Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Europa

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Europa

Beitragvon Elviera » 26. August 2016, 10:23

Heute im Laufe des Tages wird in Frankreich ein wichtiges Urteil fallen welches in der Eu längerfristig möglicherweise richtungsweisend sein könnte.
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/mehrheit-der-deutschen-ist-f%c3%bcr-verbot-der-vollverschleierung/ar-BBw4ExF?li=BBqg6Q9&ocid=UE07DHP
Dieses Urteil wird auch die Vollverschleierung betreffen, zumindest aber die Umgehensweise damit stark beeinflussen denke ich mal

Man mag ja drüber denken wie man will, aber man muss sich schon fragen inwieweit die Verschleierung nicht als Integrationsverweigerung oder Integrationsunfähingkeit beurteilt werden könnte.
Und die Einschätzung dass nur die Mehrheit für ein Vollverschleierungsverbot ist, dürfte vermutlich eine sehr günstige Annahme sein, denn zu unseren Gepflogenheiten in Mitteleuropa gehört es dass man die Leute anschaut und damit auch weiss mit wem man sich gerade unterhält.
Haben wir nicht alle bei unserer Mama gelernt dass man den Leuten ins Gesicht schaut wenn man sich mit ihnen unterhält? Und haben wir nicht auch gelernt dass es eine absolute Unhöflichkeit ist das nicht zu tun?

Aber genau das könnte in Zukunft anders werden.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon jessica » 26. August 2016, 11:11

Ich finde es vollkommen richtig, dass die Burka und die Burkini verboten wird.
Fakt ist ja nun mal, dass diese Vollverschleierung das Gesicht vollkommen bedeckt. Gleichwohl werden Frauen dazu mit dieser Vollverschleierung benutzt um Anschäge durchzuführen. Wie will man den bei so einer Vollverschleierung die betreffenden Personen wiedererkennen. Das ist doch vollkommen unmöglich. Von daher gesehen finde ich es auch richtig, dass diese Vollverschleierung unter Strafe gestellt wird.
Wenn man sich nun die Sache mit dem Burkini anschaut, stellt sich bei mir die Frage, ob diese Frauen noch normal denken können. Es ist ja nun einmal so, dass diese Frauen auch die Burkini nicht nur beim Baden, sondern auch auf der Straße anhaben. Wie viele Viren die dann mit sich rumtragen, in öffentliche Bäder usw. tragen, kann man sich ja wohl ausrechnen. Dass diese Frauen sich aber auch selbst gefährden, ist ja wohl nicht von der Hand zu weisen, denn in diesen Burkinis tragen sie ja genug Viren mit sich herum. Dass die sich nach dem Baden auch nicht abtrocknen, und damit den Viren die Möglichkeit geben, sich selbst und andere mit irgendwelchen Infektionen anzustecken, wird ja unter dem Teppich gekehrt.
Aus diesen Gründen halte ich ein Burka- und Burkiniverbot für richtig
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Goldmarie » 27. August 2016, 00:02

Der Burkini ist ein Badeanzug, den trägt keine auf der Straße.
Außerdem ist, anders als bei der Burka, das Gesicht nicht bedeckt.

LG
Maria

PS: Ein Bild aus Wikipedia:
Bild
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon jessica » 27. August 2016, 10:32

Ich habe auch nicht beschrieben, dass der Burkini das Gesicht bedeckt, sondern dass der Burkine vom gesundheitlichen Standpunkt gefährlich ist. Mir kann keiner erzählen, dass die Burkiniträgerinen sich an einem Strand umziehen, denn selbst hier in einem öffentlich Bad wurde schon darauf hingewiesen, dass dieser Burkini auch benutzt wird, und jeweils die entsprechenden Leute auch schon diese Burkinis schon beim Betreten anhaben.
Hinzu kommt noch, dass es an Stränden gar nicht so viele Umzugsmöglichkeiten gibt, womit also klar erwiesen ist, dass die betreffenden Person diese Burkinis auch im Straßenverkehr schon anhaben.
Die gesundheitlichen Folgen sind weitreichend, denn nach dem Baden wird der Burkini am Körper getrocknet, denn wenn man bedenkt, dass diese Trägerinnen sich dann umziehen müssten, und es dazu keine Möglichkeit gibt, Jeder Hautarzt warnt davor, Sachen am Körper in der Form zu trocknen, und ich gehe auch davon aus, dass jede Burkiniträgerin keine Burka dabeihaben. Somit ist es doch einfacher, dass man direkt mit dem Burkini an den Strand geht, und den auch nach dem Baden am Körper lässt, als die Kleidung zu wechseln,
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Elviera » 27. August 2016, 14:16

Das frazösische Gericht hat zwar das Burkiniverbot gekippt,
http://www.sueddeutsche.de/politik/eil-franzoesisches-gericht-kippt-burkini-verbot-1.3137600 aber ich denkke das in deser Angelegenheit das letzte wort noch lange nicht gesprochen ist.
Die Bürgermeister einiger Beziirke haben bereits angekündigt dass sie sich an dieses Urteil nicht gebunden fühlen werden, alles andere wäre ja auch unfranzösich, und ausserdem passt es nicht zu einer Hänlerkultur sich damit nun zufriedenzugeben. De Muslime werden, dadurch dass sie in dieser Frage Oberwaser bekommen haben, längerfristig mehr fordern.
Das könnte nun dazu führen dass sich viele Franzosen die Frage stellen wer denn eigentlich in Frankreich die Leitkultur ist, und hier sollte man bedenken das der gallische Hahn lange nicht so geduldig ist wie der deutsche Michel. Bedenken wir auch das das rechte Lager in Frankreich noch stärker ist als bei uns.
Ich befürchte daher das dieser politische Kurs langfristig den Franzosen, wie auch den anderen Eu Staaten gewaltigen Ärger bescheren wird.
Die Eu steckt in der Krise und die Aussagen der Ungarn, Tschechen und Polen gestern waren ja wohl klar und unzweideutig, nämlich dass sie nicht "alles" mittragen werden. Österreich ist ebenfalls sauer auf Merkel, und England ist schon raus aus der Nummer.
Irgendwann, in vielleicht gar nicht all zu ferner Zukunft wird Deutschland alleine dastehen?

Ob es die Eu zum Ende des Jahres 2016 wohl noch geben wird?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Goldmarie » 27. August 2016, 19:38

jessica hat geschrieben:Ich habe auch nicht beschrieben, dass der Burkini das Gesicht bedeckt...

Doch, liebe Jessica, ich zitiere:
"Ich finde es vollkommen richtig, dass die Burka und die Burkini verboten wird.
Fakt ist ja nun mal, dass diese Vollverschleierung das Gesicht vollkommen bedeckt."

Aber okay, jeder kann sich mal irren. :)

Ich bin übrigens auch der Meinung, dass Vollverschleierung verboten werden sollte.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Charon » 28. August 2016, 00:17

Also was die Vollverschleierung angeht, da bin ich allein schon aus Gründen der inneren Sicherheit für ein komplettes Verbot. Mal abgesehen davon, dass sich mit so einem Verbot schon mal die krassesten Fanatiker unter den Muslimen aussieben lassen, die sich sowieso nie integrieren werden. Selbst Mutti hat die Chancen auf eine Integration von Burkaträgerinnen als nahezu null bezeichnet, und das will schon was heißen. Allerdings wären dann auch schärfere Gesetze vonnöten was kriminelle Migranten und deren Ausweisung angeht, denn wenn es nur wieder bei einem erhobenen Zeigefinger und einem "Du Schlimme du, dat darfst du nicht vorm Gesicht tragen !" bleibt, ist das Burka-Verbot ein Papiertiger. Zuwiderhandlung muss schon spürbare Konsequenzen haben !

Was die Burkinis angeht: Als Beitreiber einer Nobeldisko darf ich Leuten im gammligen Punk-Outfit den Eintritt verweigern, da mir solche Personen die gut betuchte Kundschaft eventuell vergraulen würden. Ebenso sollte der Betreiber einer Badeanstalt den Burkini verbieten dürfen, wenn er fürchtet, dass ihm durch Burkiniträgerinnen und insbesondere durch deren häufig auftauchenden männlichen Anhang die Kundschaft vergrault wird. Klagen wegen Diskriminierung sollten hier von vorn herein ausgeschlossen werden, denn der Betreiber sperrt ja nicht "die Muslime" aus, sondern setzt einzig und allein nur einen Dress Code durch, analog zum Betreiber der Nobeldisko.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Elviera » 28. August 2016, 00:39

Und darüber hinaus ist das Baden in voller Bekleidung auch eine Frage der Hygiene. In meiner Jugend wurde sogar der Zugang ins Hallenad ohne Badekappe verweigert. Das Gleiche galt für entsprechendes Badezubehör wie Taucherbrillen Schwimmflossen, Schwimmflügel für Kinder und dergleichen. Schwimmhilfen konnte man beim Bademeister gegen eine Gebühr entleihen.
Begründet hat man das mit den höheren Wartungskosten die anfallen würden um auch weiterhin den notwendigen Hygienestandart garantieren zu können.
Und dafür hatte man kein Geld.
In Krefeld Bockum gibt es ein Hallenbad wo bis heute gilt das Badehosen mindestens kniefreie Länge aufweisen müssen, und die Begründung ist die Gleiche.
Wie das nun mit der Hygiene nun mit dem Baden in voller Bekleidung ist, das erübrigt sich wohl zu sagen.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Goldmarie » 28. August 2016, 13:36

An die Zeiten, als Badekappen aus Hygienegründen vorgeschrieben waren, kann ich mich auch noch erinnern. Ist nun nicht mehr unhygienisch, ohne Badekappe zu schwimmen? Oder ist das schlicht Zeitgeist?

Ob ein Burkini unhygienisch ist, kann ich nicht beurteilen. Ich weiß aber auch nicht, ob es gut ist, den Betreibern der Badeanstalt die Entscheidung aufs Auge zu drücken, ob sie es erlauben wollen oder nicht. Damit zieht sich die Politik elegant aus der Affaire.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Elviera » 28. August 2016, 14:25

Hallo Maria,
ich denke es ist Zeitgeist genau so wie die Tatsache dass man es sich inzwischen leisten kann ein paar Mark mehr für ne bessere Filteranlage auszugeben, auch die Wassertemperatur ein wenig zu erhöhe und sogar Warmbadetage einzuichten.
In den 60ern war das anders.
Und die Sauberkeit? Es ist immer noch vorgeschrieben sich vorher zu duschen, so richtig mit Seife und so. Das geht aber nicht bei Ganzkörperverhüllung.
Auch ist zu bedenken dass sich in den Maschen des Gewebes mehr Schutz einschleichen kann als auf frischgeduschter Haut.
Eine gründliche Reinigung wie vorgeschrieben ist also gar nicht möglich.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Charon » 29. August 2016, 02:07

Tja, wenn die Politik sich vor einer klaren Antwort drückt, dann muß der Bürger zusehen, wie er das Problem in den Griff bekommen kann. Ich sehe im Burkiniverbot auch eine schöne Möglichkeit, die Kompromiss - und damit auch die Integrationsfähigkeit der Leute zu testen. Schließlich bedeutet westliche Bademode ja nicht, dass eine Frau zwangsweise einen Sexy-Hexy-Bikini tragen muss. Es gibt konservative Badeanzugmodelle mit Röckchen, und bei denen ist der Schritt und die Hüfte verdeckt, ferner haben solche Badeanzüge auch nie einen sehr tiefen Ausschnitt, sondern sind vorne eher hochgeschlossen, d.h. man sieht auch keinen Brustansatz. Mit diesen Dingern kann sogar eine TF ohne OP baden gehen ohne aufzufallen.

Auch die Badekappen sind kein völliger Anachronismus. Athletisch orientierte Schwimmerinnen tragen grundsätzlich eine Kappe, da offene Haare beim Schwimmen nur stören würden und die Kappe den Kopf stromlinienförmiger macht und dadurch die Schwimmerin etwas schneller vorankommt. Diese Kappen sehen halt sportlich aus und nicht wie das kopftuchähnliche Oberteil eines typischen Burkini, aber sie bedecken die Haare völlig.

Wie man sieht, läßt es sich auch mit westlicher Bademode recht sittsam baden, und zwar ohne unangenehm aufzufallen. Natürlich zeigt man dadurch keine religiös-politische Flagge, aber genau hier zeigt sich die Kompromissbereitschaft ! Ist diese in keinster Weise vorhanden, dann hat so eine Person in einem mitteleuropäischen Land m.E. nichts verloren.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Levanah » 30. August 2016, 00:38

Elviera hat geschrieben:Und darüber hinaus ist das Baden in voller Bekleidung auch eine Frage der Hygiene


in geschlossenen schwimmbädern und -hallen ja. im fall von frankreich geht es um badestrände am ufer des atlantiks und des mittelmeeres. da wirkt das hygieneargument doch eher etwas deplatziert.
und wenn man sich mal bilder von früher anschaut, so europäische badekultur vor 100 jahren - wo ist da der schiedunter zur burkini? doch nur in der religion der abgebildeten frauen!
wenn eine muslima glaubt, dass ihr ein zacken aus der krone fällt wenn sie ohne alteuropäischen badeanzug schwimmen geht, dann soll sie doch unbequem bekleidet ins wasser dürfen.
gelebte glaubens- und religionsfreiheit.
ich hab damit nur dann ein problem, wenn sie dazu gezwungen wird obwohl sie selbst es ablehnt. hier müssten unsere sog. zuvielisationen mal vorwärts machen und den frauen bedingungslosen schutz gewähren, notfalls auch bewaffneten schutz.

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Charon » 30. August 2016, 01:40

Tja, mit dem freien Willen ist das so ne Sache. Ich wette mit euch, dass die meisten muslimischen Frauen sagen werden, dass sie den Burkini aus freien Stücken und tiefer innerer Überzeugung tragen......dasselbe gilt übrigens für Kopftücher oder sogar Vollverschleierungen. Die Frauen lügen aber nicht dabei, weil sie z.B. Angst vor dem Ehemann haben, sondern die glauben das wirklich.

Und wenn ich schon häufig beobachte, dass in vielen muslimischen Familien bereits kleine Mädchen im Grundschul - oder sogar Kindergartenalter Kopftücher tragen, dann wundert mich nichts mehr. Religiöse Gehirnwäsche von Kindesbeinen an, wo soll da noch ein freier Wille herkommen ? Nach so vielen Jahren religiöser Indoktrination isses doch kein Wunder, dass die Frauen felsenfest daran glauben, solche Klamotten freiwillig zu tragen, auch wenn sie noch so sehr damit in der Gesellschaft anecken.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Levanah » 30. August 2016, 08:40

diese 'meisten', die hier bei uns diese modischen nahost-accesoires wirklich freiwillig tragen wollen, das sind ein paar handverlesene konver-titten
beim rest hätte eine rückspühlung durchaus erfolg, die durch religiöse gehirnwäsche verursachten schäden wieder zu beheben.
das eigentliche grundproblem, das müsste man mal beim schwanz packen um es nachhaltig zu lösen ;)

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Elviera » 31. August 2016, 01:47

Nebenbei sei noch bemerkt: Ich arbeite ja praktisch an einem Badesee und habe schon vor längerer Zeit festgestellt dass man dort nur selten Burkinis sieht sondern die Muslim Frauen in voller Montur, d. h. in ganz normaler Strassenkleidung ins Wasser steigen. Und das gehört schon seit Jahren zur gängigen Badekultur in meiner Heimatstadt.
Auch im Hallenbad sieht man Burkinis nicht all zu häufig, ebefalls nicht in privat betriebenen Bädern die vieles nicht so eng sehen wie die Städtischen.
Liegt es viell. daran dass für viele der Burkini immer noch zu freizügig ist?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Goldmarie » 31. August 2016, 03:59

Vor anderthalb Jahren im Toten Meer:

Bild
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Levanah » 4. September 2016, 23:10

heute gabs bei uns eine sendung der sternstunde philosophie zum thema burka

die burka. ein philosophischer blick hinter den schleier

die sendung ist in hochdeutsch gehalten, sollte also für alle problemlos verständlich sein

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Goldmarie » 5. September 2016, 17:23

Da war die Rede davon, dass es Frauen gibt, die freiwillig Kopftuch, Burka oder Niqab tragen. Ich denke, dass man diese Freiwilligkeit ganz stark relativieren muss. In traditionell orientieren strenggläubigen Familien wird das der Tochter von der Mutter eingeredet, so lange bis sie es selber glaubt. Frauen, die irgendwann anfangen, selbstständig zu denken, distanzieren sich oft davon und legen das Ding dann ab, wobei sie dann natürlich gegen die Widerständer der Familie (auch der Mutter und Schwestern) zu kämpfen haben.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Levanah » 5. September 2016, 22:46

es wurde auch in dieser weise angesprochen, soweit ich das verstanden habe.
es wurde auch gesagt, dass der grossteil der freiwilligen bei uns konvertiten sind.
das ganze ist etwas stark pholosophisch betrachtet, das muss man sich glaube ich mehrmals reinziehen, bis man da alle feinheiten heraushört.

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Charon » 12. September 2016, 01:42

Da dieses Witz-Argument der Merkel-Fraktion gegen das Burkaverbot jetzt sowohl im Focus, im Spiegel und bei Anne Will durch alle medialen Dörfer gejagt wurde, finde ich doch, man sollte es hier erwähnen:

Man hat gemeint, wenn man die Vollverschleierung verbietet, dann müsste man auch den Karneval mit seinen Masken verbieten. Ein äußerst dürres Argument, um die Wähler gerade in den Karnevalshochburgen abzuschrecken und zurück in Muttis Schoß zu treiben. Ich denke mal man muss nicht mal erwähnen, wie viele Stunden pro Jahr ein Karnevalist maskiert ist und wie lange dies bei einer vollverschleierten Muslima der Fall ist......und welche grundverschiedenen kulturellen Hintergründe beide Formen von Gesichtsverhüllung haben. Daher will ich hier bei diesem bizarren Vergleich von Äpfeln und Birnen gar nicht lange rumdiskutieren, sondern der Merkel-Fraktion eine simple Frage stellen: Was wird wohl passieren, wenn der durchschnittliche deutsche Karnevalsjeck innerhalb einer Routine-Personenkontrolle von der Polizei gebeten wird, die Maske abzunehmen ? Und was wird wohl passieren, wenn bei der selben Personenkontrolle die Polizei eine Muslima bittet, den Gesichtsschleier abzunehmen ? Bitte ehrliche Antworten, liebe Merkel-Fraktion, wer wird hier mit hoher Wahrscheinlichkeit wohl deutsches Recht beachten und wer nicht ?

Fasziniert bin ich auch von der zackigen Geschwindigkeit, mit der hier nach dem Rechtsstaat gerufen wird.....kann ja wohl nicht angehen, dass den Muslimen was untersagt wird, was für Nichtmuslime erlaubt ist. Viel zögerlicher ist man hingegen wenns umgekehrt läuft, d.h. den Muslimen bzw. Migranten was erlaubt ist, was den Deutschen untersagt ist. Man denke nur an das öffentliche Zeigen von Symbolen verbotener Organisationen. Was passiert mit Deutschen, die das RAF-Logo öffentlich zeigen und was passiert mit Kurden, die ganz offen mit der PKK-Flagge in der Hand demonstrieren ? Was passiert mit Nichtmuslimen, die sich an einem Kind sexuell vergehen und was passiert hingegen mit Muslimen, die kleine Mädchen heiraten ? Man könnte die Liste noch mit mehreren Beispielen dieser Art fortführen ! Was macht das wohl für einem Eindruck von unserem Rechtsstaat ?

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Charon » 13. September 2016, 02:13

Die Drahtzieher des IS sind wie wir erahnen können sicherlich nicht doof. Und so könnte es durchaus sein, dass der IS aufgrund der zögerlichen oder fehlenden Umsetzung des Burkaverbots hinsichtlich seiner Personalauswahl gewisse Änderungen ausprobiert......geahnt haben wirs ja bereits: http://www.faz.net/aktuell/politik/kamp ... 27554.html

Wie leicht könnten doch weibliche IS-Anhänger, verhüllt in der Burka, Anschläge in DE begehen. Und spätestens jetzt wissen wir, dass der IS keinesfalls davor zurückschreckt, auch Frauen an der Terror-Front bewaffnet kämpfen zu lassen.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Charon » 1. Oktober 2016, 02:23

Also bei der Familie dieses Mädels sollte man doch glatt nachfragen, ob sie ordentlich Zaster hat und ihr Kind in einigen Fächern schlecht ist. :mrgreen: Ich meine, bei der schwarzen Klamotte könnte doch bei Schularbeiten oder gar in der Abschlussprüfung ein bezahlter "Ghostwriter" drinsitzen und die Prüfungen an ihrer Stelle mitschreiben:

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/sc ... 14723.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Elviera » 2. Oktober 2016, 03:09

Unsere Kultur, genau so wenig wie unsere Justiz haben auf so was und auf vieles Andere mehr keine Antwort.
Pädiophilie und Polygamie unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit sowie persönliche Entfaltungsrechte- kommt denn keiner auf die Idee das man uns hier mit unseren eigenen Waffen in die Pfanne hauen könnte?
Sollte sich der Einfluss dieser Kulturen hier entsprechend breit machen dann müssen wir uns fragen wie wir damit umgehen.
Einfach gewähren lassen ist eigentlich die einzigste Antwort die ich sehe, denn unsere Gesetze haben darauf keine wirkliche Antwort.
Nur wie wirkt sich das langfristig aus?

Vielleicht sehe ich das ja zu schwarz, aber manchmal frage ich mich schon ob die Väter unseres Grundgesetzes sich haben vorstellen können das sie mit diesem Gesetz irgendwelchen Religionsfaschisten auf die Beine helfen könnten?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Charon » 4. Oktober 2016, 02:08

Elviera hat geschrieben:
Einfach gewähren lassen ist eigentlich die einzigste Antwort die ich sehe,


Hm......vielleicht ist das gar kein so schlechter, wenn auch radikaler Gedanke. Zumindest wenn man ihn weiterdenkt......Achtung Freidenk-Alarm:

Mal angenommen, man ließe die Freunde des Mittelalter-Islam gewähren und man würde ihnen erlauben, Pädophilie, Polygamie und Frauenbeschneidung zu praktizieren. Man würde sie sogar legal morden lassen, sofern es sich um einen "Ehrenmord" innerhalb der Sippe handelt und man würde es zulassen, dass sie, wenn sie sich gegenseitig berauben oder beklauen, die Sache nach der Scharia regeln. Und natürlich würde man ihnen auch ihre Vollverschleierung lassen. Statt vielen Verboten also die völlige Absenz von Verboten.

Aber ich meine hier kein "Wegschauen" oder "Wegducken" der deutschen Justiz, sondern sowat wie ein offizielles "Gesetz der Freiheit" für die Integrationsverweigerer , das unsere Mittelalterfreunde von der Verpflichtung das deutsche Gesetz zu respektieren losspricht, sofern es sich um religiös bzw. kulturell begründbare Taten handelt.

Das hieße also, dieser Personenkreis braucht dem deutschen Staat nichts mehr zu geben. Was dann aber als logische Konsequenz bedeuten würde, dass dann der deutsche Staat denen auch nichts mehr geben muss.....im Klartext: Kein Hartz 4, keine Krankenversicherung, keine Rente, kein Schulbesuch etc. Wer leben will wie in seinem Herkunftsland, der soll dat auch dürfen......aber natürlich nur mit allen Konsequenzen ! Und im Müddelalter gabs nunmal keinen Sozialklimbim. Mal sehen, wie viele von den Brüdern dann freiwillig und ganz ohne AfD und Zwangsabschiebungen in ihre Heimat zurückkehren würden........

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Elviera » 4. Oktober 2016, 02:34

Ist ja nur mal ne Überlegung, und fragen wir uns doch mal wie es dann weitergehen könntel.
Als nächstes würden sie ne Armee aufstellen und um diese zu unterhalten und auch betreiben zu können würden sie beginnen eigene Steuern einzuziehen.
Übrigens eine Armee betreiben, wie betreibt man eigentich ne Armee? Fragen wir doch mal in Palästina nach, und am besten einen palästinensichen Juden, wie der ganze Scheiss dort angefangen hat.

Palästinensiche Juden, also Juden die schon immer dort gelebt haben gibt es nämlich auch, und gibt es immer noch. Und die haben, obwohl sie auch Juden sind mit Israel nichts zu tun, sie waren wie schon gesagt schon immer da und einen solchen Juden, es soll ja polit. korrekt sein, sollte man mal fragen wie es kam, das es kam wie es kommen musste.

Er würde sagen:
Es begann mit einer massenhaften Einwanderung von verfolgten Juden die man ja praktisch aufnehmen musste aufgrund der politischen Lage in Europa zwischen 1933 und 1945.
Was sollte man denn machen? Man konnte die Glaubensbrüder doch nicht einfach so verrecken lassen. Und selbst wenn es keineGlaubensbrüder waren, so ware die Muslime in Palästina der gleichen Meinung
So weit, so gut, so richtig.
Aber was ist passiert als die frisch zugewanderten Junden sich akklinatisiert hatten?
Sie erinerten sich an einen gewissen Herzel der schon 50 Jahre zuvor einen autonomen jüdischen Staat gefordert hatte.
Etwa um diese Zeit kam die Exodus an, und kurz danach gings ab.
Man ging also sofort an die Arbeit, dessen Resultat heute Israel genannt wird.
Und die Glaubensbrüder mit palästinensischer Staatsbürgerschaft und das betrifft auch die muslimischen Palästinenser? Die Israelis haben nicht mal ansatzweise so viel Verständnis, Toleranz, Mitgefühl und Mitleid ihnen gegenüber, wie die Palästinenser incl. der palästinensischen Juden mit den Leuten hatten die weiland als Verfolgte zugewandert sind.

Befasst euch blos nicht mit so was wie Geschichte, da bekommt ihr nur Angst.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Levanah » 4. Oktober 2016, 08:16

ich glaube charons ansatz würde in deutschland relativ schnell mit der grundgesetz-keule erlegt. und ich habe das gefühl dass auch brüssel nichts von dieser denkrichtung wissen wollen würde, geschweige denn der europäische gerichtshof für menschenrechte.

ich stelle schon länger die von betroffenen unbeantwortete frage: wenn sie nach der scharia leben wollen, warum flüchten sie nicht in ein entsprechendes land wie iran oder saudi barbarien?
das wäre doch für stockkonservative suniten und schiiten jeweils eine wirklich gute alternative, dort läufts strikt nach scharia - ohne den von charon angesprochenen vater sozialstaat natürlich, und das dürfte der ausschlaggebende moment sein, der für eine flucht nach europa spricht.

giacobbo müller haben da in ihrer vorletzten satiresendung einen guten kompromiss zur burka vorgeschlagen: sie ist bedingungslos erlaubt, sofern sie aus transparentem stoff gefertigt ist.

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Elviera » 4. Oktober 2016, 12:47

@ Levanah
sicher würde man da recht schnell den Riegel vorschieben, und kaum zu glauben, noch gibt es Grenzen. Aber wir denken ja nur mal nach was geschehen würde und obs ne Alternative sein könnte. Dabei kommen manchmal solche Gedankenkonstrukte zustande.

Ansonsten habe ich mich auch oft gefragt warum sie nicht in irgendein arabisches Land fliehen. Nur denke ich das die Zuwanderungsbedingungen dort nicht so einfach sind, und auch finanzielle Erwägungen dürften da ne Rolle spielen. Ich will nicht sagen dass es alles Wirtschaftsflüchtlinge sind, aber wenn man schon die Wahl hat dann geht man doch da hin wo es 1. Ausreichend Knete gibt, 2. Zuwanderungsbedingungen praktisch kaum vorhanden sind und 3. Parallelgesellschaften geduldet werden was so weit geht dass es selbst geduldet wird das die ureigenen etnischen Konflikte der Herkunftsländer auch weiterhin ausgetragen werden können, und man allenfalls man mit nem erhobenen Finger droht und ansonsten gar nix passiert ausser das man die Bevölkerung um Verständniss für die fremde Kultur bittet.
Wo auf der grossen weiten Welt gibt es das alles zusammen in gleicher oder wenigstens ähnlicher Form noch?
Fragen wir uns doch mal selber wo wir denn hingehen würden. ;-)
Und genau hier liegt doch auch die Lösung für das Problem.

Nachtrag zu meinem vorherigen Beitrag:
Stellen wir uns doch mal vor es käme jemand nach Bayern und sagt dass das Gebiel welches heute Bayern genannt wird erst im Zuge der Völkerwanderung von den Bajuwaren ( dnr heutigen Bayern) besiedelt worden ist, und er nacht 1700 Jahren nun wieder seine Rechtsnsprüche geltend macht.
Kann man machen wenn man starke Verbündete hinter sich stehen hat die ordentlich mit dem Säbel rasseln und/oder man klammheimlich im Zuge der Zuwnderung schon im Vorfeld ne eigene Armee aufgebaut hat. So geschhen in Israel um nur ein Beispiel zu nennen.
Und nein das ist nichts anderes, denn die Römer haben die Juden schon etwa 250 Jahre davor umgesiedelt, und das bedeutet das deren Rechtsansprüche schon um einiges länger verjährt sind.
Und nein, ich bin auch kein Anti-Semit, ich kenne mich nur mit der Geschichte ein wenig aus.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Charon » 12. Januar 2017, 01:47

Und während man in Deutschland in Sachen "Burkaverbot" noch zaudert und auf der Stelle tritt, prescht sogar ein muslimisches Land an uns vorbei. Ist schon etwas bizarr: http://www.sueddeutsche.de/panorama/mar ... -1.3328699

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Elviera » 13. Januar 2017, 00:55

Nicht nur das Tragen, sondern auch die Herstellung ist verboten worden. Also ob das nicht ein wenig übertrieben ist? Denkt man den gar nicht an so was wie Export?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Burkiniverbot in Frankreich und Vollverschleierung in Eu

Beitragvon Charon » 13. Januar 2017, 01:13

Jaja, die scheinen gleich richtig Nägel mit Köpfen zu machen. Was ist denn daran so falsch, nicht nur das Tragen der Vollverschleierung im eigenen Land zu verbieten, sondern sich per Herstellungsverbot auch zu weigern, islamistische Gruppierungen in anderen Ländern durch den Export dieser Klamotten zu unterstützen ? Die Marokkaner verzichten wohl lieber auf den Zaster, den man durch das Verticken dieser Klamotten machen könnte, als dass sie durch den Export Truppen wie den IS unterstützen ? Also westliche Gierhälse würden nicht so weit gehen denke ich mal........

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron