Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Minka » 15. Juli 2016, 23:55

Jetzt haben wir den Salat. Am heutigen Freitagabend geschah ein Putsch in der Türkei. Das Militär verkündete in einer im türkischen Fernsehen verlesenen Erklärung das Kriegsrecht und ordnete eine Ausgangssperre über das Land an. In Ankara fahren Panzer und der Flughafen soll schon gesperrt sein.

Oh Mann, das kann ja was werden. Hoffentlich verhält sich Deutschland so, dass es nicht nach hier rüberschwappt.

Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Charon » 16. Juli 2016, 01:24

Und traurigerweise haben wir hier wieder ein Beispiel für den berühmten Satz "Geschichte wiederholt sich". Ehrlich gesagt war dieser Putsch vorhersehbar und im Endeffekt habe ich mich mit jedem neuen religiös geprägten Gesetz und mit jeder weiteren Aufweichung des Laizismus unter Erdogan gefragt, wann es nun zum fast schon unvermeidlichen Putsch kommt. Ich frage mich nur, ob Erdogan in seinem Größenwahn (Herr, gib ihm Lithium !) schon so weit weg von der politischen Realität in seinem Land ist, dass er sowas nicht hat kommen sehen. Weite Teile des Müllitärs stehen eben in der Tradition ihres berühmtesten Generals , und dieser General heißt Atatürk. Da muss es eben zwangsläufig scheppern, wenn da ein Möchtegern-Sultan Stück für Stück wieder zum Kalifat zurückwill !

Jetzt heißt es für die deutsche Politik: Auf keinen Fall für eine der beiden Fronten Partei ergreifen, sondern sich als neutraler Vermittler anbieten, um den Konflikt möglichst schnell diplomatisch lösen zu können. Ergreift die deutsche Politik Partei für Erdogan oder für die Putschisten, schwappt die ganze Scheiße zu uns herüber und wir haben nen Türkenkrieg auf Deutschlands Straßen.

lg,

Charon
Zuletzt geändert von Charon am 16. Juli 2016, 02:08, insgesamt 2-mal geändert.
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Minka » 16. Juli 2016, 01:50

Wer heute Nacht sonst nichts zu tun hat, kann ja hier ein bißchen Live-Ticker gucken:

http://www.n-tv.de/politik/01-17-Vier-Soldaten-in-Istanbul-neutralisiert-article18206341.html
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Elviera » 17. Juli 2016, 01:09

Tja das wars, der Putsch ist wie es aussieht abgeschettert worden, und die Regierungen der westlichen Welt sind sich darin einig dass es gut sei das Recht und Demokratie in der Türkei die Oberhand behalten haben.
Diese Aussage irritiert mich nun ein wenig, denn Erdogan betreibt seit je hher eine schleichende Islamisierung der Türkei, wobei seine eigene Position Stück für Stück dahingehend ausbaut, dass am Ende der Entwicklung eine Diktatur dahinterstehen könnte, und vermutlich auch stehen wird.
Ob das nun ein Grund zum Jubeln ist?
Aber wer weiss was die Putschisten für ein Verein gewesen wären? Am Ende wärs noch schimmer geworden als es jetzt schon ist?

Doch wie auch immer, ich denke Erdogan wird nun säuern, und dabei wird er vermutlich hausen wie die Axt im Wald.
Bei der Gelegenheit werden vermutlich viele Oppositionelle, unabhängig davon ob sie was mit dem Putsch zu tun hatten oder nicht, mit über die Klinge springen.
Die Gelegenheit könnte ja eigentlich günstiger gar nicht sein denn die Politik der westliche Welt klatscht Beifall weil die Demokratie in der Türkei erflogreich verteidigt worden ist, und die Verbrecher nun ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.
Ich will keinesfalls sagen das nun ein Volksgerichtshof droht und ich denke man muss erst mal sehen was nun passieren wird, jedoch Erdogans bisheriges Verhaltensprofil verheisst nix Gutes.
Werde ich nun verklagt oder bedroht weil ich was gesagt habe was ich nicht sagen darf, und uter dem Hinweis dass ich es nicht sagen darf trotzdem mal gesagt habe?
Das wäre ja ne schöne Auffassung von Meinungsfreiheit und Demokratie aber leider ist es mittletweile Realität, einer Realität die uns aufgezwungen wird. Und das mit einigem Erfolg, ratet mal von wem.
Wo steuern wir hin wenn wir uns solchen Dingen beugen und auch noch Beifall klatschen??
Aber bevor sich die Gemüter erhitzen möchte ich mal an den Artikel 5 des Grundgesetzes erinnern.
Haben wir denn schon verdgessen was dort von unseren Altvorderen auf Herrenchiemsee garantiert worden ist?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Minka » 17. Juli 2016, 01:37

Hier bringt der Islamwissenschaftler Udo Steinbach die Variante ins Spiel, dass der Putsch von Erdogan selbst inszeniert sein könnte:

http://www.focus.de/politik/ausland/folgen-des-militaerputschs-in-der-tuerkei-erdogan-wird-seinen-kurs-verschaerfen_id_5735346.html
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Elviera » 17. Juli 2016, 02:08

Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon jessica » 17. Juli 2016, 12:40

Ich glaube auch, dass der Putsch von Erdogan inszeniert worden ist, um seine Macht noch mehr ausspielen zu können. Erdogan hat bisher alle, die nicht nach seinen Richtlinien handeln bekämpft, Gesetze erlassen, und so viele Sachen mehr. Er möchte als Alleinherrscher dastehen, was ja schon durch seine bisherigen Handlungsweisen erwiesen ist. Wenn man bedenkt, wie er sich gegenüber andersdenkenede Menschen verhält, wundert mich das nicht mehr. Ob es nun Politiker oder anderen verhält, werden danach alle bekämpft, und sogar andere Länder dahin einbezogen. Ich denke da vor allem an die Majestätsbeleidigung.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Elviera » 18. Juli 2016, 02:31

Ich sage nur:
Liebe Leute, in Zeiten wie diesen wo gewisse Kräffte euch als Lügenpresse bezeichnen solltet ihr Euch genau überlegen ob Ihr Euch, und sei es 100 mal aus Staatsraison, überreden lasst solche Meldungen zurückzuhalten und damit den geraden Pfad des sauberen Journalismus zu verlassen.
Nicht nur Ihr, sondern auch die Leute die Euch zu so was überreden verlieren ihre Glaubwürdigkeit.

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/putschversuch-in-der-tuerkei-berichterstattung-von-ard-zdf-n-tv-phoenix-und-n24-im-check_id_5737284.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online&fbc=facebook-focus-online&ts=201607171405

Dank der vielen Altenativ-Medien und der soz. Netzwerke ist das heutzutage nicht mehr so einfach ausschliesslich die Wahrheit zu verbreiten die einem ins eigene Konzept passt.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Charon » 18. Juli 2016, 02:34

Und nun zieht Erdogan wohl auch die Wiedereinführung der Todesstrafe in Betracht. So viel zum Thema "Sieg der Demokratie", mir wird speiübel.Ich konnte nur noch den Kopf schütteln, als die westliche Politik und die Medien sich einstimmig hinter Erdogan gestellt haben anstatt für keine der beiden Seiten Partei zu ergreifen, d.h. sowohl den Putschversuch als Methode des Unrechts kritisiert als auch deutlich darauf hinweist, dass Erdogan ebenfalls die Rechtsstaatlichkeit mit Füßen tritt.

Was den Putschversuch als solchen anbelangt, so kann ichs mir leider auch nicht verkneifen, wieder den Aluhut aufzusetzen. Ich kann zwar logischerweise nicht hieb - und stichfest beweisen, dass der Putschversuch eine von Erdogan inszenierte Show zur Stärkung seiner Macht war, aber die Indizien sind schon erdrückend:

Zum ersten die Verhaftung von Tausenden Personen (z.B. Richter), die definitiv nichts mit dem Putsch zu tun haben können, und das nur wenige Stunden nach dem vereitelten Putsch. Sowas ist nicht möglich, wenn da nicht schon vorher "Schwarze Listen" existiert haben und das ganze Theaterstück nicht von langer Hand geplant war.

Zum zweiten die absolut dilettantische Ausführung des Putschversuchs, die sogar mir als müllitärischem Laien aufgefallen ist. Und heute hat bei Anne Will im Ersten ein Vertreter der NATO, der logischerweise viel mehr Ahnung von Müllitärstrategie hat als ich, meinen Verdacht bestätigt: Der Putschversuch wurde vollkommen ohne Konzept durchgeführt, die Panzer und Straßensperren standen an völlig irrationalen Positionen und die Soldaten liefen völlig planlos umher, und das bei einem gut trainierten Heer wie dem türkischen. Außerdem haben die Soldaten auch nicht geschossen, sondern sich wie Lämmer die Waffen von Zivilisten abnehmen lassen. Aber wenn ein Soldat bereit ist, an einem (echten) Putsch teilzunehmen, dann benutzt er auch seine Waffen, anstatt sich willig entwaffnen und sich anschließend von einem Mob die Gurgel durchschneiden zu lassen. Letzteres ist nämlich passiert ! Es schien so, als hätten die Soldaten einen Befehl zu irgendeiner diffusen "Übung" erhalten, deren Zweck nicht näher erläutert wurde....und deshalb ahnten sie wohl nicht, dass der Befehlsgeber sie eventuell als Bauernopfer einkalkuliert hatte ?

Last but not leat wäre es wohl eine leichte Übung für so ein gut ausgestattetes Heer, Erdogan auch durch ein gezieltes Attentat zu beseitigen, wenn man das wirklich statt eines Putsches bezwecken würde. Dieses Heer verfügt sicher über Technologien (z.B. Drohnen), von denen ein Stauffenberg nur träumen konnte.

Nee, nee, das stinkt alles zum Himmel ! Und wenn ich mir seinen bisherigen Regierungsstil und seine Rhetorik nach dem Putsch (z.B. "Krebsgeschwür" für Oppositionelle, das ist Hitler-Jargon pur !) so ansehe, dann steht für mich fest, dass Erdogan vom Charakter her durchaus in der Lage wäre, so eine Show zu inszenieren.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon jessica » 18. Juli 2016, 14:38

Wie ich es schon vermutet habe, wird Erdogan das für seine Zwecke ausnützen.
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=BBqg6Q9
Weiterhin ist doch so, dass wir warscheinlich mit unserer Vermutung richtig liegen, dass Erdogan das inzeniert hat, denn die internationale Presse glaubt das auch, um noch weiter seine Machtposition auszuweiten. Wenn das so ist, führt dies automatisch in eine Diktatur.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon jessica » 18. Juli 2016, 14:44

Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon jessica » 18. Juli 2016, 18:46

Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Elviera » 19. Juli 2016, 01:00

Das Ganze sieht wirklich aus wie von langer Hand vorbereitet. Man weiss ganz genau wen man verhaftet und mann kennt auch den Aufenthaltsort. Alles Zufall?
Daran mag ich nicht glauben. Möglicherweise wurde wirklich nur ein Putschtheater vorgespielt um hinterher freie Hand zu haben?
Derzeit wird erbarmungslos gesäubert und im Bundestag debattiert man über den weiteren Umgang mit Erdogan.
Man scheint wohl so langsam wach zu werden und begreift mit wem man da Verträge zu machen gedenkt?
International scheint man inzwischen die Stirne zu runzeln- oder wie sagt man in der Politik? Wir beobachten mit Sorge....
https://www.youtube.com/watch?v=_Xdr16Ymgeo
Und die Reaktion im Volk? Teilweise erschreckend wie leicht sich die Menge erhitzt.
https://www.youtube.com/watch?v=hKyqwBERlQk
Wenn man sich die Bilder anschaut wie Yilderim auf den Rednerpodium steht und wild gestikulierend markige Sprüche ablässt und die Menge jubeln hört, dann muss man nicht die Sprache verstehen um an den Sportpalast zu denken.
Man redet von einem Sieg der Demokratie während man über die garade erst abgeschfte Todesstrafe nachdenkt.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Goldmarie » 19. Juli 2016, 14:35

Es gibt verschiedene Verschwörungstheorien. In der WAZ ist ein interessanter Artikel dazu:

http://www.derwesten.de/politik/putschversuch-was-ist-dran-an-den-verschwoerungstheorien-id12021324.html

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Charon » 20. Juli 2016, 01:41

Ob nun Verschwörung oder nicht.......es schwappt trotzdem zu uns herüber. Jetzt haben wir den Salat !

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 44051.html

Die sollten sich mal ein Beispiel an den Russen und Ukrainern nehmen. Von denen gibt es in meiner Stadt sehr viele aber da hat sich gar nichts vom Ukraine-Konflikt übertragen, die vertragen sich sehr gut und sind eher sehr traurig über all die Dummheit, die den Ukraine-Konflikt am Laufen hält. Auch in der Presse liest man nichts über politisch motivierten Krawall zwischen Russen und Ukrainern. Und bei den Türken gehts so schnell........

Mein Vorschlag an Erdogan: Der türkische Tee ist aufgesetzt, die Wasserpfeife ist angezündet und wir eröffnen jetzt den Basar: Die türkischen Intellektuellen werden (siehe Uni-Säuberung) wie auch Özdemir von den Grünen in den Nachrichten im Zweiten sagte, das Land verlassen wollen, da Erdogan sie verfolgen läßt und eh nicht haben will. Die nehmen wir alle, lieber Erdogan, schick uns die geistige Elite deines Landes ! Als Einwanderungs-Deal musst du allerdings für jeden zu uns kommenden türkischen Intellektuellen fünf türkische Brettergymnasiasten nehmen, die trotz dritter Generation in DE noch immer kein vernünftiges Deutsch können und nichts besseres zu tun haben, als Kirchenmauern mit "Fick deinen Gott" o.Ä. zu beschmieren oder Morddrohungen gegen Erdogan-Gegner abzusondern. Dieser Typus hat sich sowieso hier in DE als Erdogan-Fanclub geoutet, also bekommst du treue Anhänger und wirst die Systemkritiker los. Also ne absolute Win-Win-Situation, bei der jeder die Leute erhält, die er jeweils haben will und gleichzeitig jene loswird, auf die er gerne verzichtet. Kommen wir ins Geschäft ?

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon jessica » 20. Juli 2016, 08:10

Erdogan ist in meinen Augen wie ein kleines Kind, der gerade sein Machtoptenzial ausprobiert. Das Problem ist aber, dass dabei Menschen zu Schaden kommen, und dabei auch noch Menschen durch die Todesstrafe umgebrcht werden. Nicht desto trotz geht es ja soweit, dass Erzieher, Lehrer und Professoren inhaftiert wurden. Irgendwie erinnert mich das an die Säuberungsaktionen im driiten Reich (Hitler).
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Elviera » 21. Juli 2016, 01:23

Der Witz dabei ist aber das er die Türkei dabei selber enthauptet, denn wer halbwegs bei Trost ist haut ab aus der Türkei.
D.h. soweit oder bevor er verhaftet wird.
Alleine schon darum weil man als halbwegs intelligenter Mensch so was gar nicht unterstützen kann. Diesen Denkfehler hatten Hitler, Stalin, Mao, Ulbricht ebenfalls. Letztllich half dann nur eine Mauer zum Schutz gegen den imperialistischen Klassenfeind. ;-)
Jaja, viele haben tatsächlich geglaubt das würde der Grund für den, wie hiess es damals? "Eisernen Vorhangs" sein.
Oder ist es gar kein Denkfehler? Tatsache ist dass nach 33 auch in Deutschland die Intelligenz geflüchtet oder verhaftet war., Und ebenfalls Tatsache ist das der ganze gesellschaftliche Bodensatz plötzlich Karriere mache. Willige und dankbare Erfüllungsgehilfen waren das, und nicht in der Lage Befehle zu hinterfragen, weil sie zu schmal unter der Mütze waren. Das ist wohl in allen Diktaturen recht ähnlich.

@ Charon
Aber die will er nicht zurückhaben, denn die Deutschländer wie sie in der Türkei heissen, sind schon zu stark europäisch verwässert.
Die sind in der Türkei ebensowenig integrierbar wie bei uns.
Wo sollen solche Leute hin?
Das haben wir verbrochen mit unserer falsch verstandenen Tolleranz und Sozialromantik und Multikultigelaber anstatt konsequent Integration einzufordern.
Multikulti ist nur mögich solange eine Rückkehr geplant ist. Beginnt eine Bevölkerungsgruppe eine eigene Identität zu entwickeln dann ist es damit vorbei.
Und jetzt sitzen sie zwischen allen Stühlen,die Türkei will sie nicht mehr zurück, und wir wollen sie auch nicht wirklich, eben weil die kulturellen Unterschiede zu gross sind und es an ernsthaften Integrationswillen fehlt. Sie haben längst ihre einene Kultur, unabhängig von der Unseren und ebenso unabhängig von der Türkischen entwickelt, und das ist sozialer Sprengstoff.
Eine eigene Sprache, von vielen unbemerkt haben sie ja auch schon entwickelt, und der nächste Schritt könnte durchaus irgendwann vielleicht einmal ein eigener Staat sein. Das ist die Folge davon das man die Leute jahrzehntelang sich selber überlassen hat.
Vollkrass alder ischschwörre!

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Goldmarie » 21. Juli 2016, 17:23

Ja, das mit der eigenen Sprache kann ich bestätigen. Habe vor einiger Zeit in der Bahn einer Unterhaltung gelauscht, die zur Hälfte aus Deutsch und zur Hälfte aus (vermutlich) Türkisch bestand. Das wechselte mitten im Satz munter hin und her.
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Elviera » 22. Juli 2016, 00:56

Hallo Maria,

das ist die sog. Kanak Sprak.
Guckst Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Kanak_Sprak
und so informell wie Wikipedia schreibt ist das eigentlich nicht mehr. Die Unis untersuchen es schon seit Jahren und ist meiner Meinung nach als Soziolekt zu verstehen wie Kundenschall, Rotwelsch oder Jenisch.
http://www.uni-potsdam.de/fileadmin/projects/germanistik-07/Publikationen/Wiese2006_Messer.pdf
https://www.youtube.com/watch?v=akMs67X ... Qq&index=5

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Charon » 22. Juli 2016, 01:39

Da könntest du leider Recht haben und Erdogan will die Deutschländer wirklich nicht zurück, selbst wenn sie sich als seine Fans outen. Wir wissen ja, die sind von den ganzen Antidiskriminierungsgesetzen verwöhnt und deshalb ziehen sie ja dauernd vor den Kadi, wenn mal was von ihnen verlangt wird, was ihnen nicht passt. Wie sollen die sich an totalitäre Strukturen gewöhnen, wo sie nicht mehr rumkrähen und prozessieren können, weil es keinen Rechtsstaat gibt ? Da würden sie unter Erdogan gleich im Knast landen wenn sie dat Maul aufreißen wenn ihnen was nicht passt. Und Erdogan würde sich somit Leute reinholen, die er auf Staatskosten durchfüttern müsste........

Den "Eisernen Vorhang", den hat Erdogan bereits zugemacht. Anfangs nur für die syrischen Flüchtlinge, bei denen Akademiker Ausreiseverbot haben, während er uns die Analphabeten als Austauschflüchtlinge aufs Auge drückt, wir haben in einem anderen Strang bereits darüber geschrieben, samt Link zu einer seriösen Quelle. Nun gilt dieses Ausreiseverbot auch für türkische Akademiker, da Erdogan nichts besseres zu tun hatte als gestern einen mehrmonatigen Ausnahmezustand zu verhängen, innerhalb dessen er eben den Sack zugemacht hat.

Aber genau hier ist der nächste Denkfehler solcher faschistoider Systeme: Ausreiseverbot für Gebildete, das heißt also entweder Knast bzw. Todesstrafe bei Ungehorsam, oder aber Unterwerfung und damit arbeiten und leben unter der Knute von Idioten. Nur frage ich mich, wie Intellektuelle denn was leisten sollen, wenn ihnen unterm Deppenjoch das Denken verboten wird ?????? Da beißt sich definitiv die Katze in den Schwanz, denn geistige Leistung erbringen ohne denken zu dürfen, das ist ein Widerspruch in sich.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon jessica » 22. Juli 2016, 17:10

Wenn man sich überlegt, was die Folgen des Putsches sind, kann man sich ja in Etwa ausrechnen, was auf uns zukommt.
Fakt ist ja nun einmal, dass sehr viele Erdogan-Anhänger auch hier in Deutschland wohnen, was zur Folge hat, dass es ja hier auch schon zu Unruhen gekommen ist.

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=BBqg6Q9

Ich habe gestern die Sendung verfolgt, und wie sich da Erdogans Sprachrohr, Mustafa Yeneroglu verhalten hat, fand ich wirklich nicht mehr schön.
Er wäre besser gewesen, wenn er seine Androhung, die Sendung zu verlassen, auch gemacht hätte, denn dann wären wir von dem Geschwafel verschont worden.

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=BBqfUd5
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Elviera » 23. Juli 2016, 01:31

Für Köln ist eine Demo von deutschtürkischen Erdogananhängern für den 31 Juli angemeldet worden und man erwartet etwa 10000 Teinehmer.
Nach meiner Einschätzung könnten das aber auch locker doppelt so viele werden.
Mal sehen wie sich das entwickeln wird. Ich selber werde an diese Tag Köln weiträumig umfahren.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3565
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Putsch in der Türkei - Militär erklärt Kriegsrecht

Beitragvon Levanah » 24. Juli 2016, 16:47

ich versteh das nicht.
ich verstehe es bei leuten, die in der eigenen heimat ganz miese karten hätten wenn sie dort für ihre sache demonstrierten.
aber ich vestehs nicht bei leuten die toll finden was zu hause läuft.

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)


Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste