Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 12. September 2016, 02:34

Will man da etwa medial den Zeigefinger moralisierend erheben, weil man aus den AfD-Hochburgen bei Wahlen ausführlicher berichtet als aus einem Bundesland, in dem es die AfD noch gar nicht lange gibt und sie noch relativ unbekannt ist ? Anyway, Werte um die 10% sind aber m.E. bereits bemerkenswert für eine Partei, die man in Niedersachsen bis vor Kurzem noch kaum kannte.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Levanah » 12. September 2016, 11:08

österreich muss - und kann nicht!

wegen schlecht schliessender wahlumschläge, die erst recht eine manipulation möglich machen würden, steht eine terminverschiebung der neuwahl an :lol:
man redet von einem produktionsfehler bei mehreren tausend umschlägen, der eigentlich gar nicht hätte passieren dürfen.
musste er passieren, oder heisst der schuldige rainer zufall? wer profitiert in österreich allenfalls von einer wahlverzögerung?

:hallo:
levanah
In der Freude ist mehr Sinn als du je brauchst. Eckhart Tolle

Levanah's Schätze und Peinlichkeiten
Benutzeravatar
Levanah
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 634
Registriert: 25. September 2011, 22:38
Plz/Ort: inter Basilea et Augusta Raurica
Länderflagge: Switzerland (ch)

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 13. September 2016, 00:21

Im 2. Anlauf iist das auch wieder in die Hose gegangen?
Ist aber auch zu komisch.

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/claus-kleber-zdf-moderator-macht-sich-%c3%bcber-briefwahl-in-%c3%b6sterreich-lustig/ar-AAiMWOg?li=BBqg6Q9&ocid=UE07DHP

Dabei hätte ich nie gedacht dass die Österreicher so italienisch sind. :P
Gehörten nicht weite Teile Norditaliesns dereinst zur K&K- Monarchie?
Da ist wohl dich etwas mehr hängengelieben als allen beteiligten lieb sein kann?
:lol: :lol: :lol:

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 19. September 2016, 00:31

Nun hat auch Berlin gewählt. Und in einer Gegend, die bisher als weltoffen und bunt galt und man fast gar nichts Rechtes gesehen hat, erreicht die AfD aus dem Stand bereits 14 %...........und die CDU fliegt aus der Regierung, direkt vor Muttis Haustür:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 12844.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 27. Februar 2017, 01:09

Ist schon komisch.
In all den Jahren von Le Pens pol. Laufbahn hat sich daran niemand gestört, aber kaum gehts im Wahl lkampf um die Wurst und nicht nur um eine Stadtratswahl dann werden die Dreckschleudern immer besonders rührig.
Was davon den Tatsachen entspricht? Alles? Gar nichts? Das Meisste? Einiges, Weniges? Dat wees keener- Wahlkampf eben.
http://www.focus.de/politik/ausland/rechtspopulistin-marine-le-pen-so-tickt-die-chefin-des-franzoesischen-front-national_id_6691380.html

Na ja, mir bzw. uns solls recht sein so. :lol: ;) :mrgreen:

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon jessica » 27. Februar 2017, 10:48

Die Frage ist doch, ob das denn hier nicht anders abläuft, denn es ist doch nach Dezember 2016 so abgelaufen, wie es die AfD gesagt hat.
Alles deutet doch darauf hin, dass die AfD mit ihren Scheiß, den sie in der Öffentlichkeit loslässt, auf bestimmte Volksgruppen sich eingeschossen hat.
Die Frage ist doch weiterhin, wie viele Spinner auf diesen Blödsinn hereinfallen.
Sicherlich hat die SPD Zugewinne zu verzeichnen, was aber noch nichts aussagt, denn es sind ja nur Umfragen, wo dies festgestellt worden sind.
Befragt sind ja nur 1000 Leute, was dann hochgerechnet wurde. Dies sagt aber von dem Wahlergebnissen bei den Bundestagswahlen gar nichts aus, was bedeutet, dass wir uns auf Umfragen nicht verlassen können.
Wie es in Wirklichkeit aussieht, werden wir erst nach der Wahl sehen, und da sehe ich schwarz, bzw. braun.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 27. März 2017, 02:28

Das Saarland hat gewählt.
https://wahl.tagesschau.de/wahlen/2017-03-26-LT-DE-SL/index.shtml

Das Saarland traditionsgemäss eher konservativ wird in vielen Dingen umdenken. Die Afd hat trotz aller inneren Zerwürfnisse und ohne grösseres Wahlkampfpalaver im Saarland 6,2% ereicht während ausser der FDP alle anderen Parteien herbe Verluste einstecken mussten.
Damit hat die AfD im Saarland den Fuss in der Türe und ist mit 3 Sitzen im Landtag vertreten.
Der erhoffte Schulz-Effekt jedenfalls ist völlig ausageblieben.

Das Auftrittsverbot türkischer Politiker im Saarland hat also doch nichts gebracht? Oder vielleicht doch, und man muss sich dann aber fragen wie die Wahl alternativ, also ohne dieses Verbot ausgegangen wäre.


L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 28. März 2017, 01:24

Zumal die AfD, die es ja seit 2013 gibt, erst sehr spät im Saarland überhaupt aufgetaucht ist, d.h. dort noch niegelnagelneu und eigentlich noch recht unbekannt ist.

Dass der Schulz-Effekt ausgeblieben ist, hat wohl auch mit der wahlkampftechnischen Dummheit einer SPD-Politikerin zu tun, die knapp vor der Wahl noch nen Vorschlag für ein neues Wahlrecht eingebracht hat wie er bizarrer nicht sein könnte: Das sog. "Kinderwahlrecht ab Geburt", bei dem die Eltern quasi für ihre kleinen Kinder mitwählen und pro Kind ne Stimme mehr erhalten. Im Klartext also nichts anderes als eine Art von Zensuswahlrecht !

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 28. März 2017, 02:19

In der Tat ziemlich schräg, da hab ich ja gar nichts von mit bekommen.
Aber neu ist so ne Idee ja nicht, fast ebenso komisch muss es Manchen vorgekommen sein als man das Wahlrecht für Frauen, Arbeiter und Handwerksburschen eigeführt hat.
Wie die Wahl damals wohl ausgegangen wäre wenn man das nicht so gemacht hätte ? Der Kaiser hatte ja abgedankt und es hätte dann ein Königreich Deutschland gegeben?
Da rollen sich einem die Zehennägel auf.
Aber was dann kam war auch nicht besser.

L . G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 29. März 2017, 01:20

Nun, obwohl der Vorschlag für diese Änderung bizarr ist, so hat mich primär nicht diese Schrägheit erschreckt, sondern die zu erwartenden Folgen des "Kinderwahlrechts ab Geburt". Und natürlich auch die Tatsache, dass die Politik diese Folgen definitiv auch erkannt haben muß, aber trotzdem mit dem Vorschlag hausieren geht.

Was passiert denn, wenn eine neue Personengruppe das Wahlrecht erhält oder eine Gruppe plötzlich mehr Stimmgewalt bekommt ? Klar, die Gruppe wird zuerst in die bereits bestehenden Parteien Einzug halten und dort ihren Einfluss auf das Parteiprogramm geltend machen. Und wenn das nicht mehr effizient genug erscheint, dann gründet man eben ne neue Partei zur Vertretung der eigenen Interessen. Es erhielten z.B. die von Elviera angesprochenen Arbeiter das Wahlrecht, die Folge war die Bildung von Arbeiterparteien, die gerade anfangs mangels Politikerfahrung und Bildung oft recht krawallig und revolutionär daherkamen. Das düsterste Kapitel hier ist wohl die DAP (Deutsche Arbeiterpartei), deren weitere Entwicklung wir nur allzugut kennen.

Wie sieht es aber beim Kinderwahlrecht aus ? Nun, das verleiht den Kinderreichen mehr Stimmgewalt. Nur isses aber so, dass Gebildete im Schnitt aufgrund der längeren Ausbildungszeit häufig recht spät an die Familienplanung denken können und daher oft sehr wenige oder gar keine Kinder haben, während bildungsferne Familien im Schnitt mehr Kinder haben. Im Klartext heißt das also, dass dieses Wahlrecht den Ungebildeten mehr Einfluss verschafft und gerade Akademiker mit ihrer langen Ausbildungszeit benachteiligt. Platon rotiert gerade im Grabe ! Dummerweise sitzen Menschen mit schlechter Bildung häufiger den simplen Evangelien radikaler Parteien auf, was z.B. den rechten Rand stärken dürfte. Und last but not least wird eine von Bildungsfernen dominierte Partei kaum ins Bildungssystem investieren wollen, wenn sie mal an der Macht ist. Wenn Bildung nicht wichtig ist, warum da also Kohle reinbuttern ? Es droht also Radikalisierung und weiterer Verfall des Bildungssystems. Volksverdummung nenne ich das !

Aber noch nicht genug. Ich bin ja bis jetzt nur auf die Bürger ohne Migrationshintergrund eingegangen. Wir haben aber sehr viele Leutz mit Migrationshintergrund hier, und hier ist jedem bewusst, dass es in vielen Migrantenfamilien sehr viele Kinder gibt. Eigentlich kann man fast schon sagen: Je schlechter integriert, desto mehr Kinder und desto weniger Bildung und desto mehr archaisch-religiöse Anschauungen. Dieses "Kinderwahlrecht", das man uns da mit plüschig-linksgefärbter Rhetorik verkaufen will, ist also ein wahrer Turbo für den Einfluss des Islam in der Politik !!!! Wir würden dann sicher nicht mehr lange auf die Gründung einer islamischen Partei in Deutschland warten müssen.......

Alles in Allem eine brandgefährliche Neuerung, die man uns da andrehen will ! Und das Unheimlichste daran ist, dass die Politik das alles weiß, denn meine Gedanken sind wirklich nur Hausverstand hier an dieser Stelle......und trotzdem will man uns dieses faule Ei verkaufen.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 29. März 2017, 02:46

:D Ich sehe schon, mein Hinweis auf die Möglichkeiten einer Wahlmanipulation mit legalen und demokratischen Mitteln in der praktizierten Demokratie ist verstanden worden. :mrgreen:
Sicher die Wahlberechtigung aufs Kindesalter zu senken ist wohl nicht wirklich angedacht worden, aber wenn man das Wahlalter auf 16 Jahre runtersetzen würde, ich glaube das würden die meissten Bürger akzeptieren und sollte auch noch seine Wirkung haben.
Ob das aber Sinn macht? Ich meine wenn akzellerierede Jugendliche in ihrer Sturm und Drangzeit in die Politik einsteigen dann geschieht das wohl nicht so häufig bei den Parteien der bürgerlichen Mitte, sondern oft bei den etwas extremistischeren Parteien.
Ich denke genau die werden dann ordentlich Zulauf bekommen. Der Schuss kann also auch leicht nach hinten losgehen.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 16. Oktober 2017, 01:33

Niedersachsen hat gewählt.

Nach den niederschmetternden Wahlergebnissen der letzten Wochen war ich dieses Mal angenehm überrascht, und wie es aussieht kann man doch noch Hoffnung haben dass man in Deutschland zur Besinnung kommen könnte.
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/aktuelle-hochrechnung-zur-landtagswahl-in-niedersachsen/ar-AAtqXcx?li=BBqg6Q9
Die AFD ist mit etwa 6% ziemlich abgeschlagen und nun bleibt zu hoffen dass sich die Sache nicht wie 1933 schon einmal zum Selbstläufer entwickelt.
Das ist immer noch gut möglich denn Niedersachsen ist schliesslich nicht ganz Deutschland.
Denken wir nur an die 13% im Bundesmittel.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 16. Oktober 2017, 01:48

Und vor allem denken wir an den Umstand, dass die AfD in Niedersachsen auch noch sehr neu ist und zum ersten Mal überhaupt bei einer Wahl dort angetreten ist. Von null weg quasi aus dem Stand auf 6%, das will doch ein bisschen was heißen.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 2. November 2017, 02:12

Also irgendwie habe auch ich da so meine Bedenken, zu unterschiedlich sind die Positionen.
http://www.focus.de/finanzen/experten/bielmeier/geldanlage-oekonom-warnt-jamaika-ist-nicht-gut-fuer-deutschland_id_7789815.html
Das die Verhandlungen schwierig werden würden das war ja von Anfang an klar, jedoch frage ich mich inzwischen ob Jamaika überhaupt zustanden kommt, und wenn wie lange es wohl halten wird?

Die Grünen werden immer ein Hemmschuh für eine gemässigte Politik der Mitte sein weil sie zu festgefahren sind. Sie müssen endlich begreifen das wir nicht mehr das Jahr 1985 schreiben und die politischen, wie auch die sozialen Verhältnisse inzwischen völlig anders sind.
Am liebsten hätte ich es gesehen wenn SPD, CDU und FDP zusammengekommen wären/ zusammenkommen würden, denn diese Allianz hat sich in der Vergangenheit über Jahrzehnte auch in Krisenzeiten bewährt.
Aber wer weiss? Wenns mit den Verhandlungen so weitergeht halte ich es nicht für ausgeschlossen dass es doch noch so kommt.

L. G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Minka » 2. November 2017, 02:55

Es gibt Länder, die brauchen für ihre Regierungsbildung noch länger.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 38050.html

Mal sehen wielange Deutschland braucht.

LG MInka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 3. November 2017, 01:57

Vier Parteien ? Na ob das lange genug hält ? Zu viele Köche verderben bekanntlich den Brei und wenn sich diese 4 Parteien so lange gegenseitig das Leben schwer machen bis es letztendlich kracht, dann gibt es wohl auch vorgezogene Neuwahlen und die Wilders-Bande scharrt schon mit den Hufen. Könnte unterm Strich ähnlich laufen wie in Deutschland.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Goldmarie » 3. November 2017, 15:17

Na ja, bei uns sind's ja offiziell auch vier. Obwohl ich CDU/CSU bisher immer als eine Partei gesehen habe, die nur zufällig in Bayern anders heißt. Allerdings - so wie sich Merkel und Seehofer in letzter Zeit gezofft haben ...

Eine Koalition aus SPD, CDU und FDP würde mir nicht gefallen, da wären ja die Dinosaurier unter sich. Da ist es schon besser, dass die Grünen ein wenig Spannung hineinbringen. Bin sehr gespannt, was am Ende dabei herauskommt. Zu kritisieren wird es sicherlich einiges geben, das liegt in der Natur der Sache.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 5. November 2017, 02:48

Ich glaube das der Dinosaurier eine ganz andere Partei ist.
http://www.focus.de/politik/deutschland/tagebuch-von-helmut-markwort-die-gruenen-haben-das-fluechtlingsproblem-nicht-begriffen_id_7801077.html

Überlegen wir doch mal wozu wir die Grünen eigentlich noch brächten.
Umweltschutz hat inzwischen jede Partei in ihren Programm, ich glaube sogar die AfD und Multikulti ebenfalls, aber meisst doch gemässigt, will sagen realpolitisch, denn inzwischen dürfte doch wohl jedem klar sein das es mit der Multikulti- Sache doch wohl doch nicht so einfach ist wie die Grünen offensichtlich wie in den 80ern glaubten und heute immer noch zu glauben scheinen.
Fazit: Fragen wir uns doch mal wozu wir die Grünen überhaupt noch brauchen.
Dafür aber haben wir die Braunen wieder im Reichstag!
Ey Looide wir schreiben 2017, das Rad der Geschichte hat sich weitergedreht, und wenn der Bundestag in Bonn geblieben währe dann hätte ich hier nicht vom Reichstag schreiben müssen.
Wir müssen endlich begreifen das dieses Problem hausgemacht ist und die sozialromantischen Vorstellungen mancher Parteien einen gewaltigen Anteil daran haben.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 12. November 2017, 02:09

Offensichtlich haben inzwischen auch Andere so ihre Zweifel ob Jamaika denn so funktioniert.
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/regierungsbildung-die-exit-option/ar-BBEQnPB?li=BBqg6Q9
Aber wie sollte das auch funktionieren wenn sich alle zukünftigen Vertragspartner schon in den Vorverhandlungen bis hin zur Schmerzgrenze verbiegen weil einer dabei ist der mit seinen Vorstellungen derart extrem ist dass es an die Grenzen des überhaupt Machbaren geht.
Wie schon gesagt, wir haben die AfD mit 80 Sitzen im Bundestag, und wir sollten uns der Tatsache stellen dass die Zeiten für spinnerte Sozialexperimente vorbei ist, denn wie die letzte Wahl gezeigt hat ist der Bürger nicht mehr bereit so was widerspruchslos mitzutragen.
Sorgen wir also dafür dass aus den 80 Sitzen nicht noch mehr werden!

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 17. November 2017, 01:26

Nicht dass jemand meint dass Deutschland gewählt hat nur weil Deutschland gewählt hat.
Altkanzler Schröder rechnet mit Neuwahlen, aber für ganz so trübe halte ich die Aussichten nicht.
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/jamaika-altkanzler-schr%C3%B6der-rechnet-mit-neuwahlen/ar-BBEZOPx?li=AA520o&ocid=spartanntp
Das Jamaika nicht so ohne weiteres unter einen Hut zu bringen sein würde das war ja von Anfang an klar, zu unterschiedlich sind die Positionen, und wenn alle Parteien stur an ihrem Programm festhalten dann gibs vermutlich auch ne Bauchlandung.
Jedoch habe ich immer noch die Hoffnung dass man letztlich doch aufeinander zugehen wird, auch wenn eine der 4 Farben eindeutig den Fehlfarben zuzuordnen sein dürfte.
Dieser Fehlfarbe ist vermutlich auch ein ganzer Teil davon zuzuschreiben dass die AfD im Bundestag ist, denn sie haben sich dadurch dass sie immer noch an ihrem alten Konzept aus den 80ern festhalten zu weit von dem Bürger entfernt.
Die endgültige Entscheidung ob nun neu gewählt werden muss wird in den nächsten Stunden wohl fallen, und was wohl jedem auch klar sein dürfte ist, dass wenn es nicht zu einer durchführbaren Einigung kommen sollte, Deutschland aufgrund der aktuellen politischen Situation nur noch erschwert bis gar nicht mehr regierbar sein dürfte.
Hoffen wir also das Beste für heute Nacht.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Goldmarie » 17. November 2017, 16:49

Elviera hat geschrieben:Umweltschutz hat inzwischen jede Partei in ihren Programm, ich glaube sogar die AfD ...

Dabei dürfte es sich eher um Greenwashing handeln. Und die AfD leugnet den Klimawandel. Nein, nein, ökologische Politik macht niemand mehr, nicht einmal die Grünen, die machen nur faule Kompromisse. Und Deutschland als Vorreiter im Umweltschutz hat ausgedient, da sind andere Länder inzwischen sehr viel weiter, zuletzt bei den Beschlüssen zum Ausstieg aus der Kohleverstromung. Sogar der Papst muss uns schon vorbeten, was Bewahrung der Schöpfung heißt. Es ist eine Katastrophe.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 18. November 2017, 01:33

Wir werden weiter auf die Folter gespannt, mal sehen, ob wir am Sonntag schlauer sind: http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1178648.html

Da stellt man sich auch die Frage, ob bei so einem winzigen gemeinsamen Nenner diese Koalition, sollte sie doch noch zustande kommen, die 4 Jahre hält.

Und was ist eigentlich mit der "Notfall-GroKo", sollte Jamaika platzen ? Ehrlich gesagt graust es mir vor Neuwahlen, denn in diesem Fall würde die AfD so richtig mit den Hufen scharren, da die etablierten Parteien es nicht geschafft haben, eine Regierung zusammenzuzimmern.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 19. November 2017, 03:16

@ Maria,
moralische Instanzen sind in Zeiten wie Diesen wichtiger denn je!
Neben dem Dalai Lama kann ich nur noch Papst Franziskus anerkennen, was mich aber betrübt ist dass die evangelische Kirche Deutschlands (mein Verein) derzeit nichts dergleichen anzubieten hat, eben genau darum gerade weil es derzeit wirklich wichtig wäre.
Was mich aber noch mehr betrübt ist dass die muslimischen Verbände diesbezüglich auch schweigen, allerdings hat die Ditib alle Muslime anlässlich der Friedensdemo in Köln diesen Jahren, alle gläubigen Muslime offen dazu aufgerufen haben nicht hinzugehen.
Aber möglicherweise ist es aber nur nicht bis zu mir durchgedrungen, was eigentlich nicht weiter verwunderlich wäre, denn die muslimischen Gemeinden existieren zwar seit Jahrzehnten mitten unter uns, sind aber trotzdem ziemlich isoliert von den anderen Glaubensgemeinschaften in Deutschland , da hört man nicht viel.

L.G. Elviera
.
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 20. November 2017, 01:03

Man hat von Papst Franziskus in letzter Zeit recht wenig gehört, ob der Grund wohl in den Interna des Vatikan zu suchen ist ? http://www.spiegel.de/panorama/papst-fr ... 74409.html

Unfassbar, was da immer noch für Dinosaurier im Vatikan ihr Unwesen treiben, die wollen einfach nicht aussterben. Ketzerei ans Knie genagelt bekommen, und das im 21. Jahrhundert ! Diese ewig Gestrigen sind sich wohl gar nicht bewusst, dass durch ihr Geschrei die katholische Kirche noch weiter schrumpfen wird, da solche Ansichten komplett am Denken der heutigen Christen vorbei gehen. Mir geht da der Hut hoch...... Endlich mal ein brauchbarer Papst nach all den Dogmatikern, und schon meutert die noch immer recht präsente Mittelalterfraktion. Sollen die doch zum Islam konvertieren, da passt ihre Denke besser rein.

Ach ja, der Islam. Dessen anscheinend nicht oder nur sehr schwach ausgeprägtes Bewusstsein für Themen des Umweltschutzes bzw. Bewahrung der Schöpfung lässt den Islam immer mehr wie eine politische Ideologie erscheinen und nicht wie eine Religion.

LG,

Charon
Zuletzt geändert von Charon am 20. November 2017, 01:16, insgesamt 1-mal geändert.
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 20. November 2017, 01:05

@ Charon
Wie ich schon sagte: Politik und Religion sind im Islam nicht trennbar! Für diesen Kulturkreis gilt nun mal: Islam ist Politik und Politik ist Isam, so wars dort immer und so wird's bleiben.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 20. November 2017, 01:13

Aus die Maus, das wars dann wohl mit Jamaika. Kam gerade frisch rein: http://m.focus.de/politik/deutschland/f ... 67406.html

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 20. November 2017, 01:14

Gegen 24:00 Uhr hat die FDP die Jamaika- Verhandlung verlassen, und alle Anderen dürften darüber recht froh gewesen sein, denn ich denke dass keiner derjenige sein wollte der den Schwarzen Peter in die Hand nimmt.
Zur Stunde beteuern jedenfalls alle anderen Beteiligten der Verhandlung ihr Bedauern, dass sie natürlich ihre Hände in Unschuld waschen,und dass sie sich bis zum Anschlag verbogen hätten um nur ja die Verhandlung nicht scheitern zu lassen.

Nur wie geht es jetzt weiter?
Die SPD hat bereits verlauten lassen das eine Koalition mit ihnen nicht zu machen wäre, aber da wäre ja noch die Möglichkeit einer Minderheitsregierung. Das jedoch würde den extremistischen Strömungen im Bundestag wohl entgegenkommen, und Neuwahlen scheint man genau so zu fürchten wie ich. Ob jedoch Jamaika eine Alternative gewesen wäre? Daran habe ich auch Zweifel.
Brauchbare Links sind z. Z noch nicht verfügbar, aber sie folgen noch.
Bis dahin muss das mal genügen: http://www.bild.de/politik/inland/jamaika-koalition/jamaika-im-live-ticker-53913250.bild.html#fromWall

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 21. November 2017, 01:20

Bis jetzt sieht es leider nach Neuwahlen als den wahrscheinlichsten Ausgang aus. Die SPD will keine Notfall-GroKo und es sieht so aus, als wäre Mutti auch nicht an einer Minderheitsregierung interessiert, denn sie scheint wohl recht forsch bereits ihre erneute Kandidatur bekanntgegeben zu haben: http://m.focus.de/politik/deutschland/j ... 71774.html

Klar schiebt man jetzt der FDP den schwarzen Peter zu, aber nicht nur. Vorher gabs z.B. bei Anne Will ordentlich CSU-Bashing und auch für die FDP gabs Schelte, weil sie in Sachen Flüchtlingspolitik vom grünen Kurs abgerückt ist. Die Will war da wirklich keine neutrale Moderatorin, sondern hat keinen Hehl aus ihrer Unterstützung für grüne Sozialromantik gemacht. Da ist man fassungslos.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Elviera » 21. November 2017, 01:34

Auch wenn das jetzt verdammt verschwörungstheoretisch klingt, aber die SPD verhält sich auffallend passiv bei der ganzen Sache, gerade so als ob sie die Wahl überhaupt nichts anginge. Auch haben sie nur wenige Stunden bevor die FDP am Sonntag Abend die Verhandlung verlassen hat nochmal bekräftigt dass eine Koalition mit ihr auf gar keinen Fall zu machen wäre.
Irgendwie wirkt das auf mich so als ob alles nach Plan verliefe und sie nun auch weiterhin bei Popcorn und Cola im Lehnstuhl sitzen und auf ihre Stunde zu warten scheinen, von der sie überzeugt zu sein scheinen dass sie mit Sicherheit kommen wird.
Wissen die etwas was man der Presse und dem Bürger möglicherweise vorenthalten hat?

Es sind wie gesagt nur die Eindrücke die man bei dem Geschehen der letzten beiden Tage so haben könnte so man denn Verschwörungstheoretiker wäre.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3570
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Woche der Wahrheit-die Woche der Abrechnung? Wahl

Beitragvon Charon » 22. November 2017, 01:34

Und auch wenn man rekapituliert, was für einen schrägen Wahlkampf die SPD so geführt hat, das würde den Aluhut schön abrunden. Einen recht farblosen und passiven Kanzlerkandidaten, gepaart mit scheinbar bizarren und radikalen Vorschlägen zu einer Reform des Wahlrechts, nämlich dem "Wahlrecht für Kinder ab Geburt", was nichts anderes darstellt als ein Wahlrecht mit einem höheren Stimmgewicht für kinderreiche Elternpaare. Und wir haben bereits in unserem Wahlkampf-Strang sauber erklärt, welche Klientel diese Reform stärken würde, nämlich Bildungsferne ohne Migrationshintergrund (hier droht ein Rechtsruck) sowie die häufig recht kinderreichen muslimischen Familien, was den politischen Einfluss des Islam festigen würde. Das riecht förmlich nach einer Spaltung der Gesellschaft.

Jetzt sagt die SPD ganz klar, was sie will, nämlich Neuwahlen, und dafür verzichtet sie sogar aufs Regieren im Rahmen einer Notfall-GroKo. Nur muss man sich vor Augen führen, was Neuwahlen bedeuten, nämlich dass Deutschland monatelang ohne Regierung dasteht und damit relativ handlungsunfähig ist.... und das auch noch in einer Zeit, in der wichtige Entscheidungen anstehen würden !

Man greife als Beispiel nur mal den Stopp für den Familiennachzug bei den Flüchtlingen heraus. Der läuft im März aus und bis dahin werden wir keine Regierung haben. Werden da nach Ablauf der Frist Ende März dann automatisch die Schranken hochgehen für einen ungeregelten Zuzug, d.h. ein neues 2015, und das auch noch ohne handlungsfähige Regierung ? Dann hätten wir wieder eine unkontrollierte Zuwanderung vieler Muslime. Und wie sieht es mit dem Deal mit Erdowahn aus ? Der kann sich doch mit uns spielen, weil Deutschland praktisch gelähmt ist ! Auf der anderen Seite könnte aus bereits genannten Punkten die AfD von Neuwahlen profitieren. Wir hätten also eine hochexplosive Mischung. Was also tun, wenn ausgerechnet während dieser regierungslosen Zeit die Kacke so richtig ins Dampfen gerät, etwa Notstandsverordnungen ?

Und wenn man dann noch bedenkt, wer traditionsgemäß bereits seit den 60er Jahren die SPD wählt und bereits stark in deren Führungsriege vertreten ist, dann gerät man schon in Versuchung, mal wieder zum Aluhut zu greifen...

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2323
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron