Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Charon » 18. Juni 2016, 02:16

Bald ist es soweit: Am 23. Juni stimmen die Briten darüber ab, ob sie in der EU bleiben wollen oder n icht. Und ein Ja zum Ausstieg könnte durchaus einen Domino-Effekt auslösen und so das Ende der EU besiegeln. Eine Zeit lang sah es ja wirklich so aus, als ob die EU-Gegner tatsächlich leicht in der Überzahl wären....bis zu dieser grausamen Bluttat eines EU-Gegners, begangen an einer EU-freundlichen Politikerin:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/j ... 98301.html


Mal sehen, wie die Sache nächsten Donnerstag ausgehen wird........es wird auf jeden Fall das weitere Schicksal der EU bestimmen. Und ich frage mich: Wann wird das nächste EU-Land nach so einem Referendum verlangen, wenn die Politik es nicht schafft, die derzeitigen Krisen in den Griff zu bekommen ?

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit und ein Mord

Beitragvon Elviera » 20. Juni 2016, 01:32

Sieht ja aus als ob die Attacke weningstens vorrüergehend ein paar Simmen für den Verbleib in die Eu gebracht hätte.
Aber des Volkes Wille ist oft wankelmütig, und die Eu Gegner werden das auch bemerk haben. Bis Donnerstag ist also noch lange hin und nach einer kleinen Pause läuft der Wahlkampf auch wieder auf Hochtouren.
Ich meine nach wie vor ist es ein Kopf an Kopf Rennen, und alles ist wieder offen.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit und ein Mord

Beitragvon Charon » 25. Juni 2016, 01:42

Tja, was soll man sagen ? Es ist passiert und wir sollten uns fragen, ob angesichts der hohen "Zentrifugalkräfte" innerhalb der EU diese am Ende des Jahres überhaupt noch existiert. Und der IS dürfte bereits die Korken der (alkoholfreien) Sektflaschen knallen lassen.

Außer Ösis oder Italienern sind vielleicht doch die Holländer die Nächsten, zumindest gehen einige Pressemeinungen davon aus. Wie mans dreht und wendet, es gibt genug Kandidaten, die den Domino-Effekt so richtig ins Rollen bringen könnten, und keiner scheint das zu tun, was man eigentlich tun sollte: Besonnen bleiben und mit klarem Verstande mal Bilanz ziehen und sich fragen, was denn nun zum Brexit geführt hat. Die Briten sind ganz sicher nicht ausgetreten, weil es dieses Jahr zu viele Sonnenstürme gab oder weil die Planetenkonstellation gerade günstig war ! Beleidigtes und trotziges Briten-Bashing aus Brüssel ist wirklich das Allerletzte, was wir jetzt gebrauchen können.


lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit und ein Mord

Beitragvon Elviera » 25. Juni 2016, 02:31

Dabei dürfte es doch klare Anzeichen für einen möglichen Austritt aus der Eu gegeben haben.
So z. B. kann ich mir nicht vorstellen das es dem Zufall geschuldet ist dass über den Verbleib von Schottland in GB vorher abgestimmt worden ist.
Es war eine Bedingung das man in der Eu bleit, denn Schottland von je her strukturschwach dürfte auf die finanzielle Unterstützung der Eu angewiesen sein.
Das die Briten die erforderlichen Mittel alleine aufbringen werden, aufbringen können, das ist nicht zu erwarten, und das dürfte auch den Schotten klar sein. Von daher würde diese Abstimmung wohl ganz anders ausfallen wenn jetzt darüber abgestimmt werden würde.

Ich denke es wird auch noch reichlich innenpolitische Probleme geben und es ist immer noch im Bereich des Möglichen das Schottland ausscheidet um seinerseits als souveräner Staat der Eu wieder beizutreten. Viell. hängt sich Nord-Irland bei der Gelegenheit da gleich mit dran?
Das alles ist seit Jahren bekannt und deshalb wollte man wohl auf Nr. sicher gehen und hat vorher über den Verbleib von Schottland in GB agestimmt.
Damit jedoch ist das Prolem nur verschoben worden und man wird sich nun was einfallen lassen müssen. Andernfalls könnte nicht nur die Eu, sondern das was man Grossbritannien nennt auch auseinanderbrechen.

Und der IS dürfte über diesen Erfolg inzwischen schon jubeln.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit und ein Mord

Beitragvon Charon » 26. Juni 2016, 01:45

Die Schotten arbeiten bereits dran:

http://www.sueddeutsche.de/politik/brex ... -1.3051332

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit und ein Mord

Beitragvon Elviera » 29. Juni 2016, 01:10

Wenn man den Nachrichten glauben schenken kann so scheinen die Briten langsam zu begreifen was der Ausstieg aus der Eu bedeuten könnte.
Tausende gehen auch die Strasse und fordern den Verbleib in der Eu.
Auf mich macht das Land diese Frage betreffend einen ziemlich zerrissenen Eindruck, und ich denke die Politik wird darauf entsprechend reagieren müssen wenn Grossbritanien nicht auseinanderbrechen soll.

Ich denke da ist das letzte Wort auch noch nicht gesprochen denn nach der ziemlich erbosten ersten Reaktion von Seiten der Eu, und der Forderung den Ausstieg so schnell als nur irgend möglich und ohne jede Verzögerung über die Bühne zu bringen, signalisiert man nachdem der erste Zorn verraucht ist dass es erst einer offiziellen Kündigung bedarf, und dass man bevor diese vorliegt vorerst nichts zu unternehmen gedenkt.
Und in der Tat bedarf es wenn ich richtig informiert bin für den Ausstieg die Zustimmung des Palavermentes. ich glaube dem Unterhaus wenn ich richtig informiert bin.
Ein Volksbegehren alleine genügt nicht.
Wie es scheint ist immer noch vieles, wenn nicht gar so gut wie alles offen?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit und ein Mord

Beitragvon Charon » 29. Juni 2016, 02:08

Mutti sieht das wohl anders:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/b ... 00336.html

Ich selbst bin auch der Meinung, das die Brexit-Sache keinesfalls "kurz und schmerzlos" über die Bühne gehen wird. Theoretisch könnte Cameron das Ganze sogar strategisch für sich ausnutzen, so nach dem Motto: Vielleicht können wir Briten ja beidrehen, aber nur wenn die EU dies und das zugunsten Großbritanniens ändert. Die EU muss jetzt sowieso Reformen zugunsten der einzelnen Länder durchführen, d.h. mehr Demokratie statt Brüsseler Zentralismus, denn andernfalls drohen weitere Austritte. Und gerade aufgrund dieses Reformdrucks will Cameron ja auf Zeit spielen und erst im Oktober bei der EU offiziell in den Sack hauen, zusammen mit seinem eigenen Rücktritt.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit und ein Mord

Beitragvon Charon » 1. Juli 2016, 01:29

Also manchmal kapiert man wirklich nicht mehr.....die Politik scheint wieder mal bar jeder Vernunft zu sein und den Warnschuss namens Brexit nicht gehört zu haben ! Anstatt mehr Demokratie zuzulassen und den einzelnen EU-Mitgliedsländern wieder mehr Souveränität zu geben, will dieser amoklaufende Wirtschaftsmoloch jetzt CETA (Freihandelsabkommen mit Kanada, d.h. der kleine Bruder von TTIP) ohne Zustimmung der nationalen Parlamente der Mitgliedsstaaten durchdrücken. Gehts noch irrationaler ?

Doch, es geht noch irrationaler. Vorhang auf für den absoluten Irrsinn, der zeitlich unpassender nicht sein könnte:

http://www.focus.de/politik/ausland/bru ... 86242.html

Anscheinend scheißt sich die EU gerade so sehr ein, weil sich Erdogan und Putin wieder annähern.....Erdogan hat sich sogar mittlerweile persönlich für den Abschuss des russischen Kampfjets entschuldigt. Ist die Angst vor dem "bösen Russen" am Mittelmeer so groß, dass die EU meint, sich wie eine Hure - äh, pardon, Haremsdame - an den Sultan vom Bosporus verkaufen zu müssen ? Wann kapiert man denn endlich, dass Verhandlungen mit Russland wohl fruchtbarer sein werden als mit der Türkei, da die kulturelle Nähe Russlands zu Europa doch größer ist als die zur Türkei ? Stattdessen kriecht man wieder in Erdogans Anus herum und verlängert im Gegenzug dazu die Sanktionen gegen Russland.

Wenns so weitergeht, ist die EU wirklich bald Geschichte......

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit und ein Mord

Beitragvon Elviera » 14. Juli 2016, 01:49

Diese Tendenz ist auch vor dem Brexit vorhanden gewesen und ich denke das Merkels Flüchtlingspolitik für viele Wähler auch einer der Hauptgründe war für den Austritt aus der Eu zu stimmen.
Im Moment tritt das in GB mit aller Deutlichkeit und auch offen zu Tage wie es scheint.
http://www.focus.de/politik/ausland/nach-brexit-votum-verpiss-dich-aus-meinem-land-hass-gegen-britische-muslime_id_5717976.html
Ich meine dass die Stimmung in weiten Teilen Europas genau so sein dürfte, auch wenn de Politik es noch so sehr abstreitet, die Realität des Alltages, so fürchte ich ist dann doch ne Andere.
Das wird aber nur deutlich wenn der Bürger sich z.B. in der Anonymität der Herde und/oder des Wahlgeheimnisses verkriechen kann.
Den Rücken gerade zu machen das ist ne andere Sache und es kann aus Staatsraison viell. auch Ärger geben.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit und ein Mord

Beitragvon Charon » 14. Juli 2016, 02:09

Es tut sich rasant was bei den Briten: Cameron ist überraschend schnell zurückgetreten, eigentlich wollte er erst im Oktober gehen. Und nun hat sich eine Frau ohne irgendwelche Neuwahlen auf seinen Stuhl gesetzt, die schon im Vorfeld immer recht heftig gegen Zuwanderung gewettert hat. Zu allem Überfluss hat diese Frau May auch noch "Mr. Brexit" Boris Johnson zum Außenminister ernannt. Der ist in meinen Augen nicht nur eine diplomatische Null (und daher v.A. als Außenminister ne absolute Fehlbesetzung), sondern der hat bereits mit rassistischen Verbalentgleisungen z.B. gegen Obama geglänzt.

Aufpassen, liebe Briten, höllisch aufpassen ! Da hat sich jetzt im Prinzip eine Regierung an die Macht geschlängelt, die nicht vom Volk gewählt wurde, und es sind Hardliner. Nicht, dass ihr euch da noch wat Braunes ans Bein gebunden habt !

http://www.focus.de/politik/ausland/gro ... 28005.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit und ein Mord ausstehend Grexid + Trex

Beitragvon Elviera » 8. August 2016, 01:54

Was war denn eigentlich mit dem Brexid? Da hat man uns auch den Untergang des Abendlandes prophezeit.
Und was ist?

Und was passsiert eigentlich wenn der Türkei-Deal platzt? Gibt es denn wirklich keine Alternativpläne?
http://www.welt.de/politik/ausland/article157538836/Was-passiert-wenn-der-Tuerkei-Deal-platzt.html
Erdogan scheint jedenfalls kein wirkliches interesse an der Eu zu haben, und Kompromisse wird er deshalb nicht eingehen, das ist mittlerweile wohl klar.
Auch war von Anfang an klar das die Türkei ein instabiler und völlig unberechenbarer Vertragspartner sein dürfte, und das scheint auch kulturelle Gründe zu haben.
Verträge mit Frauen? Oder Christen? Schlimmer noch christlichen Fauen? Das Erdogan sich wirklich an solche Verträge gebunden fühlen würde? Da habe ich meine Zweifel und das wird wohl jeder der über Kenntnis dieses Kulturkreises verfügt genau so unterstreichen.
ich glaube wir machen uns da nur zum Narren.



L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Charon » 9. August 2016, 02:13

Jaja, sowohl der Flüchtlingsdeal als auch die EU-Beitrittsgespräche sind beides Themen, die wieder zu mords Zoff innerhalb der EU und schlimmstenfalls zum nächsten Austritt führen könnten. Leider. Hier nur ein Beispiel:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 76357.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Charon » 14. September 2016, 02:03

Diesmal kein Austrittswunsch eines Landes, sondern die aberwitzige Forderung eines kleinen "Königs" aus einem noch viel kleineren Ländchen, die Ungarn aus der EU zu werfen:

http://www.faz.net/aktuell/politik/euro ... 32950.html

Natürlich sind die Szenen, die sich an Ungarns Grenze abspielen, sicherlich alles andere als schön. Und sicherlich war und ist Orban rechts. Aber ist es denn korrekt einem Land, das für viele andere EU-Länder die unangenehme Drecksarbeit verrichtet und wir dadurch sinkende Neuankünfte haben, gleich so eine unverhohlene Drohung vor den Latz zu knallen ? Ist das verhältnismäßig, während gleichzeitig vor Erdogans Unrechtsstaat gekuscht wird und noch immer an einen EU-Beitritt der Türkei gedacht wird ?

Und mal ehrlich, ich gehe davon aus, dass angesichts des Rechtsrucks der Bürger in etlichen EU-Staaten viele Menschen den Kurs Orbans gutheißen. Ein Rauswurf der Ungarn könnte durchaus europaweiten Protest nach sich ziehen, der zu weiteren Austrittsreferenden beitragen könnte. So hält man den Laden nicht zusammen ! Und von der drohenden neuen Flüchtlingswelle, wenn die Ungarn die Faxen dicke haben, die Grenze öffnen und alle Richtung Österreich durchwinken, will ich da noch gar nicht sprechen.....

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Elviera » 1. November 2016, 00:38

Vor einigen Jahren war Geert Wilders mit seiner PVV in Holland noch mehr oder weniger eine Randerscheinung, nicht Links, aber auch nur teilweise rechts angesiedelt. Aber auch dort scheint sich die Politik der PVV immer mehr nach rechts zu verschieben, und die Partei hat immer mehr Zulauf bekommen.
Der nun beginnende Prozess dürfte seine Popularität noch mehr steigern, und wie der Pvv zur Eu steht, das ich auch bekannt.
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_79412932/prozesse-strafprozess-gegen-rechtspopulisten-wilders-begonnen.html

Mir schwant auch in Holland nix Gutes.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Charon » 1. November 2016, 00:50

Ach du Schande, der Wilders, gibts den auch noch ? Der ist ja bereits rumgehopst als ich in diesem Ländle transiert habe. Damals habe ich ihn natürlich erstmal kritisch beäugelt, da ich gerade am Anfang der Transition schon sehr vorsichtig war, was etwaige Lüftchen von rechts anging. Aber damals habe ich ihn als einen eigentlich nicht wirklich ernstzunehmenden Kasper eingestuft, der kaum jemals wirklich wählbar werden würde. Wie schnell die Zeiten sich doch ändern können, und ganz sicher nicht zum Guten......

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Charon » 4. Dezember 2016, 01:02

Elviera hat geschrieben:
Mir schwant auch in Holland nix Gutes.


Und in Italien sieht es auch nicht viel stabiler aus: http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 24022.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Elviera » 4. Dezember 2016, 01:14

... und Östereich wählt am Sonntag seinen Bundespräsidenten.
http://www.krone.at/welt/bei-hofer-sieg-kommt-eu-referendum-in-oesterreich-farage-ueberzeugt-story-542367
Es wäre wieder einmal nur eine weitere Bestätigung unserer Prophezeihungen.

Ich denke die nächste Zeit wird ebenso spannend wie richtungsweisend sein.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Goldmarie » 5. Dezember 2016, 00:18

Es ist entschieden.

http://www.bundespraesidentschaftswahl.at/

Hier wird van der Bellen als Drückeberger, Ehebrecher und Lügner verunglimpft.
Hinter der Webseite steht die Wien-konkret Medien GmbH. Was hat die wohl für einen politischen Standort?

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Elviera » 5. Dezember 2016, 00:49

Hallo Maria,
unverhofft kommt oft! Damit habe ich nicht gerechnet.
Ich stelle meinen Kommentar zu Europa hat gewählt, dann haben wir alles zusammen und in chronologischer Reihenfolge.
http://t-stammtisch-oberhausen-forum.forenworld.at/viewtopic.php?f=66&t=1169&p=13010#p13010

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Elviera » 11. Dezember 2016, 12:23

Österreich redet Tacheles betreffend den Beitritt der Türkei in die EU.
http://www.krone.at/oesterreich/eu-beitritt-der-tuerkei-kurz-blockiert-gespraeche-keine-zustimmung-story-543485
Das war jetzt ein völlig undiplomatischer Klartext, und wenn es so weit erst mal ist das Diplomaten ohne Rüchsicht auf Verluste Position beziehen dann kann man das als klare und nicht mehr verhandelbare Aussage werten.
Sollte Österreich mit dieser Position alleine leiben dann kann es recht schnell geschehen dass sie der Eu endgültig die Freundschaft aufkündigen.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Charon » 30. Dezember 2016, 19:06

Ich bin mir sicher, dass viele Menschen das, was wir hier so schreiben, als übertriebene Schwarzmalerei oder als abstruse Verschwörungstheorien ansieht. Deshalb hier mal ein EU-Ausblick aus der Presse. Wir sind hier keinesfalls allein mit unseren Ansichten: http://www.focus.de/finanzen/experten/w ... 19950.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Elviera » 13. Januar 2017, 01:45

Orban ist ja bekannt dafür das er gnadenlos vorprescht, aber Asylsuchende generell als unerwünscht zu klassifizieren?
https://www.proasyl.de/news/fluechtling ... in-ungarn/

Was mich mal interessieren würde wäre, inwieweit Österreich in Ungans Flüchtligspolitik involviert ist. Ungarn ist ja ein Durchgangslager nach Österreich und Deutschland, und von der Tradition her ist Ungarn mit Österreich immer noch stark verbandelt.

L.G. Elviera
=========================================================

von Charon » Freitag 13. Januar 2017, 01:33
Die Ösis und ein Flüchtlingsdeal mit den Ungarn ? Möglich wärs angesichts der gemeinsamen Geschichte dieser beiden Länder. Allerdings wird Orban, auch wenn er kein solcher Feilscher und Zocker ist wie Erdowahn, den Ösis nicht für Gotteslohn die Flüchtlinge vom Leib halten, sondern der verlangt da definitiv ne Gegenleistung dafür. Aber wenn so ein Nationalist wie Orban was verlangt, dann ist dies sicher nicht im Sinne eines Fortbestehens der EU, sondern mehr im Sinne einer Bildung von neuen Allianzen, was den Kreis zur Geschichte beider Länder erneut schließt. Und Nationalisten neigen häufig zur Verklärung der Vergangenheit und sie haben nicht selten die Neigung zu behaupten, früher wäre alles besser gewesen. Früher, als man noch mehr zu kacken hatte in der Welt........
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Minka » 15. Januar 2017, 01:56

Hier verabschiedet sich wahrscheinlich bald der nächste EU-Partner: Polen! Nicht wirklich überraschend, finde ich.

Ich bleibe mal in der zeitlichen Reihenfolge:

vom 29.07.2016: https://deutsche-wirtschafts-nachrichte ... e-der-usa/

vom 13.12.2016: http://www.n-tv.de/politik/Konvoi-der-U ... 19221.html

und vom 14.01.2017: das erste Ergebnis: http://mediathek.rbb-online.de/tv/Brand ... Id=3822126

LG Pitka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Goldmarie » 15. Januar 2017, 18:08

Hmm... Dieses "Intermarium" beinhaltet die Ukraine einschließlich der Krim, und das sollen die Russen widerspruchslos hinnehmen? Das sieht nach Konfrontation aus! Und was ist mit dem Kuschelkurs zwischen Trump und Putin? Das pass doch alles überhaupt nicht zusammen!

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Charon » 16. Januar 2017, 01:19

Dieser Einmarsch der Amis in Polen, das ist ja noch ne Obama-Tat. Trump kommt erst Ende nächster Woche an die Macht und dann bin ich mal gespannt, wie es weiter geht. Das Verhältnis zu China jedenfalls hat er im Vorfeld schon lädiert und es sieht bis jetzt nicht so aus, als wäre dieser Trampel in der Lage, geistig vom Wahlkampf - in den Regierungsmodus zu wechseln.

Dass die Polen die Amis bejubeln und eine Abneigung gegenüber Russland haben, das ist angesichts der Landesgeschichte nur allzu verständlich.......da stecken die Erinnerungen an die kommunistische Knute noch zu sehr in den Köpfen. Nur leider gießt Polen auf diese Art und Weise noch weiteres Öl in die schlechten Beziehungen zwischen Russland und dem Westen.

Dass Polen noch nicht raus ist aus der EU, das wundert einen auf den ersten Blick etwas angesichts der nationalistischen Regierung dort. Aber vielleicht wirkte Polens Affenliebe für die Amis und die Angst vor Russland ja bis jetzt einem EU-Austritt entgegen, denn Obama hat die EU-Länder immer zum Zusammenhalt, zur Rettung der EU als westliche Macht aufgefordert und hat sich gegen Russland gestellt. Das könnte sich unter Trump auch schnell ändern, und dann wäre Polen recht schnell raus aus der EU.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Elviera » 16. Januar 2017, 01:45

Gerüchten zufolge die ich aber nicht belegen kann sollen auf russische Seite seit Jahren schon 30 000 Mann stehen, Wohlgemerkt in ihrem eignen Land und dass schon seit Jahren!
Die Anwesenheit der Amerikaner dürfte also mehr symbolischen Charakter haben im Sine des olympischen Geistes. Dabei sein ist alles.

Und ich persönlich meine das die Amis bestimmt gute Polen sein werden, oder die Polen gute Amis da sie ja auch in ihrem Land stehen?
Bündnispartner ist nicht das eigene Land! Oder doch?
Was sagt eigentlich die Staatsraison darüber wer Pole ist und wer nicht?

L.G Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Charon » 16. Januar 2017, 01:50

Elviera hat geschrieben:Gerüchten zufolge die ich aber nicht belegen kann sollen auf russische Seite seit Jahren schon 30 000 Mann stehen, Wohlgemerkt in ihrem eignen Land und dass schon seit Jahren!


Diese Gerüchte sind mir auch schon zu Ohren gekommen. ;)

Jaja, die Staatsraison in Polen.......bei der jetzigen Regierung dürfte doch nur derjenige Pole sein, welcher ne polnische Abstammung hat ? Rechts genug für solche Gedanken dürfte die PiS ja sein.......

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Charon » 17. Januar 2017, 00:34

Ach ja, noch ein kleiner Nachtrag: Sollte das Gerücht bezüglich der russischen Soldaten tatsächlich stimmen, dann sehe ich das keinesfalls als Rechtfertigung für die Amis, in Polen aufzumarschieren. Denn man bedenke eines: Die Russen stehen *in ihrem eigenen Land*, und auf der eigenen Scholle dürfen die Russen so viele Soldaten aufmarschieren lassen wie sie wollen.......das sieht mir mehr nach Verteidigung des eigenen Landes aus als nach Imperialismus. Der Ami hingegen macht sich kackdreist wieder mal in einem anderen Land breit und rückt immer näher an die russische Grenze heran. Wer kann es denn den Russen in diesem Falle noch verübeln, wenn sie viele Soldaten an ihrer Landesgrenze positionieren ? Also von meiner Seite aus geht da ganz klar wieder mal ein "Romani ite domum !" Richtung Amiland ! :x

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2322
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Elviera » 17. Januar 2017, 00:52

Das habe ich gemeint.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3569
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die EU, der Brexit ausstehend Trexid Ösix

Beitragvon Minka » 20. Januar 2017, 02:18

Hier eine Fortsetzung zu meinem Beitrag vom 15.01.17:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/us-mi ... 70920.html

Weiß jemand schon etwas Neueres von dieser aktuellen Stunde vom gestrigen Donnerstag?

Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Nächste

Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron