Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Charon » 21. September 2017, 02:12

Ja, ja, das letzte Mal als ich angesichts eines Wahlergebnisses Pferde kotzen sah, das war bei der Wahl in Amiland. Da lagen die Umfrageergebnisse ja um Lichtjahre daneben und niemand hätte gedacht, dass der Trampel Präsident wird.

Was uns wohl auf jeden Fall blühen wird sind 4 weitere Jahre Mutti.... das heißt, wenn sie die 4 Jahre überhaupt durchziehen kann, woran ich ehrlich gesagt etwas zweifle.

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Elviera » 24. September 2017, 02:24

Nun ist es also so weit, der Tag der Entscheidung ist da.
Bei dieser Entscheidung jedoch geht es wohl nicht so sehr darum wer die Wahl gewinnt. sondern es wird vielmehr entschieden in welche Richtung die Politik in Deutschland zukünftig gehen wird.
Meine Prognose hier im Forum vom Mai diesen Jahres war da wohl zu optimistisch, denn da habe ich noch daran appelliert die AFD an der 5% Hürde scheitern zu lassen.
Wie die Umfragewerte heute jedoch zeigen habe ich das wohl zu blauäugig betrachtet, vermutlich weil der Wunsch der Vater des Gedankens war. Nach den Umfrageergebnissen von Gestern liegt die AFD bei 10% und wird damit also im Bundestag kräftig mitmischen können.
Aber endgültig entschieden ist das noch nicht, und deshalb widerhole ich die Milchmädchenrechnung vom Mai, Ihr erinnert Euch gewiss noch daran.
Für Morgen gilt also: Wenn wir die AFD auch nicht an der 5% Hürde scheitern lassen können so können wir sie immer noch ihre Mandate reduzieren, und deshalb sollte man folgendes bedenken:
100 Wahlberechtigte 75 gehen hin 3 wählen AfD = 4%
100 Wahlberechtigte 50 gehen hin 3 wählen Afd = 6%
Und die AFD Leute gehen hin! Garantiert!!!
Aber genau deshalb sollten auch wir das tun denn dann kann man wie die Milchmädchenrechnung klar belegt immer noch viel bewirken, und dwer weiss, vielleicht ist sogar die 5% Hürde noch nicht so ganz in den Bereich der Wunschvorstellung zu verweisen.
Das Schlimmste zu verhindern oder wenigstens Schadenbegrenzung zu betreiben ist also ganz einfach wie man hier sieht und wen man wählt das ist dabei völlig egal wenns nur die AfD nicht ist, wie man ja ebenfalls sieht.
Bedenkt nur folgendes am morgigen Tag, nämlich dass in einer Demokratie jedes Volk die Regierung bekommt die es verdient und vergesst dabei auch nicht dass die NsDAP mit gerade mal 18% in den Reichstag gewählt worden und wie schnell die Sache dann aus dem Ruder gelaufen ist und die Sache unkontrollierbar wurde.
Wehret den Anfängen solange es noch möglich ist, denn morgen Abend schon kann es dazu zu spät sein.
Dann sind günstigstenfalls nur die Weichen gestellt, aber es kann auch kurz danach auch noch anders abgehen.
Wenn nämlich der Reichstag erst mal wieder brennt?

Also wählt klug, und vor allen Dingen auch weise,

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3564
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Elviera » 25. September 2017, 01:38

AFD 13% und das sind 88 Sitze im Bundestag
Dieses Wahlergebnis ist einfach nur beschämend jedoch die Gründe liegen auf der Hand.
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-09/angela-merkel-afd-bundestagswahl-wahlanalyse

Was ich mich jedoch frage ist warum man erst nach der Wahl darüber nachdenkt und darüber in der Presse berichtet? Es war doch vorauszusehen, wir haben auch vor Monaten schon darüber geschrieben und die Entwicklung sauber dokumentiert.
Wären Andere, z.B. die Presse, auch so ehrlich gewesen und hätte mal was riskiert dann wäre diese Wahl wohl anders ausgegangen. Und komme mir keiner jetzt im Nachhinein irgendwann mit: "Ja wenn ich gewusst hätte... ." Nun lesen bildet!
Ich denke dass der T-Stammtisch Oberhausen nun auf der schwarzen Liste der AFD steht.

Und hier noch eine Analyse wer wen gewählt hat: http://www.msn.com/de-de/nachrichten/wahlen/so-hat-deutschland-gew%c3%a4hlt/ar-AAspDkQ?li=BBqg6Q9


L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3564
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Minka » 25. September 2017, 01:59

Hier mal eine interaktive Seite:
http://www.stern.de/politik/deutschland ... 05878.html

AfD Sächsische Schweiz - Osterzgebirge 37,4
Das ist unfassbar!

Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Charon » 25. September 2017, 02:08

Ich denke dass alle Plattformen, die etwas mit TS zu tun haben, auf der Abschussliste der AfD stehen, und da würde man wohl zuerst den großen an den Kragen gehen. Dass wir hier keine Sympathisanten der Rechten sind, das dürfte wohl nicht mehr so von Belang sein, trans genügt da schon. Und glücklicherweise sind wir sehr klein, da kann man noch am ehesten durch das Sieb rutschen.

Anyway, zugegebenermaßen war ich was diese Wahl angeht immer schon recht pessimistisch und ich habe auf 15% AfD getippt. Aber 13% sind schlimm genug und angesichts all der Verharmlosung und all der Nebelkerzen seitens Politik und Presse war so ein Ergebnis leider auch im Vorfeld schon prognostizierbar.

Tja, damit wären wir schon nahe an den historischen 18% dran. Ich hoffe, dass wenigstens Jamaika was wird und die SPD auf der Oppositionsbank Platz nimmt, denn sonst wird die Opposition von der AfD angeführt und wir würden bald erfahren, was Herr Gauland mit "Opposition ist schön" gemeint hat...

Ich muss gerade wieder an den unheimlichen Machtergreifungs-Zahlenstrahl im ELDE-Haus denken. Ich befürchte, dass wir hier wieder ein Strichlein vorgerückt sind...

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon jessica » 25. September 2017, 10:31

Es ist das geschehen, was ich schon lange befürchtet habe.
Nach meiner Meinung wird es für alle, die eine Minderheit sind, noch viel schwerer werden.
Es ist ja nun auch so, dass nicht nur T-Stammtisch davon betroffen betroffen sind, sondern sämtliche Hilfsorganisationen usw. betrifft.
Nach Ansicht der AfD gibt es nun mal keine Transsexuelle, Schwule usw.
Die Frage, die man sich nun stellen muss, ist, was denn nun mit den Minderheiten, und darunter fallen wir ja schließlich auch geschieht?
Die Frau, die mich damals nach Dörphof geholt hat, war und ist auch eine AfD-Anhängerin, was ich aber erst später erfahren habe, also wo ich eine Zeit gewohnt habe. Diese Frau hatte mich ja dann auch zusammengeschlagen, weil sie mit mir nicht zurechtkam, bzw. ich ihre Schulden nicht bezahlen wollte.
Sie meinte ja auch, das es einen kleinen Hitler geben sollte, um die Ausländer und Emigranten loszuwerden.
Als ich dann in Kiel gewohnt habe, stellte ich ihr eine Frage.
Was geschah mit den Leuten, die nicht die Intelligenz hatten bzw. eine Hilfsschule (heutzutage Förderschule) besucht hatten?
Was geschah mit den Leuten, die, so wie ich transsexuell sind, oder Minderheiten angehören?
Um es ganz deutlich zu sagen, wurden diese Leute, die nicht der Norm entsprachen, weggesperrt, oder in die Psychiatrie gebracht.
Und wenn man es genau nimmt, könnte das mit uns auch geschehen, was sehr viele wohl nicht glauben.
Ich bin davon überzeugt, dass die AfD viele blöde und irrsinnige Anträge im Bundestag einbringen wird.

Eine weitere Frage, die ich mir selbst gestellt habe, ist, dass 12% der Wähler die AfD wählen konnten?
Haben die denn nichts aus der Vergangenheit gelernt?
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Charon » 27. September 2017, 00:22

So bitter es auch klingen mag, in jeder Krise steckt auch eine Chance: Wir haben ja 2013 die Demokratie regelrecht abgewählt, die Opposition war kaum existent. Mutti konnte schalten und walten wie sie wollte. Wer weiß denn schon ob es 2015 zu der Schleusenöffnung und dem berühmten "Wir schaffen das !" gekommen wäre, hätte Mutti nicht so dermaßen glatt durchregieren können.

Jetzt haben wir ja nicht nur die AfD, sondern eine recht bunte Mischung an Parteien, da ja nicht nur ehemalige Unions - und SPD-Wähler zur AfD, sondern auch zu anderen Parteien gewechselt haben. Mutti muss sich also an mehr Demokratie gewöhnen und wird in Zukunft stärker diskutieren, argumentieren und geplante Entscheidungen begründen müssen, einfach fast schon diktatorisch durchdrücken geht da nicht mehr so leicht !

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Elviera » 27. September 2017, 03:12

Na ja, sicher ist dass mit einer 4- Parteien- Koalition das Regieren schwieriger werden wird und dass Mutti natürlich mit entsprechendem Widerstand rechnen muss. Ob das aber ein Chance ist wenn alles endlos auspalavert werden muss bevor man zu einem brauchbaren Ergebnis kommt? Ich denke das hängt von der Kompromissbereitschaft der Beteiligten ab.
Aber mal schauen ob Mutti sich da so durchsetzen kann dass sie mehr oder weniger machen kann was sie will. Versuchen wird sie es wohl, denn Wiederspruch ist sie wohl nicht mehr gewohnt.
Übrigens macht der Alleingang der SPD in die Opposition auch Sinn, denn es gibt dort unter den kleineren gewählten Parteien durchaus einige Kräfte denen die Fraternisierung mit der AFD zuzutrauen wäre.
Da ist es schon besser die SPD als grössere Partei in der Opposition zu sehen, und die kleinen als Jamaikaner unter der Schirmherrschaft der CDU, denn damit ist die AFD praktisch isoliert und sie müssen daher dann selber sehen wie sie im Bundestag klarkommen.
Ich hoffe nur dass die Rechnung aufgeht denn es ist wohl richtig dass die Wähler nun natürlich was von der AFD war erwarten. Aber wenn sie nicht liefern können dann dürfte die nächste Bundestagswahl für sie anders ausgehen als dieses Mal und die AFD ist dann wieder Geschichte.
Wenn sie jedoch liefern? Das wäre wesentlich einfacher wenn sie auch nur von einem der Jamaikaner unterstützt würden.
Was wäre wohl wenn die AFD 12% und die Linken 10% sich irgendwie einigen könnten?
Vergessen wir nicht dass die Linken die Nachfolger der SED sind. Zwar wollen sie davon nix mehr wissen, aber nichtsdestotrotz ist es so und ich traue ihnen nun mal nicht.
Ich denke daher dass die Linken, (wie alle anderen 10%igen auch) unter Muttis Fuchtel bei der Jamaika-Koalition auch besser aufgehoben wären, Zwar müsste man sich dann einen anderen Namen für die Koalition ausdenken, aber damit könnte man leben. Jedenfalls meine ich dass die Linken unter Muttis Schürze gut aufgehoben wären, und dort wesentlich weniger Probleme machen würden - nöch? Hehe :D ;)

Im Grunde aber kommt mir das vor wie ne Beschäftigungstherapie der Parteien um die 10% dass sie sich nur von der AFD fernhalten. Und ob die Grosse Koalition von CDU und SPD wirklich beendet ist?
Nun zumindest in diesem Punkt sind sie sich offensichtlich wohl immer noch einig und scheinen da irgendwie ein Stück weit gemeinsame Sache zu machen. :mrgreen:

Ein Stück weit ist es vielleicht doch nicht ganz so trostlos wie es bei diesem Wahlergebnis zunächst aussah?

L.G.Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3564
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Goldmarie » 27. September 2017, 12:33

Ich korrigiere mal: 3-Parteien-Koalition. ;) Aber ist egal, ansonsten ist das alles völlig richtig, was Du geschrieben hast.

Aktuell interessiert mich eine andere Frage: Was ist mit Petry und Pretzell, die ja jetzt offensichtlich aus der AfD austreten? Haben die nicht einen Sitz im Bundestag? Haben wir nun zwei parteilose Abgeordnete? Die Zeitungsartikel ließen sich darüber nicht aus, die schrieben nur von der Selbstzerfleischung der AfD und dass die Partei nun wohl noch weiter nach rechts rückt. Wenn die beiden wirklich im Bundestag sitzen, dann frage ich mich, wieso sie überhaupt auf der Liste standen - wo doch schon seit Längerem über ein Zerwürfnis gemunkelt wird.

LG
Maria

Nachtrag: Ich lese gerade, dass Frauke Petry möglicherweise eine neue Partei gründen will: Die Blauen.
Ich lach mich kaputt - die "Blaue Partei" ist jahrelang im Kölner Karneval in Büttenreden aufgetreten.
http://dieblauen.de/

Habe mal bei WHOIS reingeschaut:
Domainabfrage-Ergebnis
Domaindaten
Domain
dieblauen.de

Letzte Aktualisierung
03.07.2017

Domaininhaber

Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.

Domaininhaber
Frauke Petry
Adresse
Am Kirchberg 7

PLZ
04654
Ort
Frohburg OT Tautenhain
Land
DE
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Minka » 27. September 2017, 14:41

Hallo Maria,

Frauke Petry stand nicht auf der Liste der AfD, sondern sie ist über ihr Direktmandat in den Bundestag gekommen. Und das wird sie wohl auch ausüben. Und sie sagte ja bereits vor ihrem Austritt aus der AfD, dass sie nicht in der AfD-Fraktion in den Bundestag gehen wird.

Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Goldmarie » 27. September 2017, 15:40

Ah, danke... und Pretzell?
Es soll sich regen, schaffend handeln, / Erst sich gestalten, dann verwandeln; / Nur scheinbar stehts Momente still.
Das Ewige regt sich fort in allen: / Denn alles muß in Nichts zerfallen, / Wenn es im Sein beharren will.

Johann Wolfgang von Goethe
Benutzeravatar
Goldmarie
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 1209
Registriert: 17. Oktober 2010, 02:14
Plz/Ort: 46049 Oberhausen
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Minka » 28. September 2017, 01:38

Hallo Maria,

Pretzell stand m. E. nach als Spitzenkandidat auf der Liste der AfD bei der Landtagswahl 2016 in NRW. Da die AfD dort seit 2016 ja auch vertreten ist, kam er in den Landtag NRW. Dort ist er Vorsitzender der Landesfraktion der AfD.

Minka
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Benutzeravatar
Minka
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 497
Registriert: 16. Oktober 2010, 13:31

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Charon » 6. Oktober 2017, 01:36

Was Frau Petry in Zukunft machen wird, das wird sich noch zeigen. An politischen Ruhestand denkt sie anscheinend nicht. Aber das hat der Lucke auch nicht gemacht, und trotzdem ist er mit seiner Alfa-Partei in der politischen Bedeutungslosigkeit versunken.

Was die Wahl 2017 angeht, so gäbe es außer Jamaika und GroKo noch eine dritte, recht unangenehme Möglichkeit: Man schafft es nicht, sich zu einer Regierung zusammenzuraufen und es gibt Neuwahlen. Das dürfte den Parteien am rechten und linken Rand noch mehr Stimmen einbringen zu Lasten der Mitte, da die Parteien der Mitte durch ihre Uneinigkeit für politischen Stillstand nach der Wahl gesorgt haben und nicht gerade mit Kompetenz geglänzt haben. Und was dann theoretisch passieren könnte, daran mag ich noch gar nicht denken. Wie bereits erwähnt wurde, könnten AfD und Linkspartei sich zusammenraufen wie das z.B. in Griechenland schon der Fall war. Und die FDP, die verkauft sich m.E. immer an den Meistbietenden, egal ob der nun rechts, links oder mittig ist. Da wäre theoretisch die reinste Höllenkoalition möglich.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Elviera » 9. Oktober 2017, 01:37

Wie es aussieht macht die CSU in Bayern ordentlich Dampf und das ist auch dringend erforderlich weil die AFD, im Wahlkampfgetümmel fast unbemerkt oder einfach nur übersehen ob der Empörung über die Ergebnisse in Sachsen, auch in Bayern recht gut aufgestellt war.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article169412115/Konservativ-ist-wieder-sexy-CSU-legt-Merkel-Zehn-Punkte-Plan-vor.html
Die Botschaft ist also angekommen wie es scheint, zumindest bei Manchen. Ob Mutti also an ihrer Politik wirklich festhalten kann bleibt abzuwarten.

Was ich mich ebenfalls frage ist: Wie wäre wohl die Wahl ausgegangen wenn Seehover und die CSU nicht kurz vor der Wahl quasii m Alleinegang jenes Forderungspapier nicht verabschiedet hätte?
Die CDU hats der CSU ja übelgenommen, aber ich glaube das war das Klügste was man in diesem Wahlkampf gemacht hat.
Auch wenn ich nie an die wirkliche Umsetzung geglaubt habe so hat es zumindest bewirkt dass dem Wähler signalisiert worden ist das man sehr wohl weiss was die Stunde geschlagen hat, zumindest was die CSU betrifft. So was schafft Vertrauen, und es könnte gut möglich sein dass es Mutti doch noch ganz salopp gesagt den Arsch gerettet hat.
Viele Protestwähler dürften jedenfalls dann doch nicht das Kreuzchen bei der AFD gemacht haben denke ich, und wie es sich im Moment darstellt könnte es sogar gut möglich sein dass dieser Forderungskatalog doch mehr war als eine wahlpolitische Finte.

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3564
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Die Schlacht beginnt. Bundestagswahlkampf 2016/2017

Beitragvon Charon » 10. Oktober 2017, 00:29

Dennoch war während des eigentlichen Wahlkampfes gar nicht mehr die Rede von Seehofers Papier und CSU und CDU haben einen auf "Friede, Freude, Eierkuchen" gemacht. Seehofer und sein Obergrenzenstreit mit der CDU war ja schon vor der eigentlichen Wahlkampfphase und viele Wähler hatten da wohl schon den Eindruck, Seehofer wäre wieder mal als Löwe gesprungen, aber als Bettvorleger gelandet. Wäre ja nicht das erste Mal gewesen ! Man hat Seehofer also in Bayern nicht mehr so über den Weg getraut, deshalb war Bayern wohl das westliche Bundesland mit dem höchsten AfD-Prozentsatz, obwohl es gleichzeitig auch das CSU-Land ist.

Dass Seehofer jetzt doch Rückgrat zeigt und sich nicht unter Muttis Fuchtel begibt, finde ich sehr positiv.

Lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2318
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron