abgeht
Dieser Meldung zufolge soll die NPD örtlich bis zu 31% erreicht haben.
http://www.huffingtonpost.de/2016/03/06/kommunalwahlen-hessen-npd_n_9395342.html?utm_hp_ref=germany&ir=Germany
Hoffen wir mal dass es ne Ente ist.

Jetz aber einfach mal angeommen das NPD- Verbotsverfahren ist dieses Mal von Erfolg gekrönt und die treuen NPD Wähler haben nun niemanden mehr den sie wählen können. Wo wohl werden die Stimmen hinwandern?
Nach wie vor halte ich es für unklug die NPD zu verbieten, denn nicht nur dass unsere Ordnungshüter sämtliche Beobachtungsstrukturen neu aufbauen müssten, sondern sie stärken vermutlich damit nur die AFD und zwar in einem kaum vorstellbaren Ausmass.

Manchmal frage ich mich ob nicht genau das gewollt ist und wenn es gewollt ist wo der Weg uns hinführen soll.
So langsam kann mir keiner mehr erzählen das keiner merkt wo das alles hinführen kann.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Charon » 7. März 2016, 02:16

Leider beschleicht mich auch das Gefühl, als sei das alles gewollt.

Dasselbe mit dem Thema Einreise per Flieger: Im Endeffekt wäre es genau das gewesen, was man schon zum ganz zarten Beginn erster Fluchtbewegungen aus Syrien Richtung Europa hätte machen sollen. Denn so wäre eine vollkommen kontrollierte Einreise von Flüchtlingen möglich gewesen, am Flughafen landet nämlich ausnahmslos jeder in der Passkontrolle und in der Transitzone, von wo aus auch Asyl-Schnellverfahren durchführbar sind. In internationalen Flughäfen herrschen andere Regeln als bei der Einreise zu Land.

Vieles hätte man sich so ersparen können: Das Schleuser-Unwesen und unmenschliche, oftmals sogar tödliche Reisebedingungen für Flüchtlinge. Unregistrierte Flüchtlinge, die sofort abtauchen. Man hätte Marokkaner, Algerier etc. sofort per Flughafen-Schnellverfahren zurückschicken können, sofern kein Asylgrund besteht. Und man hätte echte Humanität beweisen können, denn per Flieger können auch Alte und Kranke nach Europa gelangen.....Leute, die eine beschwerliche Schleuser-Flucht nicht überleben. Deshalb hätte man gezielt sagen können: Ihr jungen Männer in Syrien und im Irak, schickt uns eure ältlichen Väter und Mütter mit dem Flugzeug. Europa gewährt euren schwachen oder kranken Verwandten Schutz, während ihr die Arschbacken zusammenkneift und eure Heimat mit der Waffe in der Hand vom IS befreit ! Denn es sind nunmal die Schwachen, die am schutzbedürftigsten sind und nicht die kräftigen jungen Kerle ! Damit wären auch Sex-Attacken in DE schnell vom Tisch gewesen, denn Opas machen sowat nicht mehr.

Tja, vieles wäre anders gelaufen, wenn die Politik nur gewollt hätte ! Und die von Minka geposteten Hürden bzw. Belastungen für die Fluggesellschaften wären schnell vom Tisch gewesen, wenn die Politik gewollt hätte, aber sie hat nicht gewollt !

Fast ist man schon geneigt zu glauben, man hat die Flüchtlinge absichtlich auf den halsbrecherischen Routen reisen lassen, als eine Art sozialdarwinistische Auslese der körperlich Fitten für den Sklavenmarkt. Eine körperlich strapaziöse Flucht überleben nämlich nur die Fittesten, und die sind es eben, welche die Wirtschaft als Billiglöhner will. Unsere Wirtschaftssoziopathen können nunmal keine verbrauchte oder defekte Biomasse in Gestalt von Alten, Kranken und Behinderten gebrauchen......

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Elviera » 8. März 2016, 11:35

Viele waren sich einig, dass das ein Durchbruch ist, sagt die Kanzlerin. Und ferner sagt sie:
Der wirkliche Durchbruch aber soll aber erst nach den Landtagswahlen kommen.

http://www.focus.de/politik/deutschland/kurz-vor-landtagswahlen-durchbruch-oder-nicht-merkels-fluechtlings-deal-mit-der-tuerkei-gelingt-nur-halb_id_5341352.html

Ich fürchte allerdings auch dass dieser Durchbruch kommen wird am nächsten Sonntag, aber anders!
Termini wie z.B. es lief nicht richtig gut, nicht nur Zustimmung, der vereinzelter Widerstand z.B. aus Ungarn ( wahrscheinlich auch aus noch mehr Ländern) lassen mich aufhorchen.
Das jedenfalls steht in der Presse von Österreich-Ungarn:
http://www.krone.at/Welt/Orban_laesst_Tuerkei-Deal_auf_EU-Gipfel_platzen-Streit_ums_Geld-Story-499559
Was langfristig für die Türkei dahintersteckt dürfte klar sein. Sie wollen langfristig EU Mitglied werden, können aber nicht mal halbwegs die mitteleuropäischen Anforderungen was Menschenrechte betrifft erfüllen. Und das wollen sie auch gar nicht wie mir manchmal scheint.
Hier mal was passend zum heutigen internationalen Frauentag:
https://netzfrauen.org/2016/03/07/weltfrauentag-tuerkei-mit-traenengas-und-gummigeschosse-gegen-frauen-demo/
Dass es aufgebauscht worden ist glaube ich nicht, und ausserdem wenn nur die Hälfte davon zutrifft was man unter diesem Link zu sehen bekommt dann sollte das auch schon genügen.
Und Visafreiheit? Ein türkischer Pass kostet 800 Euro, das ist kein Geheimnis, nicht mal ein Offenes, sondern das weiss jeder.
Also kommt es nur mir so vor dass da wer über den Tisch gezogen worden ist?
Und letztlich muss man sich auch fragen wo die Gelder für die Flüchtlinge denn wirklich hingehen. In einem Land wie der Türkei scheint es mir nicht wirklich sichergestellt zu sein dass sie dorthin gehen wofür sie vorgesehen waren.
Und letztlich frage ich mich: Warum man die Flüchtlinge (an denen jeder in Deutschland ja so viel verdient) nicht in Griechenland ansiedelt? Die Griechen können diesen Verdienst gut gebrauchen und ausserdem halte ich die Griechen immer noch für sicherere Vertragspartner als die Türken. Warum also investiert man die Milliarden die für die Türkei vorgesehen sind nicht bei den Griechen?
Und komme mir keiner mit der Rechtsgrundlage weil Griechenland ja schiesslich Eu Mitglied ist ginge das nicht so einfach. Da hat die Politik ja wohl ausreichend Möglichkeiten, auch solche das es nicht zwangsläufiger Weise mit dem Ausschluss der Griechen aus der EU verbunden ist. Ein wenig Kreativität ist da schon gefragt aber wo Frau Merkel doch sonst so clever ist würde ihr da ganz sicher schon was einfallen denke ich mal.

L. G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Elviera » 9. März 2016, 01:20

Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Charon » 9. März 2016, 02:08

Sehe ich da nur so schwarz oder ist es tatsächlich so, dass es sich hier nicht nur um keinen tatsächlichen Durchbruch handelt, sondern dass Deutschland durch diesen "Deal" eigentlich nur Nachteile hat ?

Erstens, weil mangels Aufnahmebereitschaft der anderen EU-Länder nahezu 100% der im Rahmen dieses obskuren "Tauschgeschäfts" legal einreisenden Syrer in Deutschland landen werden, d.h. wo ist da die signifikante Verringerung der Flüchtlingszahlen für Deutschland ?

Und zweitens müssen wir für diesen Deal, der uns nach wie vor viele neue Flüchtlinge bringen wird, eine ganze Stange Geld an den Despoten vom Bosporus abdrücken......er hat seine Forderung ja mittlerweile verdoppelt, von 3 auf 6 Milliarden Euro.

Da wäre es wirklich besser, das Ganze wie Elviera gesagt hat über Griechenland zu regeln, denn so wäre man den übelsten Erpresser in Gestalt von Erdowahn los.

Ich wittere schon die nächste Einreisewelle nach Deutschland: Erdowahn fährt einen knallharten Kurs gegen die Kurden, es herrschen ja im Südosten der Türkei bereits bürgerkriegsähnliche Zustände. Solche Zustände produzieren immer viele Fluchtwillige.....in diesem Fall Menschen mit kurdischer Abstammung und systemkritische Personen aus der Türkei. Und wenn es da dank Muttis "tollem" Deal durch Visa-Erleichterungen und billigere Pässe hochsignifikante Einreise-Erleichterungen für Menschen aus der Türkei in die EU gibt, dann kann man erahnen, was da auf uns zurollen könnte.......und da helfen auch keine für Syrer etc. geschlossenen Fluchtrouten oder Ähnliches, denn diese Einreisen wären dann legal !

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon jessica » 9. März 2016, 14:55

Ich gebe dir vollkommen recht, Charon.
Es sind ja nicht nur die 6 Milliarden Euro, sondern Erdogan bezweckt damt noch viel mehr.
Damit soll der EU-Beitritt gefordert werden.
Angeblich sollen damit die Schleuser die Menschen von der Türkey nicht mehr nach Griechenland übergesetzt werden.
Es sind also Türken, die dafür verantwortlich sind, dass so viele Menschen ertunken sind, und wenn sie es geschafft haben, in Griechenland festsitzen.
Anstatt die Türkey das nicht unterbunden hat, sind immer mehr Menschen ertrunken.
Ich meine, dass die Türkey in der EU nichts zu suchen hat.
Gründe: Wir hatten den internationalen Frauentag. Die Türkey ist hingegangen, und hat mit polizeilichen Massnahmen usw. unterbunden.
Frauen sind doch Menschen, und eines sollte die Türkey endlich begreifen, dass sie ohne Frauen gar nicht existieren würden.
Aber was machen die?
Sie unterdrücken die Frauen wie es nur geht, als sie als gleichberechtiger Partner zu sehen und zu behandeln.
Wenn man dann noch die Sache mit der Einschränkung der Pressefreiheit betrachtet, wird mir schlecht.
Dann kommt die Sache mit den Kurden dazu, die ja auch noch militärisch bekämpft werden, obwohl ja die Kurden gegen die IS kämpft.
Ich stelle mir manchmal die Frage, ob die Türken nicht doch mit Lybien und der IS zusammenarbeitet.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Elviera » 11. März 2016, 02:36

Bisher habe ich noch keine weitere Quellen gefunden die das bestätigen was ich übrigens schon länger befürchtet habe.
http://www.der-postillon.com/2016/03/afd-und-npd-schlieen-sich-zu-nfdap.html
Das wäre kurz vor der Landtagswahl und dem laufenden NPD-Verbotsverfahren ein Paukenschlag der die rechten auf über 15% im bundesdeutschen Mittel hochbringen könnte.
Politik und Wähler sollten sich nun ganz genau überlegen was sie tun, denn weitere rechte Parteien könnten diesem Trend folgen dann haben wir über 20%
Noch ist Zeit, aber wie lange noch?
An die Bundestagswahl mag ich gar nicht denken wenn das so weitergeht. Aber das dieser Trend nun so weiter geht kann doch keiner wirklich wollen?
Schaut nach Polen und nach Frankreich, Europa scheint sich mehr und mehr zu re-nazifizieren.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Charon » 12. März 2016, 01:24

Mein Informationsstand hierzu ist folgender:

Die neue Partei mit dem einen Buchstaben Unterschied gibt es natürlich nicht, der Postillon ist ja eine satirische Zeitung. ABER: Das mit der Zweitstimme NPD ist wohl bereits Realität......das wurde in den bereits erwähnten Bericht über den Ort mit 30% NPD gepackt, den ja die ZDF-Nachrichten gesendet haben. Und dieses Bild im Postillon dürfte wahrscheinlich aus diesem Nachrichtenbeitrag stammen, d.h. es ist wohl keine (satirische) Fotomontage. Laut ZDF-Bericht dementiert die AfD aber alle Gerüchte, mit der NPD fusionieren zu wollen. Fragt sich nur, wie lange noch.......

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Elviera » 12. März 2016, 15:47

@Charon

Man verzeihe mir diesen kleinen Kunstgriff wenige Tage vor der Wahl :lol: ;)
Aber machen es die Grossen nicht genau so wenn sie politischen Gegnern die Suppe spucke wollen?
Allerdings frage ich mich schon wie Vielen es wohl aufgefallen sein mag. ;)
So was tut seine Wirkung und das Deutsche Intelligenzblatt mit ihrer Millionenauflage, ebenso wie einige der sozialen Netzwerke sind das beste Beispiel dafür dass nicht viele es sind die mehr lesen als Schlagzeile. -)
Mag ein jeder seine "Leere" daraus ziehen, besser aber seine "Lehre!" :mrgreen:

Letztlich wars aber dann doch nicht so ganz aus der Luft gegriffen und allerletztlich war irgend so etwas ja wohl auch zu erwarten wenn man eine Woche vor der Wahl das NPD Verbotsverfahren anleiert. Nur frage ich mich immer öfter ob man die Afd nicht viel. ganz bewusst, zumindest bis zu einem gewissen Grad, stärken will.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon jessica » 13. März 2016, 19:59

nun ist das geschehen, was ich schon vermutet habe.
Die etablierten Parteien in Sachsen-Anhalt haben Wählerstimmen verloren.
in Baden-Württemberg haben die Grünen und in Rheinland-Pfalz die SPD die Wahl gewonnen.
Im Endeffekt sind aber die etablierten Parteien die Verlierer, denn die AfD hat in Sachsen-Anhalt über 20%, und auch in Baden-Württemberg und in Rheinland-Pfalz über 10 % bekommen.
Wenn man sich also selbst als Wahlsieger hinstellt, ist man der Verlierer, weil man ohne andere Parteien nicht regieren kann.

Weiterhin ist es doch so, dass die Menschen die Verlierer sein werden.
Was aber noch schlimmer ist, dass wir ja noch Landtagswahlen vor der Brust haben, nicht zu Reden von der Bundestagswahl.
Wenn sich dabei auch solche Ergebnisse herausstellen, sehe ich schwarz für die nächsten Regierungen.
Irgendwie kommt es mir vor, als wäre so etwas schon mal gewesen vor knappen 90 Jahren
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Elviera » 14. März 2016, 01:10

Jetzt haben wir den Salat, wie befürchtet zieht die Afd in alle 3 Landtage ein!
Jetzt liegt alles in Frau Merkels Hand denn ich glaube auch dass sie diesen Spuk recht schnell beenden könne so sie es denn wollte.
[url]
http://www.focus.de/politik/deutschland ... 55424.html[/url]

Mal sehen was Morgen mit dem verschobenen Türkeigipfel wird. Viell. hat sie den Knall ja jetzt gehört.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Charon » 14. März 2016, 02:01

Jaja, *theoretisch* könnte Mutti den rechten Spuk durch eine Kehrtwende in der Flüchtlingspolitik ruck-zuck beenden, wenn sie das auch will. Nur hat sie sich in der letzten Zeit wirklich verhalten wie eine Politikerin, die nicht mehr gewählt werden will, und das gibt schon zu denken.

Warum sollte sie also jetzt ne radikale Kehrtwende vollziehen ? Nur weil die Wahlergebnisse jetzt schwarz auf weiß da sind ? Diese hohen AfD-Ergebnisse waren sowas von vorhersehbar.......da hätte Mutti eigentlich den rechten Spuk genausogut vorher beenden können, wenn sie gewollt hätte. Aber vielleicht meint sie, sie könne mit einem jetzigen Umkehren in der Flüchtlingspolitik besser als Retterin des Landes vor der rechten Gefahr dastehen, weil die rechte Gefahr nun schwarz auf weiß da ist ? Also erst mal gepfeffert Chaos stiften, um dann gezielt als Feuerwehrfrau den selbst gelegten Brand zu löschen ? Und der Michel hätte dann das trügerische Gefühl von Macht und Einfluss, weil er meint es durch das AfD-Wählen geschafft zu haben, Merkel zur Umkehr zu zwingen ?

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon jessica » 14. März 2016, 11:59

Ich meine dazu, dass bei der Wahl in Hessen doch schon klar war, was geschehen würde.
Daraus wurde aber nichts gelernt, weil man auf dem Standpunkt stand, das es schon schiefgehen würde.
Hinzu kamen ja dann auch noch die Umfragen von ARD uns ZDF, wobei aber nur eine Auswahl von bestimmten Personen gefragt wurden.
Ob es nun die CDU, SPD usw. waren, waren die Streitpunkte erheblich, wobei die CSU immer noch einen draufsetzte.
Der Unfrieden der Bürger wurde doch gar nicht gehört, und immer abgeschmettert.
Ich habe von Anfang an gesagt, dass, wenn die Regierung so weitermacht, sie irgendwann die Quittung dafür bekommen.
Es bleibt abzuwarten, was bei anderen Landtagswahlen geschieht, ganz zu Schweigen von der nächsten Bundestagswahl, wenn der Kurs der Regierung so weitergeht.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon jessica » 14. März 2016, 14:43

Nun kommt so langsam heraus, was die AfD wirklich will. In einem 70 Seiten unfassenden geheimen Papier ist das aufgeführt.

http://www.mopo.de/news/politik-wirtsch ... h-23722780

Dies bedeutet ein Rückschrift in die 1950er Jahre.
Jeder kann sich wohl vorstellen, was das bedeutet.
Der soziale Frieden wird damit auf den Kopf gesrellt, was aber auch bedeutet, dass arme noch ärmer werden.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon jessica » 14. März 2016, 14:57

http://www.mopo.de/news/politik-wirtsch ... --23721368

mir fällt dazu nichts mehr ein, denn was nun geschehen ist, kann man nur noch als unsicherer Faktor hinstellen.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Levanah » 14. März 2016, 22:51

als teil der 'lügenregierung' muss die alternaive für dummies jetzt aktive lösungspolitik bieten. denkzettelwähler sind flatterhaft.

alternative für deutschland: sachsen anhalten und einzäunen

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Elviera » 15. März 2016, 00:37

Aber mit Stacheldraht oben drauf! :lol:


Der Ausgang der Wahl war wie erwartet, aber trotzdem haben sich wie üblich alle zu Wahlsiegern erklärt, also auch wie üblich. Nur wo es nun so völlig lächerlich aussah war man zumindest bestrebt sich wenigstens zu moralischen Siegern zu erklären. Ansonsten sind alle vollauf damit beschäftigt sich die Wunden zu lecken.
Einzig die Afd lacht sich ins Fäustchen, aber das kommt ja nicht überraschend.
Doch sollen sie nicht zu früh jubilieren denn es ist leicht ihnen wieder das Wasser abzugraben. Wenn jetzt die Asylpolitik nämlich endlich mal in gesunden Massen betrieben werden sollte, also so dass es den Realitäten des Machbaren entspricht, dann redet wahrscheinlich schon zur Bundestagswahl 2017 niemand mehr über die Afd. Hoffen wir das die in Berlin und auch anderswo es dieses Mal kapieren.
Das Volk fühlt sich und seine Interessen in zunehmendem Masse nicht mehr vertreten.

Aber mal was anderes.
War heute nicht die Fortsetzung des am letzten Montag geplatzten und deshalb verschobenen Eu-Gipfels? Irre ich da? Oder haben die Nachrichten uns etwa verschwiegen das Merkel bereits unterschrieben hat und die bereits Türkei EU Mitglied ist? Nee kann nicht sein, da ist der Rest Europas noch davor. Ich muss mich also im Datum vertan habe.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Charon » 15. März 2016, 01:12

Grinsel......war da nicht mal ein "Antifaschistischer Schutzwall", so richtig mit Stacheldraht oben drauf ?

Ich möchte gar nicht wissen wie der Wahlausgang gewesen wäre, wenn statt Sachsen-Anhalt Sachsen drangewesen wäre.....Pegida-Hochburg Nummer 1. Da wäre man wohl bei 30% AfD gelandet.

Und heute kams bereits gegen Mittag im Radio, und am Abend auch in den Fernsehnachrichten: Mutti läßt sich von den Wahlergebnissen nicht die Bohne aus der Ruhe bringen und hat explizit betont, dass sie kein Iota von ihrer Flüchtlingspolitik abweichen werde. Also können wir unsere Gedanken von gestern wohl gleich verwerfen. Schön langsam werden auch die anderen Länder auf der Balkanroute kiebig werden. Die machen im Endeffekt zur Zeit die Drecksarbeit für uns, von der wir in Gestalt niedrigerer Flüchtlingszahlen durch den Grenzschluss in diesen Ländern profitieren. Und als Dank dafür setzt Mutti diesen Ländern auch noch den schwarzen Hut auf und stellt sich selbst als moralische Sauberfrau hin.

Seehofer hat schön langsam auch die Nase voll, so scheint es zumindest. Mein Tipp: Wenn sich in absehbarer Zeit nüsch ändert,spaltet sich die CSU von der CDU ab.Und eigentlich könnte er, wenn er diesen Schritt tatsächlich wagt, gleich noch einen draufsetzen was das Thema "abspalten" anbelangt....nur diese Traute hat er sicherlich nicht.

Meines Wissens ist das große Schachern mit der Türkei erst am Donnerstag, dem 17.März.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon jessica » 15. März 2016, 12:06

Ich habe gestern die Sendung im ZDF verfolgt "Was nun Herr Gabriel"
Der sprach von einem Sieg in Rheinland Pfalz.
Unbeachtet von dem Wahlausgang in Sachsen Anhalt und Baden-Württemberg hält er an der Asylpolitik fest.
Weiterhin ist es doch so, dass die Regierung nicht von dem Kurs abweicht.
Diese Politiker denken nur an das Jetzt, machen sich aber wie üblich keine Gedanken um die Zukunft.
Die nächsten Landtagswahlen sind am 4. September 2016 in Mecklenburg-Vorpommern,
26. März 2017 im Saarland, 7. Mai 2017 in Schleswig-Holstein, 14. Mai 2017 in Nordrhein-Westfalen.
Ich frage mich allen Ernstes, was unsere Regierung meint, was dabei dann herauskommt, wenn sie weiterhin auf ihren Kurs bleiben.
Sehr viele ältere Bundesbürger haben aus der Vergangenheit gelernt, aber die Jungen wissen doch gar nicht, was damals gewesen ist.
Selbst unsere Regierung hat es einfach vergessen, oder will es gar nicht mehr wissen, und bedenken nicht, dass sie uns in eine ungewisse Zukunft treiben.
Es ist doch schon so, dass wir aus dem Ausland darauf hingewiesen werden aus Angst, was in Deutschland geschieht.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Charon » 18. März 2016, 00:48

Das hier erst mal unkommentiert zum weiteren Fortschritt bei der Feilscherei:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 82867.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Elviera » 18. März 2016, 01:37

Offensichtlich scheinen jede Menge Leute der Türkei als Vertragspartner zu misstrauen.
http://www.focus.de/politik/videos/fluechtlingskrise-das-denken-die-deutschen-ueber-merkels-tuerkei-plaene_id_5362171.html

Das nicht nur weil die Türkei Menschenrechte, Pressefreiheit, die Demokratie mit Füssen tritt, und die Korruption blüht, sondern auch weil ihre Rolle in den Verflechtungen von Syrien, den Kurden Russland und dem IS völlig undurchsichtig zu sein scheint. Mir zumindest.
Zudem behauptet man von Seiten der türkischen Regierung das Gegenteil, aber die konservativ- religiösen Kräfte sind inzwischen ziemlich wiedererstarkt in diesem Land, und von der vor einigen Jahren begonnenen Annäherung an die westliche Kultur und deren Standards ist nichts mehr zu spüren.
Da muss man sich schon fragen wie das zur Eu passen soll, und bei der Visafreiheit wird's nicht bleiben, sondern die Türkei strebt ja seit Jahren schon eine EU Mitgliedschaft an. Das aber möglichst zu ihren Bedingungen, nicht zu unseren. Und wie die aussehen das wissen wir ja, schauen wir uns doch nur die innenpolitischen Verhältnisse dort an.
Es gibt es Leute mit denen man besser keine Geschäfte machen sollte weil man letztlich draufzahlt.
Doch die Flüchtlingskrise macht uns vielleicht nicht gerade erpressbar, aber sie schwächt die Verhandlungsposition doch erheblich.
Doch wie auch immer beginne ich mich zunehmend zu fragen welche Rolle die Türkei in diesem Konfliktherd in dem es ja nicht nur seit kurzem brodelt wirklich spielt.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit- die Woche der Abrechnung?

Beitragvon Charon » 19. März 2016, 01:46

Und so gehts weiter:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/e ... 83113.html

Wie erwartet hat die Türkei das Maximum für sich herausgeholt. Und ich bin mir sicher: Lange wird Erdowahn nicht warten bis er die nächsten Forderungen auf den Tisch knallt. Und natürlich ist eine entscheidende Frage noch gar nicht geklärt: Welche EU-Länder sollen denn die "Austausch-Flüchtlinge" aufnehmen ? Bleibt da alles an Deutschland hängen, weil sonst niemand mehr Flüchtlinge aufnehmen will ?

Auch zweifle ich daran, dass dieser Deal wirklich eine abschreckende Wirkung auf Flüchtlinge hat, zumindest nicht auf Syrer. Das Ganze ist eigentlich nur ne Warteschleife in der Türkei, dann können die Menschen ja legal aus der Türkei in die EU und die EU hat aufgrund des Deals nicht mehr das Recht, Grenzen zu schließen. Ein ziemlich fauler Kuhhandel scheint mir das zu sein.

Und womöglich zieht Erdowahn bald die nächste Droh-Karte aus dem Ärmel: Bulgarien grenzt ja auch an die Türkei, d.h. er könnte die Flüchtlinge so (natürlich heimlich) instruieren, dass sie nicht mehr nach Griechenland, sondern über Bulgarien Richtung EU reisen. Es gibt noch keinerlei Deal hier, denn der bezieht sich nur auf Griechenland.......

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron