Warum will die Afd so was so genau wissen?

Es geht in diesem Bereich darum die pol. Entwicklung in Deutschland und Europa ab Januar 2016 zu dokumentieren

Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Elviera » 15. Januar 2016, 11:02

Ich möchte noch mal auf die besonderen Regeln für diesen Bereich hinweisen denn ich kenne diese Zeitung nicht!

Warum will die Afd so was so genau wissen? Ich halte alleine schon dieses zunächst scheinbar völlig belanglose Interesse an so was für äusserst bedenklich!
http://www.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/anfrage-von-corinna-herold-afd-will-homosexuelle-in-thueringen-zaehlen-lassen/12438312.html
Erst kommt die statistische Erhebung zwecks besonderen Schutzes, und als nächster Schritt ist eine Schutzhaft erforderlich weil dieser Schutz nicht mehr sichergestellt werden kann? Helft mir doch mal auf die Sprünge, ich meine so was doch schon mal gehört zu haben.
Natürlich sind sie abgeblitzt, aber schauen wir doch mal wie und auf welche Weise sie sich aus dieser Peinlichkeit rauswinden.
https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... sexuellen/
`n büschen dünn die Argumentation was das solle finde ich, aber immerhin sucht man noch nach Ausreden.


L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon jessica » 15. Januar 2016, 19:54

Dass auf uns schlechte Zeiten zukommen ist mir bewusst, wenn die Afd so eine Anfrage stellt.
Ich bin dafür, dass die Afd bekanntgeben soll, wer alles in der Afd ist mit Namen Anschrift usw.
Weiterhin soll die Afd mitteilen, wer schon alles in der Form kriminell gegen Minderheiten wie TS usw vorgegangen ist mit Namen Anschrift, wann das gewesen ist, wobei die Uhrzeit mit aufgeführt werden muss.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Charon » 16. Januar 2016, 02:19

Oh mein Gott.........hier an dieser Stelle sollten falls die Info stimmt bei jedem Menschen der noch halbwegs geradeaus denken kann die Alarmglocken schrillen ! Tja, wie ich in einem anderen Strang schon schrieb: Im schlimmsten Fall finden wir uns in ein paar Jahren als Asylbewerber in einem fremden Land wieder.......wenn wir rechtzeitig davongekommen sind.

lg,
Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon jessica » 27. Januar 2016, 12:59

Dass bei der AfD etwas nicht stimmt, dürfte ja wohl jedem bekannt sein.
Ich habe heute einen Bericht über die AfD gelesen.
Lest aber selbst:
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/po ... li=AAaxdRI

Danach wird beschrieben, dass für den AfD-Spitzenkandidaten in Sachsen-Anhalt mehrere Haftbefehle vorliegen.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon jessica » 27. Januar 2016, 13:21

Ich habe da noch etwas gefunden.

http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/ ... 11520.html

Wenn man dann weiter herunterscrollt, sieht man ja auch die Komentare.
Was aber beeindruckend ist, dass trotz alledem der Zuspruch zur AfD nicht abnimmt.
Es ist an Gefährlichkeit nicht zu unterbieten.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon jessica » 13. März 2016, 13:24

Nunmehr ist klar, wieso die AfD dies wissen will.
Wenn man sich das Programm der AfD anschaut, kann man sehen, dass es bei denen weder Homosexualität, Transsexualität usw. gibt.
Es stellt sich aber nun die Frage, was mit denen geschieht, die eben so sind?
Wollen die uns dann ins Gefängnis oder sonst wo hin stecken, was gleichbedeutend mit Mord an Minderheiten grenzt.
Aus der Vergangenheit wissen wir ja, was mit Menschen geschieht, die eben nicht der Norm ebtsprechen.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon jessica » 13. März 2016, 14:00

Wenn man nun bedenkt, was in Polen geschehen ist, stelle ich mir narürlich die Frage, wie es weitergeht.
Mit ihrer Mehrheit hat die Regierung seither eine Vielzahl von Gesetzen verabschiedet, die unter anderem die Unabhängigkeit des Verfassungsgerichts und der Medien bedrohen.
Wenn man nun das auf Deutschland bezieht, könnte hier geau das Fleiche passieren.
Ich habe daher Angst um unser aller Zukunft.
Benutzeravatar
jessica
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2012, 12:15
Plz/Ort: 24159 Kiel
Länderflagge: Germany (de)
Geschlecht: weiblich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Charon » 18. August 2016, 02:04

http://www.spiegel.de/gesundheit/sex/sy ... 07982.html

Auch das ist Futter für die AfD, nicht nur die Flüchtlingskrise !

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Elviera » 18. August 2016, 02:45

Wohl wahr.
Aber wenn ich mir die Drogen, Alkohol und Partykultur in Deutschlands Discos und Swingerclubs so anschaue dann frage ich mich wie die zu den Zahlen kommen die eindeutig zu belegen scheinen dass die Homosexuellen die Überträger Nr.1 sind.

Vielleicht sollte man sich mal endlich dazu stellen das unsere Gesellschaft durch und durch Wohlstandsverwahrlost und vermutlich rettungslos dekadent ist?
Und auch sollten wir uns fragen ob wir die Afd oder irgendwelche Religionsfaschisten egal welcher Konfession brauchen um das festzustellen und möglicherweise wenigstens ein bischen dagegenzusteuern.
Schliesslich sagt man doch dass der Mensch, insbesondere der westliche Mensch ein vernunftbegabtes Wesen ist.
Oder bilden wir uns etwa ein das ginge endlos so weiter?
Krankheiten die man schon für ausgestorben gehalten hat sind wieder auf dem Vormarsch, und neue Krankheiten kommen noch dazu.
Das sollte uns zu denken geben sollte man meinen.

Mal ehrlich jetze, und Butter bei de Fische.
Was wäre denn schlimm daran wenn die Muslime uns vor Augen führen was wir da machen, und vielleicht irgendwann so viel Einfluss haben dass damit schluss ist?
Einen kleinen Muslim könnte man unter diesem Aspekt vielleicht ganz gut gebrauchen hätte ich beinahe gesagt. Aber vor dem habe ich genau so viel Angst wie vor einem kleinen Adolf.
Und das Fatale ist ja dass die erfahrungsgemäss sehr schnell grösser werden.
Ob das dann besser ist?

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Charon » 20. August 2016, 00:17

Genau in dieses Horn wollte ich mit der Verlinkung dieses Artikels tuten. Und auch wenn davon auszugehen ist, dass heterosexuelle Swingerclub - und Blind-Date-Fans solche Krankheiten genauso oft übertragen wie die Leutz in der schwulen Cruiser-Szene, so wird die AfD eventuell trotzdem so tun, als wären ausschließlich die sexuellen Minderheiten die Krankheitsherde.

Genau hier wäre übrigens der Punkt, an dem wir von den Muslimen was lernen könnten, denn die halten uns da schon gewaltig den Spiegel vor die Nase, wenn sie immer und immer wieder über die westliche Dekadenz schimpfen.

Ein wahrer Hammer wäre ja, wenn die Erreger einer solch hoch ansteckenden Krankheit einen kleinen Evolutionssprung gemacht hätten, der sie gegen einen ihrer Fressfeinde, nämlich gewisse Schimmelpilze, immun gemacht hat. Möglich ist sowat, und dann geht der Punk erst richtig ab.

Jaja, das sind auch die Schattenseiten des Fortschritts: Moderne Verhütungsmittel und Antibiotika können die unangenehmen Konsequenzen des Geschlechtsverkehrs in Gestalt von ungewollten Schwangerschaften oder sexuell übertragbaren bakteriellen Infektionen beseitigen. Aber das hat dazu beigetragen, dass viele Menschen in Sachen Sex die Fähigkeit verloren haben, verantwortlich zu handeln und nun das kurzfristige Vergnügen über alles gestellt wird.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Charon » 31. August 2016, 01:47

Und herzlich grüßt der Kaffeesatz: http://www.spiegel.de/gesundheit/sex/tr ... 10160.html

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Elviera » 26. September 2016, 12:40

Nach eine Bestandsaufnahme beginnt die Afd nun offensichtlich zu wettern
Liefert da der Landes- und Fraktionsvorsitzende Björn Höcke hier einen Vorgeschmack auf die nächste Stufe die wie es aussieht durchaus kommen könnte?
Solche ideologischen Experimente an unseren Kindern" müssten sofort gestoppt werden", meinte Höcke auch im Hinblick auf ähnliche Lehrpläne in anderen Bundesländern.

"Das kann doch kein Erziehungsziel einer Schule sein, die Kinder zu konditionieren, sexuelle Andersartigkeit, die in vielen Fällen familiäre Instabilität machmal auch sexuelle Perversität bedeutet, nicht nur zu tolerieren, sondern auch zu fördern". So kommentierte Höcke unter großem Beifall die neuen hessischen Richtlinien zur Sexualerziehung . Und auch in Thüringen und Sachsen-Anhalt wird der Ton rauher. Mecklenburg-Vorpommern, wo und weil die Afd ebenfalls stark ist, wird wohl folgen denke ich.[url]
https://www.youtube.com/watch?v=RBTdgUZPqz0[/url]

Aber seien wir doch mal ganz kritisch:
https://www.youtube.com/watch?v=q-83tTZCIbQ
Sollten wir nicht auch bedenken, ob es denn vertretbar ist, dass Erstklässlerinnen in der 10 Uhr-Pause auf die Toilette verschwinden, um sich nachzuschminken, Nuttenpuppen an- und auszuziehen und dabei die Wirkung des Outfits auf Jungs überdenken?
Sollte so ein Kind in diesem Alter nicht anderes im Kopf haben als so was?
Wir haben noch Mutter und Kind gespielt in diesem Alter, aber ist es denn völlig aus der Luft gegriffen und so völlig abwegig, wenn ich behaupte, dass die Kinder bei dieser Art der Konditionierung in der Zukunft viell. lieber BDSM spielen werden?

Ich möchte noch mal besonders darauf hinweisen dass es sich hier um ein Video eines öffentlich rechtlichen Senders handelt, und nicht um Propagandematerial der Afd Und wenn ich nun frage, ob die Afd da nun wirklich so Unrecht hat mit ihren Argumenten dann nur darum, um klar zu demonstrieren wie gefährlich und waum sie so gefährlich sind.
Und hier an dieser Stelle möchte ich auch noch mal fragen,: Warum will die Afd so was wissen?

Viel Zeit ist nicht mehr, denen auf die Finger zu klopfen.
Und viel Zeit ist auch nicht mehr, einigen Leuten unter uns die Frage zu stellen, was sie sich überhaupt denken, wie sie wohl auf den Bürger wirken mögen, wenn sie mit dieser Denke und mit ihren Lebenskonzepten als selbsternannte Fachleute in die Schulen gehen, um sich und ihre queere Vorstellungswelt dort zu präsentieren.
Macht ihr Euch überhaupt auch nur ne vage Vorstellung davon was ihr damit anrichtet?

In diesem Zusammenhang sind auch diese Stränge nicht uninteressant:
http://t-stammtisch-oberhausen-forum.forenworld.at/viewtopic.php?f=66&t=1296
http://t-stammtisch-oberhausen-forum.forenworld.at/viewtopic.php?f=66&t=1276

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Charon » 28. September 2016, 02:15

Also spätestens nach dem Anhören dieser Rede sollten - so möchte man zumindest meinen - alle TS kapieren, woher der Wind bei der AfD weht und davon Abstand halten, aus lauter Angst vor dem Islam mit der AfD zu sympathisieren.

Jaja, die Flötentöne des Rattenfängers ! Die AfD spricht tatsächlich problematische Entwicklungen an, die in unserer Gesellschaft nicht von der Hand zu weisen sind, und nur durch das Ansprechen dieser Probleme schafft sie es bereits, die Menschen in ihren Sack zu bekommen. Sie sind dann bereits so emotionalisiert, dass sie gar nicht mehr hinhören und mitdenken, wenn so ein Redner in den folgenden Sätzen simple "Lösungen" anbietet, die brandgefährlich und nur allzu bekannt sind. Endlich spricht mal einer das aus, wovor wir Angst haben und was wir in der Gesellschaft für bedenklich halten........die Lösungsansätze und deren unvermeidbare Konsequenzen interessieren dann gar nicht mehr. Einfach Rapport herstellen, den Leuten "aus der Seele reden" und man hat die Menschen im Sack, dann kann man auch Pisse als Parfum verkaufen, so funktioniert des Rattenfängers Flöte und so hat sie immer funktioniert.

Frühsexualisierung und Gender-Ideologie aus den Schulen verbannen ? Schön und gut.......und schon behirnen die Menschen nicht mehr, dass ihnen anstelle der Gender-Ideologie eine andere bevölkerungspolitische Ideologie untergejubelt wird, die man gerade als geschichtsbewußter Deutscher bestens kennen sollte: Die olle "Karnickel-Ideologie", die ja von allen nationalistischen Parteien unters Volk gejubelt wird. Und diese Ideologie ist zwangsweise kriegstreiberisch, denn wenn ich viele Kinder produziere, dann werde ich zwangsweise expandieren müssen bzw. neuen Lebensraum brauchen, und den gibts eben nur wenn ich ihn Anderen wegnehme, im Klartext also Krieg führe. Mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass die Karnickel-Ideologie generell Wahnsinn in unserer Zeit ist.....warum, das lese man in dem Papier des "Club of Rome" nach, das ich im Forum verlinkt habe.

Ich muß ja fast schon schmunzeln, wenn sich die AfD darüber aufregt, in die Nähe der NSDAP gerückt zu werden. Aber ob nun nationalsozialistisch wie die NSDAP, oder "nationalkonservativ" wie die AfD sich bezeichnet, darüber zu debattieren ist doch nichts Anderes als ein Streit um des Kaisers Bart.

Und mal ehrlich gesagt, eigentlich könnte die AfD den Muslimen doch glatt die Hand reichen, denn beide haben die selbe Denke im Schädel, nur einmal mit und einmal ohne göttlichen Beistand und Himmelskomikern mit an Bord. Und dat bissken Stoff auf den Köpfen der muslimischen Frauen im Vergleich zu den barhäuptigen AfD-Frauen, das macht doch das Kraut wirklich nicht fett.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Charon » 30. September 2016, 01:59

Ach ja, noch eine Sache lag mir noch auf dem Herzen, die ich aber irgendwie wieder vergessen habe zu erwähnen.

Wie war denn dat in alter Zeit ? Wer hat da immer den Brunnen vergiftet ? Natürlich, die Juden waren das ! Und wer trägt die Schuld für die letzte verheerende Missernte ? Natürlich, die etwas schräge "Dorfhexe" mit ihren seltsamen Heilkräutern, die hat das Wetter verhext ! Also weg mit den Juden und auf den Scheiterhaufen mit der Hexe !

Und wie isses heutzutage ? Wer ist denn Schuld am Zerfall unserer familiären Strukturen ? Natürlich, die TS sind die Übeltäter ! Die Zukunft kann man sich denken.......

Leider dreht die AfD wie in alter Zeit am Rad der Dummheit und schiebt alles Weh und Ach einer Minderheit in die Schuhe.....eine klassische Sündenbocktheorie wird da wieder verbreitet, schämt euch, ihr AfDler ! Und statt an Symptomen herumzudoktorn wie an einem Verbot der Gendertheorie solltet ihr lieber mal euer Hirn anstrengen, wo denn die Wurzel des Problems liegen könnte. Also ich bin der Meinung, dass der aus dem Sklavenhaltertum stammende Kapitalismus uns die Sippen zerschlagen hat, denn nur entwurzelte Menschen ohne Familienstrukturen sind flexibel und gehören voll und ganz dem Arbeitgeber. Und der Konsum ist "glücklichmachende" Droge und Peitsche zugleich, er ist die notwendige Schmiere für dieses System. Sowat wie Genderkram, Frühsexualisierung und damit Beziehungsunfähigkeit und deren gezielte Förderung, dat ist nur eine der allerneuesten Methoden, um zu diesem Ziel zu gelangen. Also zeigt mal wirklich "französisches Blut", das ihr ja so gerne hättet, indem ihr wirklich die Schlange beim Kopf packt anstatt Sündenböcke zu schlachten.

lg,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Elviera » 29. Oktober 2017, 01:29

Und wieder einmal frage ich mich: " Warum will die AFD so was so genau wissen?"
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/nach-kritik-afd-%C3%A4ndert-akkreditierungsregeln-f%C3%BCr-parteitag/ar-AAuamrU?li=AAaxdRI&ocid=spartandhp
Und auch wenn man sie wieder ein Mal zur Ordnung gerufen hat so frage ich mich aber doch wie lange das noch funktioniert.

Kaum gewählt mit etwas mehr als 12% beginnen sie bereits mit einer Bestandsaufnahme dessen Zweck hoffentlich nicht der ist den man vielleicht vermuten könnte wenn man dabei bedenkt wie viel sich bereits jetzt schon aus der jüngeren Geschichte Deutschlands wiederholt hat.
Auch wenn sie dieses Mal im Laufe des Tages wieder zurückgerudert sind ändert das ja nichts an der Tatsache dass es sie offensichtlich brennend zu interessieren scheint und wir sollten offen nach dem warum fragen.
Uns selber sollten wir auch diese Frage offen nach besten Wissen und Gewissen stellen und auch ebenso ehrlich beantworten!

L.G. Elviera
Schuft euch durch Strombart über Glenz,
sonat mekelt hartes Lechem ihr.
Benutzeravatar
Elviera
 
Beiträge: 3567
Registriert: 16. Oktober 2010, 00:14
Geschlecht: weiblich

Re: Warum will die Afd so was so genau wissen?

Beitragvon Charon » 29. Oktober 2017, 01:53

So, so, bereits mit 13% scheint die AfD auszuloten, wie weit sie gehen kann. Ich will mir gar nicht vorstellen, was in Österreich mit landesweiten 27% FPÖ wohl passieren mag in dieser Richtung...

Des weiteren stelle man sich vor, Jamaica käme nur zustande, wenn Mutti z.B. in Sachen Flüchtlingspolitik oder auch Genderkram satte Zugeständnisse an die Grünen macht. Letztere scheinen sich ja wenn ich mir den vergangenen Wahlkampf ansehe ja wieder weiter von der Realpolitik entfernt zu haben und nehmen streckenweise Positionen ganz weit links außen ein. Da würde wohl noch etlichen Menschen mehr der Kragen platzen und man kann sich vorstellen, wie die AfD bei der nächsten Wahl abschneiden würde, nämlich wie die FPÖ in Österreich. Wie die AfD dann vorgehen würde, ich will nicht dran denken......

LG,

Charon
"Tatsächlich sind Freiheit und Fähigkeit zum Ungehorsam nicht voneinander zu trennen. Daher kann kein gesellschaftliches,politisches oder religiöses System,das Freiheit proklamiert und Ungehorsam verteufelt,die Wahrheit sprechen."(Erich Fromm)
Benutzeravatar
Charon
Stammuser
Stammuser
 
Beiträge: 2320
Registriert: 19. Oktober 2010, 18:32
Plz/Ort: Bayern
Länderflagge: Netherlands (nl)
Geschlecht: männlich


Zurück zu Zur Lage der Nation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron