Erleuchtungen der Politik und der Presse

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Charon » 18. Dezember 2016, 01:45

Schwer zu sagen. Auf der einen Seite neigen die Araber ja zu maßlosem Übertreiben und hoch pokern, siehe Händlerkultur. Aber auf der anderen Seite musste die Politik schon einige Male zugeben, dass die von Parallelkulturen ausgehende Gefahr verharmlost dargestellt wurde.

Ich habe erst vor Kurzem auch gelesen, dass die Russen hinter den Türken und Polen bereits die drittgrößte Migrantengruppe in DE sind. Und obwohl sie trotz ihrer hohen Anzahl im deutschen Alltag nicht durch die Bildung von Ghettos und Parallelkulturen auffallen, so knirschen die doch schön langsam sicher gewaltig mit den Zähnen angesichts des Verhaltens der muslimisch bzw. arabisch geprägten Parallelkulturen. Was, wenn es denen irgendwann mal reicht ? Dann könnte es gewaltig scheppern, denn wo der Russe hinhaut, da bleibt kein Stein auf dem anderen. Selbst die Türken fürchten sich vor den Russen und wir habens ja in Syrien gesehen: Der Russe hat eingegriffen und ratz-fatz wurde der IS dort von der Landkarte gefegt......

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Charon » 31. Dezember 2016, 00:37

Bereits jetzt veröffentlicht: Muttis Neujahrsansprache im Wortlaut: http://www.sueddeutsche.de/politik/doku ... -1.3316436

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Charon » 11. Januar 2017, 01:56

Ein Lichtblick seitens des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte: http://www.sueddeutsche.de/bildung/schu ... -1.3326745

Ich hoffe nur, dass deutsche Schulen in Zukunft beim Thema Schwimmunterricht bzw. Schulsport auch auf dieses Urteil verweisen und nicht nur die Schweizer.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Elviera » 11. Januar 2017, 13:20

Interessant ist dass eines dieser Urteile deutscher Gerichte bereits aus dem Jahre 2005 sein soll, und ebenso interessant ist die halbherzige Umsetzung dieses Urteils im Schulalltag.
Über die Gründe haben wir ja bereits geschrieben.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Goldmarie » 11. Januar 2017, 22:53

Wie kommt Frau Merkel dazu zu behaupten: "Noch nie hatten so viele Menschen Arbeit wie heute"?
Vielleicht stimmt das in absoluten Zahlen, in Prozenten stimmt es jedenfalls nicht! Ich kann mich gut erinnern, dass wir mal Vollbeschäftigung hatten und dass es in den Tarifverhandlungen richtige Lohnerhöhungen gab und der Arbeitgeber sogar noch freiwillig was drauflegte! Davon sind wir heute doch meilenweit entfernt!

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Charon » 12. Januar 2017, 01:01

Tja, so lügt man mit Statistik. Wenn ich jeden Minijobber, jeden Aufstocker und jeden, den das Amt in einer Maßnahme (1-EUR-Job und sowat) geparkt hat, unter "hat Arbeit" aufliste, dann kann ich natürlich ein Jobwunder vom Himmel runterlügen. Wenn ich hingegen ehrlich wäre und jedes prekäre Arbeitsverhältnis unter "arbeitslos" oder "unterbeschäftigt" anführen würde, dann hätten wir nicht Vollbeschäftigung, sondern Massenarbeitslosigkeit, und das ist realistischer als das Geschwurbel vom Jobwunder. Solange die Sozialsysteme noch halbwegs funktionieren fällt das nur noch nicht so derbe auf, da die Bäuche trotz Unterbeschäftigung noch immer voll sind. Aber lass die Sozialsysteme mal zusammenbrechen, dann hast du sofort ein Heer von Armen, und spätestens dann kann man Statistiken zum Thema Arbeitslosigkeit nicht mehr beschönigen und manipulieren.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Elviera » 12. Januar 2017, 01:09

Wie kann Merkel heute in den Nachrichten behaupten dass wir 2016 nur 850 000 Zuwanderungen hatten?
Vergangenes Jahr waren es nach den offiziellen Zählungen etwa 1.5 bis 2 Millionen. D. h. die Leute die ordnungsgemäss registriert worden sind.
Nun weiss man aber das diie zuständigen Stellen völlig überfordert waren, und es zeitweise so gut wie keine Kontrolle mehr gab. Die Anzahl der Zugewanderten ist in Wirklichkeit noch wesentlich höher als die offiziellen Zahlen von vergangenem Jahr.
Guck hier im Forum nach, wir haben alles dokumetiert.
Wie also kommt Frau Merkel zu dieser Zahl die sie kurz vor der Wahl vollmundig in der Presse rumposauntl?
Ganz einfach.
Politik und Wahrheit sind nur miteinadner verbunden wenns einem nützlich ist! Und wenn nicht dann sind kleinere Korrekturen, besonders kurz vor der Wahl nicht unüblich. Wofür schliesslich gibt es Statistiken die man nach herzenslust hin und her biegen kann?
Traue also nie einer Statistik die Du nicht selber manipuliert hast, das sagt man wohl nicht umsonst. ;-)


L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Elviera » 13. Januar 2017, 01:02

Orban ist ja bekannt dafür das er gnadenlos vorprescht, aber Asylsuchende generell als unerwünscht zu klassifizieren?
https://www.proasyl.de/news/fluechtlinge-gaenzlich-unerwuenscht-neuer-bericht-zur-situation-in-ungarn/

Also das ist schon ganz schön heftig, und Vergleichbares haben noch nicht mal die Japaner gebracht.
Zwar haben sie gesagt dass sie keine Flüchtlinge aufnehmen, und zwar mit der Begrüdung dass sie in der japanischen Kultur nicht integrierbar sind, aber sie knasten sie nicht ein.
Übrigens habe ich gehört das auch Japan seinen Grundsätzen untreu werden kann denn sie haben inzwischen 3 Flüchtlinge aufgenommen.
Immerhin :lol:
Was mich aber mal interessieren würde wäre, inwieweit Österreich in Ungans Flüchtligspolitik involviert ist. Ungarn ist ja ein Durchgangslager nach Österreich und Deutschland, und von der Tradition her mit Österreich immer noch stark verbandelt.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Charon » 13. Januar 2017, 01:33

Die Ösis und ein Flüchtlingsdeal mit den Ungarn ? Möglich wärs angesichts der gemeinsamen Geschichte dieser beiden Länder. Allerdings wird Orban, auch wenn er kein solcher Feilscher und Zocker ist wie Erdowahn, den Ösis nicht für Gotteslohn die Flüchtlinge vom Leib halten, sondern der verlangt da definitiv ne Gegenleistung dafür. Aber wenn so ein Nationalist wie Orban was verlangt, dann ist dies sicher nicht im Sinne eines Fortbestehens der EU, sondern mehr im Sinne einer Bildung von neuen Allianzen, was den Kreis zur Geschichte beider Länder erneut schließt. Und Nationalisten neigen häufig zur Verklärung der Vergangenheit und sie haben nicht selten die Neigung zu behaupten, früher wäre alles besser gewesen. Früher, als man noch mehr zu kacken hatte in der Welt........

Dieser Artikel würde daher m.E. auch sehr gut in unseren EU-Austritts-Strang passen.

lg,

Charon

Ich habs mal Kopiert.

Hier gehts weiter: http://t-stammtisch-oberhausen-forum.forenworld.at/viewtopic.php?f=66&t=1308&p=13143#p13143
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Goldmarie » 11. März 2017, 00:58

Ich dachte, dass Herr Trump meint, dass Frau Merkel alles falsch macht, und jetzt das:

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/us-pr%C3%A4sident-trump-will-rat-von-kanzlerin-merkel/ar-AAo7iPV?ocid=UE07DHP

Ich krieg 'nen Lachkrampf.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Elviera » 11. März 2017, 01:33

icht umsonst heisst dieser Strang Erleuchtung.

Ob aber Mutti Merkerl die richtige Person ist sich erleuchten zu lassen weiss ich nicht, aber immerhin scheint er zu begreifen das wenn er so weitermacht wohl alles den Bach runtergeht. Diplomatisches Porzellan hat er ja schon genug zerschlagen und vielleicht haben ihm seine Berater deshalb was auf die Nuss gekloppt?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Elviera » 2. August 2017, 01:47

Oft schon haben wir ja schon über sauberen Journalismus geschrieben und ich möchte in diesem Zusammenhabg noch mal an die heutige Tagesschau den 1. 8. 2017 erinnern.
https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-314115.html
Da war von einem heutigen Prozesauftakt gegen die Putschisten inder Türkei die Rede.
Nun gbt es aber Berichte die behaupten dass das eigens dafür errichtete Gerichtsgebäude schon seit Monaten im Betrieb ist.
https://www.srf.ch/news/international/putschisten-stehen-vor-gericht
Dieser Bericht aus der Schweiz stammt von Feburar 2017. Ist die freiheitliche Presse denn so verzweifelt durch das Sommerloch dass man kurzerhand irgendeinen uralten Kram aktualisiert? So nennen die Pressefritzen das nämlich.

Aber egal ob es nun wirklich aktuell ist oder nicht, einzusehen ist irgendwie schon dass man um 50000 Leute abzuurteilen schon die entsprechenden Räumlichkeiten benötigt und ein neues Gebäude dafür errichtet werden muss.
Aber dass man die Angeklagten vor ihrer Verhandlung durch den geifernden Pöbel und durch die Strassen Istambuls treiben muss?
So was hat es nicht mal im 3. Reich gegeben, und meines Wissens war es in Europa das letzte Mal zu Zeiten des Bürgers Capee (Ludwig 16), lso vor über 200 Jahren. Meine Güte Europäer des 21.Jahrhunderts wollen das sein?
Auch bin ich mir nicht sicher dass in einem Land wie der Türkei, in einem ganz speziellen Gerichtsgebäude, von ganz speziellen Richtern nicht auch ganz spezielle Urteile gesprochen werden. Alleine schonum die Masse von 50000 Anklagen bewältigen zu können, so man denn vor hat zu Lebzeiten Erdogans die Sache zum Abschluss zu bringen.
Und was ich mich besonders Frage ist:
Ob eine korrekte Untersuchung der Sachverhalte, Beweissführung und Verhandlung angesichts dieser Masse überhaupt möglich ist?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Charon » 3. August 2017, 00:24

Bei dieser Menge an Angeklagten und der höchstwahrscheinlich recht kurz angesetzten Zeitspanne für die Verhandlungen drängt sich einem das ungute Gefühl auf, Erdogan könnte sagen "Wer Gülen-Anhänger (und damit Putschist)ist, das bestimme ich". Und dann würde man wirklich kurze fuffzehn machen bei diesen Prozessen, von unabhängiger Justiz bräuchte man dann nicht mehr zu reden.

lg,
Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Charon » 4. August 2017, 01:38

Schöne Grüße vom Sommerloch: Die Temperaturen steigen und lassen den Verstand schmelzen, was definitiv zu einer Zunahme von Gender-Gaga und Feminismus-Stilblüten in der politischen Landschaft führt: http://www.focus.de/finanzen/videos/bus ... 30404.html

Da wäre es doch mal gewaltig an der Zeit, unsere Mitbürger muslimischen Glaubens für ihren geschlechtertrennenden und antifeministischen Machismo-Lebensstil fürstlich blechen zu lassen, wenn schon der Staat bei denen nicht wie bei den Christen den Zehnten in Form von Kirchensteuer eintreiben kann.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Goldmarie » 4. August 2017, 15:36

Da bin ich mal gespannt, ob der Zonta-Club auch seine Gemeinnützigkeit verliert.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Goldmarie » 10. August 2017, 00:57

Es kommt ja immer darauf an, auf welcher Webseite man sich gerade befindet. Da heißt dann entweder:
"Die Lügenpresse verharmlost die Flüchtlinge"
oder:
"Die Lügenpresse verteufelt die Flüchtlinge"

Hier mal ein Beitrag der Mimikama aus Österreich:
http://www.mimikama.at/volksverpetzer/presse-studie/

Das würde auch unter "was ist denn nun wahr?" passen.

LG
Maria
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Elviera » 10. August 2017, 02:00

Offensichtlich kommt es immer auf den jeweiligen Standpunkt n wie man eine Sache bewertet.
Fragen wir doch mal die Leute welche weil sie sich nichts anderes leisten können in den sozialen Brennpunkten mit hohem Ausländer- Asylantenanteil leben(müssen), also ganz nah an der Basis sind und mit den Problematiken tagtäglich umgehen müssen.
Wenn wir nun die Einwohner der Vorstadt in ihren Häuselbauersiedlungen befragen, oder gar die Leute in den Nobelvierteln, dann dürfte das wohl ganz anders klingen, denn sehr viel Kontakt hat man dort nicht mit der Problematik. Allenfalls hört man in der Presse mal davon wie schlimm die Asylanten Sylvester 2015 auf der Domplatte in Köln gewütet haben und erschaudert dabei.
Aber eigentlich ist das so weit entfernt dass es einen eigentlich nicht wirklich interessiert. Und zu recherchieren um sich ne eigene Meinung bilden zu können? Das ist es nicht wert- das ist doch so weit weg von mir und meinem Umfeld.
Und wenn man sich nun mal vorstellt dass bei Umfragen alle diese Personengruppen zusammenkommen, die einen sind den Extremen ausgesetzt die sich die Anderen gar nicht wirklich vorstellen können, auch weil es so weit aus ihrer Welt ist was in den Brennpunkten abgeht, wie es weiter gar nicht nicht geht.
Und nun kommen auch noch Leute die in ihren universitären Elfenbeintürmen leben, wo allenfalls ab und an mal gaaanz fernes Weltengetöse an ihr Ohr dringt und ihren Senf auch noch dazugeben indem sie mittels Umfragen aus den Aussagen eben genannten Personengruppen versuchen einen Mittelwert zu ermitteln, was aufgrund der völlig unterschiedlichen Standpunkte Erfahrungen und Perspektiven schon irgendwie der Quadratur des Kreises ähnelt. Da frage ich mich schon was diese Mittelwerte eigentlich aussagen können?
Was sie aussagen sollen ist je nach dem welchen Standpunkt der jeweilige Verfasser vertritt völlig klar, aber was sind sie wirklich wert?
Ich glaube das wird man nie ergründen können.

Und ausserdem muss man doch mal fragen was denn eigentlich kriminell ist.
Jemand der aus einem anderen Kulturkreis kommt wird zunächst immer nach den Gesetzen, Sitten und Moral seines Herkunftslands handeln, einfach nur weil er es nicht besser weis.
Nun ist es aber so das jemand der es nicht besser weis in Deutschland auch nicht wirklich verurteilt werden kann. Und diese Leute fallen natürlich aus der Kriminalstatistik raus?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Elviera » 14. August 2017, 01:29

Solange es nur um die Vorteile einer EU Mitgliedschaft ging war ja noch so einigermassen Ruhe. Aber kaum meldet man an dass mit so einer Mitgliedschaft auch Pflichten eihergehen da haben sie keine Lust mehr?
http://www.focus.de/politik/ausland/die-debatte-macron-uebernehmen-sie_id_7437711.html

Weiter verwunderlich ist das ja nicht, bröckelt die Verbindung doch schon länger und seit Anfang 2017 war ja verstärkt damit zu rechnen dass die Eu auseinanderbrechen würde.
Das Problem ist vermutlich dass hier einige Staaten Mitglied geworden sind die nur den Rahm abschöpfen wollen, und wenn ich länger darüber nachdenke dann könnte es schon sein das mir da noch mehr Mitgliedsländer einfallen die sobald die Eu ihrerseits auch mal mit Forderungen an sie herantritt kneifen werden oder auch kneifen müssen weil die Mittel in diesen Ländern fehlen. Sind sie doch schon im Normalfalle auf die Förderungs- und Unterstützungsgelder von Seiten der EU angewiesen. Und wenn mans recht betrachtet könnte schon der Verdacht entstehen dass genau das der Grund für ihren Beitritt zur Eu gewesen sein könnte.
Auch fällt mir bei Polen und Ungarn gleich die Aufnahme von Asylanten ein, denn wie es aussieht werden sie sich nicht mehr lange wie bisher gegen die Aufnahme sträuben können.
Klar dass so was auch mit Kosten verbunden ist, Kosten welche diese Länder vermutlich nicht mal einfach so bereitstellen können, und die soziale Unruhe die dabei entsteht, und die daraus resultierenden Folgen, nun das alles gibs auch nicht zum Nulltarif.
Es könnte nämlich möglich sein dass die nächste Flüchtlingswelle schon ante portas steht und das sie vor der Wahl lediglich noch zurückgehalten wird. Nach der Wahl jedoch, besonders wenn Mutti das Rennen macht könnte es wieder losgehen. Sie hat auch schon verkündet dass sie ihre bisherige Politik für richtig hält. So was ist kurz vor der Wahl ne klare Aussage. Und wie lange der Deal mit Erdogan noch aufrecht erhalten werden kann, das steht auch in den Sternen.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Minka » 9. September 2017, 15:56

Hallo,

ich habe in einem anderen Forum etwas gelesen, wo ich aber keine anderen europäischen Beiträge im i-net zu finde. Hat da vielleicht jemand auch schon etwas zu gehört?

Es geht darum, dass in Polen in jedem Jahr zum 01.09. eine Gedenkfeier zur Erinnerung an den Beginn des II. WK auf der Westernplatte (= Halbinsel vor Danzig) stattfindet. Hier mal einen Link zum Veranstaltungsort und woeum es da geht: http://www.monachium.msz.gov.pl/de/nach ... 8D.cmsap2p

In diesem Jahr soll es dabei zu einem Skandal gekommen sein, weil ein als Sprecher angekündigter laut Google-Übersetzung "Pfadfinder" vom Militär gehindert wurde zu sprechen.

Keiner von uns beherrscht wahrscheinlich die polnische Sprache, aber ich gebe hier trotzdem mal den Link zur polnischen Seite bekannt: http://www.gdansk.pl/wiadomosci/78-rocz ... te,a,86973 und die Google-Übersetzung dazu: https://translate.google.com/translate? ... t=&act=URL

Auf jeden Fall klingt das alles sehr merkwürdig und wenn es so ist, hat sich die polnische Regierung kein Ruhmesblatt damit verdient.

LG Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Elviera » 5. November 2017, 01:41

Was ist denn nun auf ein Mal los?
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/kurden-demonstration-eskaliert-%E2%80%93-polizeieinsatz-mit-pfefferspray/ar-AAurfDe?li=AA520o&ocid=spartandhp

Ich kann mich an so einige Kurdendemos erinnern, und das waren so Einige, wen wunderts auch im Ruhrgebiet?
Und auf allen wurden Öcalan-Fahnen gezeigt, und zwar nicht nur eine, sondern da wurde immer ein ganzer Fahnenwald durch die Strassen getragen.
Das galt nicht nur für Kurdendemos, sondern für alle Veranstaltungen an denen Kurden teilgenommen haben, so z.B. auch bei der traditionellen Kundgebungen vom 1.Mai. Und noch nie hatte jemand was dagegen.
Kann mir das jetzt mal jemand erklären?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Erleuchtungen der Politik und der Presse

Beitragvon Charon » 6. November 2017, 01:27

Zeigen da die 13% AfD etwa schon Wirkung und man geht dazu über, zur Vermeidung eines weiteren Rechtsrucks härter durchzugreifen ? Ich meine, rechtlich ist es ja völlig korrekt, PKK-Fahnen auf Demos nicht zu erlauben, da die PKK als terroristische Vereinigung eingestuft und damit hierzulande verboten ist. Und wenn ich Recht und Gesetz bei den Kurden nicht durchsetze, bei den Braunen jedoch schon, dann treibt das die Wähler erst recht nach rechts.

Man könnte sich aber zusätzlich auch noch Sorgen wegen Erdowahns Exilarmee hierzulande machen, die ja nicht gerne sieht, dass die Kurden hier mit PKK-Fahnen demonstrieren dürfen.

Man würde also zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, d.h. einem weiteren Rechtsruck entgegenwirken und die Türken besänftigen...... Und damit eine Konfliktsituation entschärfen, die Bürgerkriegspotential in sich trägt. Die Kurden haben in diesem Falle die A-Karte gezogen.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron